Erlbach (Oberbayern)

Aus Wikipedia
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Erlbach
Erlbach (Oberbayern)
Deitschlandkoatn, Position vo da Gmoa Erlbach heavoaghobn

Koordinaten: 48° 18′ N, 12° 47′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obabayern
Landkroas: Landkroas OidädingVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Reischach
Hechn: 453 m ü. NHN
Flächn: 28,14 km2
Eihwohna: 1196 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 42 Einwohner je km2
Postleitzoi: 84567
Voawoi: 08670
Kfz-Kennzeichn: AÖ, LF
Gmoaschlissl: 09 1 71 115
Gmoagliedarung: 84 Ortstei
Address vo da
Gmoavawoitung:
Dorfstraße 6
84567 Erlbach
Webseitn: www.erlbach.de
Easchta Buagamoasta: Franz Watzinger (FW)
Log vo da Gmoa Erlbach im Landkroas Oidäding
Karte
De Pforrkiach St. Petrus

Erlbach is a Gmoa im obabayerischn Landkroas Oidäding und Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Reischach.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Geografische Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Erlbach liegt in da Region Sidostobabayern.

Gmoagliedarung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Erlbach hod 84 Ortstei[2]:

  • Adstetten
  • Aigen
  • Augassen
  • Bemberg
  • Birnbach
  • Blümlhub
  • Bockhub
  • Brandl
  • Breitenaich
  • Breitenloh
  • Bruckhäusl
  • Buch
  • Buchholz
  • Eisenbuch
  • Ellbrunn
  • Endlkirchen
  • Enggrub
  • Erlbach
  • Freiung
  • Gallau
  • Gensöd
  • Giglberg
  • Gmachl
  • Grub
  • Guntendobl
  • Haizing
  • Hasling
  • Hauzing
  • Hinterbuch
  • Hintereck
  • Hinterthann
  • Hochreit
  • Hochwimm
  • Hofer
  • Holzbrand
  • Hölzlwimm
  • Hütting
  • Kammergrub
  • Katzhub
  • Kirchberg
  • Kroned
  • Kronsberg
  • Listhub
  • Maierhof
  • Maschberg
  • Moos
  • Moosgrub
  • Murbach
  • Niederach
  • Nunend
  • Obereck
  • Öging
  • Pallerstall
  • Petzenthal
  • Pfaffenberg
  • Pleining
  • Reichhof
  • Reiter
  • Sachsened
  • Samping
  • Schöftenhub
  • Seiböck
  • Siedelsberg
  • Sonnöd
  • Spielberg
  • Steinhausen
  • Straß
  • Streifing
  • Sulzberg
  • Taiding
  • Thannermann
  • Thomasbach
  • Trossen
  • Untereck
  • Vilseck
  • Vorrathing
  • Weiher
  • Weingarten
  • Weißgraben
  • Wolfsberg
  • Zaunhub
  • Zell
  • Zellreit
  • Zogl

Es gibt de Gemarkunga Endlkirchen und Erlbach.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Zug vo de Vawoitungsreforma in Bayern is midm Gmoaedikt vo 1818 de gleichnomige Voagängagmoa vo da heitign Gmoa entstondn. De heitige Gmoa is am 1. Jenna 1970 duach Zammlegung vo da Gmoa Erlbach mid da bis dohi sejbstständign Gmoa Endlkirchen entstondn.[3]

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • 1970: 1252 Eihwohna
  • 1987: 1200 Eihwohna
  • 2000: 1273 Eihwohna
  • 2007: 1311 Eihwohna
  • 2014: 1174 Eihwohna
  • 2015: 1171 Eihwohna

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111128/154341&attr=OBJ&val=126
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 416

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Erlbach – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien