Brasilien

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Westmittlboarisch gschrim worn.
Brasilien

Brasil

Flag of Brazil.svg
Coat of arms of Brazil.svg
Woispruch: Ordem e Progresso

(Port. für „Ordnung und Fortschritt“)

Amtssproch Portugiesisch
Haptstod Brasília
Stootsform Präsidiale Bundesrepublik
Stootsobahapt, zugleich Regiarungschef President Dilma Roussef
Fläch 8.515.770 km²
Eiwohna 204.860.000 (DSW-Datenreport Septemba 2015)
Dichtn 24 Eiwohna pro km²
Bruttoinlandsprodukt 1.067 Mrd US-$ (2006)
Bruttoinlandsprodukt pro Eiwohna 5716 US-$ (2006)
Währung Brasilianischs Real
Unobhängigkeit von Portugal 1822 erklärt, 1825 onakannt
Nationalhymne Hino Nacional Brasileiro
Zeitzone UTC -2 bis -5
Kfz-Kennzoachn BR
Internet-TLD .br
Telefonvoawoi +55
LocationBrazil.svg
Brasilien topo.jpg

Brasilien (portugiesisch: Brasil [bɾaˈziw]) is da flächen- und bevejkarungsmäßi fimftgreaßte Stoot vo da Ead und mit iba 204 Millionn Eihwohna da bevejkarungsreichste vo Siidamerika. Er nimmt 47 Prozent vom Kontinent ein und grenzt (vo Noadostn gegan Uhrzeigasinn gsehn) an Französisch-Guayana, Suriname, Guyana, Venezuela, Kolumbien, Peru, Bolivien, Paraguay, Argentinien, Uruguay und am sidlichn Atlantik und hot so mit jedm siidamerikanischn Land außa Chile und Ecuador a gmoasame Grenz.

„Brasilien“ geht afs Wort „brasil“ zruck. „Brasil“ ham d'Indígenas, also d'Nachkommn vo de Ureinwohna, rotforbans Palisandahoiz gnennd. Friaha wor des Hoiz a Hauptausfuhrprodukt vo Brasilien.

Brasilien wird im Noadn vom Regnwoid dominiat und im Sidn vo Hochebenen, Higln und Gebirgn.

Da hexte Berg vo Brasilien is de Pico da Neblina mit 2.992 m, dea wo an da Grenz zu Venezuela und

Gschicht[VE | Weakln]

Brasilien war scho seit mindestns 10.000 Jahr vor da Entdeckung durch'd Eiropäer bsiedelt. Vor allm Höhln im Amazonas-Gbiet warn bwohnt, hier am bkanntestn de nach da Flussinsl Marajó bnannte Marajoara-Kultur mit ihrane wundaschönen Keramikn. Große Stättn wie de vo de Inkas oda Mayas sind aba ned bkannt. As Land is nach dem in Europa sehr bliebtn Brasilholz, am rotn Edelholz, des heit nur no höchst seltn is, bnannt.

D'Kolonialzeit[VE | Weakln]

Pedro Álvares Cabral

Scho 1494 hom Portugal und Spanien d'Aufteilung vo Südamerika im Vertrag von Tordesilhas bschlossn. Dort is unta da Vamittlung vom damalign Papst Alexander VI. a Trennung vo de Intressensphärn festgschriem, so dass d'Westküste spanische und de (zu dem Zeitpunkt no allgmein unbekanntn) Küstnabschnitte vom heiting Brasilien portugiesische Kolonie weardad. Am 22. April 1500 is da portugiesische Seefahra Pedro Alvares Cabral dann beim heiting Porto Seguro (im Südn vom Bundesstaat Bahia) an da brasilianischn Küstn glandt und hot des Land fürd portugiesische Krone in Bsitz gnumma.

Literatua[VE | Weakln]

  • Dietrich Briesemeister, Gerd Kohlhepp, Ray-Güde Mertin, Hartmut Sangmeister, Achim Schrader (Hrsg.): Brasilien heute. Politik — Wirtschaft — Kultur. (Biblioteca Iberoamericana 53), Vervuert Verlag, Frankfurt/M. 1994. ISBN 3-89354-553-0
  • Pinto Escoval, Alfredo (2003): Brasilien. In Gieler, Wolfgang (Hg.): Handbuch der Ausländer- und Zuwanderungspolitik. Von Afghanistan bis Zypern. Bonn. ISBN 3-8258-6444-8
  • Walther L. Bernecker, Horst Pietschmann, Rüdiger Zoller, Eine kleine Geschichte Brasiliens, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2000
  • Uwe Holtz (Hrsg.), Brasilien. Eine historisch-politische Landeskunde, Paderborn: Schöningh, 1981

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Brasilien – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 5°N- 33°S, 35-74°W