Henaberg

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschriem worn.


Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Henaberg Koordinatn fehjn
Huif zu Koatn
p1
Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obabayern
Landkroas: BruckVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Mammadarf
Hechn: 536 m ü. NHN
Flächn: 16,09 km2
Eihwohna: 2072 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 129 Einwohner je km2
Postleitzahl: 82278
Vorwahl: 08202
Kfz-Kennzeichn: FFB
Gmoaschlissl: 09 1 79 114
Gmoagliedarung: 2 Ortsteile
Address vo da
Gmoavawoitung:
Augsburger Str. 6
82278 Henaberg
Webseitn: www.althegnenberg.de
Burgamoaschta: Paul Dosch (BI Bürgerinitiative)
Log vo da Gmoa Henaberg im Bruck
Karte

Henaberg (amtle: Althegnenberg) is a Gmoa im obabayrischn Landkroas Bruck und is Mitglied in da Vawoitungsgmoaschaft Mammadarf. Henaberg ligt rund 14 km westli vo Bruck und 40 km westli vo Minga. Zua Gmoa Henaberg ghearn de Ortstei Henaberg, Härboch und as Natuaschutzgebiet Haspelmoor.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

De easchde urkundliche Nennung vo Henaberg is 1096 gwen, und zwoa ois Haginiberc, wos sovui wia "umhegte Siedlung am Berg" hoaßt. Die urkundliche Easchtnennung von Althegnenberg erfolgte 1096

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • 1840: 232
  • 1871: 419
  • 1900: 477
  • 1925: 535
  • 1939: 534
  • 1950: 991
  • 1961: 985
  • 1970: 1083
  • 1987: 1368
  • 2006: 1840
  • 2007: 1825
  • 2014: 1908

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Drexler, Toni / Fox, Angelika: Althegnenberg – Hörbach. Beiträge zur Geschichte der Gemeinde Althegnenberg. St. Ottilien, 1996.
  • Drexler, Toni: Der Burgberg und zwei Mittelalterliche Gedenksteine. In: Drexler, Toni / Irlinger, Walter / Marquardt, Rolf (Hg.): Landkreis Fürstenfeldbruck - Archäologie zwischen Ammersee und Dachauer Moos. Stuttgart, 2007. ISBN 978-3-8062-2079-7
  • Drexler, Toni: Althegnenberg-Hörbach: Remischer Reliefgrabstein in der Kirche und Weihestein. In: Drexler, Toni / Irlinger, Walter / Marquardt, Rolf (Hg.): Landkreis Fürstenfeldbruck - Archäologie zwischen Ammersee und Dachauer Moos. Stuttgart, 2007. ISBN 978-3-8062-2079-7

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Henaberg – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien