Huading

Aus Wikipedia
(Weidagloadt vo Hutthurm)
Wexln zua: Navigation, Suach
Woppn Koartn
Wappen des Marktes Huading
Huading
Deutschlandkarte, Position des Marktes Huading hervorgehoben
48.67138888888913.471111111111465Koordinaten: 48° 40′ N, 13° 28′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Niedabayern
Landkreis: BassauVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 465 m ü. NHN
Fläch: 37,2 km²
Eihwohna: 5864 (31. Dez. 2014)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Dichtn: 158 Einwohner je km²
Postloatzoi: 94116
Voawoi: 08505
Kfz-Kennzoachn: Ungültiger Metadaten-Schlüssel 09 2 Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Kfz enthält Kleinbuchstaben
Gmoaschlissl: 09 2 75 128Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Fehler in Gemeindeschlüssel
Adress vo da
Marktvawoitung:
Marktplatz 2
94116 Hutthurm
Hoamseitn: www.hutthurm.de
Buagamoasta: Hermann Baumann (CSU)
Log des Marktes Huading im Bassau
Karte


Huading (amtli: Hutthurm) is a Moarkt im Uiztoi im niedaboarischen Landgroas Bassau.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

Huading ligt in da Region Doana-Woid estle vo da Uiz. Da Moagt ligt vakeasginstig direkt bei da B 12 und beim Autobahnzuabringa noch Aicha vorm Woid zua Bundesautobahn 3 (20 km). Huading bfindt se 12 km närdle vo Bassau, 13 km westle vo Hauzenberg, 14 km siadwestle vo Woidkircha und 22 km siadle vo Freyung. Bis zua Grenzn noch Tschechien bei Philippsreit hans mit da B 12 exakt 40 km.

De Gemarkunga gibts: Hutthurm, München, Prag, Leoprechting.

Nochbargmoana[VE | Weakln]

Gschicht[VE | Weakln]

D'Ortschoft Huading ka sei Gschicht bies ins Mittloita zruckvafoing. Da oide Moagt, vo dem wos scho seitm 11. Joahundat ebbs urkundles gibt, vadankt sei Entstähung und sein fria eisetzadn wirtschoftlichn Aufschwung am Herrn vo Wotzmannsdorf.

Durch d'erschde schriftliche Iabaliafarung aus'm Jo 1075, d'Stiftungsurkundn vo St. Nikola, woaß ma, doss da Ort Huading scho zu dera Zeit a sejbständige Pfoarrei woa.

D'oide Kircha is im Jo 1750 obrennd und is vo Bassaua Künstlan im Barockstil wiada afbaud woan. Da Turmbau vom oidn "Huading", dea wo recht festungsoatig ausschaugd, ned weid weg vom Goidna Steigs, is in seina oidn Form beibhoitn woan und hod in dera iabanummana Form 1483 baud wean derfa. Dahoitn bliem hand zwoa Glockn aus de Jo 1501 und 1520.

As Amt vom Hochstift Bassau is mit'm gräßtn Teil vom hochstiftischen Gebiat 1803 zugunstn vom Ferdinands vo da Toskana säkularisiert woan und is eascht mit de Friednsverträgen vo Brünn und Preßburg 1805 an Bayern gfoin. Im Zuge da Verwoitungsreformen in Bayern entstand mit m'Gmoaedikt vo 1818 de heitige G'meinde.

In da Moarktgemeinde Huading san zum 1. Jenna 1972 d'ehemaligen G'meinden München und Prag eigmeindet worn. In de vergangana Jo hod d'Moarktgemeinde Huading a Aufwärtsentwicklung und damit aa strukturelle Verbessarungen auf an hauffa Bereichen erzuin kinna, so doss si de friaer fast ausschließlich landwirtschaftlich orientierte G'meinde zu am Wirtschafts-, Verwoitungs-, Schui- und Vakeaszentrum entwickelt hod.

Buama und Dächda vom Oat[VE | Weakln]