Adabei

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.
Rudolph Moshammer mit Hund Daisy, 2004

A Adabei [dt. Auchdabeiseinwoller], aa Schickimicki (vau Schickeria: jidd. schickern = saufn, ausaufn), is a promi- und mediengeila Wichtigdua. Adabeis san meistns B-Promis, de wos auf Aissalichkeitn wia ausgfollans Gwand, Kaviar, Champagner und exaltiads Auftretn (Bussi-Bussi-Gsöschoft) Weat leng.

Synonyme und Beispü[VE | Weakln]

Synonyme

Schickimicki, Stodrottl, Kiebitz, Gsöschoftsreporta

Beispü
  • Dea Adabei gähd an echt auf de Neavn.

Bsundaheit[VE | Weakln]

"Adabei" is aa a laungjährige, populeare Gsöschoftsklatschkolumne vau da Kronen Zeitung. De bekauntasdn Adabei-Kolumnistn woan da Roman Schliesser und da Michael Jeannee.[1]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Von A wie Adabei bis Z wie Zilk, auf standard.at

Literatua[VE | Weakln]

  • Wolfgang Teuschl: Wiener Dialekt-Lexikon. 2. Auflage. Schwarzer, Purkersdorf 1994, ISBN 3-900392-05-6.

Im Netz[VE | Weakln]