Karbach (Untafrankn)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Moakt Karbach
Karbach (Untafrankn)
Deutschlandkarte, Position vo da Moakt Karbach hervorgehoben
49.8666666666679.6333333333333204Koordinaten: 49° 52′ N, 9° 38′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Untafrankn
Landkroas: Landkroas Main-SpessartVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Marktheidenfeld
Häh: 204 m ü. NHN
Fläch: 24,15 km²
Eihwohna: 1446 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 60 Eihwohna je km²
Postloatzoin: 97842,
97828 (Fuchsenmühle, Hessenmühle)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Voawoi: 09391
Kfz-Kennzoachn: MSP
Gmoaschlissl: 09 6 77 146
Moaktgliedarung: 1 Ortstei
Adress vo da
Moaktvawoitung:
Marktplatz 1
97842 Karbach
Hoamseitn: www.karbach.de
Buagamoasta: Bertram Werrlein (FW)
Log vo da Moakt Karbach im Landkroas Main-Spessart
Karte


Karbach is a Moakt im untafränkischn Landkroas Main-Spessart und Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Marktheidenfeld.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

Da Ort liegt in da Region Main-Spessart.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Karbach gliedat se in via Orte:[2]

  • Karbach
    • Fuchsenmühle
    • Hessenmühle
    • Neumühle

Es gibt nua de Gemarkung Karbach.

Nochbboagmoana[VE | Weakln]

Noma[VE | Weakln]

Etymologie[VE | Weakln]

Karbach hod sein Noma vom gleichnomign, den Ort duachfliaßndn Karbach,[3] der in Zimmern in an Main mindt.

Friahare Schreibweisn[VE | Weakln]

Friahare Schreibweisn vom Ort aus diversn historischn Koartn und Urkundn:[3]

  • 1000 Carabach
  • 1014 Charbahc
  • 1164 Carbach
  • 1172 Karbach

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

  • 1970: 1154
  • 1987: 1308
  • 2000: 1356
  • 2013: 1453
  • 2014: 1437
  • 2015: 1439

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111119/202149&attr=OBJ&val=1727
  3. 3,0 3,1  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 115 (Eingeschränkte Vorschau in da Google Buachsuach).

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Karbach – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4266545-0 | VIAF: 243850131