Wikipedia:Stammdisch/Archiv/2010

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv De Seitn is a Archiv vo obgschlossanan Dischks. Ia Inhoid soit dahea ned mehr vaendat wern. Um a voaherigs Thema wieda aufzgreifa, ko de etzige Dischkseitn unta Vaweis auf den Obschnidd vo dera Archivseitn heagnumma wean.

Umstellung auf Vector-Design

Die Umstellung auf das Vector-Design kommt jetzt wohl zum 1. September (siehe hier). --Holder 09:09, 19. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Ist Umgestellt :-)! --Holder 15:54, 2. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Kurzstellungnahme zu den Meinungsbildern über die Bairische Buchsprache

Dieser Abschnitt ist nun dort zu finden. Bitte dort weiterdiskutieren -- Sinnierer 11:59, 3. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

AMTSSTUBE

Übrigns, gnetty haat d Amptsstubn aufgmacht. --Hellsepp 10:38, 2. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

So Laidl, es gibt ein neues Diskussionsforum. Und zwar wurde die Idee aufgegriffen, dass wir für komplizierte und heikle Themen, die besser in Schriftdeutsch diskutiert werden, einen separaten Raum aufmachen. Da sich keiner von uns mit der MediaWiki-Software auskennt, habe ich das nicht selber geschafft, das einzurichten. Aber unser alemannischer Freund und Bürokrat Holder, der sich im Gegensatz zu uns damit auskennt, hat den Vorschlag ganz rasch umgesetzt. Deshalb hat es jetzt auch keine Diskussion mehr gegeben, wie dieser zweite Diskussionsraum heißen soll. Der Name ist gemäß dem ersten Vorschlag von mir: Amtsstube

Der Link dorthin ist auch ganz links in der Leiste zu finden, gleich unter dem Stammtisch. In Zukunft soll das gemütliche weiter am Stammtisch diskutiert werden, natürlich auch weiter im Dialekt. So bald Diskussionen allerdings haarig werden und massiv gestritten wird, geht das Thema ab in die Amtsstube und dann wird nur mehr auf Amtsdeutsch weiter diskutiert. Dort sind dann auch bairische Kraftausdrücke explizit untersagt und werden gegebenenfalls geahndet mit temporären Benutzer-Sperrungen. Also in der Amtsstube keine Sprüche wie: Du Sauschedl, du Brunzgsicht, du ausgschamde Dregsau ... oder ähnliches. --El bes 01:19, 3. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Auch wenn ich es irgendwie schade finde, daß man für bestimmte Fälle auf Schriftdeutsch ausweichen muß, finde ich es eine gute Idee. Ich denke jeder hier wird bei fremden Dialekten nicht alles bis ins letzte Detail verstehen. Vor allem wenn es emotional wird. Natürlich kann auch Schriftdeutsch mißverständlich sein. --Schott Flori 06:10, 3. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Eine gute Idee, akzeptiert.
Nur - solange Phantasiesprachen wie die sog. "Buchsprache" in Diskussionen zugelassen sind, nehme ich mir das Recht heraus auch mal was auf deutsch zu schreiben, wenn ich es für notwendig erachte, auch wenn ich mich in Zukunft da zurückhalten werde. MfG --Joe Watzmo 19:12, 5. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Gredte Wikipedia

Griaß enk beianand, I bi jitztad vora Zeidl amoi auf de Idee kemma, doss ma mia do herinad eigendle a boa Atigge eiredn kanntn. Dann hone moi agfanga mied'm Atigge Martin Frank. I fandad des a subba Sach, wenn mehrane des mochadn, voa oim in am Dialektwiki is des doch a guade Idee, wei durch des gschreibarats ka ma se jo ned genau voastejn wia se de oanzejna Dialekt wirkle ahean. Bloche 16:52, 5. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Ned schlecht, gfåid ma. De grédte Wikipedia is fia ins natiali kõa blede Ide und a guade Eagenzung fia de Laid, denan des ned ins Hiankastl aini ged wia ma an gschriwanen Dialekt lésn soid. Dad mi gfrain, wãn'st nu a boa ãndane Artikl aufnema dadst. --El bes 07:50, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Woid eh moi wieda oan aufnemma, woaß oba nu ned wejchn. Wat hoid gans gschickt, wemma aus mehrane vaschiene Dialekt ebbs häddn, voa oim ausm Siad- und Nordboarischn Raum, de stejn jo eha d'Mindaheid bei uns do. Bloche 08:46, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
De Idä is pfundig! Des soiddad ma fir a boor buachsprochliche Artikl browian! --Hofer Ànderl 13:33, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Hone ma aa scho dengt. Dann siegatn d'Leid amoi, doss's, wemmas so lest wia sa se ghead, doch ned so weid vom Boarischn weg is, wia so manche dengan. Bloche 13:47, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Wens intaressiert. Drei hamma scho, (schaug do) Bloche 09:36, 7. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Wia nimmst denn des auf und wia kå ma des dånn auffelon? Mucalexx 10:12, 7. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Oiso i nimm ollawei mied Wavepad auf und duas dann mied Audacity in a ogg-Datei umwandln, dann lodst as auffe wia a Buidl (bei wikicommons hobe scho a Kategorie fia boarische Atigge gmocht) und dann duast as mied dem Vorlage:Gesprochene Version in dein Atigge eine.

Bloche 10:24, 7. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Servus, i hos oafach meinn ubuntu-eee noudbugg firglèsn (soundrecorder) dea ku glei vo sejm des mindare .ogg - dessweng rauschds aa aso (ned zwengs mein rausch;-)) - @mucalexx: woassd wos schee wàr - wenn no ebban andas a gloa~s buachsprooch gsàdzej firlesen kunnd, ebban sogar auf bongauerisch?

--Hofer Ànderl 10:35, 7. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Respekt Bloche und Anderl, de firglesnen Artikl hom ma narrisch guat gfoin. Guade Arwat, weida so! --Roland 11:04, 7. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Mease dir, a bissal ebbs weade nu aufnemma, woaß oba nu ned wann. Wat hoid gschickt, wemma a boa Sachan hättn, de wo ned auf Westmittlboarisch hand. Bloche 18:17, 10. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Ganz mei Meinung! Merci nummoi Bloche fir den guadn Tipp - ned bläd! --Hofer Ànderl 18:44, 10. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Fundraising 2010

Hello Wikimedians,

As many of you are aware, we are now two months away from the Fundraiser for the Wikimedia Foundation, 2010. We have lofty goals, and we can meet them and exceed them!

The meta translators are already actively engaged in the annual drive to distribute our messages and we encourage you to do the same, but we would like to point everyone to the developments we've made in banner messages- from creation to commentary to the ones that will go live for test and for the drive itself in November. It's one of our goals to make sure that all volunteers know that there is a place for them in the Fundraising drive. We've started the setup on meta for both banner submission, statistical analysis, and grouping volunteers together that would like to find specific focus and work in that area.

This year the Wikimedia Foundation is taking a proactive stance in reaching out to each and every Wikimedia project and volunteer to find innovation, collaboration, and collation of ideas from the community driven process. The staff working on this is comprised of long-time Wikimedians with as much care and concern for the success of this drive as the volunteers, and we want you to actively participate and have a voice.

Use the talk pages on meta, talk to your local communities, talk to others, talk to us. Engagement is what we strive for, without each other we would never had made Wikimedia succeed. Everyone is welcome to contact any of us on staff at any time with a timely response to follow. We actively encourage focusing discussion on meta so we can all work together.

Please translate this message into your language if you can and post it below.

See you on the wiki! Keegan, WMF Fundraiser 2010 09:17, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Bitte um Aussetzung der Bürokraten- bzw. Adminwahl

Hallo zusammen,

ich bitte darum das MB zur Adminwahl bzw. zur Bürokratenwahl meiner Person auszusetzen. Ich habe mich jetzt seit einem halben Jahr mit den Konflikten hier auseinandergesetzt, habe viel Zeit dafür aufgewendet, die Diskussionen, die sich seit fast zwei Jahren hinziehen, nachzulesen.

In letzter Zeit verwende ich ein Großteil meiner "Wikipedia-Zeit" für die bairische Wikipedia, vor allem im Hintergrund mit unzähligen Mails. Meine Tätigkeit als Vermittler musste sich aufgrund der zahlreichen Mails vielfach leider nur noch darauf darauf beschränken, diese Mails zu beantworten, mich mit allen möglichen Leuten auszutauschen, mir Beschwerden über andere anzuhören und zu versuchen, die Leute zu beruhigen. Nicht immer ist es mir gelungen in den Hunderten von Mails die Übersicht zu behalten, möglicherweise habe ich die ein oder andere Anfrage übersehen oder vergessen.

Aber nach dieser Diskussion, die sich nach meinem Geschmack zu einer regelrechten Schlammschlacht gegen mich hochgesteigert hat, sehe ich mich zurzeit nicht mehr in der Lage, mich hier weiter zu engagieren.

Die Wikipedia ist eine freie Enzyklopädie, jeder hat darf hier mitmachen. Aber es gibt auch das Recht aufzuhören und sich aus der Wikipedia zurückzuziehen, dies möchte ich noch allen ans Herz legen, die sich hier unwohl fühlen.

Und genau das werde ich jetzt tun.

--Holder 09:27, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

P.S.: Wenn ich es mal mit Humor nehme (den habe ich bei der ganzen Sache nie verloren :-)), dann kann ich feststellen, dass es sich hier für Alemannen offensichtlich nicht lohnt sich zu engagieren, das haben schon der Chlämens und der Melancholie gemerkt.

P.P.S.: Ich habe vor kurzem Mitglieder des deutschen Schiedgerichts getroffen. Gustavf hat mir erzählt, er werde nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren, da die Auseinandersetzungen in der dewiki mittlerweile vor Gericht ausgefochten werden. Er hat mich gefragt, wie denn das Vermittlungsvefahren in der barwiki läuft, ich habe ihm geantwortet, so weit sei es in der bairischen Wikipedia gottseidank noch nicht ...

Sehr schade, kann dich aber verstehen wenn du dich nicht mehr angagierst. Dann müssen wir das selber ausfechten. Mucalexx 10:27, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich schließ mich dem Mucalexx an. --Roland 18:34, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Bitte Holder bleib, wir haben sonst niemand der sich mit der MediaWiki-Software auskennt. Reagier einfach nicht mehr auf diese inhaltlichen Diskussionen. --El bes 14:33, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Was hat das mit der MediaWiki-Software zu tun? Und inwiefern meinst du, "der sich mit der MediaWiki-Software auskennt". Chaddy 18:31, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Ja, bitte bleib - (aber nicht als Schlichter) --Hofer Ànderl 14:38, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich hoffe du beziehst das "Zurückziehen" auf die barWP, nicht auf Wikipedia ganzheitlich. Eine Entscheidung steht natürlich nur dir zu, aber was können die anderen Projekte dafür? → «« Man77 »» 16:13, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Diese gänzlich vernünftige Entscheidung von Benutzer:Holder muss akzeptiert werden. --Ric 18:29, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Leute, ich bin übrigens nicht Euer Gegner. Im Gegenteil versuche ich Euch einschließlich dem Holder zu schützen. -- Sinnierer 18:33, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

"Aussetzen" heißt ja noch nicht beenden, ich hoffe du überlegst dir das noch einmal.

Und wer hat diese "Schlammschlacht" eröffnet? Da kann sich jeder selber ein Bild davon machen. Von mir wird es dazu überhaupt keinen Kommentar geben, hier wurde wieder einmal leichtfertig eine Chance vertan. Die wievielte und mit welchem Motiv? Diese Tiraden waren ja der Grund, warum sich etliche an der Stammtischdiskussion nicht mehr beteiligt haben.

--Joe Watzmo 18:44, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Eine entscheidende Analyse

Hier eine entscheidende Analyse, die wegen ihrer Wichtigkeit als Vollzitat angegeben wird, zitiert von dort. Der Text ist zwar schon älter und bezieht sich auf Zustände vom Oktober 2009, aber er zeigt die Mechanismen gut: Diejenigen, die den Mund bei Missständen aufmachen, die nicht schweigen und nicht wegschauen - also der Melancholie und ich - werden niedergemacht.

Darunter dann die Antwort vom Donejda, ebenfalls von dort zitiert.


@Franzl: Das Problem ist, dass du Zitiertes vollkommen aus dem Kontext reißt! Ist mir aber völlig egal, weil der wahre, ursprüngliche Kontext in einem Wiki schlicht erhalten bleibt! --- LG, Melancholie 10:33, 25. Okt. 2009 (CET) So, nur ganz schnell, weil ich das gesehen habe, aber grad nicht allzu viel Zeit hab (bitte verschieben, falls hier falsch):
Auf der alswiki-Benutzerdiskussionsseite von mir wurde deshalb etwas geschrieben, weil das mein Heimatwiki ist, ich dort (Bürokrat, sonst auch Meta) am ehesten erreichbar bin, und weil diese Seite auf meiner hiesigen Benutzerseite prominent verlinkt ist! Da gibt es keine Verschwörung, lediglich ein Aufmerksammachen von Missständen. Welches Ziel soll diese Verschwörung denn bitte haben? Dass Sinnierer hier bleiben darf, ihm Respekt entgegengebracht wird? Oh welch Verschwörung! Gegen wen soll sich "meine" Verschwörung bitte richten? Gewiss nicht gegen dich Franzl, du warst mir am Anfang zuerst gar nicht bekannt. Das schädliche Verhalten hier muss aufhören, wenn nötig mit (Benutzer-)Sperren (und das wiederhole ich hiermit gerne, damit's auch hier steht, lokal), und da ist mir egal wie der Benutzer heißt; so kann es nicht weitergehen, denn so fühlen sich Angegriffene gezwungen die nötige Hilfe extern zu suchen. Ursache dafür ist aber nicht Sinnierer! Seine Diskussionsanstöße auf Meta und DE waren lediglich Resultate, resultierende Hilferufe, ihr habt ihn ja über Monate hinweg dazu gebracht, trotz Warnungen, ihn zermürbt, das waren Resultate, ich kann aber nichts genaueres sagen weil ich zu der ganzen Zeit nicht mal online war. Und an Regeln wird sich auch Sinnierer halten bzw. halten müssen, hier sind alle gleichberechtigt, also wo ist das Problem? Und gewisse Vergleiche, die mindestens sehr unglücklich formuliert wurden (sei es mit Absicht oder aus Unüberlegtheit), braucht man im Nachhinein nicht schönreden wollen! Und sich schon gar nicht vor Gericht bestätigen lassen wollen! Was soll denn die "Geschichte" auch bitte sonst implizieren? Klaaaar, "ganz" allgemein. Aber bei "ganz allgemein" ist dann auch wieder Hitler mit drin, und zusätzlich noch andere! Warum wurde dieser Scheiß nicht einfach entfernt? Und dann mit Anzeigen drohen wollen, und dazu vorher noch Sinnierers IP-Adresse in Erfahrung bringen wollen, wegen 'ner normalen Diskussion auf Meta. Und das soll dann aber keine Verschwörung sein, ja? Zuerst Sachen schreiben die sowas von unter aller Sau sind, ... sie dann erst nicht mal entfernen wollen, das Konkrete (also den Vergleich) nicht entschuldigen, also im Raum stehen lassen, höchtens pauschal "basst scho" sagen, Abwahlen fordern (wobei aber keinerlei Adminprivilegien verletzt wurden!), später sogar mit Sockenpuppen rumspammen (ich meine nicht die IP-Geschichte, die war absolut sauber, soweit ich das in Erfahrung gebracht habe, beim "Donejda" schaut aber übrigens seltsamerweise keiner genauer hin) und sich dann noch wegen letztlich Zutreffendem bzw. absolut Gerechtfertigtem empören wollen, .... und sogar erst danach (am 24. Okt.) erklären/erläutern/beschwichtigen wollen was der Vergleich denn eigentlich bedeuten hätte sollen. Warum wurde nicht sofort klargestellt was der Vergleich bedeuten sollte, als man einen "Tatbestand" zu erkennen versuchte? Sowas wäre eigentlich blitzschnell aus der Welt geräumt, eigentlich. Aber man geht lieber im Sinne von "ich sage so lange nuschelnd 'Hitler' zu dir, bis du lauthals und öffentlich 'A...' zu mir sagst, damit ich was gegen dich in der Hand habe" vor. Das hätte man über viele viele Wochen hinweg klarstellen können, tat es aber nicht!! Da lässt man lieber immer wieder völlig unberechtigterweise und verdrehterweise das jüdische Opfer raushängen, wo das doch angeblich nichts mit dem Ganzen zu tun haben soll. Und allein etwas gegen Vielfalt zu haben ist Unsinn pur, nur mal so! Niemand will dir was, drum wurde dein Name auch nicht genannt! Und es wurde niemand Opfer einer Verschwörung, weil es eben keine gibt. Dieses kindische Gehabe gegen Sinnierer & Co. von wegen "ääääääääh, aber der nervt mich" und "ääääääääh, der hält sich für'n Prophet" ist so dermaßen lächerlich und jämmerlich! Kommt miteinander klar, es gibt halt schwierige Menschen, na und! Da muss man dann aber nicht gleich zu einem schlechten werden! Oh, @"unmenschlich": Dieses Wort hatte *nicht* ich ins Spiel gebraucht, und auch nicht Sinnierer! Macht Regeln an die sich *alle* halten müssen, auch Sinnierer, dann hat sich jeder dran zu halten, und der Rest heißt "Anstand", "Respekt" und "Zusammenarbeit"! So, und das stammt alles allein von mir, weil ich grad echt grantig bin! Aber ihr macht sicherlich wieder irgendwie den Sinnierer zum Sündenbock, diese Glocken höre ich schon läuten! Sollte ich irgendwas falsches geschrieben haben: Entschuldigung, ... bitte berichtigen! War jetzt mal alles so aus dem (erzürnten) Kopf raus, auch ganz oberflächlich (da ist u.U. noch mehr), aber jeder hier weiß, was Sache ist! Und zum Schluss: Ich will gerne glauben, dass Sinnierer u.U. auch schon zu energisch vorgegangen ist (deWP), aber dann holt ihn wieder ins Boot, immerhin habt ihr ihn ja auch ins Wasser gedrängt, wo er versucht zu strampeln! Aber ihr wollt ihn nicht im Boot, das ist es! Man drückt lieber ganz schnell eigene, eigentlich nur "abgespeckte" Konzepte durch, statt einfach gleich zusammenzuarbeiten. Hört ihn an, fragt ihn halt mal was er konkret will, stimmt über seine Ideen wenn's sein muss ab, und fertig. Bin aber wie gesagt nicht ganz auf dem Laufenden. Kenne also keine evtl. Abstimmungen dieser Art. Keine Ahnung was da sonst noch im Raum steht. Das Ganze ist jedenfalls akut, weil ein riesen Benutzerschwund im Gange ist, und da ist nicht Sinnierer ursächlich dran schuld; er hat sich halt nur getraut den Mund aufzumachen! --Melancholie 10:33, 25. Okt. 2009 (CET)[Antwort]


@Melancholie: Du redest viel Unüberlegtes, mein Lieber. Sofern du einen illegalen Check-User, für wen auch immer, veranlasst hast, war das eine deiner letzten Handlungen für die Wikipedia, dann hast du die Gelegenheit, mich ganz persönlich kennen zu lernen. Es grüßt dich --Donejda 15:06, 25. Okt. 2009 (CET)[Antwort]

Das zum Lesen und Nachdenken. -- Sinnierer 21:02, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Alter Hut, neu aufgewärmtes Gulasch, vielleicht stimmt es sogar was da steht, aber positiven Effekt hat das nochmalige Erwähnen sicher keinen. Auf jeden Fall nicht bei mir. Ich krieg da nur Kopfweh. --El bes 22:00, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Danke El bes, und - die in dieser Tirade genannten sind gar nicht anwesend. Und Melancholie hat, wie wir von Dritten gehört haben, in manchen Punkten seine Meinung geändert. (Eine beteiligte "Unschulds-IP" wurde infinit auf Meta gesperrt, aber das nur am Rande.) --Prjaeger 22:10, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Wärmst Du da nicht auch etwas auf mit der Unschulds-IP? --Roland 09:42, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Admin- und Bürokratenwahl Holder

Wie ich gerade von Holder erfahren hat, will er sich das Ganze nochmals überlegen. Und ist damit einverstanden, dass wir die Admin-/Bürokratenwahl vorläufig ausgeschrieben lassen.

Diese unglaublichen Hass- und Schlammtiraden sind ihm echt zu Herzen gegangen.

Ich frage mich wirklich, was hier manche Leute antreibt... Was sie von einem Mann wie Holder befürchten, der immer gemäßigt agiert hat, der noch nie jemanden angegriffen hat, der versucht immer sachlich zu bleiben!

Da ist auf der einen Seite die Rede von Konsens, von Gemeinschaft und Zusammenhalt und dann das... Ein redlicher Mann wird zum zukünftigen "Diktator" hochstilisiert, da ist man einfach nur sprachlos...

Ich appeliere an alle sachlich orientierten Admins und Benutzer, sich das alles genau anzuschauen und diese Schlammschlacht ins Leere laufen zu lassen. Das ist alles, worum ich bitte.

MfG --Joe Watzmo

Ich schaue mir das gerade alles ganz genau an und schließe mich dem Apell an. Bestimmte Dinge muss man nicht kommentieren, die kommentieren sich selbst.
Holder, es freut mich, dass du dir das nochmals überlegst. Und vielen Dank für deinen bisherigen Einsatz, um Konflikte in der Boarischen Wikipedia zu entschärfen. Dazu gehört aber die Bereitschaft von zwei Seiten.
--Prjaeger 20:53, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Holder, es freut mich sehr, dass wir das Meinungsbild zu deinen Wahlen bis auf Weiteres weiter laufen lassen können. Wie immer du dich letzten Endes entscheidest, ich glaube dein Einsatz und die Reaktion drauf, hat vielen die Augen geöffnet. Dafür danke ich dir.
Dass das ganze jetzt von einer Seite wieder die alten Formen annimmt und ohne Ende alte Geschichten ausgepackt werden, pauschalisiert, verdächtigt und beschuldigt wird, war abzusehen.
Nur wir werden uns auf sowas nicht mehr einlassen, nicht einmal mit Ironie auf solche Pauschalisierungs-Tiraden antworten und uns um sachliche Zusammenarbeit bemühen.
lg --Saxndi 21:34, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Danke auch an El bes und andere für ihre Sachlichkeit. Ich werde mich diesmal vom Stammtisch nicht zurückziehen und auf jedes sachliche Argument antworten. --Saxndi 21:47, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Lieber Saxndi, was hältst Du davon wenn man die Buchsprache nicht als ganzes pauschal aus der Wikipedia verbannt, sondern die Aspekte der Schreibung und die Neubildungen getrennt betrachtet?
Anderl, lese dir bitte einmal alles durch, was du in der Amtsstube geschrieben hast und denke bitte einmal darüber nach. Danke im voraus. --Prjaeger 22:05, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Ich habe es sehr oft gelesen. Wieso hast du mir eine Stellungnahme nach einer absolut sachlichen und korrekten Anfrage verweigert? --Hofer Ànderl 23:08, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Das Thema Buechspraach ist hochgradig uninteressant, weil es eigentlich ein komplettes Randthema für uns hier in der bairischen Wikipedia ist. Kann mir einmal jemand sagen, wieviele Artikel überhaupt in der Buechspraach geschrieben sind? Fünf vielleicht, oder sogar zehn? So weit ich das überblicke, hat der Hofer Anderl ungefähr drei Artikel verfasst und der Hell Sepp etwa fünf oder ein wenig mehr. Wenn mir wer eine Liste postet, mit allen Buechspraach-Artikeln, dann schau ich mir die alle genauer an. So aber finde ich die Diskussion eher müssig. --El bes 22:09, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

El-bes, ich möchte mich ab jetz nicht mehr zu Vorwürfen äussern und erneut Vorwürfe machen. Sondern über Artikel und Inhalte und Formen sachlich reden. Eins vielleicht noch, dein erneuter Vorwurf dass ich mich in Relation zu dem was ich bring ganz schön aufmandle, teile ich voll und ganz. Vielleicht eine Rechtfertigung: Ich möchte eher längere Artikel wie die Buechspraach oder Lusern schreiben und mich intensiver und länger damit auseinandersetzen. Aus dem Luserner könnte man ja evtl 20 kurze machen. Aber jetz zu was gscheitn: Mein Luserner Kontaktmo hat sich mit der Übersetzung ins Zimbrische leider immer noch nicht gemeldet dessweng hab ich ihn in mein Dialekt übersetzt. Aber ich werde in bald in Lusern treffen und ich werd auch versuchen noch ein paar andere Zimbern, die ich auch treffen werde für die bar-wiki zu gewinnen.

Die Eröfnung diese Abschnitts mag hart erscheinen weil viele es so empfinden dass ich mehr ausgeteilt und mehr Unrecht zugefügt hab als mir wiederfahren ist. Ich kann nicht mehr tun als auf eure Konstruktivität zu hoffen. --Hofer Ànderl 06:41, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Das einzige was hier überhaupt interessant ist, sind Sachfragen in denen es um Inhalte der Artikel geht. Was ist deiner Meinung nach hier und jetz hochgradig interessant? Wer ein Bürokrat oder sonst was hier wird? Zu dem brauch ich keine Wikipedia. Hier ist mir währen Meiner Arbeit an diversen Texten Unrecht geschehen. Ich werde in einen Konflikt hineingozgen den ich nicht veruracht habe mir wir die Disskussion verweigert. Ich bin nicht einmal in der Lage die verschiedenen User auseinanenderzuhalten weil sich sich ständig Reihum "mit mior beschäftigt" haben. Ich habe anfangs tagelang auf Antworten in den Disskussionseiten der Arikel auf Anwort zu Änderungsvorschlägen gewartet und habe nach erfolglosem Warten aus RESPEKT nichts getan. Jetz wurde mir nach für mich umfangreichen Arbeiten (entschuldige ich bin halt nichgt so produktiv wie Du) ein ungeheuers Unrecht angetan indem meinen Anfragen ignoriert wurden und einfach alles gelöscht wurde. Du magst jetz denken, das rechtfertigt noch lange nicht deine Ungeheuren Vorwürfe - nein das nicht - aber alle Verhaltensweisen mit denen mir von dieser Seite begegnet sind haben 100% in das hier beschirebene Schema gepasst: http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Ulitz . Ich sags nochmal ich werde keine Indizien sammeln um dann als Verschwörungstheoretiker dazustehen. Und Beweise hab ich natürlich keine.

Trotzdem trau ich mich zu sagen was ich denke! --Hofer Ànderl 23:02, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Nochmals danke, El bes, dass du hier auch als Admin korrekt handelst und persönliche Angriffe und Beleidigungen nicht zulässt. --Prjaeger 22:19, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
El bes, Bua und Saxndi haben m.E. diese Aufstellung bereits und werden, die dir zukommen lassen. --Prjaeger 22:23, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

@El bes: Ich könnte mir schon vorstellen (habe mich allerdings noch mit niemanden abgestimmt), dass wir einige wenige Artikel in der sog. Buchsprache bestehen lassen. Die Sprachartikel (ausgenommen sog. Buchsprache) werden von Bua und/oder Saxndi aber auf jeden Fall neu verfasst. Sofern das MB durchgeht, dürfen neue Artikel in der sog. Buchsprache natürlich nicht mehr geschrieben werden. --Joe Watzmo 22:59, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Warum ist es notwendig, sich in der Wikipedia zu gruppieren und einzelne Sprecher für ganze Gruppen von individuellen Usern sprechen zu lassen? Ist das vereinbar mit der Grundidee der Wikipeadia der Schwarmintelligenz? Oder konterkariert es das ganze nicht viel mehr und nutzt gezielt das "Machtvakuum" des liberalen Projekts? Solche Fragen haben mich die ersten hier herinnen fast permanent beschäftigt. Ich hab das nie verstanden wieso das so abläuft? Was ist das Ziel? Das ihr die Wikipedia in Austro-bavarian umbenennt?--Hofer Ànderl 23:13, 8. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Dann solltest du dich mal fragen, warum du Mucalexx gestattet hast, beim MB Buchsprache für dich zu sprechen (explizit auf der Projektseite und implizit auf der Diskussionsseite). Ich habe jedenfalls meine eigene Meinung ganz persönlich vertreten.
Und in jeder WP gibt es Benutzer, die mit bestimmten Benutzern intensiver zusammenarbeiten als mit anderen, das ist auch im RL so. Und das ist für jede Demokratie sogar unerlässlich, selbst in Graswurzelvereinigungen. Das war auch schon so, wie ich zum ersten Mal hier aufgetaucht bin. Das liegt wohl in der Natur des Menschen, weil wir nicht wirklich (und zumindest nicht ausschließlich) Schwarmwesen sind. Und mein Ziel ist vermutlich dasselbe wie deines, die Bairische Wikipedia erfolgreicher zu machen und die Bairische Sprache zu fördern. Was mich mit anderen mehr verbindet als mit dir, ist beispielsweise die Bevorzugung einer einfachen Schreibweise, die zumindest in Wien eindeutig aus der literarischen und (volks-)künstlerischen Tradition kommt.
Wir zwei haben vielleicht in einigen Punkten unterschiedliche Auffassungen darüber, wie das zu erreichen ist. Ich glaube beispielsweise, dass die sog. Buchsprache für die bar.wp überhaupt nicht förderlich ist, sondern schädlich und es ist mein gutes Recht, diese Auffassung zu vertreten und mit anderen zu teilen und diese Auffassung demokratisch durchzusetzen.
--Prjaeger 00:07, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Lieber Prjaeger, danke dass Du mir deine Auffassung geschrieben, hast. Ich finde sie sie interessant und sehr wichitig weil auch Du ein Dialektsprecher bist dem viel am Bairischen liegt. Ich werde Deine Anregung annehmen und die wenigen Neubildungen aus dem "Buechspraach"-Artikel rausnemen und ihn dann nochmal neu vertonen. Bitte sag mir doch auch, ob sich deine Meinung zur Buchsprache durch die Vertonung geändert hat. Ich habe dazu viel an persöliuchkeitsrecht (für meinen Geschmack) investiert aber das ist es mir wert. Ich werde auch den Sepp nochmal kontaktieren wie man mit den Neubildungen in seinen Artikeln verfahren soll. Ich hoffe wir finden eine Lösung mit denen die meisten zufrieden sind.Servus --HoferAnderl(sorry Sinnierer keine Absicht)80.220.67.103 06:22, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Faktum ist: Wir haben keine bairische Schriftsprache, wir haben auch keine allgemein akzeptierte Empfehlung. Unsa Wikipedia:Boarische Umschrift, de hauptsechli auf dem basiad wås da Ludwig Zehetner gschrim håd, is õa Fasuach, dea fia's Westmitlboarische guad basst, åwa zan Baischbü in Estareich kõa Sau kend. Då gibt's ãndane Foabüda, wia in Gottfried Glechner, in H. C. Artmann und ãndane. Des hoast mia hãm sowiso an Kodifiziarungspluralismus, dén kã ma a ned wéka diskutian. Und warum jezad gråd de Buechspraach fu oie dénane Faschriftlichungsfasuach de õanzige sai soid, de "schädlich" is, dés ged ma ned ins Hiankastl aini. Soichane Schbrich find I nemli a ned guad, a wãn da Hofer Ànderl im Moment dea is, dea wo de eagan Schbrich ålåsst. --El bes 00:41, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Im Moment? Wenn man das liest, was in der Amtsstube geschrieben wurde, wird einem speiübel, tut mir leid, speiübel. Diejenigen die in der Vergangenheit jede leise Ironie, jede Zweideutigkeit, als persönlichen Megaangriff gedeutet haben, tun alles um einen Holder auf unfassbare Weise rauszuekeln. Jemand der andere - ohne jeden realen Hintergrund - als "Neonazis" beschimpft und der auch generell einen sehr "eigenen" Diskussionsstil hat und schon öfter unter der Gürtellinie argumentiert hat, wundert sich im nächsten Augenblick, dass mit ihm nicht partnerschaftlich diskutiert wird. Hä? Ich bin gespannt, welche "Provokation" Roland wieder "erfindet", um diese schweren Beleidigungen zu rechtfertigen. Ist das dann auch eine Form von Gruppendenken? --Papa Kern 04:16, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich werde mich übrigens bemühen bei der nächsten Abstimmung zur Buchsprache der erste zu sein. Was die Buchsprache betrifft, gehts doch überhaupt nicht um die Schreibweise. Ich habe hier noch nie gelesen, dass dieser Vorwurf gegen die Buchsprache vorgetragen worden wäre; davon steht auch im Meinungsbild nichts. Es geht einfach darum, dass die Buchsprache für viele Leute, mich eingeschlossen, überhaupt nicht verständlich ist. (Wahrscheinlich wird mich Roland gleich als jemand entlarven, der gar nicht richtig Bairisch kann.) Und das ist doch hoffentlich das erste Anliegen einer Wikipedia, für viele verständlich zu sein. Deshalb ist es selbstverständlich berechtigt, zu behaupten, dass die Buchsprache für das Projekt in keiner Weise förderlich ist. Der Diskussionsstil vom Hofer und vom Sinnierer ebensowenig. --Papa Kern 04:16, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Wenn die nächste Abstimmung von irgendjemanden oder von "Gruppen" wieder nicht "anerkannt" wird, werde ich auch der erste sein, der damit anfangen wird, Buchsprache-Artikel in gängiges Bairisch umzuschreiben. --Papa Kern 04:22, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
@Papa Kern, wie Du sicher gelesen hast finde ich den Ablauf der letzten Diskussionen äußerst ungut und ich finde es schade, daß der Holder soviel Ärger gehabt hat. Außerdem tue ich weder etwas den Holder hinauszuekeln noch erfinde ich Provokationen. Bitte keine Unterstellungen. Ich weiß momentan auch nicht, wo genau die Angst vor möglichen Rechtsextremismus in der barWiki herkommt und wie weit es dafür Anzeichen gibt(ich sehe momentan keine). Apropos, was soll hier "Wahrscheinlich wird mich Roland gleich als jemand entlarven, der gar nicht richtig Bairisch kann.)"? --Roland 10:20, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
@PapaKern "Und das ist doch hoffentlich das erste Anliegen einer Wikipedia, für viele verständlich zu sein." Ja und? --Roland 10:20, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
@Papa Kern & Co: Zur Buachsprach, was haltets Ihr von Wikipedia_Diskussion:Moanungsbuida/BuechspraacheII#Otrog? Apropos gängiges Bairisch, da wäre es auch interessant wie weit was gängiges Bairisch ist. --Roland 10:20, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Fia mi is de Buechspraach genau so faschdendli oda ém néd faschdendli, wia in Sinnierer sai Owapfeizisch. Då muas I mi mindesdns genau so konzentrian. --El bes 13:17, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Nachdem ich noch einmal ein paar Tage darüber nachgedacht habe, trete ich nun an zur Wahl als Admin und als Bürokrat. --Holder 19:02, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

