Unterwittbach

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Unterwittbach
Wappen von Unterwittbach

49.89.5525236Koordinaten: 49° 48′ 0″ N, 9° 33′ 9″ O

Häh: 236 m ü. NN
Eihwohna: 252 (31. Dez. 2019)[1]
Eihgmoandung: 1. Jenna 1977
Postloatzoi : 97892
Voawoi: 09342

Unterwittbach is a Ortstei vom boarischn Markt Kreuzwertheim im untafränkischn Landkroas Main-Spessart. Da Ort liegd in da Planungsregion Wiazburg.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Unterwittboch liagt zwischn Marktheidenfeld und Wertheim an da Stootsstrass 2315. Duach Unterwittboch führt da Fränkische Marienweg. Da topografisch hechsde Punkt vom Oatsteil befindet si auf 290 m i. NN (Log[2]) beim Sterzgraben, da niedrigste am Wittbach in da Nähe vo da Einmündung vo da Kreisstrass MSP 36 in de Stootsstrass 2315 auf 168 m i. NN (Log[3]).

Nochbargemarkunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Nochbargemarkunga im Uahzeigrsinn im Noadn ofangend san Oberwittbach, Rettersheim, Trennfeld, Kreuzwertheim, Wiebelbach und Röttbach.

Gewässa[Weakln | Am Quelltext weakln]

Duach Unterwittboch fliaßt da Wittbach, in den vo links am nördlichn Oatsrand da Riedgraben und südwestlich vom Oat da Sterzgraben mündn. Außerdem entspringt im westlichn Teil da Gemarkung da Hartsgraben.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Unterwittbach is duach des Zwoate Gmoaedikt am 17. Mai 1818 a eingständige Gmoa gewoadn.

Unterwittbach woa oana vo de 47 Gmoana im Landkroas Marktheidenfeld (Kfz-Kennzeichn: MAR). Mid Afläsung vom Landkroas Marktheidenfeld im Joar 1972 is Unterwittbach in an nei buiddn Landkroas Main-Spessart (Kfz-Kennzeichn: KAR, ob 1979: MSP) kemma.

Seitm 1. Jenna 1977 is Unterwittbach a Ortstei vo Kreuzwertheim. Unterwittbach hod om 31. Dezemba 2019 a Eihwohnazoih vo 252[1] ghod.

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Melchior Joseph Berberich: Geschichte der Pfarrei Unterwittbach, Marktheidenfeld 1950. Neu aufgelegt im GHK-Verlag Kreuzwertheim 1998, 40 S.
  • Franz Manfred / Stefan Mohr/ Manfred Schneider/ Roland Schreck: Unner Ünnewüttwi. Festschrift zum Abschluss der Ortssanierung und zum Dorffest im Mai 1994, hrsg. vom Markt Kreuzwertheim, 78 S.

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. 1,0 1,1 Zahlen & Daten rund um die Verwaltungsgemeinschaft Kreuzwertheim. Verwaltungsgemeinschaft Kreuzwertheim, archiviert vom Original [1] am 13. Meaz 2020; abgerufen am 13. März 2020.
  2. Rechtsklick auf Middlpunkt vom Kreiz auf topografischa Kartn vom BayernAtlas
  3. Rechtsklick auf Middlpunkt vom Kreiz auf topografischa Kartn vom BayernAtlas
Normdatn: GND: 1700596-6 | VIAF: 238111825