Tyrlaching

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Gmoa Tyrlaching
Tyrlaching
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Tyrlaching hervorgehoben
48.06666666666712.666666666667520Koordinaten: 48° 4′ N, 12° 40′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obabayern
Landkroas: Landkroas OidädingVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Kirchweidach
Häh: 520 m ü. NHN
Fläch: 20,54 km²
Eihwohna: 947 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 46 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 84558
Voawoi: 08623
Kfz-Kennzoachn: AÖ, LF
Gmoaschlissl: 09 1 71 134
Gmoagliedarung: 24 Ortstei
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Schulstraße 4
84558 Tyrlaching
Hoamseitn: [1]
Buagamoasta: Andreas Zepper
Log vo da Gmoa Tyrlaching im Landkroas Oidäding
Karte


De Pforrkirch St. Johannes da Täufa

Tyrlaching is de sidlichste Gmoa im obabayerischn Landkroas Oidäding und Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Kirchweidach.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

In da Gmoa liegt da Rainbichl, da hechstglegane Punkt vom Landkroas.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Tyrlaching hod 24 Ortstei[2]:

  • Aichbichl
  • Bartl
  • Eberheissing
  • Emmering
  • Hainbuchreut
  • Kienertsham
  • Kraham
  • Loah
  • Loding
  • Moosen
  • Niederbuch
  • Oberbuch
  • Oberschnitzing
  • Pilling
  • Pirkern
  • Starkern
  • Stöckeln
  • Stockham
  • Tyrlaching
  • Unterschnitzing
  • Waltenham
  • Wiesenzart
  • Zageln
  • Zaiselham

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Mai 1978 san Tei vo da aufglestn Gmoa Kay (Landkroas Traunstoa) eihgliedat.[3]

Sengsswiadigkeitn[VE | Weakln]

  • Pforrkirch St. Johannes da Täufa (eabaut 1509, neigotische Ausstottung)
  • Filialkirch Oberbuch (ausm 15. Joarhundad)

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111128/175842&attr=OBJ&val=143
  3.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 567.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Tyrlaching – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4559682-7 | VIAF: 242735472