  • Hinweis: Die Wahl hat begonnen, bevor das untergeht → «« Man77 »» 22:46, 16. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Rycktritt ois Admin

Wail mir der gånze Zinower in da BAR-Wiki mittlerwaile scho vüi z' stail werd tritt i mid sofurtiger Wirkung ois Admin zruck. Mucalexx 09:25, 9. Sep. 2010 (CEST)--Mucalexx 09:35, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

I ko~ di guat vastä aa wenn i's wansinnig schod find. 's daat mi gfrain wennst das'da nomoi iwalegst. --Roland 10:45, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Mucalexx, ich finde es sehr schade, dass Du zurücktrittst. Das schwächt unsere Position deutlich. Darum appelliere ich an Dich, nicht zurückzutreten. -- Sinnierer 11:03, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Mi wundats ned, wãns in Mucalexx neama bo ins gfreid. In da Barwiki gibds oafoch vü'z'vü blabla um goa nix, do mua ma iagndwãn amoi ãfãnga, dass ma dés Theater do herinnen - in Frage stellt und einen Austritt aus dem Projekt in Erwägung zieht - !
Griass ausm Såizkåmmaguad --Ric 19:01, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Då håst recht. Mia warad echt load um eam, wai a easchdns fü Artikl gschrim håd, sogoa a boa berige san fu eam (Ecstasy, St. Johann im Pongau, Kärntna Slowénen, Maxglân, etc.) und ãndarasaits håd a wiakli fü im Meta-Beraich gmåcht. Des Wikipedia:Gmoaschoftsportal is komplet fu eam, an da Hauptseitn håd a fü goawat und genau so an de Wikipedia:Richtlinien. Fåst üwaroi im Grundgrist fu da boarischn Wikipedia, schdékt gãns fü Oawad fu eam dahinta. I håb dés néd so midfafoigt, wea eam in lézda Zaid so auf'n Neaf gãnga is, åwa deajénige soid si schã iwaléng, ob ma de kindischn Schdraidarain wiakli so waid draim muas, das õana wia da Mucalexx in Huad drauf haud. I hoff, das a gråd a boa Dåg Auszaid braucht und dãn wida aufdaucht bai uns. --El bes 20:17, 9. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
El bes, wozu habe ich auf der Amtsstube auf dieses Meinungbild zur Bairischen Buchsprache hingewiesen?
Der Mucalexx hat dort voll legitim und couragiert Einspruch erhoben. Die Antworten darauf sprechen für sich selber. -- Sinnierer 13:11, 11. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Hoit des hobts voisch vastaundn, i tritt nur ois Admin zruck i ziag me ned vo BAR-Wiki zruck. Ois Admin intressirts mi nimmer, des dua i ma nimmer å. Ois normaler Nutzer blaib i dahoidn - noch wia vur. Ower ois normaler Nutzer kå i jeederzaid song: "mia långts, i moch a Pause". Mucalexx 15:35, 12. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

I ziag an Autrog zruck, wail erstns amoi ned vüi Admins reeglmässig online san und zwoatns mechad i schaun inwiawaid mia des olle hikriang dass ma den Konflikt beraining und drittns wort i auf an ernaitn Vamittlungsvasuach ob. I behoit ma ower an Rycktrit offm. I mechad aa no bekaunnt geem, dass i mi derzaid nur auf rain administrative Orwaitn beschränk, sowia auf Artikeorwait. Der Konflikt werd ma z' stail und i brauch a Pause vo dem. Mucalexx 09:35, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Gerade bei dir Mucalexx habe ich die Hoffnung, dass wir das mit dem gegenseitigen Vertrauen wieder hinkriegen.
--Joe Watzmo 05:29, 18. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Datei "hoch"lodn

Wos ma scho vor a Zeidl aufgfoin is, do steht bei da Weakzeigkistn "Datei hochlodn" do. "Hoch" is oba doch koa Boarisch. Kamma des ned in z. B. "auffelodn" oda sowos ändan, gehd des? Bloche 19:00, 10. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Es ged schã, åwa I woas ned wia und de Laid de si damid auskenan, san gråd so frusdriad fu da ewign Schdraidarain då, dass im Moment ned då foabai schaun. --El bes 19:38, 10. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Schod, oba i vastähs wemma des nimma dabaggd. Bloche 20:21, 10. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
I ho's gendert. -- Sinnierer 20:25, 10. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Subba, mease fia d'schneje Umsetzung. Bloche 10:03, 11. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Richtungsadverbien af Boarisch

Et tu Sinnierer? ;-) Mia mejssadn doch naaflå(d)n schreim :-) Rein Interesse hajwa, in Deim Dialekt sagt ma scho aa naaf (nàf), oda? --Kazuma ノート 18:53, 12. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Auffe is béssa, wai in Estareich neamt "nauf" und "nunta" sågt. Dafia is "aufi" und "åwi" iwaroi bekãnt. --El bes 19:07, 12. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
@ Kazu89: in main Dialekt sågt'ma nu affe, aine usw. -- Sinnierer 20:09, 12. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Mersi fia eichare Antwortn. Mia is gsagt woan, dass des in unsam Dialekt „no nie“ gsagt woan is. Scheit ma oans vo dene Meakmåi zum sei, wås de zwoa Dialekt vu meim Oat nu awa ausanand hajt, obwoi se seit ara Wei a Aat Ausgleichsdialekt büüdt. --Kazuma ノート 23:34, 12. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

då wa I ma an daina Schdö ned aso sicha, das dés bai aich nia gsågt woan is. Zwischen Niederbayerisch und österreichischem Mittelbairisch woa nemli bis foa 50 Joa ned aso a grosa Untaschiad. Wãnst di wiakli fia dés Thema intressiast, besoag da in Sprechenden Sprachatlas Niederbayern fu da Uni Passau und schau doatn nåch! --El bes 00:37, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Bei ins (Grenzgebiet boarischs Obainndoi/tiroja Unndaindoj) gibds do aa indressande Zammenheng. De polidische Grenz is do ja oft hin und hea ganga. Und im Dialekt kinnan ins de Fremdn normal ned ausarananda hoidn - doosige fasd oiwei, awa wenn i mein Dialeggd a bissl "tune" dann ku i mi relativ lang "taarnen". Awa is gibd zwoa "patriotische" Tendenzn auf da Tiroja Seiddn nemlich zun oan den guttural Fortis a bissl z vasteagn "Speckch" und dann des i sog oiwei Fernsä-Winarische "aans" (1) usw. Aba wemma genau hihead hauptsechlich bei oide Leid, na kennd ma scho auf unsara boarischn Seiddn a Tendenz zun guttural-Fortis ("Kchua" Kuh) und sogor a Art kontinuialiche Steigerung noch (Süd)Osdn hi.--Hofer Ànderl 03:35, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Tschuidign, El bes, wej kummst àf Niederbayerisch? I wohn in oane vo de nordbairischen Sprachinseln im Raum Eichstätt, de wo in oam vu Deine Videos a Mae oogsprocha woan han :-) Aa wenn vielleicht nimma so vü Nordboarisch dåu is wej frejas amae. Und wej gsagt, des is ma vazööt woan, ob es glaam soi oda ned, woiße aa ned aso genau. --Kazuma ノート 12:17, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Servus Kazu,'s gibt a "Oscht-Weschtgrenz" fia "nauf/auffe". I hob amoi ebbs bei Boarisch#Orts-_und_Richtungsadverbialien dazuagschrim. --Roland 13:15, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Da Redade Sprouchatlas vo Bayern zoigt af da Kattn herein - hinein (unter Nomen), wej daß's haint is. In Kloan Boarischn Sprouchatlas stejt: »Die Schraffuren deuten Mischgebiete an, die östl. Form ist jeweils auf dem Rückzug zugunsten des hochsprachenahen westl. Typs.« -- Sinnierer 13:17, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Und d Kattn herüber - hinüber -- Sinnierer 14:49, 13. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Erstens, wer hat da wieder an der Diskussion herumgepfuscht. Da sind chronologisch falsche Einfügungen drin? So was nervt! Zweitens: auf Niederbayerisch bin ich gekommen, weil Kazu89 auf seiner Benutzerseite als Babel-Box ganz oben hat, dass er auf Niederbayerisch träumt. --El bes 21:32, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Eine kurze Anmerkung zum Niederbairisch träumen. Es steht da etwas von Nordbairisch. --Roland 22:53, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Aja stimmt, Nordbairischen Sprachatlas ken I åwa kõan. Woas ned ob's an soichn a gibt. --El bes 23:09, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Hauptsaitenywerschrift

So i wüi endlich de schaiss Hauptsaitenywerschrift weggadkriang!!!!!!!!! Kå ma do irngd a Vurlog mocha dass des vafluachte Ywerschriftending nimmer åzaagt werd???? Mucalexx 15:00, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Seid wann is de Wikipedia a Klampfn?
Aba dia Üwaschrift krigt ma ned weg... Chaddy 16:12, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Wos hosch da no ollas gändert? Chaddy 16:13, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
@ Chaddy: A Klampfm hout Soitn, oder af Mittlboarisch Soatn :-) -- Sinnierer 16:57, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
I hob nur des gändert wias im translatewiki steet. --Mucalexx 16:15, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Die Iberschrift kriegt mer scho wäg, vgl. Alemannischi Wikipedia.
Dert stoht in dr MediaWiki:Common.css


/* Kategorie verbergen */
/* Überschrift verbergen */
/* Redirhinweis verbergen - ACHTUNG: Je nach Skin muss jetzt der Abstand zum oberen Rand korrigiert werden */
body.page-Houptsyte h1.firstHeading {
	display: none;
}

un uf Vector.css

/* Houptsyte-Gschtaltung */
body.page-Houptsyte h1.firstHeading,
body.page-Wikipedia_Houptsyte h1.firstHeading,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Badisch h1.firstHeading,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Elsassisch h1.firstHeading,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwäbisch h1.firstHeading,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwyzerdütsch h1.firstHeading,
body.page-Houptsyte #n-mainpage,
body.page-Wikipedia_Houptsyte #n-mainpage,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Badisch #n-mainpage,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Elsassisch #n-mainpage,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwäbisch #n-mainpage,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwyzerdütsch #n-mainpage,
body.page-Houptsyte #p-tb,
body.page-Wikipedia_Houptsyte #p-tb,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Badisch #p-tb,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Elsassisch #p-tb,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwäbisch #p-tb,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwyzerdütsch #p-tb,
body.page-Houptsyte #catlinks,
body.page-Wikipedia_Houptsyte #catlinks,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Badisch #catlinks,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Elsassisch #catlinks,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwäbisch #catlinks,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwyzerdütsch #catlinks,
body.page-Houptsyte #lastmod,
body.page-Wikipedia_Houptsyte #lastmod,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Badisch #lastmod,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Elsassisch #lastmod,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwäbisch #lastmod,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwyzerdütsch #lastmod,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwyzerdütsch.skin-vector #properTitle,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Schwäbisch.skin-vector #properTitle,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Elsassisch.skin-vector #properTitle,
body.page-Wikipedia_Houptsyte_Badisch.skin-vector #properTitle,
body.page-Wikipedia_Houptsyte.skin-vector #properTitle,
body.page-Houptsyte.skin-vector #properTitle {display: none !important;}

Dodermit isch d Iberschrift uusbländet.

--Holder 16:42, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Ma Holder kaust du des ned endern??? I hätt des eh scho a por moi vasuacht, haut ower ned hiMucalexx 16:47, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Wänn i zum Admin gwehlt wir, chan i s emol versueche :-) --Holder 16:49, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Du kosch ja den Quelltext vo dera Seitn in dein BNR kopiern und dann dort dro werkln. Wenns fertig is, kos a Admin dann wieda zuruck kopiern. Chaddy 16:56, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Des mitm Admin werdn ko ma aber aa machn. Musch di bloß aufstelln. ;) Chaddy 16:57, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
hätts prowirt haut ned hi :-((((((((( Mucalexx 17:06, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Und waunn i mas zur Leemsaufgob moch, ower de Ywerschrift muass weg! Mucalexx 17:08, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Mucalexx, schnauf a weng durch und lou'da dawal. Dir rennt nix davu :-) Da Cache spült ar a Rolln. -- Sinnierer 17:11, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Geh Holder prowir du bittschee amoi in daim BNR, daunn kopires umme, Sinnierer des nervtme scho said zwaa Jor :-) Mucalexx 17:14, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

So richtig probieren geht nicht im BNR.

@Chaddy: die Adminwahl läuft ab morgen ...

--Holder 17:50, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Zumindest einen Schritt bin ich weiter: auf der Hauptseitn wird jetzt in meinen persönlichen Einstellungen die Überschrift nicht mehr angezeigt, bei den Seiten in den einzelnen Dialekten weiß ich noch nicht, wie es geht. --Holder 18:17, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Fu wöcha Iwaschrift réds'n és iwahaupt? --El bes 21:29, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]


Geschafft! Einfach in MediaWiki:Common.css den Text eingeben, der auf meiner vector.css steht. Die Klammern um die Dialektbezeichnungen waren die ganze Zeit noch das Problem ...
Anschließend den Cache leeren, dann sind die Überschriften weg :-)

LG, --Holder 06:20, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Mersse, Holder. Asu hout's highaut. -- Sinnierer 09:43, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
I siags no oiwei!!! Mucalexx 14:33, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
I hobs gseng bis i an Browsercache glaart hob. Ietz is bei mir weggat. Miit wejcham Browser host'd des Problem? --Roland 14:45, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Wos is denn bittschee a Cache und wo muass i den laarn? Mucalexx 14:50, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Zitiert:

»Hinweis - Leere nach dem Speichern den Browser-Cache, um die Änderungen sehen zu können: Mozilla/Firefox/Safari: Shift gedrückt halten und auf Aktualisieren klicken oder alternativ entweder Strg-F5 oder Strg-R (Befehlstaste-R auf dem Macintosh) drücken; Konqueror: Auf Aktualisieren klicken oder F5 drücken; Opera: Cache unter Extras → Einstellungen leeren; Internet Explorer: Strg-F5 drücken oder Strg gedrückt halten und dabei Aktualisieren anklicken.« -- Sinnierer 15:00, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAhhhhhh :-), mah schaut schee aus :-) Mucalexx 15:03, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Fundraising and your wiki

Greetings, please translate this message if you can.

Fundraising 2010 is preparing to start, and we want your project to be a part of the global movement to support free knowledge. The Wikimedia Foundation is engaging with local communities that build the projects to play an active part in this year's fundraiser. This year we will be working to best serve all the language communities by providing messages that are best suited for each location.

To do this, we need your help. We are testing messages and we want to be sure that our messages will work with your language. If it does not and your community can come up with your own banner in the spirit of supporting free knowledge, we invite you to submit your proposals and be active in this process. Wikimedia is for you, join us in supporting free knowledge in your local community! Keegan, WMF Fundraiser 2010 06:42, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

D Element-Bschriftunga

Grejß De, Mucalexx. I sia, daß'd nu machte werklst. Des is guat, daß ålle Bschriftunga en glaichn Dialektstül und Schraibstül hom (asgnumma frale ba de Newahaptsaitn fir d Dialekthaptgruppm).

@ BAR-Nutzerschåft: Wean amol wos niat taugt, der sollt min Mucalexx sölwer und såchmasse dischkriern.

P.S.: I schraiwat Nutzer, des schaut echt Boarisch her :-) -- Sinnierer 11:53, 15. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Driwa wiad ma no diskutiern miassn und ned nua mitn Mucalexx, jetzt gibts owa aundare Prioritäten. --Grantla 08:49, 18. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Diskutian is õa Såch, si de Oawad ãdõa, dés gãnze umsézn und dãn womegli nu kritisiad wean, is a ãndane Såch. Jeda dea då im Metaberaich wås sinnfois duad und hochdaidsche Ausdrik in a boarische Variantn endat, duad fia's Projekt wås guads. Då is ma dés dãn a wuascht, wãn des Woat oda de Schraibwais ned gãns maim Dialekt entspricht. Bai de "berigen Artikl" hãma uns a olle drã gwend, obwoi ma in Östaraich ned wiakli "berig" sågt. Åwa schlecht is des Woat a ned. --El bes 09:34, 18. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Kommentare Wikipedia:Moanungsbuida/BuechspraacheII

Soiche Kommentare bitte aussaleschn, es geet do nur um de Buechspraach und ned um pro und kontra fyr wos ånders. Soiche Kommentare ghern auf d' Diskusaitn! Mucalexx 08:46, 20. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Servus Mucalexx, wejchane Kommentare moanst mit "Soiche Kommentare"? --Roland 10:05, 20. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
z. Bsp. vom Papa Kern, i find des gherad auf d' Diskusaitn. Ower kå sai, dass i des z' eng siag... --Mucalexx 10:41, 20. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Naa, i woit nur nochfrong wejche Kommentare du genau moanst. Da Kommentar vom Papa Kern gfoit ma aa ned. --Roland 11:04, 20. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

"Mia feids Woat"

Griaß enk. Mia is scho eftas moi bassiert, doss ma fia ebbs koa boairschs Woat ned eigfoin is. Do kanntn ma jo sowos mocha wias d'Alemannen do[1] hamm, damied ma glei nochfrong ka ob ebba a Woat kennd, wenn oam koans eifoid. Bloche 17:33, 20. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Des is a guate Idee. -- Sinnierer 01:24, 21. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Findd i aa subba! Omeakung dazua am Rande: 1. S "Bairische Deutsch" von Zehentner hod a gloans schriftdeutsch-bairisch Glossar (des easchde und oanzige in am eanstzunemendn Buach). 2. offnbor is grod a "Volltextversion" von Register von Schmeller in Arbeit - des wead a gwoidige Hilfe: http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/schmeller : "Angaben zum Projekt Das Projekt ist seit August 2007 online. Die Volltextversion des Registers ist in Vorbereitung." --Hofer Ànderl 21:10, 21. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Wia legad ma denn sora Seitn a, oafoch Wikipedia:Mia feid a Woat aleng? Woaß des ebba? Bloche 17:50, 30. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Jitzad hone de Seitn oafoch moi aglegt, jitzt ka oiso a jeda nochfrong, wann eam a Woat feid. Bloche 19:59, 25. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

foisch und vui oda weniga und richtiga?

Servus beinand, aus gemma Anlass daad mi amoi eia Meinung indressian. De Infos in da Wikipedia lossn si meina Meinung nooch grob in zwo Kategorien einteiln: A. Trivial (Wasser ist ein Getränk, ...) und B. Spezialinformation (Müchen hat 1234567 Einwohner, ...). Mia foid ganz extrem auf, dass vui "Spezialinformationen" gibt de wo foisch san und quasi quer durch alle Wikipedias grassiern. Mia ham grod letzts Moonad so an Foi nachprüefft. Do hamma nemlich in am neichen Chemie-Lehrbuach a Schdory gfunnden, dass Freiburg im Breisgau 1890 und eppas amoi "evakuiert" worn waar wei in am Labor a so a saugschingdas Zeigl zammandkocht worn gween waar, dass mas in ganz Freiburg nimma aushoin häd kinna. Wei mia des ned glaabt ham hamma des zeasd im Indanet gsuacht und pfeigräd hamma wos in da englischen Wikipedia gfunna. Es wor so ziemlich wortwerdlich des wo in den Biache drin gstanna is. Oft hammas aa no auf 5 oder 6 andane Indenettseiddna gfundn. Glaabt hammas drozdem ned. Dann hamma D Feiawear, s Stoodarchiv und d Uni z Freiburg oogschriim und gfrogd ob dees schdimd. Und pfeigräd es schdimt neda - zumindest is a sojchana Vorfoi in koam vo eanane scheibar rechd genaun und vojstendign Archiva fesdghoiddn. I daad amoi grob schaatzn, das 50% vo de auffällign Spezialinformationen de wo i in de voschiadnen Wikipedias überpüefft hob foisch warn. Des waar an sich koa Problem sondan ja fast "Programm" (ala: d Schwarmintelligenz weads scho richtn). Wos i mi awa in dem Zsammahang frog: Bringds dees wiaklich wennma auf Deifi kimm raus von olle andan Wikipedias so vui wia grod gääd inhoidlich oafach kobiad und in a hoibschaarigs Boarisch umschreibt? Und dann heanoch schdojz zäjd wiavui "Edits", dass ma gmacht hod? Des Ergebniss is a Vorvuifältigung von de Fääla, "Vorurteile" und Gemeinplätze (zB. "Sanskrit is ausm Vedisch enstanddn", ...) und a Ausbroaddung von schlechtn Boarisch no dazua. Aussdem ko si (fasd) jäda Boar de Spezialinfos ja vo da Deidschn Wiki sowiso aussaziangn, wenn des dann foisch iis dann is zumindestgrod oamoi drinngschdanndn. Woorscheinlich hamma ins olle einig, dass de Artikl vo da bar.wiki olle bessa wean sojn wia de vo da deidschn und da englischn zsamm. Mei Weg is awa ned de grassiarade Kumulation von Internet-Wahrheitn sondan a Weg vo gloane Henadabfal und authentischa Informazion. Kurzum auf wos i raus mechd: Jedä ko schreim wos und wiar a wui aba mach ma koan Wettkampf wer mera Artikl und mera Edits hod und wea desswengn mera zon song hod. Und i daad aa drum biddn, daas ma si iwalegd wann und von wen de ganzn gallobiaradn Ardikl olle iwaprüefft wean soin - mia hand ja grod a boor-Hendd-foj Leid do herinna. Hod do irgadebba a Meinung dazua? (I schreib iadz dees so ausfiarlich, wei i dees scho a boormoi bei oanzejne oogschbrocha hob und nia an Andwordd griagd hob - aiso davo ausgä das s koa Gemeinplatz iis, und wei i aussadem moan, das des wichtig is fir de bar.wiki) --Hofer Ànderl 19:24, 22. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

mia han uns glauw i ålle einig, dass Qualität uns mea weida bringt wia Quantität, duach ia Greß wiad d'barWP woi ia Lem lãng ned auffåin, drum is's, maanad i, gscheida mia schaun, dass des, wås ma håm, guad is. Sowoi inhåitlich (korrekt, am aktuöin Stãnd vu da Foaschung, Artikl mid sinnvolla Läng) åis aa spåchlich.
Zu deim Beispüi: s'Problem is, beweis amåi, dass a belegte Anekdotn bledsinnig is. A Briafal aus'm Archiv håd wås vu original research, wia wüist sowås WP-konfoam zitian (nåchprüfbåa)?
In Inhåit, den ma hãm, ãngmessn z'betrain, is heid schãu schwaa gnua. Ungleich schwaara is's in de Mega-WPs. → «« Man77 »» 20:19, 22. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Sag i aau. Ayn Glanckn °Artikel° sollt önn Durchschnitsbairn glustig machen. Dös Ander kan yr ee in de Nötzverweise und, wenn yr wirklich scharf drauf ist, in de angöbnen Büecher naachlösn. --Hellsepp 21:17, 22. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
De Gschicht mid dem schdingadn Kemi-Dings, då wa I ma goa ned aso sicha. Då muas ma an guad infoamiadn Lokal-Histoarika frång, befoa ma so wås õafåch ausschliassn kã. Sunst güt dés, wås de õane zitiade Gwön sågt.
Zum ãndan: Iagendwia schraim oft Laid an Artikl iwa Såchan, wo si si söwa goa ned auskenan. Wiaso dé dés måchan, woas I ned. Wãn I wås schraib, dãn nim I ma de Zaid, das I a glai wås gschaids fabrizia, ned blos so an Stub. Oladings muas I zuagém, das néd ole maine Artikl mid glaich fü Soagfåit gschrim san. --El bes 21:36, 22. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Servus

Hallo zusammen, ersteinmal möcht ich mich entschuldigen, dass ich in letzter Zeit so inaktiv war. Es war mir in letzter Zeit einfach aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr möglich die Diskussionen hier zu verfolgen, geschweige denn mal wieder an Artikel zu arbeiten. Meistens konnte ich nur noch Benutzernamensänderungen durchführen, hierfür danke an Chaddy, der mir immer wieder die Namen per E-Mail schickte.

Wie die "Älteren" von euch wissen, war es nicht immer einfach. Am Anfang war eher immer das Problem, von den anderen Wikipedia anerkannt zu werden. Hierbei hat uns immer geholfen, dass wir als Gruppe hinter dem standen, was wir getan und geleistet haben. Nachdem dieses Problem mehr oder weniger gelöst war kamen dann die ersten internen Probleme: Von der bairischen Standardsprache bis hin zu den unterschiedlichsten Auslegung von Diskussionen, aber auch da sind wir irgendwie durchgekommen. Und ich muss sagen, es war immer eine Freude mit euch dieses Projekt trotz aller Strapazen aufzubauen und am Leben zu erhalten.

Da ich auch in nächster Zeit nicht versprechen kann, mehr Zeit für das Projekt zu investieren stelle ich hiermit mein Amt als Bürokrat und Administrator zur Verfügung. Wenn jemand nach einer Wahl gefunden wurde, kann ich ihn zum Bürokraten machen. --Birnkammer fabian 12:58, 25. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Es ist allweil schad, wenn öbber aufhoert. Dankschoen für dein Arecht, und bleib üns als Benutzer dyrhaltn! --Hellsepp 15:55, 25. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Daana (Donau)

Intressant fyr olle Weaner derfad sei, dass ma zur Donau auf Weanarisch friarer Daana (vgl. do → Mei Tastatur is net deppert) gsogt hod. Des kunnt ma jo im Artike Doana eibaun... Mucalexx 11:39, 29. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Fria håd ma a Deana gsågt, des kimd in am Attwenger-Liad fia. A ãndane Foam is de Daina. De dainadola Baun (Die donautaler Bauern) woan zan Baischbü ois bsondas raich bekãnt. De Foam kã ma baim Maurus Lindemayr aus'n 18. Joahundat nåchlésn. Im Weanarischn san de mitlboarischn Diphthong-Foamen dãn wia so oft zu am lãngen aa woan, déswéng Daana. --El bes 14:34, 29. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Aau dyr Schmeller kennt unter n Stichwort Duenâu de Wiener Ausspraach Dánə. Yn n Lindemair sein Schreibung mit ai sollt s oa widergöbn. --Hellsepp 00:00, 30. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Sepp: muesset aft nit dö buechspraachlichne Form mit n Schmeller: Duenaau haissn? Wenn i mi recht drauf erinnert ist dö afer: Dueny? Ist n dö 2. Silbn mäistns schwachtoonig (im Wienerischn ist s ja scheinbar yso)? --Hofer Ànderl 13:56, 31. Okt. 2010 (CET)[Antwort]

Buidl vo da Woch

De Büidl vo da Woch san jetzt amoi bis zur Kalenderwoch 45 ois Vurlog - im wöchntlichn wexl - gspaichert... In de vaschidanen Dialekte gibts as hoid nimmer, des warad z'vüi orwait... Sats eivastaundn??? --Mucalexx 13:47, 4. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Jå. --El bes 17:10, 4. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Beat Jimmy

Please translate this message.

The Fundraising Committee is issuing all interested community members a challenge: we want you to beat Jimmy. The appeal from Jimmy Wales and the corresponding banner have been tested head-to-head with other successful banners, and the results are clear: it's our best performing message... by a lot. This year we have a lofty fundraising goal; we need all of our banners to bring in donations like the Jimmy Appeal, but no one wants to keep the Jimmy banner up for two months. We want to run donor quotes, and other wonderful ideas, but we have to have banners that work as well as or better than the Jimmy appeal.

We've just released the highlights from a donor focus group, and the results of our donor survey. With one month to the launch of the fundraiser, the messages we test must be driven by data from our tests and surveys - we can no longer rely on instinct alone.

We've redesigned our fundraising meta pages with the Jimmy challenge; check out the survey results and propose/discuss banners that reflect these findings. Add the banners you think will 'beat Jimmy' here to be tested Tuesday October 12 against Jimmy. Keegan, WMF Fundraiser 2010 04:21, 8. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Admin- und Bürokratenwahl

Nachdem Birne mir nun die Admin- und Bürokratenrechte gegeben hat, möchte ich mich hiermit noch bei allen bedanken, die an den Wahlen bzw. an den Diskussionen teilgenommen haben. Ich freue mich über das Vertrauen und werde mir die kritischen Anmerkungen zu Herzen nehmen. Ich sehe meine Aufgabe hier nach wie vor im Vermitteln bei auftretenden Konflikten. Meine Adminknöpfe werde ich nur einsetzen bei klarem, eindeutigem Vandalismus. Das Sperren von etablierten Benutzern oder das Löschen von Artikeln sehe ich hier nicht als meine Aufgabe. LG, --Holder 10:43, 8. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

möge ein gutes händchen über deinen knöpfen kreisen :) → «« Man77 »» 21:55, 8. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Aa des passt scho:-), auf a weiderne guade Zåmmorweit!Mucalexx 09:46, 9. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Gratulation - und danke, Holder, dass du dich zur Verfügung gestellt hast. Ein moderates und moderierendes Verhalten ist genaus das, was wir von dir erwarten. Heazliche Griass --Bua · faq · 18:38, 17. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Benutzerkonto umbenennen

Da ich mir damals mein Benutzerkonto leider mit meinem tatsächlichen Namen angelegt habe, möchte ich hiermit darum bitten mein Benutzerkonto umzubenennen (in "NeuerName2010" oder etwas ähnliches, es spielt für mich keine Rolle da ich das Konto sowiso nicht mehr verwende).

