Dominikanische Republik

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
República Dominicana
Dominikanische Republik
Flagge der Dominikanischen Republik
Wappen der Dominikanischen Republik
Fahna Woppn
Woispruch: Dios, patria, libertad
(span. für „Gott, Vaterland, Freiheit“)
Amtssproch Spanisch
Haptstod Santo Domingo
Stootsform Republik
Regiarungssystem Presidentielle Demokratie
Stootsobahapt, zugleich Regiarungschef President Danilo Medina
Fläch 48.730 km²
Eihwohna 10.464.474 (Stand 1. Februar 2012)[1]
Dichtn 215 Eihwohna pro km²
Bruttoinlandsprodukt
  • Total (nominal)
  • Total (KKP)
  • BIP/Einw. (nominal)
  • BIP/Einw. (KKP)
2011[2]
  • $ 56,700 Milliarden (71.)
  • $ 93,383 Milliarden (71.)
  • $ 5.639 (88.)
  • $ 9.287 (88.)
Human Development Index 0,700 (102.)[3]
Währung Dominikanischer Peso (DOP)
Unobhängigkeit 27. Februar 1844 (von Haiti)
Nationalhymne Quisqueyanos valientes
Zeitzone UTC−4
Kfz-Kennzoachn DOM
ISO 3166 DO, DOM, 214
Internet-TLD .do
Telefonvoawoi +1 (809), +1 (829) und +1 (849) siehe NANP
AntarktikaVereinigtes Königreich (Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln)ChileUruguayArgentinienParaguayPeruBolivienBrasilienEcuadorPanamaVenezuelaGuyanaSurinameKolumbienTrinidad und TobagoVereinigtes Königreich (Falklandinseln)Frankreich (Französisch-Guayana)Niederlande (ABC-Inseln)Costa RicaHondurasEl SalvadorGuatemalaBelizeMexikoJamaikaKubaHaitiDominikanische RepublikBahamasNicaraguaVereinigte StaatenKanadaInseln über dem Winde (multinational)Puerto Rico (zu Vereinigte Staaten)Vereinigtes Königreich (Kaimaninseln)Vereinigtes Königreich (Turks- and Caicosinseln)Vereinigtes Königreich (Bermuda)Frankreich (St.-Pierre und Miquelon)Dänemark (Grönland)RusslandIslandNorwegenIrlandVereinigtes KönigreichDeutschlandDänemarkBelgienFrankreichSpanienPortugalSpanien (Kanarische Inseln)MarokkoLibyenKap VerdeMauretanienMaliBurkina FasoElfenbeinküsteGhanaLiberiaSierra LeoneGuineaGuinea-BissauGambiaSenegalTunesienNigerSchweizItalienColombia on the globe (San Andrés and Providencia special) (Americas centered).svg
Iwa des Buidl

De Dominikanische Republik (spanisch República Dominicana) is a Inslstoot wo auf da Insl Hispaniola a de Groußn Antilln zwischn am Atlantik und da Karibik ligt. Da Ostn und d Mittn vo da Insl hand gheand zum Stootsgebiet, da rest vo da Insl buidt as Land Haiti.

Fahna[VE | Weakln]

As Blau stehd fia d Freiheit, as Roud fias Bluad wos fian Freiheitskampf vagossn woan is und as weiße Greiz stehd fiaran Glaum vom Voik.

Geografie[VE | Weakln]

De Dominikanische Republik hod a gmoasame Landesgrenz mid Haiti, de 388 Kilomeda lang is.

Lidaradua[VE | Weakln]

  • Frauke Gewecke: Der Wille zur Nation. Nationsbildung und Entwürfe nationaler Identität in der Dominikanischen Republik. Vervuert, Frankfurt a. M. 1996, ISBN 3-89354-068-7.
  • Bruce J. Calder: The impact of intervention. The Dominican Republic during the U.S. Occupation of 1916-1924. M. Wiener Publishers, Princeton, NJ 2006, ISBN 1-55876-386-4.
  • Alan Cambeira: Quisqueya la bella. The Dominican Republic in historical and cultural perspective. M. E. Sharpe, Armonk, N.Y., London, England c1997. 1996, ISBN 1-56324-936-7.
  • Eric Thomas Chester: Rag-tags, scum, riff-raff and commies. The U.S. intervention in the Dominican Republic, 1965-1966. Monthly Review Press, New York 2001, ISBN 1-58367-032-7.
  • Manuela Erhart: Tropenwaldschutz durch Bodenbesitzreform und nachhaltige Bewirtschaftung. Der Fall Dominikanische Republik. Metropolis, Marburg 1995, ISBN 978-3-89518-043-9. Zugleich: Berlin, Freie Universität, Dissertation 1994.
  • Jonathan Hartlyn: The struggle for democratic politics in the Dominican Republic. University of North Carolina Press, Chapel Hill 1998, ISBN 0-8078-2406-2.
  • Frank Moya Pons: The Dominican Republic. A national history. M. Wiener Publishers, Princeton, NJ 1998, ISBN 1-55876-192-6.
  • Yvonne Schaffler: Vodú? Das ist Sache der anderen! Kreolische Medizin, Spiritualität und Identität im Südwesten der Dominikanischen Republik. LIT Verlag, Berlin, Wien, Münster 2009, ISBN 978-3-643-50064-9. (Wiener ethnomedizinische Reihe. Bd. 7). Zugleich: Wien, Universität, Dissertation 2008.
  • Richard Lee Turits: Foundations of despotism. Peasants, the Trujillo regime, and modernity in Dominican history. Stanford University Press, Stanford, Calif. 2003, ISBN 0-8047-4353-3.
  • Hans-Ulrich Dillmann, Susanne Heim: Fluchtpunkt Karibik - Jüdische Emigration in der Dominikanischen Republik. Christoph Links Verlag, Berlin 2009, ISBN 978-3-86153-551-5.
  • Julia Alvarez: Die Zeit der Schmetterlinge. Piper, München, Zürich 1994, ISBN 3-492-22860-7. (Roman über die Schwestern Mirabal).
  • Mario Vargas Llosa: Das Fest des Ziegenbocks. Suhrkamp, Frankfurt, M. 2008. ISBN 978-3-518-46016-0. (Suhrkamp-Taschenbuch. 4016).(Roman, der sich mit der Macht Trujillos auseinandersetzt).
  • Junot Díaz: Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao. Fischer, Frankfurt 2009, ISBN 978-3-10-013920-7. (Eine Familiengeschichte dominikanischer Auswanderer in den USA).

Beleg[VE | Weakln]

  1. CIA world factbook
  2. World Economic Outlook Database, April 2012 des Internationalen Währungsfonds
  3. Human Development Report Office: Dominican Republic – Country Profile: Human Development Indicators, abgerufen am 23. Oktober 2014

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Dominikanische Republik – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Wikiatlas Wikimedia-Atlas: Dominikanische Republik – geografische und historische Koartn

18.958333333333-70.345555555556Koordinaten: 19° N, 70° W

Normdatn: GND: 4012694-8 | LCCN: n79094586 | VIAF: 158288801