Bozn

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Sidtiroularisch gschrim worn.
Bozn
Boazn • Pouzn
Wåppm va Bozn Sidtirólkårt mit markiertr Stadt und Gemeinde Bozn
Basisdatn
Gemeinde: Bozen
(ital.: Bolzano, lad: Bulsan)
Bezirksgemeinschåft Bozen
Provinz: Bozn (Sidtiroul)
Region: Trentino-Sidtiroul
Stååt: Italien
Einwohnr (VZ 2011/31.12.2013) 102.869/105.713
Språchgruppm (laud Volkszehlung 2001) 26,3% deitsch
73,0% italienisch
0,7% ladinisch
Flächn / Daursiedlungsraum: 52,3 / 28,0 km²
Koordinatn: Koordinaten: 46°30' Nord, 11°22' Ost 46°30' Nord, 11°22' Ost
Heach ibrn Meer (NN): 232 - 1.616 (Zentrum 262 m)
Stodviertl: Zentrum - Bozner Boden - Rentsch (Centro - piani - Rencio), Oberau-Håslåch (Oltrisarco - Aslago), Europa-Naistift (Europa - Novacella), Don Bosco, Gries-Quirein
Nochprgemeintn: Deitschnofn, Eppan, Jenesien, Karneid, Leifers, Pfattn, Rittn, Sarntål, Terlan
Pårtnrschåft mit: Ödenburg (Sopron)
Poschleitzåhl: 39100
Vorwåhl: 0471
ISTAT-Nummr: 021008
Stådt-Kurzbezeichnung: BZ
Stairnummr: A952
Politik
Birgrmoaschtr: Luigi Spagnolli

Bozn (in einheimischn Dialekt a Boazn oder Pouz'n) isch di Hauptstadt fa der autonomen Provinz Sidtiroul in Italien. Der italienische Nomen isch Bolzano, da ladinische Bulsan.

Bozn liegg an die Flüss Tålfer (ausm Sarntol), Eisack (Eisacktol) und Etsch (Vinschgau und Burggrofnomt). Bozn isch a zentraler Vakeasknotenpunkt Sidtirouls mit Vabindungen noch Meran (Schnellstraße MeBo), ins Unterlaund und weitr noch Trient (Autobahn), und ins Eisacktol (ebenfolls Autobohnverbindung)

Im Gegnsotz zu die eha ländlichen Gebiete fo Sidtiroul, wo deitsch gredt weart, isch Bozn mehrhaitlich italienischsprochig (uma 73 Prozent). Bozn isch Sitz fo dr sidtiroler Londesregierung und mit Trient zsommn Hauptstod und Verwoltungssitz fo dr Region Trentino-Sidtiroul.

Die Einwohnrzohl betrogg 101.417 (noch da Statistik vom Juni 2008).

Gschichte[VE | Weakln]

Bis ins 18 Johrhundat eini wor Bozn a kloane, eher ländlich geprägte Stod. Donn hot ober dr Turismus ungfongen und di erstn Fabrikn (z.B. Baumwollspinnereien) sein gebaut wordn. Bozn hot vor olm vo seinr günstign Log auf dr Hondelsstreck Augsburg-Venedig profitiert, desholb ischs a schun friah zu an Messestod gwordn. Bol Sidtiroul nochn Earschtn Weltkriag zu Italien kemmen isch, hot sich die Einwohnrzohl schnell durch gezielte Onsiedlung fa Italiener vagreaßert. Schwar- und Ristungsindustrie isch ongsiedlt gwordn, um in di Italiener an Orbeit zu gebn. Des wor oane vo di Sochn, de der Benito Mussolini vasuacht hot, um die Sidtirouler zu italianisieren, zu "assimiliern". Bozn und die Nochborgemeinde Leifers sein heint aus dem Grund mehrheitlich italienisch. Durch die Onsiedelungspolitik isch die Einwohnrzohl vorn Zwoatn Weltkriag zwischenzeitlich auf 120.000 ungschtiegn. Dazua isch obr no zu sogn, dass a schun vorn Earschtn Weltkriag Italienr in Bozn und im Untrlond vo Sidtiroul gleb hobn, de währnd da östareichisch-ungarischn Monarchie und bsunders in die Johr 1914-1918, bol men gegn Italien gekämpft hot, unterdrückt wordn sein. In Salurn und Branzoll isch die Mehrheit vo die Einwohner a italienischer Muttersproche. Des sein ober einheimische Italiener, de trientner Dialekt redn.

