Landkroas Ebersberg

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschriem worn.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Landkreises Ebersberg Deutschlandkarte, Position des Landkreises Ebersberg hervorgehoben

Koordinaten: 48° 5′ N, 11° 58′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Obabayern
Verwaltungssitz: Ebersberg
Fläche: 549,36 km2
Einwohner: 144.091 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 262 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: EBE
Kreisschlüssel: 09 1 75
Kreisgliederung: 21 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
Eichthalstraße 5
85560 Ebersberg
Website: www.landkreis-ebersberg.de
Landrat: Robert Niedergesäß (CSU)
Lage des Landkreises Ebersberg in Bayern
Karte

Da Landkroas Ebersberg (amtli: Landkreis Ebersberg) liegt im boarischn Regierungsbeziak Obabayern. Ea gheat zua Region Oidbayern. In dera Gengad werd boarisch gred.

Ebersberg is de Kroasstod vom gleichnamign Landkroas. De nachstn Orte san Grafing bei Minga, Kirchseeon und Stoanaring. De bayrische Landeshaptstod Minga ist 32 km entfernt und mit da S-Bahn (S4) erreichba. Rosnham und Wassaburg am Inn san etwa gleich weit entfernt. Da nerdlich vo Ebersberg glenge Ebersberga Forst ist oans da greßten zusammahengadn Woidsticken in Deitschland.

Städt und Gmoana[Weakln | Am Quelltext weakln]

(Eihwohna am 31. Dezemba 2020[2])

Städt

  1. Ebasbeag (12.213)
  2. Grafing ba Minga (13.805)

Märkt

  1. Glonn, Markt (5237)
  2. Kirchseeon (10.659)
  3. Moark Schwobm (13.820)

Vawoitungsgmoaschoftn

  1. Aßling
    (Gemeinden Aßling, Emmering und Frauenneuharting)
  2. Glonn
    (Markt Glonn und Gemeinden Baiern, Bruck, Egmating, Moosach und Oberpframmern)

Gmoafreie Gebiete

  1. Anzinger Forst (31 km²)
  2. Ebersberger Forst (18 km²)
  3. Eglhartinger Forst (27 km²)

Gmoana

  1. Anzing (4395)
  2. Aßling (4554)
  3. Baiern (1508)
  4. Bruck (1315)
  5. Egmating (2358)
  6. Emmering (1486)
  7. Forstinning (3911)
  8. Frauenneuharting (1579)
  9. Hearlin (3251)
  10. Moosach (1507)
  11. Oberpframmern (2440)
  12. Pliening (5740)
  13. Poing (16.096)
  14. Stoanaring (4072)
  15. Vaterstetten (24.789)
  16. Zorneding (9356)

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg
  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
Im Netz