Essenboch

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschriem worn.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen vom Moarkt Essenboch Koordinaten fehlen
Hilfe zu Karten
p1
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niedabayern
Landkreis: Landkroas LandshuadVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 391 m ü. NHN
Fläche: 83,61 km2
Einwohner: 11.804 (31. Dez. 2015)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Bevölkerungsdichte: 141 Einwohner je km2
Postleitzahl: 84051
Vorwahl: 08703
Kfz-Kennzeichen: LA, MAI, MAL, ROL, VIB
Gemeindeschlüssel: 09 2 74 128
Adresse der
Marktverwaltung:
Rathausplatz 3
84051 Essenboch
Website: www.essenbach.de
Bürgermeister: Dieter Neubauer (CSU)
Lage vom Moarkt Essenboch im Landkroas Landshuad
Karte
Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Markt

Essenboch (amtli: Essenbach) is a Moakt im niedaboarischn Landkroas Landshuad.

Eadkund[Weakln | Am Quelltext weakln]

Essenboch liegt in da Region Landshuad. Es existiern foigende Ortstei, bzw. Gemarkunga: Oidham, Essenboch, Gaden, Membo (Mettenboch), Mirskofa, Oberahra, Oberwombo (Oberwattnbach), Ohu, Unterahra, Unterwomba (Unterwattnbach) und Wombekerau (Wattenbacherau).

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Gemarkung is Siedlungsgebiet scho seit da Stoazeit; da Ortstei Altheim is Namensgeba vo a neolithischn Kuituastufn, de wo ebba 3800 - 3400 v. Kr. in Siiddeitschland vabreitet war (Altheimer Gruppe). Essenbach ghert dem Freiherrn vo Etzdorf. Da Ort wor zwor Teil vom Kurfiarstntum Bayern, aba a geschlossene Hoafmark. Im Zug vo de Vawoitungsreformen im neia Kinereich Bayern is mit am Gmoa-Edikt vo 1818 de heitige Gmoa entstandn. Des Herrschaftsgricht is 1848 aufglest gworn.

Religion[Weakln | Am Quelltext weakln]

Pfarrämta (remisch-katholisch):

  • Oidheim, Dorfstraß 76 - Pfarrkira St. Peter
  • Ahrain, Landshuter Straß 4 - Pfarrkira St. Erhard
  • Essenbach, Schuistraß 1
  • Mirskofa, Moosstraß 6 - Pfarrkira Mater Dolorosa

Eigmoaungen[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Rahmen vo da Gmoagebietsreform san 1971-1978 de Gmoana Oidham, Mirskofen, Oberwattenbach, Mettenbach und Ohu eigliadat worn.

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Auf'm Gebiet vo da Gmoa san 1970 6.240, 1987 dann 7.736 , 2000 10.195, 2006 10.820, 2014 11.547 und 2015 11.804 Eihwohna zejt worn.

Politik[Weakln | Am Quelltext weakln]

Buagamoasta is da Dieter Neubauer (CSU).

De Gmoasteiaeinahma warn im Joar 1999 umgrechnet 16.363 T €, davo warn de Gwerbesteiaeinahma (netto) umgrechnet 12.079 T €.

Kuitua und Sengswiadigkeitn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des im Hoamathaus untergebringt Archäologische Museum zoagt vei ur- und friahgeschichtliche Funde aus'm Gmoagebiet.

Ekonomie und Infrastruktur[Weakln | Am Quelltext weakln]

Wirtschaft mitsamt Land- und Forstwirtschaft[Weakln | Am Quelltext weakln]

Es hot 1998 im Bereich vo da Land- und Forstwirtschaft 36, im Produzierenden Gwerbe 2.328 und im Bereich Handel und Vakea 453 sozialvasicherungspflichtig Bschäftigte am Arbatsort gem. In sunstige Wirtschaftsbereiche warn am Arbatsort 365 Leit sozialvasicherungspflichtig beschäftigt. Sozialvasicherungspflichtig Bschäftigte am Wohnort warns insgesamt 3.485. Im verarbatenden Gwerbe (und aa Bergbau und Gewinnung vo Stoana und Erdn) hots 1 Betrieb, auf'm Bau 19 Betriebe gem. Außerdem warns im Joar 1999 191 Bauanhöf mit a landwirtschaftlich gnutzten Flächn vo 5.441 ha. Davo warn 5.147 ha Ackaflächn und 290 ha Wiesn.

Auf'm Gmoagebiet befindn si de Kernkraftwerke Isar 1 und 2 (Ohu). In dene eanana Nachbarschaft liegt aa des Wassakraftwerk Altheim.

Buidung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Joar 2006 ham de foigendn Eirichtunga existiert:

  • Kindagärtn: 379 Kindagartnplätz mit 346 Kinda in Essenbach, Unterwattenbach, Artlkofen und Ahrain
  • Voiksschui Essenbach mit Schuistandorten in Essenbach (Grund- und Hauptschui), Altheim und Mirskofen mit 504 Schuikinda in 22 Klassen
  • Grundschui Ahrain mit Schuistandorten in Ahrain und Mettenbach mit 199 Schuikinda in 8 Klassen

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]


→ Dea Artikl basiad auf ara frein Ibasetzung vom säim Artike in da Wikipedia af deitsch.