Architektur und Sehenswiadigkeiten[VE | Weakln]

Die Architektur fa Bozn isch fa die Italienisierungsvasuche gekennzeichnet. Es lossn sich heit no leicht östarreichische und italienische Architektur unterschein. S' Zentrum isch eindeutig öschtarreichisch mit Laubn, Walterplotz und Bozna Dom, währnd weita aussaholb s' italienische übawieg. Zwischn nen Bozner Zemtrum und der Fraktion Gries (de a mehrheitlich deitsch isch) isch in der Faschischtnzeit a groasse Prunkstrossn gebaut wordn, die Freiheitsstrossn, de in Richtung Tolferbruggn in Siegesplotz endet, af dem es vieldiskutierte faschistische Siegesdenkmol steat. In Sidostn fa Boazn befindet sich die obngnonnte Industriezone, in Sidwestn gonze Viertel Kondominien (sidtirolerisch fir gemeinschoftliche Reihenhaiser) und Hochheiser, de vorwiegend fa Italiener bewohnt werdn. Zwischn Bozn und Leifers befindet sich a der Bozner Flughofn, der zwor seit Johren roate Zohln schreib, ober laut Willn fa der Londesregierung mit an Haufn Steiergelder weiter ausgebaut werdn soll.

Es Siegesdenkmol[VE | Weakln]

Es Siegesdenkmol (fa ere Sidtiroler a Faschistntempl gnonnt) isch auf die Initiative von Mussolini hin gebaut und 1928 von italienischn Kinig eingweiht worden. Monche Sidtirouler empfindens als Provokotion und a als traurige Errinnerung an die Loadn der Sidtiroler Bevölkerung während'n Faschismus. Desholb wollt man in Plotz, auf dem s' Siegesdenkmol steaht, a in "Friednsplotz" umbenennen, wos oba vo da mehrheitlich italienischsprochign Bevölkerung in Bozn im Johre 2002 durch a Referendum oglehnt wordn isch. Die Kontroversen ums Siegesdenkmol dauern ober weiter un. Da Bau isch nit lei wegn seines Initiators so umstritten, sondern vor ollem a wegn da eingemoaßelten Inschrift, de wia folg lautet:"Hic patriae fines siste signa. Hinc ceteros excoluimus lingua legibus artibus", af deitsch: "Hier als Grenzen des Vaterlandes hisse die Fahnen. Von hier bildeten wir die übrigen durch Sprache, Gesetze und Künste.". Net lei das des natürlich net stimmp und als Erniedrigung vo die Sidtiroler empfunden weard, da Spruch stommp a no aus a Zeit, in der weit üba die Hälfte fa di Italiena Analphabeten woarn.

Es Laurindenkmol[VE | Weakln]

In leschto Zeit isch a ums Laurindenkmol (stellt die Dolomitensage dor), des in Bozn zwischn die Londhaisa aufgschtellt isch, diskutiert wordn. Es zoagg in Dietrich (a Germane), der in Laurin (a Romane) niedakämpf. Da Laurin lieg in Dietrich zu Fiaßn. Gegner des Denkmols vaweisn auf die Zeit, in ders gebaut wordn isch, a Zeit mit aufkommendn deitschn Nationalbewusstsein, und argumentieren, dass vor ollem die Ladiner fa di Dolomitentäler es als Beleidigung empfinden kanntn, dass in Versuach der traurigen Unterdrückung fa di Ladiner seitens der Südtiroler a no mit am Denkmol gewiadigt weard.

Gegenwart und Zukunft[VE | Weakln]

Nochdem die Einwohnerzohl in die leschtn Johrzehnte kontinuierlich gsunken isch, steigt sie wieder, wos vor ollem der deitlichn Verjüngung der Stod zuazarechnen isch. Bozn hot heit a dreisprochige Universität mit Außenstellen in gonz Sidtiroul und kannt somit in Zukunft a richtige Studentenstod wie Innsbruck (bis heit Hauptonziehungspunkt sidtirouler Studentn) wearn. A hott sich es Zommnlebn fa die vaschiedenen Volksgruppen deitlich vabessert. Im Gegnsotz zu die letzn Johrzehnte, wo die sidtirouler Bevölkerung vo ollem domit beschäftigt wor, ihre Autonomie durchzusetzen, isch Bozn heit a moderne Stod, de Vorbild für viele andere Städte mit Zwoasprochigkeit sein kannt, obwohls logisch a no Probleme gib, wie z.B. die meisten unter der Armutsgrenze lebenden Menschen in Sidtirol, die effiziente Lösung fa die Probleme in öffentlichn Nohvakea, neie Bohnhofsplanung usw., des in Griff zu kriagn gilt.

Bozner Kuchl[VE | Weakln]

Bozn hot als sidlichste deitschsprochige Stod a charakteristische Kuchl. Nebn die klassischn sidtiroler Produkte wia Knedl und Plent sein in Friahjohr Sporglen mit Boznersoß beliebt. Typische autoktone Weine fa Bozn sein der Lagrein (deswegn werdn die Griesner a "Lagreinschedl" ghoassn) und der Magdalener, a leichter Wein (1 Toal Lagrein und 7 Toal Vernatsch) der lei af der Nordseitn fa Bozn ongebaut werd.

Im Netz[VE | Weakln]