Chile

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
República de Chile
Republik Chile
Flagge Chiles
Wappen Chiles
Fahna Woppn
Woispruch: Por la Razón o la Fuerza
(spanisch für „Durch Vernunft oder durch Stärke“)
Amtssproch Spanisch
Haptstod Santiago de Chile
Stootsform Republik
Regiarungssystem Präsidentielle Demokratie
Stootsobahapt, zugleich Regiarungschef Präsidentin Michelle Bachelet
Fläch 755.696 km²
Eiwohna 16.634.603
(Zensus 2012)[1]
Dichtn 22,18 Eiwohna pro km²
Beväikarungsentwicklung +0,91 % (2011)[2] pro Jahr
Bruttoinlandsprodukt
  • Total (nominal)
  • Total (KKP)
  • BIP/Einw. (nominal)
  • BIP/Einw. (KKP)
2011[3]
  • $ 248,4 Milliarden (39.)
  • $ 299,6 Milliarden (42.)
  • $ 14.278 (47.)
  • $ 17.222 (53.)
Human Development Index 0,819 (40.)[4]
Währung Chilenischer Peso (CLP)
Unobhängigkeit 12. Februar 1818
(von Spanien anerkannt)
Nationalhymne Puro, Chile
Nationalfeiadog 18. September 1810 (Beginn des Unabhängigkeitsprozesses)
Zeitzone UTC−4
UTC−3 (Sommerzeit)
Kfz-Kennzoachn RCH
ISO 3166 CL, CHL, 152
Internet-TLD .cl
Telefonvoawoi +56
Antarktika Vereinigtes Königreich (Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln) Chile Uruguay Argentinien Paraguay Peru Bolivien Brasilien Ecuador Panama Venezuela Guyana Suriname Kolumbien Trinidad und Tobago Vereinigtes Königreich (Falklandinseln) Frankreich (Französisch-Guayana) Niederlande (ABC-Inseln) Costa Rica Honduras El Salvador Guatemala Belize Mexiko Jamaika Kuba Haiti Dominikanische Republik Bahamas Nicaragua Vereinigte Staaten Inseln über dem Winde (multinational) Puerto Rico (zu Vereinigte Staaten) Vereinigtes Königreich (Kaimaninseln) Vereinigtes Königreich (Turks- and Caicosinseln) Vereinigtes Königreich (Bermuda) Spanien (Kanarische Inseln) Marokko Kap Verde Mauretanien Mali Burkina Faso Elfenbeinküste Ghana Liberia Sierra Leone Guinea Guinea-Bissau Gambia Senegal Chile (Osterinseln) Frankreich (Französisch-Polynesien) Chile Namibia Angola Botswana Lesotho Südafrika Vereinigtes Königreich (Cookinseln)Chile on the globe (Chile centered).svg
Iwer des Büidl
Mapa administrativo de Chile.png

Chile (spanisch República de Chile, amtli Republik Chile) is a Stoot im westlichn Siadamerika und grenzt im Nordn an Peru, im Ostn an Argentinien, im Nordostn an Bolivien und im Westn und Sidn is da Pazifik. Zum Stootsgebiet ghean aa de Ostainsl (Rapa Nui), de Insl Salas y Gómez, de Juan-Fernández-Inseln (inkl. de Robinson-Crusoe-Insl), de Desventuradas-Inseln und im Süden de Ildefonso-Inseln und de Diego-Ramirez-Inseln. Chile beosprucht aa an Tei vo da Antarktis.

Herkunft vom Nam[VE | Weakln]

D Herkunft vom Wort Chile is ned ganz nochgwiesn. De heifigste Erklärung is, dass se as Woat aus a Sproch vo de Aymara herleitn duad. As Woat chilli bedeit, „Land, wo d Wäid goa is“. Hinda dera Vamutung stehd de Tatsoch, dass de erschtn Spanier wo noch Chile kemma hand, vo de Siedlungsgebiete vo de Aymara aus aufbrocha hand. D Spanier hamd vom Afang vo da Kolonisation vo Sidamerika as Land sidle vo da Atacamawüstn Chile gnennd. A de chilenischn Schuin wiad a nu de Variantn glead, dass Chile a andane Bezeichnung fia den Vogl Trile sei kunnd.

A andane Variantn is de, dass vo da Inka-Sproch Quechua kimmd. D maximale Ausdehnung vom Inkareich hod bis obe as heidige Santiago de Chile obe greicht, wo de Inka as Land siadle vom Río Aconcagua wengam recht an koidn Klima und de schnäbedecktn Beag vo de Anden tchili dazua gsogt hamd, wos Schnee bedeit.

Ois gwies guid, dass de Bezeichnung Chile ned auf de gleiche spanische bezeichnung fia d Chilischotn zruckgehd.

Geographie[VE | Weakln]

Chile dastreckt se aufm sidamerikanischn Kondinent iba 4275 Kilomeda in Noad-Sid-Richtung zwischn de Andn und am Pazifischn Ozean, is oba am Schnied grod amoi um de 180 Kilomeda broad. De engste Stäi vo Chile (ohne Antarktis) hod grod 90 Kilomeda, de breada Stäid hod dann scha eba 440 Kilomeda. D Längsausdehnung vo Chile glangd wemmas auf Eiropa und Afrika ibadrong dad, vo da Mittn vo Dänemark bis a d Mittn vo da Sahara obe.

Plattntektonik[VE | Weakln]

Chile ligt a da Grenz vo mehrane Lithosphärnplattn: unda de Sidamerikanische Plattn wiad bis zum Goif vo Penas de Nazca-Plattn oi druckt (subduziad), siadle davo bis a d Magellanstross bassiad de gleiche mid da Antarktischn Plattn. Duach d Magellanstross valauft vo Ost noch West de Grenz zwischn da Sidamerikanischn und da Scotia-Plattn.

