Schnelldorf

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Schnelldorf
Schnelldorf
Deitschlandkoatn, Position vo da Gmoa Schnelldorf heavoaghobn

Koordinaten: 49° 12′ N, 10° 10′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Middlfrankn
Landkroas: Landkroas AnsbachVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Hechn: 470 m ü. NHN
Flächn: 51,48 km2
Eihwohna: 3660 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 71 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 91625,
74594 (Gumpenweiler)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 07950
Kfz-Kennzeichn: AN, DKB, FEU, ROT
Gmoaschlissl: 09 5 71 199
Gmoagliedarung: 17 Ortstei
Address vo da
Gmoavawoitung:
Rothenburger Str. 13
91625 Schnelldorf
Webseitn: www.schnelldorf.de
Buagamoastarin: Christine Freier (SPD)
Log vo da Gmoa Schnelldorf im Landkroas Ansbach
Karte

Schnelldorf is a Gmoa im Landkroas Ansbach in Middlfrankn, Bayern.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Geografische Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Schnelldorf liegt im Gebiet vo da Frankenhöhe rund 2 km sidsidestli vom Birkenberg, etwos meah ois 4 km (Luftlinie) westli vom Autobohkreiz Feuchtwangen/Crailsheim und werd vo oam Obalaufobschnitt vo da Ampfrach (oam westlichn Wörnitz-Zuafluss) duachflossn.

Nochboagmoana[Weakln | Am Quelltext weakln]

Nochboagmoana vo Schnelldorf san:
(Auflistung im Uahzoagasinn ogfonga im Nordn)

Gmoagliedarung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Schnelldorf hod 17 Ortstei[2]:

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Am 22. Dezemba 1971 is de domolige Gmoa Oberampfrach in Schnelldorf umbnennt worn.[3]

Eihgmoanunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Am 1. Jenna 1972 san onlässli vo da Gebietsreform in Bayern de bis dohi sejbstständign Gmoana Haundorf und Unterampfrach eihgliedat worn. Am 1. Juli 1972 san Gailroth und Wildenholz, bis dohi sejbstständige Gmoana im Landkroas Rothenburg ob der Tauber gfoigt. So is des neie Kloazentrum Schnelldorf entstondn.[3]

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Gmoa Schnelldorf mid eihgmoantn Ortstein:

  • 1939: 2634 Eihwohna
  • 1950: 3501 Eihwohna
  • 1961: 2837 Eihwohna
  • 1979: 2993 Eihwohna
  • 2002: 3606 Eihwohna
  • 2008: 3530 Eihwohna
  • 2011: 3480 Eihwohna
  • 2015: 3527 Eihwohna

Vakeah[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Gmoa werd in Ost-Wert-Richtung vo da Autoboh A 6 duachqueat. Am estlichn Rond valafft de A 7 und queat de A 6 am Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim. Nohe Schnelldorf befindt se de Onschlussstej „Schnelldorf“ (AS 47).

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?val=1362&attr=590&modus=automat&tempus=20110802/221027&hodie=20110802/221323
  3. 3,0 3,1  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 461.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Schnelldorf – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien