Austropop

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.
Wolfgang Ambros und Christina Stürmer

Austropop is a musikalische Stremung, de in Östareich ungfea am End vo de 1960a Joa entstaundn is.

Des is kaa musikalischa Stüü, sundan meah aa Heakumftsbezeichnung und a wengal Lemsgfüü. Unta dem Obabegriff wean Musika aus vaschiedanen Richtungen zsaumangfosst, vo Rock iwa Hip-Hop bis zua Alternativn Szene. Iwaschneidungen gibts aa mit da Neien Voiksmusik oda in Oipnrock. Schloga oda voikstimliche Musik wiad in da Regl owa ned dazuazööt.

De Liadtexte san in easchta Linie auf Weanarisch gschriem, owa aa in aundan boarischn Dialektn und auf deitsch und englisch.

Interpretn (Auswoi)[VE | Weakln]

A–C D–H I–M N–S T–Z

Literadua[VE | Weakln]

  • Rudi Dolezal/Joesi Prokopetz: Austropop - Das Buch. Bosworth, ISBN 978-3-86543-420-3.
  • Best of Austropop. 100 unverzichtbare Hits - Texte und Akkorde. Bosworth, ISBN 978-3-86543-324-4.
  • Harry Fuchs: Austropop - Entstehungsgeschichte, Rahmenbedingungen und Relevanz einer nationalen populären Musikkultur. GRIN, ISBN 3-638-67608-0.
  • Rudi Dolezal: Weltberühmt in Österreich – 50 Jahre Austropop. Hoanzl, ISBN 3-902568-25-9.
  • Robert Harauer: Adieu, Austropop?. Die schwindenden Chancen der österreichischen Popmusik auf dem Musikmarkt. ISBN 3-9501162-3-0.

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]