Des is da Grund fia den stoakn Vuikanismus in Chile und de oiwei recht gachn Erdbem. S erschte dokumendiade Erdbem woa de grouße Erdbem vo Concepción am Joa 1570, as Erdbem vo Valdivia 1960, vo dem a Tsunami an ganzn zirkumpazifischn Raum schware Schädn agricht hod, woa as Bebm mid da bis iaz auf da ganzn Wäid hächstn gmessna Magnitudn.

Berg[VE | Weakln]

Da Salar de Talar (4010 Meter) a da Natt vo San Pedro a da Atacamawüstn

De chilenischn Andn buidnd oan vo de hächstn Gebiagszig vo da Wäid und hamd an Haufa Gipfen wo iba 6000 m hou hand. Bei dene dabei is a da hächste Berg vo Chile, Ojos del Salado (6893 m), wos a glei nu da hächste Vuikan auf da Wäid is.

De bekanntestn Berg vo Chile (vo Noadn noch Sidn):

Fliss und Seen[VE | Weakln]

Wega da bsundan Strukdua vo Chile gibts koi längane Fliss ned. Da längste Fluss is da Río Loa, mid 443 Kilomeda. Die wichtigstn Flüss vo Noad noch Sid:

Zu de chilenischn Seen zäind am Noadn de Soizsän, vo dene wo da grässte und da bekannteste da Salar de Atacama mid 3000 Quadratkilomeda is. Ganz am Noadn ligt da 21,5 Quadratkilomeda grouße Lago Chungará auf eba 4500 Meda Hähn, oana vo de am hächstn glenga Sään auf da Wäid.

Lago Chungará und da Vuikan Parinacota

De groußn und und vo da landschaft her am schenstn Sään vo Chile dastreckand se siadestle vo da Stod Temuco bis noch Puerto Montt a dera Reihnfoing:

Vui vo dene Sään hand a schiffboa.[5]

Bväikarung[VE | Weakln]

Bväikarungsdichtn[VE | Weakln]

Bevölkerungsentwicklung seit 1865 mit Prognose bis 2050
Jährliches Bevölkerungswachstum seit 1865 mit Prognose bis 2050

Am dichtestn besiedlt is da Großraum Santiago de Chile, wo eba d Häiftn vo de chilenischn Eiwohna lebt. D Stod säiba hod eba 5,5 Million Eiwohna; se hod oiso an drittl vo olle Eiwohna vo Chile. Neadle und siadle davo dastreckand se landwiadschaftle gnutzte und dicht besiedlte Gebiete a da Ebene zwischn de Hauptkettna vo de Andn. Grod 100 Kilomeda westle vo Santiago ligt da Groußraum um d Hafnstod Valparaíso mid eba oana Million Eiwohna.

Nach Noadn und Sidn nimmd d Bväikarungsdichtn oiwei mehra o. D Wüstngebiete und da raue Sidn mid recht gache Weda hand grod ganz weng besiedlt.

Sproch[VE | Weakln]

D Amtssproch is Spanisch (in Chile Castellano), obwoi, dass as Spanisch wos in Chile gred wiad recht stoag eigfabt is. Vui vo de Weata am chilenischn Spanisch kemmand vo andane Sprochn vo Eiwandara und eiheimische Väika, wia z.B closet oda Kuchen. In Chile herrschen Seseo und Voseo vor. Beispiele:

Am Sidn vo Chile (IX. und X. Region) wiad a oft nu Deitsch gred.

De bekannteste indigene Sproch is Mapudungun vo de Mapuche in Sidchile, in Noadchile hand Aymara und auf da Ousdainsl Rapanui vabreit.

Religion[VE | Weakln]

As Land is stoag katholisch prägt, a wenn seit 1925 da Stood und Kiacha offiziäi drennd hand. Da Einfluss vo da Kiacha auf as gsäischaftliche Lem, as Rechtswesn (bsundas as Familienrecht) und auf d Kuidua- und Medienwäid hand oiwei nu recht grouß. Da zwoatgresste Privatsender, da Canal 13, ghead da Katholischn Kiacha. Seit 1998 hand unehelische Kinda gleichbehandlt und seit 2004 is a Scheidung a megle. Abtreibung is 1990 vabon.

A da Voikszäiung 2002 hamd 7.853.000 Leid (eba 70 Prozent) zua römisch-katholischen Kirche ghead. Andane Wäidanschauungen hand nu agehm woan, da Agnostizismus (8,3 Prozent) und da indianische Schamanismus (grod bei de Uaeiwohna). Gleanane Glaubensrichtungen hand de Zeign Jehovas (1,06 Prozent), d Mormonen (0,92 Prozent), d Judn (0,13 Prozent) und andane.


Beleg[VE | Weakln]

  1. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens censo_2012 wurde kein Text angegeben.
  2. Google Public Data – Chile. Abgerufen am 13. Januar 2013.
  3. World Economic Outlook Database, April 2012 des Internationalen Währungsfonds
  4. Human Development Index
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Siehe komplette Liste schiffbare Flüsse und Seen nach D.O. Nº 36.093, vom 19. Juni 1998 in www.bordecostero.cl/documentos/nomina_rios_lagos.pdf

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Chile – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien
Boarisches Weatabuach: Chile – Bedeitungserklärunga, Woatheakunft, Synonyme und Ibasetzunga
Wikiatlas Wikimedia-Atlas: Chile – geografische und historische Koartn