Argentinien

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
República Argentina
Argentinische Republik
Flagge Argentiniens
Wappen Argentiniens
Fahna Woppn
Woispruch: En Unión y Libertad

(spanisch, „In Einigkeit und Freiheit“)

Amtssproch Spanisch

Regionale Verkehrssprachen: Deutsch, Quechua, Guaraní

Haptstod Buenos Aires
Stootsform Bundesrepublik
Regiarungssystem Präsidentielle Demokratie
Stootsobahapt, zugleich Regiarungschef Präsidentin
Cristina Fernández de Kirchner
Fläch 2.780.400[1] km²
Eiwohna 43.024.374[1] (Juli 2014)
Dichtn 15[2] Eiwohna pro km²
Bruttoinlandsprodukt
  • Total (nominal)
  • Total (KKP)
  • BIP/Einw. (nominal)
  • BIP/Einw. (KKP)
2013[3]
  • $ 611,751 Milliarden (21.)
  • $ 878,199 Milliarden (21.)
  • $ 12.185 (28.)
  • $ 21.542 (22.)
Human Development Index 0,808 (49.)[4]
Währung Argentinischer Peso (ARS)
Unobhängigkeit 9. Juli 1816 (von Spanien)
Nationalhymne Himno Nacional Argentino
Zeitzone UTC−3 (ART)
Kfz-Kennzoachn RA
ISO 3166 AR, ARG, 032
Internet-TLD .ar
Telefonvoawoi +54
Argentina on the globe (all claims hatched) (Chile centered).svg

Argentinien (spanisch Argentina) is a Stoot im Südn vo Südamerika. Es is da ochtgresste Stoot vo da Eadn. Da Nama kimmt vom lateinischn Wort fir Suiba - argentum. Des kimmt davo, wei de spanischn Erobara glabt hom, dass do Bodnschätz findn kenntn. Bis 1816 wor Argentinien a spanische Kolonie.

De Haptstod vo Argentinien is Buenos Aires.

Eadkund[VE | Weakln]

In de argentinischn Andn gibts an Hauffa hoha Berg mit iba 6.000 m Heh. Dazua ghert aa da hechste Berg vom amerikanischn Kontinent, da Aconcagua mit 6.962 m Heh und de zwoa hechstn Vuikane vo da Erdn, da Ojos del Salado mit 6.880 m und da Monte Pissis mit 6.795 m.

Da gresste Fluss vo Argentinien is da Río de la Plata. De gresstn Nebmfliss san da Río Paraná und da Río Uruguay. De gresste argentinische Insl is de Isla Grande de Tierra del Fuego, de wo ebba je zua Häiftn zu Chile und Argentinien ghert und im Archipel Feialand liegt.

Argentinien grenzt im Westn on Chile, im Nordn on Bolivien und Paraguei und im Ostn on Brasülien, Uruguei, und natialich 'n Atlantik.

Kuitur[VE | Weakln]

Musi[VE | Weakln]

De Argentinische Musi is durch en Tango (und seine Vawandtn Milonga und Vals) wäidweit bekannt worn. Da Tango is oba ned nur Musi, aa Danz und Dichtung gheat dazua. Da Tango ghert heit zua kuiturelln Identität vo de Argentinia.

Sproch[VE | Weakln]

De Amtssproch in Argentinien is Spanisch. Dazu gibts no indianische Mindaheitnsprochn, wia s Quechua und s Guaraní.

Zuwanderer[VE | Weakln]

In Argentinien san im 20. Joahundat vui Leit aus Europa ausgwoandert. So san heut so um die Hoifte der Argentiner von am spanischen Abstamm. Dann san da noch Leit aus Idolien zugroast und a poa a aus Preissn

Lidaradua[VE | Weakln]

  • Klaus Bodemer, Andrea Pagni, Peter Waldmann (Hrsg.): Argentinien heute. Politik. Wirtschaft. Kultur. 2., vollst. neu bearb. Aufl., Vervuert. Frankfurt 2010, ISBN 978-3-86527-594-3.
  • Geneviève Fabry, Ilse Logie (Hrsg.): La literatura argentina de los anos 90. Rodopi, Amsterdam 2003 ISBN 90-420-0998-5 Reihe: Foro Hispánico 24 ISSN fäinde ISS-Numma (in Spanisch)[5]
  • Eduardo Galeano: Die offenen Adern Lateinamerikas, Peter Hammer, Wuppertal 1973, ISBN 3-87294-162-3
  • Christoph Jost: Argentinien: Umfang und Ursachen der Staatsverschuldung und Probleme der Umschuldung in: Auslandsinformationen 11, Konrad-Adenauer-Stiftung, Sankt Augustin 2003, ISSN fäinde ISS-Numma (zum Herunterladen: (PDF; 258 kB))
  • Barbara Potthast: Eine kleine Geschichte Argentiniens. Suhrkamp, Berlin 2010, ISBN 978-3-518-46147-1
  • o. A.: A survey of Argentina in: The Economist vom 15. Juni 2004, Economist Group: London, ISSN fäinde ISS-Numma
  • Deutschsprachiges Exil in Argentinien. Themenhefte von Zwischenwelt. Literatur, Widerstand, Exil, Zeitschrift der Theodor Kramer Gesellschaft, Wien 2011/2012, Nr. 3 und 4 ISSN 1606-4321[6]
  • Ernesto Sábato, Fotos: Res Gerretsen GAMMA, Loren McIntyre, René Burri MAGNUM, Maurice Seraillier RAPHO, Luis Villota, Francisco Erize: Argentinien: Nachricht aus einem Land der Angst. In: Geo-Magazin. Hamburg 1978,6, S. 104–132. ("In Argentinien herrschen die Generale - lateinamerikanische Antwort auf Chaos und Terrorismus. Ernesto Sábato, ehemaliger Atomphysiker, heute weltberühmter Essayist und Romancier, versucht die Identitätskrise seiner Heimat zu ergründen."). ISSN 0342-8311

Im Netz[VE | Weakln]

Boarisches Weatabuach: Argentinien – Bedeitungserklärunga, Woatheakunft, Synonyme und Ibasetzunga
Wikiatlas Wikimedia-Atlas: Argentinien – geografische und historische Koartn
 Commons: Argentinien – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Wikisource
Boarischa Text: Argentinien – gmoafreie Originaltext
 Wikivoyage: Argentinien – Reiseführer

Beleg[VE | Weakln]

  1. 1,0 1,1 CIA World Factbook, abgerufen am 11. Februar 2015
  2. Gerundet, genauerer Wert 15,47
  3. World Economic Outlook Database, April 2012 des Internationalen Währungsfonds
  4. Human Development Report Office: Argentina – Country Profile: Human Development Indicators, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  5. Sowohl im deutschen Online-Buchhandel (partiell) als auch auf den Verlagsseiten (Volltext, kapitelweise) lesbar als .pdf
  6. Darin Fritz Kalmar, Rede in La Paz zum Kriegsende 1945, Nr. 4, S. 52–56; außerhalb des Schwerpunkts: Florian Müller, Schadensbilanz einer Kulturpolitik. Die Militärdiktatur 1976–1983 führte nicht nur gegen Menschen, sondern auch gegen Bücher Krieg. Ebd. S. 49–52

-34.6-58.38Koordinaten: 35° S, 58° W

Normdatn: GND: 4002890-2 | LCCN: n 79070134 | VIAF: 146499420