Hallo Patrick, schade, dass Du nicht mehr aktiv bist in der Bairischen Wikipedia. Ich habe Dein Benutzerkonto jetzt umbenannt in "NeuerName2010". Liebe Grüße und alles Gute in Deinem weiteren Leben, --Holder 05:01, 13. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Ansprechpartner für Presse

Auf der Seite Wikipedia:Presse wird Christoph Breitler (Benutzer:Chb) als Ansprechpartner für die Presse genannt. Dieser Benutzer ist allerdings seit drei Jahren nicht mehr aktiv. Die Frage ist, ob man hier nicht jemand anderen als Ansprechpartner einträgt, der noch aktiv ist und damit auch die heutige Bairische Wikipedia besser kennt. --Holder 09:37, 14. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Jo des kunnt i scho mocha, ower warad klass wånn se ev. no wer moyden darad --Mucalexx 11:56, 14. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Du håst schã Presseeafoarung! --El bes 10:34, 21. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Vandalismus

Ich habe die Seite Wikipedia:Suchhilfe gelöscht, da sie offensichtlich von einem Vandalen angelegt worden ist, der sie zu sinnlosen Spielereien genutzt hat, d. h. sinnlose Fragen stellen, sich als neuer Benutzer anmelden und auf die Fragen antworten, wieder ausloggen, als IP die nächste Frage stellen, wieder unter einem anderen Benutzernamen neu anmelden und eine Antwort geben usw. Ich vermute, dass es sich um denjeningen haldet, der seit einigen Tage versucht, die Seite Wos Simmareng ausmochd anzulegen, nach der Löschung unter dem Benutzernamen Kaputtes Faxgerät dem Ric gedroht hat und auf der Kandidaten-Seite zu den berigen Artikeln herumrandaliert hat, da die "Simmareng-IP" zur gleichen Range gehört wie die IP, die "Wikipedia:Suchhilfe" angelegt hat. Die Benutzer Matthias Kosetzky und Der Geistreiche sind offensichtlich Sockenpuppen dieser IP bzw. von Kaputtes Faxgerät. Ich habe sie deswegen gesperrt. --Holder 15:12, 25. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Awa wos mochd eingdle an Simmareng aus? --Hofer Ànderl 17:46, 26. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Kaum éditia i wos, wead i schã wüd bedrohd ;-) Ironisch gsågt: A gfeahlichs Pflaster, de Barwiki!
Apropos: Wåss iatzt wiakle ausmåchd is néd drinnengstãndn Ànderl. --Ric 21:58, 27. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Ower echt, pass jo auf wånnst d'Doaner entlång geest :-) Mucalexx 09:41, 28. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
I bin grod ausm Urlaub zruckkemma und hob no ned mitkriagt wos se in da barWiki ois do hot. San de Benutza "Matthias Kosetzky" und "Der Geistreiche" aa vom sejbm IP-Bereich wia da Vandale? --Roland 11:50, 28. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Holder, vielleicht kannst Du die Frage mit dem IP-Bereich beantworten? --Roland 13:47, 29. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich vermute dies aufgrund des Verhaltens, sicher nachweisen kann das nur ein Benutzer mit Checkuser-Recht, für alle anderen sind die IPs von angemeldeten Benutzer nicht einsehbar. --Holder 13:52, 29. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Ja, das Verhalten kann Anhaltspunkte geben. Wo kann man denn das Verhalten der beiden Benutzer einsehen? Bei "Letzte Änderungen" habe ich nur das Erstellen der Benutzerseiten sehen können. Offenbar werden die weiteren Aktionen derselben ausgeblendet? --Roland 14:58, 29. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich habe mir einmal die Benutzerbeiträge der Benutzer angeschaut Spezial:Beiträge/Kaputtes_Faxgerät, Spezial:Beiträge/Matthias_Kosetzky, Spezial:Beiträge/Der_Geistreiche. Beim Matthias Kosetzky und Der_Geistreiche kann ich keine Aktionen sehen, die auf eine Sockenpuppe hindeuten. Habe ich da etwas übersehen? --Roland 15:26, 29. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Es handelt sich hierbei um Beiträge, die die beiden Benutzer auf der mittlerweile gelöschten Seite Wikipedia:Suchhilfe gemacht haben. --Holder 15:29, 29. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Wia ku ma si n d gléschdn Seiddna nummoi õschaungn? --Hofer Ànderl 15:48, 29. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Merci Holder. Ànderl, i fiacht, daß ma ois Normalnutzer de gléschdn Seiddn ned oschaung ko~. --Roland 16:41, 29. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]
Gelöschte Seiten können nur noch von Admins angesehen werden (dazu werden sie ja gelöscht ...). Da aber für andere in diesem Fall nicht mehr nachvollziehbar ist, warum ich diese Benutzer gesperrt habe, habe ich diese Anmerkung hier am Stammtisch geschrieben, ich wollte eigentlich gar keine Diskussion darüber anfangen :-) --Holder 06:30, 3. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Des mid Simmareng hot mi ietz do neigierig gmåcht und i hob a bissal gsuacht und foigndn Link gfundn Wos simmareng ausmochd und natiale Simmaring. --Roland 11:50, 28. Okt. 2010 (CEST)[Antwort]

Pfälzisch Wikipedia isch gnähmigt

Di Pfälzisch Wikipedia isch gnähmigt wore! Dodermit derfte au alli Spekulatione erledigt syy, ass kei neji Wikipedie me gnähmigt wäre fir dytschi Dialäkt! --Holder 23:24, 9. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Amoi ganz eale: mi wundads daas dees duichganga iis - objektiv gsengn hand de Argumenter dagegn de steaggan. Wos de Dialeggd-Wikis doãn geet eignle am Kern vo de Wikipedia-Idän voabei. Uns iis dees nedirle reechd. Drodzdem komisch iss schõ. --Hofer Ànderl 08:33, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Weli Argumät dergege? Ass Pfälzisch (oder Alemannisch un Bairisch) kei eigeni Sproch isch? Wär leit des fescht? S Language Committee vu dr Wikimedia Foundation, wu ib d Aadräg entscheidet, duet sich grundsätzli us däre Frog uusehalte (wänn si sich do yymische deete, wär des Theoriefindung!) Si halte sich immer un in jedem Fall an d ISO 639, wu uf em Ethnologue basiert, un dert wäre die grosse dytsche Dialäktryym halt als separati Sproche ufgfiert, d. h. ass si zem Byschpel e eigene Sproch-Code hän. Un wänn e Sprochform e eigene Code in dr ISO 639 het, no cha s e eigeni Wikipedia in däre Sproch gee. Alles andre sin sprochbolitschi Froge, wu sich s Language Committee nit derf yymische. Ass Bairisch vu dr Sprochwisseschaftl nit as eigeni Sproch aagsäh wird, isch klar, aber bi andre Sproche wäre separati Sproche aagnuu, wu s weniger Unterschid git wie zwische Südbairisch un Ripuarisch oder zwische Wallisertitsch un Schlesisch.
Un dr Chärn vu dr Wikipedia-Idee isch: Stell dir e Wält vor, wu jede Mänsch Zuegang zum gsamt Wisse vu dr Mänschheit het in syyre eigene Sproch! Grad dr Jimmy Wales het sich immer derfir uusgsproche, ass es au Wikipedie derf gee in Sproche, wu kei etablierti Standardsproch hän.
--Holder 08:49, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Du schreibst vom Ethologue - kennst den Eintrag übers Bairische: http://www.ethnologue.com/show_language.asp?code=bar? NOTA BENE: Bible 1998: Das ist der offizielle Beweise, dass die Buchsprache Bairisch ist!--Hofer Ànderl 11:19, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Gehen wir einmal davon aus, daß die Buchsprache ohne 1.Vergangenheit und Wörter aus dem Nordischen Bairisch ist. Trotzdem kann das Schreibsystem, obwohl die Texte Bairisch sind, in der barWiki (momentan) unerwünscht sein. Wie die Wahl ... gelaufen ist, darüber möcht ich net weiter eingehen. Und freilich find ich es traurig, daß, obwohl der Hellsepp da mit seiner Bibel Pionierarbeit für uns geleistet hat, er von manchen Leuten in de bar-Wiki net so freundlich behandelt worden ist. --Roland 12:06, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Nun zur eigentlichen Frage. Welche (stärkeren) Argumente sprechen denn gegen die pfälzische Wiki? --Roland 12:10, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Ich hab hier das Ethnologoue-Argument nochmal angeführt weil hier auch ganz klar wird, dass hier keinerlei Bereitschaft herrscht objektive Argumente zu diskutieren. Wenn das kein sachliches Argument ist weiss ich auch nicht. Genauso die unsägliche Afrikaans-Diffamierung, die definitiv falsch ist, wird einfach aufs Tablett geholt x-Mal wiederholt und basta. Es scheint niemanden zu interessieren, dass die ganze Einleitungspassage des Meinungsbilds komplett falsch ist (um nicht zu sagen erstunken und erlogen). Es ist natürlich eine feine Strategie einfach gegen alles was man ist Strohmänner aufzubauen und dann jegliche Disskussion zu verweigern.--Hofer Ànderl 14:57, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Die ursprüngliche Frage: hier einige Ziate aus der Disskussion (das ist ein Besipile für Disskussionskultur wo Argumenta dafür und dagegen ausgetauscht werden)Call to mind that the aim of any and every Wikipedia is to create an encyclopedia ("a comprehensive written compendium that contains information on all branches of knowledge"), not to provide a toy and medium for parochial pride. , Pfälzisch is part of the German language. It is one of a number of spoken variants (commonly called "Dialekte") that make up the German language and that all share one common written form (to everybody's benefit) called "Hochdeutsch" . Das ist einfach nicht wegzudiskutieren. Wir arbeiten hier fast alle auch um das Bairische Weiterzubrungen/zu retten/... . Allein wenns nur ein auch ist gehts trotzdem vorbei der Sache. Ich find das gut wegen meiner kanns ruhig an der Wiki-Sache vorbeigehen - ich hab kein Interesse dran den Gelbeutel vom Herrn Wales weiteraufzublähen. --Hofer Ànderl 14:57, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Um die Sache mit Holders Worten zu formulieren: Vor dem Hintergund des Ethnologue Eintrag zu Behaupten die Buchsprache sei kein Bairisch ist eindeutig Theoriefindung!. Das Meinungsbild hat demokratisch darüber abgestimmt, dass Eins und Eins gleich Drei ist. --Hofer Ànderl 15:09, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Zur wiederholten Diskussion um die Buechspraach: den Ethnologue würde ich als letztes heranziehen, um meine Argumentation zu unterstützen, da steht so viel Schrott drin. Das liegt daran, dass dieser Sprachenkatalog vum Summer Institute of Linguistics (SIL) zusammengestellt wird, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die Bibel in alle Sprachen der Welt zu übersetzen. Um Sprachen in Europa kümmern die sich kaum, da hier die Bibel bereits in allen Sprachen verfügbar ist. Linguistisch konzentriert sich das SIL auf Afrika, Asien, Südamerika. Schaut Euch mal die Einteilung der deutschen Dialekt an, das ist zum großen Teil Blödsinn. Leider wird aber die ISO 639 aus dem Ethnoliogue erstellt und deswegen verwendet das Language Committee diese Liste, vor allem weil das eine der wenigen Sprachenlisten ist, die alle Sprachen umfasst. Dass die Sturmibibl hier aufgeführt wird, beweist gar nichts, außer dass es sie gibt und dass drauf steht "Bibel auf Bairisch" (was auch immer konkret drauf steht ...), beim SIL wird das nicht von Dialektologen analysiert, ob das lingusitisch korrekt ist oder nicht, Hauptsache die Bibel ist übersetzt.
Die objektiven Argumente sind übrigens nach wie vor, dass das rekonstruierte Präteritum nicht authentisch ist, die Neologismen nicht bairisch sind und dass die Schreibweis <y> für Schwa keiner bairischen Schreibtrtadition entspricht. Aber wie auch immer: welche Schreibweisen in einer Wikipedia zugelassen sind und welche nicht, wird durch die Gemeinschaft entschieden, in der deutschen Wikipedia ist zum Beispiel die alte Rechtschriebung auch nicht zugelassen, obwohl das zweifelsfrei Deutsch wäre. Und in der plattdeutsch Wikipedia ist ausschließlich die Schreibweise nach "Sass" zugelassen, obwohl es auch andere plattdeutsche Schreibweisen gibt. Das MB hat nicht darüber abgestimmt, ob die Buechspraach Bairisch ist, sondern ob sie als Schreibweise zugelassen wird. Und persönlich Meinungen sind niemals NPOV.
Aber sei's drum: hier geht es nicht um die Buechspraach, sondern um die Pfälzische Wikipedia. Die Argument, die Du hier zitierst, sind nicht stichhaltig. Was in der Wikipedia als "separat language" angesehen wird, entscheidet sich ausschließlich danach, ob es einen eigenen Sprachcode gibt, nicht nach einer soziolinguistischen oder politische motivierten Zuweisung zu einer normierten Standardsprache. Hier geht es auch nicht um "parochial pride" sondern darum, dass jeder Mensch eine freie Enzyklopädie in seiner eigenen Srpache verfassen darf, unabhängig davon ob das jemand anderem sprachpolitisch passt oder nicht. Ethnologue definiert "Pfälzisch", "Alemannisch" oder "Bairisch" als separate Sprachen. Punkt!
P.S.: Die Wikimedia Foundation ist übrigens, wie der Name sagt, eine Stiftung, Herr Wales verdient daran keinen Cent. Holder 15:34, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Trotz meiner Kritik an Ethnologue (siehe unten): Die Einteilung hier stimmt vollkommen und entspricht dem aktuellen Konsens in der Germanistik. --El bes 14:25, 13. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Ethnologue definiert "Pfälzisch", "Alemannisch" oder "Bairisch" als separate Sprachen. Punkt!, Zur wiederholten Diskussion um die Buechspraach: den Ethnologue würde ich als letztes heranziehen, um meine Argumentation zu unterstützen ???? --Hofer Ànderl 16:03, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Ich vermute, daß der Holder die Ethnologueseite nicht für sprachwissenschaftliche Diskussionen heranziehen würde weil sie möglicherweise Fehler aufweist. (Das betrifft nicht Buchsprach). Außerdem habe ich Euch eine E-Mail geschrieben. --Roland 16:18, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Hier handelt es sich um zwei verschiedene Baustellen:
Zum Einen geht es um die Frage, welche Sprachvarietäten vom Language Committee der Wikimedia Foundation als "languages" anerkannt werden. Am Anfang konnte jeder eine Wikipedia in jeder Sprachform bekommen (bekanntlich gab es auch einmal eine Wiki in Klingonisch). Das 2006 eingesetzte Language Committee hat dann beschlossen, dass man sich grundsätzlich heraushält aus den Diskussionen, ob einzelne Formen separate Sprachen sind oder nicht. Und statt zu jeder beantragten Sprache die spezielle Fachliteratur dazu zu wälzen haben sie sich auf ein einheitliche Linie geeinigt, nämlich den Ethnologue zu verwenden! Vermutlich aus dem genannten Grund, dass hier alle Sprachen der Welt aufgezählt werden und weil die ISO-Norm sich daran orientiert. Ich persönlich halte wenig vom Ethnologue (Achtung: POV!!!), da die Beschreibung und Einteilung der deutschen Dialekte sehr fraglich ist. Ich persönlich (POV) hätte hier nicht den Ethnologue zu Rate gezogen. Aber die Entscheidung ist gefallen, ohne mich zu fragen (:-)) und das LC hat sich für diesen Sprachenkatalog entschieden. Punkt! Deswegen braucht man nicht bei jedem neuen Antrag (z. B. bei Pfälzisch) wieder und wieder die Frage neu zu diskutieren, ob es sich hier um eine eigene Sprache handelt oder nicht. In der Wikipedia ist eine Sprachvarietät dann eine "separate language", wenn sie einen eigenen language code hat (per Definition des LCs). Punkt! Ob das linguistisch stichhaltig ist oder nicht, ist keine Frage, die wir hier diskutieren müssen, das LC definiert es so. Punkt!
Eine anderer Frage ist, was fangen wir Wikipedianer mit den Informationen an, die uns Ethnologue zur Verfügung stellt, und hier gibt es einfach wesentliche Fehler darin. Aus diesem Grund, ist das Argument, die Buechspraach ist Bairisch, da Ethnologue die Bibelübersetzung aufführt, nicht zwingend. Dennoch: im MB wurde nur darüber abgestimmt, ob die Buechspraach zugelassen ist, weiter nichts. LG, Holder 16:31, 10. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Ethnologue is koa verlässliche Quelle und wiad in da akademischn Foaschung ned ois zitiafähig angseng. Wegam Umfang fu de Daten is aber trotzdem intressant. --El bes 14:23, 13. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Gibts do aussa dera iadz scho meamois geaissadn subjektiven Einschätzung aa Kweina dazua - andanfois iis dees ja genauaso a Theoriefindung wemma dees behauptet ohne a zuavalässige Kwein. Generell iis des ja aa a bendenklicha Vurgang wemma sogd oansdoals iss a Kaas des Ethonlouge awa i pick ma dees aussa wos mia grod in Kram bássd und dees iis ofd guad. --Hofer Ànderl 09:04, 16. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Hoi Anderl, ich weiß schon, auf was Du hier hinauswillst: auf das MB zur Buechspraach und ob die Einschätzung der Buechspraach als "Bairisch" oder als "nicht Bairisch" eine Theoriefindung ist oder nicht. Darum geht es aber gar nicht. Die Richtlinien "no original research" bzw. des "neutral point of view (NPOV)" beziehen sich auf den Inhalt der enzyklopädischen Artikel. Das heißt, wenn jemand im Artikel zur Buechspraach schreibt, das sei kein Bairisch, dann muss dies belegt werden, ansonsten wär das Theoriefindung bzw. POV. Das MB zur Buechspraach hat aber über eine Richtlinie entschieden, und bei Abstimmungen über Richtlinien handelt es sich immer um POV. Da gibt es auch nichts zu widerlegen oder zu beweisen, hier geht es nicht um Mathematik, sondern um die Meinung der Abstimmenden zur Frage, ob die Buechspraach zugelassen sein soll oder nicht. Nochmals: Im MB wurde nicht darüber abgestimmt, ob das Bairisch ist, sondern über die Zulassung bzw. das Verbot der Buechspraach in der barwiki. --Holder 10:28, 16. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Die Pfälzische Wikipedia ist jetzt online! --Holder 18:29, 15. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Historisches Lexikon Bayerns

Im "Historischen Lexikon Bayerns", einem Online-Lexikon der Bayerischen Staatsbibliothek, wird im Artikel ""Bairische Dialekte" von Anthony Rowley die Boarische Wikipedia unter Externe Links aufgeführt: "Boarische Wikipedia (Web 2.0-Projekt, das enzyklopädisches Wissen in regionalen baierischen Dialekten darstellen will)". --Holder 06:55, 12. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Ja, der Anthony fuehrt die Wikipedia sehr gerne ins Feld wenns um die modernen Entwicklungen im Bairischen geht. Allerdings wird er auch nie muede zu erwaehnen, dass ein Grossteil der Artikel in schlechtem Bairisch geschrieben sind. Und von ihm stammt auch das Argument des 1:1 Bairisch umgelauteten Hochdeutsch in der Wikipedia. Diese Dinge sollten uns allen sehr zu Denken geben. --Hofer Ànderl 07:32, 12. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Gibt es da auch neuere Äußerungen von ihm zur Wikipedia? Oder nur diese alte Story von vor drei Jahren? --Holder 10:20, 12. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Nun, die letzten persönlichen Gespräche habe ich mit ihm heuer im Frühjahr geführt, und dort haben wir unter anderem auch diesen Aspekt diskutiert. --Hofer Ánderl

Ja, viele Dialektforscher haben ein grundsätzliches Problem mit geschriebenem Dialekt, auch mit Dialektliteratur. Wenn man "Dialekt" definiert als gesprochene Sprache, dann gibt es keinen geschriebenen Dialekt. Da geht es nicht um die Frage des Mediums - es gibt natürlich niedergeschriebene gesprochene Sprache - sondern um die sprachlichen Merkmale. Geschriebene Sprache weist durchaus große Unterschiede auf zur gesprochenen Sprache: Sätze werden ausformuliert, nicht ab- oder unterbrochen, die einzelnen Aussagen sind in der Regel logisch aufeinander aufgebaut, man springt in der geschriebenen Sprache nicht so sehr hin und her, wie wenn man spricht. Und das geschriebene Bairisch in der Wikipedia ist sachlich, nüchtern, enzyklopädisch gehalten, niemals salopp oder umgangssprachlich (sollte es zumindest sein ...), da gibt es durchaus große stilistische Unterschiede zu einem Gespräch über das betreffende Thema. Manche Sprachwissenschaftler sagen, geschriebener Dialekt sei fast immer einfach Hochdeutsch in mundartlicher Lautung. Über Dialektlitartur hört und liest man das oft, deswegen haben fast alle großen Dialektwörterbücher die Dialektliteratur aus ihrem Material auch mehr oder weniger ausgeschlossen. Ich denke aber, ein Projekt wie die Bairischen Wikipedia ist letztendlich ein Experiment, ein Versuch, eine geschriebene Sachprosa auf Bairisch zu entwickeln. So etwas gibt es bisher nicht, so etwas gibt es auch nicht auf Alemannisch, nicht auf Ripuarisch, nicht auf Saterfriesisch, nicht auf Plattdeutsch, nicht auf Bretonisch, nicht auf Okzitanisch ... Es geht darum, was im Lauf der Zeit aus eineml solchen Projekt entsteht, und nicht darum, ob Sprachwissenschaftler das von Anfang an gut heißen. Was andere Sprachwissenschaftler zu den Dialektwikipedien meinten verkünden zu müssen, kann man übrigens hier nachlesen. In einem Punkt irrt sich der Siggener Kreis allerdings: das Schreiben von Wikipedien in Sprachen, die keine eigenen normierten Standardsprachen besitzen, fällt nicht unter das "Verbot" der Theoriefindung, das wird von der Wikimedia Foundation, vom Language Committee, von Jimmy Wales himself ausdrücklich gut geheißen und gefördert. Holder 15:49, 12. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Und das geschriebene Bairisch in der Wikipedia ist sachlich, nüchtern, enzyklopädisch gehalten, niemals salopp oder umgangssprachlich (sollte es zumindest sein hier bin ich halt diametral anderer Ansicht. Du kennst ja meinen naturwissenschaftlichen Text in der Chemiezeitschrift. Fuer mich ist Bairisch die gesprochene Sprache - aber deswegen noch lange nicht umgangssprachlich was meiner Meinung nach ein Sprachniveau zwischen Basisdialekt und Hochsprache darstellt. Nach meinen Begriffen ist der Basisdialekt das Mass aller Dinge. Falls dieser in der Bairischen-Wikipedia tatsächlich unerwuenscht ist und nicht gedultet wird muesste ich mein Bild von der Bar-Wikipedia gruendlich revideren. Ich bin genau wie Du der Meinung, dass die Sache ein Experiment ist. Aber nun gleich ein neues Sprachniveau kreieren zu wollen, wenn anderen nicht mal erlaubt wird den Schwa als "y" zu notieren finde ich doch ziemlich hagelbuchen.Und die grundlegenste Frage die sich mir stellt ist, wieso sich die Bar-Wikipedianer uebhaupt das Leben gegeseitig so schwer machen muessen und nicht einfach generell die groesstmoegliche Toleranz walten lassen, es geht ja eigentlich um nix wir koennen nur alle gewinnen bei der Sache - ausser wir streiten. --Hofer Ànderl 19:06, 13. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Da haben wir wohl aneinander vorbeigeredet. Der Begriff "umgangssprachlich" hat ja zwei Bedeutzungen, zum einen eine Sprachschicht zwischen Basisdialekt und Standard (so hast Du es offensichtlich aufgefasst), zum andern einen eher informellen, vertraulichen Stil (den es in der Standardsprache und auch im Dialekt gibt), den man so in der Wikipedia nicht schreibt (in den Artikeln meine ich, natürlich wird ein solcher informeller Stil in Diskussionen hier rege verwendet). Ich denke auch, dass die Sprache, die hier verwendet werden sollte, eher Basisdialekt sein sollte. Die Unterschiede zwischen gesprochener Sprache und geschriebener Sprache in bestimmten Merkmalen (z. B. Brüche, Wiederholungen, Elipsen, Stereotypen, Gliederungssignale, Einleitungsfloskeln, Endsignale usw.) gibt es genauso auch in der Standardsprache, das sind keine Dialektmerkmale, aber Dialekt wird eben von vielen Sprachwissenschaftlern nur als 'gesprochene' Sprache definiert. --Holder 20:08, 13. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Und in diesem Sinne kann man halt schon zwischen bairisch gelautetem Hochdeutsch und echtem Dialekt unterscheiden. Und das bezieht sich nicht nur auf die trivialen kein-Genitiv, kein-Präteritum Regeln oder einige wenige nur noch verstreut gebrauchte Wöter alter Herkunft, sondern auf viele dialektferne Formulierungen und Konstruktionen die in dieser Wikipedia immer mehr ueberhand nehmen und die kaum noch korrigierbar sind von den wenigen Autoren die tatsächlich noch Dialektkompetenz besitzen. Stattdessen werden Scheingefechte ausgetragen wo man sich ueber Schreibungsvarianten mukiert die einem persönlich nicht in den Kram passen weil man erwiesener Massen zu faul (im besten Falle) ist sich auch nur im geringsten damit auseinanderzusetzen. --Hofer Ànderl 08:04, 14. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Ja, man kann zwischen bairisch gelautetem Hochdeutsch und echtem Dialekt unterscheiden. Es gibt natürlich auch noch Schattierungen dazwischen. Leider stimmt es aber, daß das sprachliche Niveau vieler Artikel noch verbesserungswürdig ist und daß momentan die angesprochenen sprachlichen "Fehler/Probleme" nur schwer korrigierbar sind. --Roland 09:39, 15. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Vandalismus mit IP Adresse 178.112.49.231

Servus, kann einer der Admins die Änderungen von der IP Adresse 178.112.49.231 anschauen und löschen. Auf jeden Fall den Vandalismuseintrag auf dem Ric seiner Diskussionsseiten. Beim "Janiolspolsniaonop" scheint es sich auch nur ein Schmarrnbeitrag mit Buchstabendurcheinander zu handeln. Die IP scheint übrigens vom selben wiener Provider zu sein wie der letzte Randalierer beim Ric seiner Diskussionsseite. --Roland 14:41, 15. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Habe die IP gesperrt, den Schmarrn-Artikel gelöscht und die Diskussionsseite vom Ric für 4 Wochen geschützt. --Holder 15:18, 15. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Merci! --Roland 15:32, 15. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Offnsichdlich måg mi do oana ned ;-) Danke trotzdem Holder! --Ric 20:24, 15. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Di Alemannisch Wikipedia as Textkorpus fir d Linguistik

Dohärkopiert vu do.

„We have chosen to use the Alemannic Wikipedia as a main data source.“ In dr Studie Word-based dialect identification with georeferenced rules hän dr Yves Scherrer (Université de Genève) un dr Owen Rambow (Columbia University) fir e Modäll fir e geografischi Zueornig vu Dialäkttext Artikel us dr Alemannische Wikipedia as Textkorpus fir d Validierig gnuu.  :-) --Holder 19:36, 25. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Listn mid Boarische Werterbiacha

Servus Leid, i findd de Listn mit der baorischn Werddabiacha, de wo da Sinniara amoi ogfanga hod nimma - ku ma ebba hejffa? --Hofer Ànderl 06:42, 27. Nov. 2010 (CET)[Antwort]

Wikipedia:Werterbejcher. --Holder 08:12, 27. Nov. 2010 (CET)[Antwort]
Merci beaucoup! --Hofer Ànderl 09:54, 27. Nov. 2010 (CET)[Antwort]


Lädschn

Wejn herd eingle dees mid dera Lädschn wida auf? --Hofer Ànderl 13:38, 4. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

Das geht (wie jedes Jahr um diese Zeit) zwei Monate, bis die Foundation genug Spenden eingesammelt hast, aber du kannst es wegklicken, oben rechts im Kasten ist ein Kreuz, einfach draufdrücken, dann ist es eingeklappt. --Holder 20:54, 4. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
maa is des schee! --Hofer Ànderl 21:08, 4. Dez. 2010 (CET)[Antwort]


Wo sogt ma "liagt" fia "liegt"?

I hob mi grod a bissal iwan Dialekt bei am Artike ausm ostmittlboarischen Raum gwundert da foit ma "liagt" fia schriftdaitsch "liegt" auf. Wo sogt ma "liagt" fia "liegt" (ned "lügt")? ---Roland 14:24, 6. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

Unabhängig davon sig i efters "liagt" fir "liegt". Westli vo Minga und a z'Minga hoasts "liggt" und "liagt" sogt ma fir "lügt". Ietz mecht i noamoi frong o des "liagt" wirkli fir "liggt" verwendt werd z.B. z'Soizburg und ob ma do a weng nochforschn kannt? Wer sogt wia fir "liegt" odar "liegen"? --Roland 15:44, 9. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
Auf Pongaurisch sogst „liagt“ fyr "lügen" und "liegen", mir kummt vur im oiden Soizburger Dialekt aa, im Flochgau herstas aa no efters amoi. Im Osttiroier sowia Tiroier Raum herst aa efters z. Bsp. "des liagt am Berg" aa waunns komisch klingt, aa fyr mi...--Mucalexx 20:59, 9. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
Dr Hubert von Goisern singt in "Weit Weit Weg": Und auf'm Oilmasattl liagt scho Schnee. --Holder 21:32, 9. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
Dankschön für die Antworten. Ja, das ist ist schon eigenartig, vor allem weil die mittelhochdeutschen Formen in den Internetwörterbüchern (mhd "ligen" = nhd "liegen" und mhd. "liegen" ist nhd. "lügen") nicht dazu passen (muß aber nichts heißen, weil es nicht alle mittelhochdeutschen Formen wiederspiegelt). Bei den mir bekannten Südtiroler Dialekten sagt man für "Du liegst" => "Du ligsch" und "du lügst" => "du liagsch(t)". "Das liegt am Berg" wird dann "Sell liggt am Berg/Perg". Ich werde nochmal weiterforschen ;) Vielleicht können sich ja noch mehrer Nutzer melden. --Roland 09:30, 10. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
De Buechspraach macht dös ayn so: lign/ligst lutt. "liegen" und liegn/liegst haisst "lügen". Unabhängig davon kann man in unserem Dialekt zum "Lügner" auch "Luuga" sagn. Servus

--Hofer Ànderl 17:16, 10. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

In Österreich gibts sowieso mankmoi komische Wortformen, ma sogt jo aa z. Bsp. fyr "ein dunkleres Blau" a dünklers Blau und aa im Schriftdeitschen is des in Österreich dalaabt oiso "ein dünkleres Blau" eemso vahoit sa se mid benutzen → benützen, → drucken → drücken usw.--Mucalexx 18:32, 10. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

So, Antwort auf Hochdaidsch: Das "liagt" in dem Lied vom Hubert von Goisern ist ein Transkriptionsfehler, von dem Typ der die Lyrics ins Netz gestellt hat. Wenn man sich das Lied genau anhört (zb hier, min 0:33), dann hört man, dass er "liegt" singt und nicht "liagt". Weil "liagt" ist die Dialektform von 3. Person Präsens von lügen, wie oben schon erwähnt. Lautgesetzlich dürfte so ein "ia" Diphthong im Wort liegen höchstens im aller alpinsten Südbairisch vorkommen, da kenn ich mich aber nicht so 100%ig aus. Im österreichischen Mittelbairisch gibt es das jedenfalls nicht und da ist es deshalb genau so wie im bayrischen Westmittelbairisch. --El bes 18:24, 11. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

D'bestimmtn Artikl

Griaß enk beinand, wås ma jitztad in letzta Zeit eftas aufgfoin is, wiare då herinad a boa Artikl glesn hob, dåss manche z. B. schreimd "des Kind" und "de Frau" statt "as/s'Kind" und "d'Frau". Gibts wirkle Regiona wo "des" fia "das" und "de" fia "die" gsogt wiad, oder is des grod a gschriemne Version, wei fia mi is "des" "dieses" und "de" "diese". Bloche 19:03, 15. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

im maim Dialekt san fü bschdimde Artikl oagentli blos õan Bugschdåb lãng. Neta draun si d'mearan Laid ned aso schraim wai's mõanan, dãn dalésts kõana mea. Åwa d'bschdimdn Artikl waradn:
  • da Mã, d'Frau, s'Kind, d'Mãna, d'Fraun, d'Kinda. (Nominativ)
  • in Mã, in da Frau, in Kind, de Mãna, de Fraun, de Kinda (Dativ)
  • in Mã, d'Frau, s'Kind, d'Mãna, d'Fraun, d'Kinda (Akkusativ)
im Dialekt faschwimt åwa oft a weng da Untaschiad zwischn in bschdimd Artikl und in Demonstrativpronom. De san nemli:
  • dea Mã, dé Frau, dés Kind, dé Mãna, dé Fraun, dé Kinda (Nominativ)
  • dém Mã, dea Frau, dém Kind, dé Mãna, dé Fraun, dé Kinda (Dativ)
  • dén Mã, dé Frau, dés Kind, dé Mãna, dé Fraun, dé Kinda (Akkusativ)
Aso is zu mindest in main Dialekt. --El bes 21:56, 16. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

