Osterhofen

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Stadt Osterhofen
Osterhofen
Deitschlandkoatn, Position vo da Stadt Osterhofen heavoaghobn

Koordinaten: 48° 42′ N, 13° 1′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Niederbayern
Landkroas: Deggendorf
Hechn: 318 m ü. NHN
Flächn: 111,18 km2
Eihwohna: 11.816 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 106 Einwohner je km2
Postleitzahl: 94486
Vorwahlen: 09932, 09936, 09938, 08547Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichn: DEG
Gmoaschlissl: 09 2 71 141
Address vo da
Stadtvawoitung:
Stadtplatz 13
94486 Osterhofen
Webseitn: www.osterhofen.de
Buagamoastarin: Liane Sedlmeier (Freie Wähler)
Log vo da Stadt Osterhofen im Landkreis Deggendorf
Karte
Moaktbloz z Osdahofa
Glousda Oitnmoakt (Owahausmusäum z Bassa)
Basilika St. Margareta drinnahoi

Oastahoafa is a Stod im niedaboarischn Landkroas Deggendorf.

Eadkund[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Stod liegt im Gaibon zwischn Plattling und Vuishoafa an da Doana. Des Stodgebiet erstreckt se vo da Doana im Nordn bis ins Vuistoi im Südn.

Nachbargmoa[Weakln | Am Quelltext weakln]

Oastahoafa werd umgem vo de Gmoa Niedaoida, Hengasbeag und Winzer (olle neadle da Doana), Künzing, Oidasboch (Landkroas Bassa), Roßboch (Landkroas Rottoi-Inn), Eichadoaf (Landkroas Dinglfing-Landau), Wallafing, Buachhoafa und Moos.

Stodgliadarung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Zu Oastahoafa ghean de Oat, Weila und Eieadn: Absdoaf, Aicha an da Doana, Oidnmorkt, Anning, Arbing, Arbing im Föjd, Aurolfing, Blaimbeag, Bruadaamming, Endlau, Eschlboch, Galgweis (Voiwoi 08547), Gergweis (Voawoi 08547), Glucking, Göttersdoaf, Gramling, Haardoaf, Haid, Harboch, Haunpolding, Hitzenthal, Hoizapfeead, Hoizhaisa, Käfaling, Käjbamui, Kapfing, Kastn, Kiachdoaf bei Oastahofa, Kloastamui, Kiniead, Kuglstod, Lahhof, Langenamming, Linzing, Maging, Mahd, Moos, Mühlham, Nei-Wisselsing, Neiharboch, Niedamünchsdoaf, Obagessnboch, Oberndoaf, Oastahofa, Ottach, Pöding, Polkasing, Peaschlead, Raffelsdoaf, Reisach, Reut, Reaslead, Roßfoajdn, Ruckasing, Schmiedoaf, Schneipping, Schnöjdoaf, Seewiesn, Siegstatt, Thundoaf (Voawoi 09938), Untagessnboch, Viehhausn, Vierheafn, Voastod, Werafing, Willing, Windhog, Winklarn, Wisselsing, Zainach.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Bis zum 19. Joahrhundat[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im heitign Oatsteil Schmiedoaf is währand da Bandkeramik-Zeit zu Beginn vom 5. Joahrtausnd v. Chr. a Kroasgromanlog aricht worn. De exakt kreisfeamige Anlog is 1984 duach Magnetoprospektion entdeckt worn. Neba dem do glengna Kloasta Oastahofa is a große Oatschoft entstandn, de scho gega dem End vom 12. Joahrhundat mit dem Moaktrecht ausgstatt worn is. Kaisa Ludwig da Baier hot dem Moakt Oastahofa 1324 de veallige Gerichtsboakeit mit Ausnahm vo de Fäll erteilt, aaf wöjche de Todesstraf gstandn is. Landgrof Johann vo Leichtnbeag hot um 5000 Goidguidn vom Bambeaga Bischof Lamprecht de Lehnsrechte iba de Hofmark awoabn und hot 1378 in da Näh vom bisharign Moakt Oastahoafa de neie Stod Oastahofa gründt. De Biaga hot ma greaßtnteils umgsiedlt, woduach des oide Oastahoafa, des bis Ende vom 16. Joahrhundt aa Oidoastahoafa oda Oastahoafa im oidn Moakt gnennt worn und seithea Oitnmaoakt hoaßt, zum Doaf hearobgsunga. Im Joahr 1420 is Oastahofa an de Puchbeaga vo Winza erst vapfändt, dann um 8000 Guidn vakaft worn. 1427 hot Heazog Heinrich XVI. da Reiche vo Baiern-Landshuat de Stod um 30.000 Guidn, de er duach an Pflega hot vawoitn lassn. De Herzeag Wilhelm und Ludwig ham in Oastahoafa a Spitoi stift und an de Stod 1531 ibagem. Im Dreißgjaarign Kriag is Oastahoafa 1632 niedabrennt. 1803 is de Pfleggricht aafgleast und stattdessn a Rentamt dohea valegt worn. 1839 hot Oastahoafa a keaniglichs Landgricht ahoitn, dessn Gebäude de Biagaschoft aaf eigane Kostn vo Grund aaf nei abaut hot.

Eigmeindunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Am 1. Januar 1972 san de bis dohi söjbständinga Gmoa Oitnmoakt, Anning, Galgweis (mit dem am 1. Januar 1964 aafgnommana Obandoaf), Gergweis, Göttersdoaf, Kiachdoaf bei Oastahoafa, Langaamming, Niadamünchsdoaf und Wisselsing eigliedat worn. Am 1. Januar 1978 is Aicha an da Doana dazua kemma.

Eiwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Zeitraum 1988 bis 2018 is de Stod vo 10.490 aaf 11.798 um 1308 Eiwohna bzw. um 12,5 % gwachsn.

Politik[Weakln | Am Quelltext weakln]

Musäum und Rathaus Osdahofa
Stodpfoakiach

Stodrot[Weakln | Am Quelltext weakln]

Sitzvateilunga im Stodrot noch de Kommunoiwoin in Baiern 2020:

FW: 28,84 % (7 Sitz) CSU: 25,90 % (6 Sitz) SPD: 22,49 % (5 Sitz) Junge Listn (JL): 11,63 % (2 Sitz) ÖDP: 4,89 % (1 Sitz) AfD: 6,25 % (3 Sitz)

Buagamoasta[Weakln | Am Quelltext weakln]

Bei de Kommunoiwoin 2020 is Liane Sedlmeier (FW) zua 1. Buagamoastarin gwöjt worn. Kurt Erndl (CSU) is 2. Buagamoasta. Konrad Breit (FW) is 3. Buagamoasta. In da Stichwoi zu de Kommunuiwoin in Baiern 2020 hot se se am 29. März 2020 mit 53,4 Prozent gega Thomas Etschmann duachgsetzt.

Weppn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Blasonierung: " In Blau iba roda Zinnmaua mit offnem Tor a wachsandes, rot nimbierts, giodn bewehrtes suibanes Gotteslamm, des de Oastafahna an goidnem Kreizstob trogt." Des Wappn werd seit dem 15. Joahrhundat gfiaht.

Klima-Bündnis[Weakln | Am Quelltext weakln]

Oastahoafa is Mitglied im intanationoin Klima-Bündnis und hot domit a Zeichn fia den Wuin zua Nochhoitegeit in da Kommunoipolitik gsetzt.

Städtepoatnaschoftn[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Tschechien, Stráz: De Poatnaschoft besteht offiziell seit dem 10. Novemba 1997, aba bereits seit 1991 hot's imma wieda Treffn zwischen de zwoa Städte gem; zwischn de zwoa Städte findt aa a Schülaaustausch stott.
  • Irland, Ballybay: De Poatnaschoft mit Ballybay is aafgrund vo private Kontakt entstandn, und is im August 2000 offiziell besieglt.

Kuitua und Sehnswiadekeitn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Woifoatskiach Haardorf
Woifoatskapäin 'Maria, Zuaflucht fia de Sinda'

Museen[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Hoamatmuseum vo da Stod Oastahofa

Museum unta anadam iba de Stodgschicht, oids Handweak, baialichs Grät

Bauweak[Weakln | Am Quelltext weakln]

Vakeah[Weakln | Am Quelltext weakln]

Oastahofa ligt an da

Seahne und Teachta vo da Stod[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Osterhofen – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien