Heustreu

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Gmoa Heustreu
Heustreu
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Heustreu hervorgehoben

Koordinaten: 50° 21′ N, 10° 15′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Untafrankn
Landkreis: Landkroas Rhön-GrabfeldVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verwaltungs­gemeinschaft: Heustreu
Höhe: 232 m ü. NHN
Fläche: 10,56 km2
Einwohner: 1288 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 122 Einwohner je km2
Postleitzahl: 97618
Vorwahl: 09773
Kfz-Kennzeichen: NES, KÖN, MET
Gemeindeschlüssel: 09 6 73 133
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gemeinde Heustreu
Wetterstr. 4
97618 Heustreu
Website: www.heustreu.de
Bürgermeister: Ansgar Zimmer (CSU / Freie Wählergemeinschaft)
Lage vo da Gmoa Heustreu im Landkroas Rhön-Grabfeld
Karte

Heustreu is a Gmoa im untafränkischn Landkroas Rhön-Grabfeld und Sitz vo da Vawoitungsgmoaschoft Heustreu.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Geografische Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Heustreu liegt in da Region Main-Rhön an da Streu.

Gmoagliedarung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Heustreu gliedat se in zwoa Ortstei[2]:

  • Heustreu
  • Wiesenmühle

Es gibt nua de Gemarkung Heustreu.

Noma[Weakln | Am Quelltext weakln]

Etymologie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Noma Heustreu leit se vom de Gmoa duachfliaßandn Fluss Streu ob, wejcha im Gmoagebiet vo da Fränkischen Saale zuafliaßt. Da Zuasotz Heu (middlhochdeitsch: höuwe) und zeidweis Niedern hod des Doaf vo gleichnomign nordöstli liegandn Ortn untascheidn soin.[3]

Friahare Schreibweisn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Friahare Schreibweisn vom Ort aus diversn historischn Koartn und Urkundn:[3]

  • 1058 Houstrowe
  • 1143 Hovvestrovve
  • 1144 Heustrew
  • 1157 Hoistrowe
  • 1180 Nidernstrowen
  • 1199 Hovstrow
  • 1234 Houstrov
  • 1279 Heustrouue
  • 1317 Houstrou
  • 1320 Heustrev
  • 1330 Heustreu

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • 1970: 1128
  • 1987: 1157
  • 2000: 1459
  • 2007: 1255
  • 2014: 1261

Im Joar 2007 hod de Bevökarungsdichtn 119 eawochsane Persona je Quadratkilometa betrong.

Buidagalerie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Heustreu – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111120/222150&attr=OBJ&val=1596
  3. 3,0 3,1  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 102 (Eingeschränkte Vorschau in da Google Buachsuach).