Mir kimmt des gnau aso schbanischi fir ois wia dia. Es gibt von unbestimmtn und von bestimmtn Artikl jeweils a betounde und a unbedounde Form: Nom.: d,de,s/dea,de,dees // a,a,a//oa,oa,oa Dea wo dees nimma ku kus vo da Buachschbrooch wida leana do geets ganz sysdämatisch: dyr,d,s//der,de,dös // ayn,ayn,ayn//ain,ain,ain (best.-unbetoont//best.betoont //unbest. ...) --dyr Sandwirt

Mease enk zwoa. Sowås håne ma eh scho denkt, dåss des eha a Agleichung ans Houdeitsche is. Bloche 13:49, 17. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

'Bayern' vs. 'Baiern'

Es gibt ein interessantes Tool namens Ngram Viewer, mit dem man eingescannte Bücher auf Google Books nach Wortformen durchsuchen kann. Aufschlussreich z. B. die Schreibweise von Bayern: Bayern vs. Baiern. Ich wusste gar nicht, dass die Schreibweise mit <y> schon weit vor dem "philhellenischen" Erlass König Ludwigs I. von 1825 gängig war. Andererseits hat sie wohl erst nach 1880 wirklich durchgesetzt. --Holder 10:29, 22. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

Das ist wirklich interessant. Wie weit google books repräsentativ ist weiß ich net, aber man sieht immerhin schon, daß es diese Schreibweise mit "y" schon früher gegeben hat. Es gab halt damals noch keine allgemeinen Rechtschreibregeln und vielleicht haben auch ein paar griechisch begeisterte Geistliche das "Y" "eingeführt". --Roland 11:12, 22. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
Auch interessant sind die Adjektive bayerisch und bayrisch. Darüber hat es auf der de.Wikipedia schon heiße Diskussionen gegeben, mit der weit verbreiteten Ansicht, dass zweiteres grundfalsch und vollkommen abstrus wäre. Dabei liegt doch die Aussprache eindeutig näher bei der zweiten Variante (wer bay-erisch sagt, outet sich ja sofort als Praiß). Laut der Häufigkeitsanalyse hat sich bayerisch erst ab 1960 eindeutig gegenüber bayrisch durchgesetzt. Großgeschrieben (die Analyse ist ja case-sensitive) geht der Graph erst 1980 so richtig auseinander (Stichwort: der Bayrische Wald wird nun nur mehr Bayerischer Wald geschrieben, etc.). --El bes 05:08, 23. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

Fieslfiecha

I håb gesting d'Seitn Fieslfiecha gfundn und då håd da Chb gfrågt, obs des Woat "Fieslfiech" wiakle gibt. Und des fråge me fei aa gråd. Kennts es des Woat Fieslfiecha fia Nagetiere aus enkam Dialekt åda sunst woher, wei i håb des nu nia ghead. Gesting håne zwoa durtn auf d'Diskussionosseitn aa scho moi higschriem, åba wei scho am Chb koana gantwort håd, fråge liaba då herinad numoi noch. Bloche 16:47, 22. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

I håb in Begriff east in da Wikipedia kennagleant und sunst nu nia glesn oda ghead. Des triffd åwa auf Schmei aa zua ;) → «« Man77 »» 19:12, 22. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
I mõa dés håd si de IP, de wo in Artikl im Joa 2006 ois easchts ãglégt håd, söwa ausdåcht. I find's åwa goa ned so schlecht. Dea håd si õafåch dåcht, des hochdaidsche Verb "nagen" hoast auf Dialekt "fiesln" oiso san de "Nagetiere" de Fieslfiecha. Im Februar 2007 håd insa fria recht aktive Mitoawaitarin de Libellulia in Artikl nu amåi duachgschaud und said dém woan blos nu Bot-Endarungen. Åwa wia gsågt: I find's oagentli a guade Woatkreation, de néd schlecht basst. --El bes 21:08, 22. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
Servus, ja, "fiisln" oda "owfiisln" is guadboarisch fir "abnagen". Awa i kenns Wordd "Fiislveicha" ned und earle gsoggd daad ma dees a komisch firkemma wenn da Boar do agradd a so grouss "Abstraktionsvamegn" bei de Radzn afbringa daad. Awa do waar i "da cor" dass a berige neie Boarische Woardgreazion iis. Pfiadde -- da Hofer Andrä -- Sandwirt von Passeiadoal

I find jitzt Fieslfiecha eigentle a guad. Bi aa grod zuafällig auf de Seitn kemma, weije schaung woit obs des Woat Fieslfiecha gibt. Oba eigentle soiat ma jo doch soebbs ned mocha doherinnad, oda? Bloche 16:35, 24. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

langes i -> i-Weichvokal/ii/ie/ia ?

Wei ma nedda dabei hán: I frog mi zwe wos ma as "lange i" in ana boarischn Umschrift ois ie schreim soid? Wos spricht dageng:wiader

  • wenn im Schrifdeitschn "ie" steet sogd ma im Boarischn noamal sowas wia i-a
  • dass ma des Schriftdeidsche "ie" ois ii ausspricht is a rein schriftdeische Konvention
  • logisch wár fir a "langs i" sowas wia ii oda i vur an woachn Selbstlautter"
  • "ie" kundd ma dann locker-flockig ois i-a indapretdian/lesn, und ofd miassad ma ned amoi andaschd schreim ois wia im Schrifddeischn

wos moanz es?

lG Ánderl

Doppelvokale schaun õafåch dotal Holendisch aus und soitad ma maina Mainung neta gãns sporadisch aisézn, sunst miassad ma nemli foi, foi fü mid dopite Vokale schraim: groos, rood, léésn, nééd, bleed, ea geed, etc. Baim Woat "Kaas" låsst si si åwa fåst ned famaidn, wai dés sågt ma auf Boarisch genau so wia auf Holendisch. --El bes 05:12, 23. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
Bleim ma-r amoi ban "i": Ma muas do ja ned ii schreim (wenns oan ned gfoid), sundan kunt a den Foi konsequent harte und Dobbe-Konsonantn nochn kurzn i schreim: lang: wida, kurz: Mitadirn/Middadirn. Awa schood wárs ums echt boarische "ie" des wo ois i-a oda ändlich gschbrocha wead, moanad i hoid. --Hofer Ànderl 09:04, 23. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
Des långe ie gib i z. Bsp. scho lång ois ii wijder, ower zur bessern Unterscheidung ij. kennt no wer des wiader fyr Hochdeitsch wieder??? Oiso z. Bsp. „Gib mas wiader zruck“ oder teisch i mi do... Mucalexx 08:10, 23. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
Ná, Mucalexx, in dem Foi schreibt des Schriftdeidsche foisch: "wieder" soiad schriftdeidsch einglé "wider" gschrim wean, glaab i. Is kimmt ja vu ahd. "uuidari" und ned vu "uuiudari" oda so, wos dann zo an "wieder" worn wár. In dem Foi miassad a Boarischs wi-a eha ois "foische Riggbuidung" ausm schriftsproochlichn indabrediad wean. Wos nadirlich in am Oanzldialeggd scho sej ku, ofd dád i á "wieda" schreim, sunsd awa "wida". --Hofer Ànderl 09:04, 23. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

Froue Weihnåchtn

Woit enk gråd ålle nu a froue Weihnåchtn und scheene Feiadå wünschn. :) Bloche 16:40, 24. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

Danke des wynsch i dir aa! Scheene Feierdog! --Mucalexx 13:06, 25. Dez. 2010 (CET)[Antwort]
I éng a. --El bes 19:01, 25. Dez. 2010 (CET)[Antwort]

Tröffn: Schoon aynmaal +öbbs!

Heint haan i mi eyn s Banstüberl in n Oosterbanhof z München einhingsitzt; und pfeilgrad kimmt ainer, auf dönn wo i gar nit denkt haet, dyr (Dr.) Auburger Leopold. Daa schmätzt myn halt über allss mügliche; dös haut ainn schoon vürhin!

Aau +dos Tröffn z München (eyn n 19., wenn s gwiß ist) kännt ain neign: [2] --Hellsepp 21:57, 5. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Aktuelle Obstimmung (Kandidatn fir berige Büider - vom 07. bis zum 21.06.10)

I hob amoi a naichs berigs Büidl ainedå, bittschee obstimma, danke Mucalexx 12:19, 7. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Ä, dös, older [3]? Ganz +guet, finddt i. --Hellsepp 16:36, 7. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Dank an d Vorlaagnwerkler

Grüess enk! I haan allweil wider aynmaal mit Vorlaagn z kömpfen und waiß, wie s ainn daa fuxn kan. Um dös hoeher schätz i d Arecht von dene ein, die wo so vil in n Hintergrund werklnd und allweil wider öbbs Neus, aau neue Spartnen °Kategorien° usw., ausherbringend. Yn meiner Mueter, was 80 Jaar alt ist, haan i s yso gschaint: "Waisst, de bairische Weigglwelt ist ennenher wie ayn risige Lagerhalln, daa wo ayn Öttlych Pflettnen und ayn weeng meerer ainzlne Schachtln umaynandsteend. Und daa geit s fleissige Leut, die wo ietz schoon d Schafernen °Regale° aufstöllnd für spaeter ..." und ietz niemer ganz ernst, "wenn aynmaal 100000 Glancknen drinn seind." Also, dankschoen! --Hellsepp 21:49, 10. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Vector

Woas jemand, ob des a hier eigführt werdn soi? Chaddy 18:09, 11. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

So lãng kõana fu uns des wü glaub I ned. --El bes 09:21, 12. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Doch, Vector as Standardesign wird mit dr Zyt (d. h. im Lauf vu dr negschte baar Monet) fir alli Wikimedia-Projäkt yygfiert. Jede aagmäldete Benutzer cha sich s bishärig Monobook-Design in syyne "Eistellunga" sälber yystelle, aber fir alli andere wird Vector bal d Oberflechi syy. LG, --Holder 10:31, 12. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Wiad a Projekt voa da Umstellung eigns infoamiad, oda ziang de des ohne a Muh duach? → «« Man77 »» 18:10, 12. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
D Diskussion lauft scho syt eim Johr uf allne meta-Syte, di einzelne Projäkt wäre glaub nit informiert. --Holder 06:09, 14. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Oiso is des aso wia bai da DE-Wiki dass d' wöin kaust, zwischn de zwaa Owerflächn, do gibts aa so an Button... --Mucalexx 19:06, 12. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Des kennan aba nua ogmeidete Benutza, ned IPla (oiso dea greaßte Teil vo olle)... Chaddy 19:52, 12. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Di Alemannisch Wikipedia isch jetz uf Vector umgstellt (ohni ass mir informiert wore sin). --Holder 05:45, 1. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

Wås I aso glésn håb, kimd dés woaschainli bai ins a båid. De wo auf Meta fia de Umschdölung zuaschdendi han, de eawoatn das fu ana jédn Wikipedia oiwai wea reglmessi foabaischaud bai eana und schean si ned dafia, das's de lokale Community exdra infoamian. --El bes 10:29, 1. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]
No dr Syte vu dr Usability Initiative solle alli Projäkt, wu nonig uf Vector umgstellt sin, Ändi Juli umgstellt wäre: Default Switch Phase V. Im Ibrige stoht obe uf jedere Syte scho lang d Mäldig "Wikipedia is getting a new look. Help us find bugs and complete user interface translations", also cha niemer sage, är heb vu nyt gwisst :-) --Holder 06:45, 6. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]
(als) Und wo kommed d'neie Logos her? Mouß mer die irgedwo „bschdelle“ oder kommed die von aloi? --Kazuma ノート 16:19, 6. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]
S nej Logo wird vu eberem vu dr Foundation erstellt, dr Schriftzug näme si vu do. --Holder 16:36, 6. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]
Dua ma a weng schwäbln? ;)
Des Logo is irgndwo in da Software integriert, do kenna mia nex machn. Do werd si bei da Skin-Umstellung a Server-Admin drum kümman. Chaddy 15:52, 7. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]
So isch's halt, als halber Schwob kanni des ;-P
Komma des dann aa spéider nimmer ausdauschn, so wej ejz? --Kazuma ノート 16:36, 7. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]
Des Logo isch nit in dr Software, sundern do: Datei:Wiki.png, aber des macht einewäg e Server-Admin. --Holder 16:59, 7. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]
I woiß, i håb aa scho kleanare Wikis mit Logos versorgt. Des åide Logo komma ausdauschn, wemma a neie Version nàfladt, z.B. bei 5'000 Artikl. Und wåu is as neie? Is des koa "auffindbare" Datei méjer? --Kazuma ノート 19:15, 7. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

Wenn öbbs in n Bruetkastn verbrutzlt

Habydeere; ietz werd s zwickig: Also, i haan heut ayn Glanckn über n Freinademetz Josef, seln Kneesnauskündder aus n Sundertrol gschribn. Weil yr ayn Lädinger war, ligt s auf dyr Hand, däß öbn aau d Lädinger öbbs über iem schreibnd. Sö +habnd aau schoon aau schoene Glanckn; dö ligt aber non in n "Bruetkastn" [4], weil s halt non nit so weit seind. Gee i ietz also bei dene einhin, kan i s Gwort wunderbar yso umbaun, däß auf s Bairische verwisn werd. Umkeerter aber scheint s nity. Drum zaig i enk unt ainfach aynmaal dönn Anfang von derer Glanckn und ganz unt dös, was i yn de Bruetkastnhüetter gschribn haan:


Sant Ujöp Freinademetz (聖福若瑟, Shèngfú Ruòsè per cineis) é nasciù su Oies a San Linert (Badia) ai 15 d’auril 1852. Al fova l cuart de tredesc mutons de na familia da paur dret religiousa. Na fede viva y n amour sinzier al proscim, che al ova emparé a ciasa, é la fondamenta per sia cherdeda. Ti agn che al studiova a Persenon él vegnù brancé da la parola dla Scritura che al ova audì te na perdica: „Al é i mutons che svaia do pan, ma al n'é degugn che ti l romp“ (Lamentazions 4,4); al audiva chestes paroles sciche n scrai di mutons pagans do la verité y la grazia dla fede cristiana; chesta esperienza é deventeda per Ujöp la semenza che é sfioreda su, tolan a cuer la cherdeda de jì tles miscions.


Hello! I've just written an article on Josef (= Ujöp) Freinademetz in the Bavarian Wikipedia (Boarisch) and wanted to link it also to Ladin, by [[lld:Ujöp Freinademetz]]. It did not work. Here, in the incubator, towards Bavarian, it does work: [[bar: Josef Freinademetz]]. I think that it's very important to fetch the "slumbering" versions to the public; who can help? Hellsepp 16:37, 17 June 2010 (UTC)


--Hellsepp 19:22, 17. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Hoi Hellsepp, jo, umgchehrt goht des nit mit em Interwikilink (also vu dr barwiki in dr incubator), mer cha hegschtens e eifache Link setze: incubator:Wp/lld/Ujöp_Freinademetz. LG, --Holder 20:40, 17. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Dankschoen! Hoffentlich schwimmend sö si bald aynmaal frei. --Hellsepp 09:44, 18. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Stelzhamer-Bund

Grüess enk! Entschuldigung, däß i bei enk z Oberoesterreich wildlt, aber dös mit n Stelzhamer-Bund ist myr ietz grad yso eingfalln. Es geet myr aau meerer um dö Schreibweis, wo der benutzt. Wenn öbber meerer über dös allss schreibn will, kan yr gern allss über und z über schiebn. --Hellsepp 16:55, 18. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Guad, das't wås gschrim håst drüwa. I bin zwoa aus OÖ, léb åwa in Wean und håb déswéng mid dénan nu nia wås z'dõa ghåbt. Dé soin a weng a Amigo-Farain sai, dé si untaranãnd de Lãndessubvenzionen zuaschachan. Dés håd ma zu mindest a Dialekt-Schriftschdöla fazöd, dea schlechde Eafoarung gmåcht håd. Åwa mia kintadn jå drozdem amåi browian, ob ma ned mid dénan wås måchn kintad. Göd hedn's auf jédn Fåi. --El bes 03:34, 19. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
lust si ää guad oo: a buifa und oö beharrsamkeit! --Hofer Ànderl 20:08, 19. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

4000 heuer non

Grüess enk! Ja, dös wär ayn Gschicht, wenn dyr Schmei Recht krieget mit seinn Zil, däß myn heuer non de 4000-Glancknen-Grentz dyrraichend [5]; also, helff myr zamm und schreibnd! Mein Dank aau bsunders an n Nixalsverdrus, der was scheint s gnaun dönn rechtn Riecher haat dyrfür, was d Leut zuer Zeit lösn wollnd [6]. Hellsepp 14:38, 3. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

Tröffn

Gel, dös mit aynn eehaftn Tröffn laass myr aber nit einschlaaffen, older? Daa kännt myr aau allss ausrödn, was si yso angsammlt haat ... --Hellsepp 23:52, 4. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

07.07.2010 00:00-24:00

Kan s sein, däß de gantze Zeit kain ainzige Glanckn nit gschribn wordn ist? --Hellsepp 03:12, 8. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

Ostlechisch

is iwrings da easchde "wissnschofdliche" Naum firs Boarische -- aa cool, oda?

