Ippesheim

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Moakt Ippesheim
Ippesheim
Deutschlandkarte, Position vo da Moakt Ippesheim hervorgehoben
49.602510.224166666667291Koordinaten: 49° 36′ N, 10° 13′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Middlfrankn
Landkroas: Landkroas Neistodt an da Aisch-Bad WindsheimVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Uffenheim
Häh: 291 m ü. NHN
Fläch: 23,57 km²
Eihwohna: 1091 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 46 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 97258
Voawoi: 09339
Kfz-Kennzoachn: NEA, SEF, UFF
Gmoaschlissl: 09 5 75 134
Moaktgliedarung: 5 Ortstei
Adress vo da
Moaktvawoitung:
Schlossplatz 1
97258 Ippesheim
Hoamseitn: www.ippesheim.de
Buagamoastarin: Doris Klose-Violette (Wählergemeinschaft)
Log vo da Moakt Ippesheim im Landkroas Neistodt an da Aisch-Bad Windsheim
Karte


Kunigundenkapej bei Bullenheim

Ippesheim is a Moakt im Landkroas Neistodt an da Aisch-Bad Windsheim, Middlfrankn und Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Uffenheim.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

Da Moakt liegt 15 km sidli vo Kitzingen untahoib vo de sidwestlichn Auslaifa vom Steigerwald im Toi vo da Iff af ana Häh vo 291 m i. NHN.[2]

Nochboagmoana[VE | Weakln]

Nochboagmoana san (vo Noadn ogfonga im Uahzoagasinn): Seinsheim, Willanzheim, Sugenheim, Weigenheim, Gollhofen und Martinsheim.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Zua Gmoa Ippesheim ghean drei Ortstei[3]:

  • Bullenheim
  • Herrnberchtheim
  • Ippesheim

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Jenna 1972 is de bis dohi sejbstständige Gmoa Herrnberchtheim, de am 2. Jenna 1905 umbenennt worn is (voaheriga Nam: Bergtheim), eihgliedat worn.[4] Bullenheim woar vo 1857 bis 1932 im Beziaksamt Kitzingen und is donn noch Uffenheim kumma. 1972 is as fia 6 Joar noch Kitzingen zruck kumma.[5] Am 1. Jenna 1978 is Bullenheim (voaheariga Nam: Bülnheim) zua Moaktgmoa Ippesheim kumma.[6]

Literatua[VE | Weakln]

  • Oskar Oppitz: Markt Ippesheim in seiner geschichtlichen Entwicklung. Neustadt a.d. Aisch: Verlagsdruckerei Ph.C.W. Schmidt o. J.
  • Gemeinde Bullenheim: Bullenheim ein fränkischer Weinort in Vergangenheit und Gegenwart (1977) Druck R. Liewald, Uffenheim.
  • Richard Schmitt: Frankenberg 1528-1806, Historischer Verein für Mittelfranken, Band 6 (ANSBACH 1986)
  • Ludwig Reizlein, Familien-Chroniken der Eigentümer von Anwesen in Ippesheim; Verlag SEEHARS, Uffenheim (2002)
  • Uffenheimer Geschichte und Geschichten, Band 2; enthält die Erzählung "Die Mühlenhexe von Ippesheim"; Wencker-Wildberg Verlag Uffenheim
  • Karl Schmidt, Ippesheimer Fotobuch; Verlag PH. C.W. SCHMIDT: Neustadt an der Aisch; ISBN 978-3-87707-894-5

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Lage von Ippesheim auf Bayern Atlas. Archiviert vom Original am 4. Meaz 2016, obgruafa am 22. Juni 2016.
  3. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20120410/174143&attr=OBJ&val=1460
  4.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 583.
  5.  Karl Schmidt: Ippesheimer Fotobuch.
  6.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 723.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Ippesheim – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4205878-8 | VIAF: 234650884