Oberbergkirchen

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Gmoa Oberbergkirchen
Oberbergkirchen
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Oberbergkirchen hervorgehoben

Koordinaten: 48° 18′ N, 12° 23′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Obabayern
Landkreis: Landkroas Muihdorf am InnVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verwaltungs­gemeinschaft: Oberbergkirchen
Höhe: 485 m ü. NHN
Fläche: 27,53 km2
Einwohner: 1702 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 62 Einwohner je km2
Postleitzahl: 84564
Vorwahl: 08637
Kfz-Kennzeichen:
Gemeindeschlüssel: 09 1 83 132
Gemeindegliederung: 48 Ortstei
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hofmark 28
84564 Oberbergkirchen
Website: www.oberbergkirchen.de
Bürgermeister: Michael Hausperger (CSU / FW)
Lage vo da Gmoa Oberbergkirchen im Landkroas Muihdorf am Inn
Karte
Da Doafplotz midm Rodhaus
De Pforrkiach St. Bartholomäus mid da Bruder-Konrad-Kapej

Oberbergkirchen is a Gmoa im obabayerischn Landkroas Muihdorf am Inn und Sitz vo da Vawoitungsgmoaschoft Oberbergkirchen mid de weitan Mitgliedsgmoana Lohkirchen, Schönberg und Zangberg.

Gmoagliedarung[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Gmoa Oberbergkirchen hod 48 Ortstei[2]:

  • Aidenlack
  • Asenham
  • Aubenham
  • Bichling
  • Bindlhub
  • Blöcking
  • Egglham
  • Erlham
  • Gantenham
  • Geiselharting
  • Genzing
  • Gerling
  • Hading
  • Haid
  • Heimberg
  • Hollroth
  • Holzhäuseln
  • Hudlberg
  • Irl
  • Irlham
  • Kirnhausen
  • Kremsrott
  • Lanzing
  • Loipfing
  • Manholding
  • Muttersham
  • Oberbergkirchen
  • Oberthalham
  • Oberwalding
  • Perlesham
  • Pfaffing
  • Ranerding
  • Riedlham
  • Riegelsberg
  • Ritzing
  • Rott
  • Rottwinkl
  • Schönberg
  • Schörging
  • Söllnham
  • Stattenberg
  • Thal
  • Unterthalham
  • Utzing
  • Vatersham
  • Walding
  • Weihprechting
  • Wolfhaming

Es gibt de Gemarkunga Irl und Oberbergkirchen.

Eihgmoanunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Am 1. Jenna 1975 is de bis dohi sejbstständige Gmoa Irl eihgliedat worn.[3]

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • 1970: 1256 Eihwohna
  • 1987: 1184 Eihwohna
  • 2000: 1658 Eihwohna
  • 2010: 1630 Eihwohna
  • 2015: 1653 Eihwohna

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Meinrad Schroll: Hofmarksherrn und Bauersleut. Gemeinde Oberbergkirchen – Altgemeinde Irl. Gemeinde Oberbergkirchen, Oberbergkirchen 2007

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20120104/224014&attr=OBJ&val=411
  3.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 582.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Oberbergkirchen – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Vorlog:Navigationsleistn Städt und Gmoana im Landkroas Muihdorf am Inn