--Hofer Ànderl 20:24, 17. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

Fir de gsaumte Boarische Sproch? Wer hod den Naumen prägt?--Mucalexx 11:38, 18. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

Da Schmeller. Ea diskutiad des in seiner "Grammatik". De dt. Schbrochn wean ja ä grob noch m Lauf von Wassa eindoalt (Niederd., Oberd.) und ea hod dann dementsprechend ostlechisch und westlechisch (=Alemannisch), und aa ondane eigfiad. Ea schreibd daun aa das "Bairisch" an und fir sich ned so gschiggt is. Wiaso si dees ned duachgsedzt hod woas i ned. Wemma awa auf a Kartn schaugt, dann kennt mia schnej das ddea Nom echt ned blääd is. Estlich von Lech kimmt hoid sunst nix mea ondas "Deidschs" und drundan Lech is ää ois Iwagongsgebiat (Samnaun, etc) oda hoid doch ää esdlich wia westlich von Lech.

Des Biache sejm is antiquarisch aba ma ko Amerikanische Kopien onfoadan: http://www.amazon.de/Mundarten-Bayerns-Johann-Andreas-Schmeller/dp/1144398460/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1279464933&sr=8-2 [ des hand von de Amis oagns kopiade Biacha, wennsd des bschdejst muassd 2-3 wochan wartn und die quwalität is äa lausig, owa si kopian hoid des gaunze biachl wo ma si sunst miasölig vu ana Biacharei kemma lossn muas und se sejm kopian und bindn lossn miassad.]

--Hofer Ànderl 17:05, 18. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

Begrüessung von neue Benutzer

Stölln myr üns vür, daa kimmt ayn neuer Benutzer und haat überhaaupt kain Anung. Wär s daa nit gschickt, däß si daa glei ayn "Göd" older ayn "Godn" bei iem melddet? I erinnert mi an Zeittn, daa wo si zo n Beispil d Libellulia freunddlich um sölcherne Leut angnummen haat. Wer Hofferisch °Esperanto° lösn kan, see übrigns aau[7] --Hellsepp 12:38, 4. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Griassen is guad. Wea Zaid dafia håd und fraindli is, soid's måcha. --El bes 00:24, 5. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Benutzer:Bua/epost vom roland

schau auf Benytzersaiten samt Diskussion

Stellungsnahme zum Meinungsbild über die Büchersprache und zur E-Mailantwort vom Bua

Ich habe etwas mit mir gerungen, ob ich dazu etwas schreiben soll oder nicht und mich jetzt doch zum Schreiben entschlossen.

Obwohl ich dem Bua meine E-Mail am 7.7 geschrieben habe kommt bis zum Ende der MB Diskussionszeit am 24.7 keinerlei Antwort, weder vom Bua noch vom Klostermayer. Mir wird auch keine Antwort per E-Mail geschrieben, stattdessen kommt nur eine "Darstellung" "epost vom roland" auf einer Benutzerunterseiten vom Bua. Offenbar will man weder einen Dialog mit mir noch mit dem Hellsepp. Eine Diskussion ist wohl auch nicht gewünscht.

Nun zu den einzelnen Punkte vom Bua seinem Artikel Benutzer:Bua/epost_vom_roland: (Die Kommentare vom Bua sind mit "" gekennzeichnet)

"1. Warum wor des MB zua sog. Buechspraache notwendig?"

Dazu möchte ich vorweg sagen, daß ich die Frage nicht an den Bua gestellt habe. (Auf Wunsch kann ich die E-Mail an den Bua auch veröffentlichen)

Zu Buas Aussage "Wei de Sochlog so eindeitig is, dass ma do driwa ned lang und broad dischkrian muass."

Um welche Sachlage genau geht es? Für wen ist diese eindeutig? Wenn eine Sachlage für alle eindeutig wäre so daß man nicht diskutieren müßte, dann bräuchte es auch keine Abstimmung. Hier haben sich jedoch zwei Leute gedacht, daß die Buechspraache bzw. dessen Schreibweise eine sinnvolle Schreibmöglichkeit ist. Dieses Thema (wenn es die oben genannte Sachlage trifft) ist also nicht eindeutig und der Hofer Anderl hat auch gar keine etwaigen Werbevorteile davon, wenn er diese Schreibweise benutzt.

Nächste Aussage: "Wei im Gengsotz dazua do herin massiv fia de sog. Buechspraache gorbat worn is."

Was bedeutet massiv für die Büchersprache arbeiten? Was hat das damit zu tun, daß man ein MB notwendig wird? Was hat das darum zu tun, daß man keinen Dialog und keine Diskussion will?

Nächste Aussage: "Wia? Do wead a eigans Sprochpickal eingfiat (wea hodn des beschlossn?? i hob des jednfois ned mitkriagt, hed i vialleicht meakn miassn, owa... -> genau deszweng bin i fia Moanungsbuida, damit soichane Entscheidungen fia jedn und jedazeit nochvoiziagbor san)"

Eine interessante Begründung für MB. Entscheidungen weden durch Abstimmungen nicht nachvollziehbarer wie durch Diskussionen. Meistens dürfte sogar das Gegenteil der Fall sein. Wenn statt der Diskussion nur eine Abstimmung gemacht wird, dann bleiben manche Beweggründe unklar und damit nicht nachvollziehbar. Das Beispiel mit dem Sprachpapperl zu bringen ist ein interessanter taktischer Versuch. Tatsache ist, daß es für dieses Sprachpickerl keine Abstimmung und keine Diskussion gab. Das Thema ist bislang aber sowieso sehr locker behandelt worden. Urpsrünglich sind Sprachkennzeichnungen eingeführt worden um die Sprache des Autors zu schützen. Wenn ein Autor in einem anderen Dialekt oder in einer anderen Sprache geschrieben hat, ist einfach ein "Sprochpickal" hinzugefügt worden. Das ist ja meist sehr locker gehandhabt worden und das ist wohl auch der Grund warum es im Fall der Büchersprache keine mir bekannte größere Diskussion und keine Abstimmung gab. Generell sind manche Sprachpickerl diskussionwürdig.

Nächste Aussage "wenga subtile Propaganda fia de sog. Buechspraache vaostoitet, wo oanzigoartig in da Gschicht vo da Boarischn Wikiped ia sein deafat. Vo de Diskus am Stammtisch, iwa de Vabroadung vo de Youtube-Vids und s Sprochpickal bis hin zua Begriassung neia Nutza in da sog. Buechspraache. Dass do irgendwann des Mass voi is, is fia mi a kloara Foi. "

Also das sollen die massiven Arbeiten für die Büchersprche sein? Nun, wenn jemand in seinem Schriftdialekt etwas schreibt, Leute begrüßt, diskutiert, ist das doch noch lange keine subtile Propaganda, oder? Das machen alle. Übrigens schreibst auch Du Bua in Deinem "Schriftoberbairisch" (Mich würde persönlich interessieren in welcher Gegend von Oberbayern so ein ähnlicher Dialekt gesprochen wird?).

Zur Verbreitung der Youtubevideos: Da ist doch auch nur die Serie "What the fuck is bairisch" erweitert worden. Das hat der Elbes freiwillig aufgenommen und in der barWiki sind irgendwo in einer Diskussion die Links eingestellt worden.

(Interessant ist die Frage, was die Zeitgenossen von Luther gesagt haben wo der seine Bibelsprache eingeführt hat.)

Nächster Punkt "Entschuidign? Wia bittschee?":

In dem ganzen Punkt wird geschickt von dem Thema abgelenkt. Es ging mir darum, daß man sich für das Nachäffen vom Hellsepp, den schroffen Ton mit dem man die Diskussion mit dem Hellsepp abgwürgt hat entweder entschuldigt oder freundlich eine Diskussion anbietet. Das ist unabhängig vom Hofer Anderl.

Die Geschichte mit dem Hofer Anderl auf dem Schmei seiner Benutzerseite ist aber auch interessant. Da is eine Diskussion angefangen worden und die erste Beleidigung ging vom Sanxdi aus. Da hat der Anderl trotzdem noch relativ freundlich nachgefragt... Am besten schaut man sich

http://bar.wikipedia.org/w/index.php?title=Benutzer_Diskussion:Schmei&action=history

an. Eine Stellungsnahme dazu hat der Bua vom Anderl ja auch schon bekommen. (siehe http://bar.wikipedia.org/w/index.php?title=Benutzer%3ABua%2Fepost_vom_roland&action=historysubmit&diff=155538&oldid=155515 )

Zum "Epilog" vom Bua:

Nach der "Diskussionskultur" sollte man immer von gute Absichten ausgehen. Was mich aber am meisten stört ist die Verletzung von Punkt 8: "Vawaigert di bittschee ned obsichtlich geeng Dialoge, Lesungsfindungan oder Schlichtungsvasuache.".

Zum "Du schreibst, du bist sejm koa Freind vo da Buechspraache. Hosd des scho zum Ausdruck brocht? Weisd efta am Stammtisch bist wiar i, wead da des mitn Sprochpickal ned entganga sein, oder?"

Das tut zwar nichts zur Sache, aber ich habe es dem Hellsepp schon geschrieben. Übrigens, auch wenn ich noch kein Freund bin muß ich nicht für ein Verbot der Bücherpsrache sein sondern eben für eine friedliche Diskussion.

Bin ich denn öfters wie Du Bua am Stammtisch? Jedenfalls hat mich das Sprachpickerl für die Büchersprache nicht interessiert und ich kann mich auch nicht an eine Diskussion erinnern.

Ich hoffe jedenfalls, daß zukünftig wieder mehr miteinander geredet und friedlich diskutiert wird. --Roland 21:51, 29. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

I stimm dem mid 100% zua Mucalexx 09:20, 30. Jul. 2010 (CEST)[Antwort]

Genau, Roland, "nach der 'Diskussionskultur' sollte man immer von gute Absichten ausgehen", des is des oanzige, wo i 100% zuastimm und des git sogor fia di und fian Mucalexx.
Und no wos: "Du kannst dich nicht erinnern..." - genau dazua san MBs u.a. in da Wikipedia do, um des Eainnarungsvamegn iwa Obmochungen zum dahoidn, sunst miasstns aa ned archiviat wean.
Bittschee aa de sachliche Antwort vom Joe vagleichn mit dem wos da Roland vortrogt und dem wos da Hofer gschriem hod: Benutzer Diskussion:Bua/epost vom roland
Dass du "Töne" aus Geschriebanen aussaheast spricht vialleicht fia di, vialleicht owa aa fiar a reglwidrige Untastellung vo negative Obsichtn.
"In dem ganzen Punkt wird geschickt von dem Thema abgelenkt." - Untastellung. Vastoss gegn de Diskuregln (AGF).
"Vawaigert di bittschee ned obsichtlich geeng Dialoge, Lesungsfindungan oder Schlichtungsvasuache." - Wia jeda nochlesn ko, hob i mi an da Disku zum MB beteiligt. Dass im Vorfejd von am MB, aussahoib vo da Disku zum MB, dischkriat wean muass, steht niagends.
"Um welche Sachlage genau geht es? Für wen ist diese eindeutig?" - Fia mi is eindeitig (de Eckpunkte san im MB klipp und klor beschriebm). Fia olle wos ned eindeitig wor, hods jo de Gelegenheit gem, drei Wochn driwa z dischkrian...
"Eine Diskussion ist wohl auch nicht gewünscht." - Vastoss gegn de Diskuregln (AGF).
"Nun, wenn jemand in seinem Schriftdialekt etwas schreibt, Leute begrüßt, diskutiert, ist das doch noch lange keine subtile Propaganda, oder?" - Naa, wanns a boarischa Schriftdialekt warad und koa eafundane Sproch.
"Entscheidungen werden durch Abstimmungen nicht nachvollziehbarer wie durch Diskussionen." Wann dem so warad, brauchats in da Demokatie iwahapts koane Woin. Und interessanterweis wors fia de EU a Iwalebmsfrog vom Konsensprinzip wegga z kema. (Obwois do vui wenga Miglieda gibt wia bei uns.)
--Bua · faq · 02:41, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

De Buechspraach is ned komplett aus da Luft griffn, sondan is mea oda wéniga genau aso, wia ma im 16. Joahundat in Baian und Estareich wiakli gschrim håd, zum Baischbü da Pater Eck mid saina quasi-boarischn Biblübersetzung. Wãn a boa Artikl in da Wikipedia in deara Schraibvariantn gschrim han, schådt dés goa nix. Da Hellsepp håd si då wiakli intensif mid dénane åidn Schriftn bschaftigt und si wås iwalégt, wås néd bled is. Dé Schraibwais muas neamt fu eam iwanema, åwa wãn ea a boa Artikl aso schraibt, dad I dés guad findn. Wea si fian hisdoarischn Hintagrund fu dém gãnzn intressiad, I håb auf da braissischn WP a weng ebs zu dem Thema gschrim, zB då: de:Eck-Bibel, de:Maximilianische Kanzleisprache, de:Oberdeutsche Schreibsprache. --El bes 04:56, 4. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Nur a Richtigstellung vom „extra Sproochwapperl“

Da Bua hod in saim Schraim behauptet, dass a extra Sproochwapperl fyr de Buechspraach aigfyrt worn is und aa, dass des vom Hellsepp gmocht worn is. Schauts unter Vorlage:Dialekt-oben! Wånn ma „andere“ aigibt, dånn wird automaatisch a Link zu „Boarisch“ durchgfyrt. Des gibts scho ewig lång fyr Zimbrisch und åndre Boarische Dialekte de ned aigordnet wern kenna. Es is koa extra Sproochwapperl fyr de Buechspraach gmocht worn. De Airaihung is unter „andere“ erfoigt und somid da Link zur Boarischn Sprooch. Mucalexx 09:39, 6. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Behauptung nimmer hoitbor! --Mucalexx 09:45, 6. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ä ja; daa geistert non ain von mir "erfunddns" Spraachwäpperl umaynand [8]; maint öbber +dös?. Dös war ayn eerster Versuech als Anfönger; de andern entspröchend ietz schoon yn dyr Regl. --Hellsepp 16:10, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Meine E-Mail an Bua vom 7. Juli + an M. Klostermayer am 8. Juli

Nachdem immer wieder auf meine E-Mail bezug genommen wird siehe z.B. da oder Benutzer:Bua/epost_vom_roland möchte der Vollständigkeit halber meine E-Mail veröffentlichen.

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Grüß Dich Bua, ich habe einmal eine E-Mail bekommen, daß ich mich an Dich wenden soll wenn es zu Fragen, Ärgernissen ... kommt. Nun gut, dann probier mers. Momentan gibt es wieder ein Meinungsbild zum Thema Büchersprache. Vorweg muß ich sagen, daß ich auch kein besonderer Freund dieser Büchersprache bin. Lieber wäre mir der "normale Troschberger" Dialekt so wie ihn der Sepp auch spricht. Dialektmassig könnte der Sepp wirklich eine Bereicherung für die Wiki sein. Was mir ned so gefällt ist der Ton mit dem man dem Sepp begegnet. Das fängt mit Nachäffen an (war glaub ich z.B. bei der Abstimmung über die beerigen Bilder, wennst willst such ichs raus). Weiter gehts auf dem Klampfen Toni seiner Diskussionsseiten. Besonders schroff und unfreundlich finde ich dabei:

http://bar.wikipedia.org/w/index.php?title=Benutzer_Diskussion%3AKlampfen_Toni&action=historysubmit&diff=152604&oldid=151862

Dazu hat der Holder ja schon einen Kommentar geschrieben: http://bar.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Schmei#Hausherrnirrtum_.2F_Leserirrtum_.2F_Wahrnehmungsirrtum

Hmm, ein Wahrnehmungsirrtum, das kann sein. Aber wie kommt es denn herüber?

Der Hellsepp will einerseits den Klampfen Toni als Hausherren ned stören und andereseits will er auf dem Stammtisch diskutieren. Was dann kommt kommt für mich wie folgt herüber: Wir sind die Hausherren und niemand anders und wir diskutieren nicht (am Stammtisch) sondern regeln das mit einer Abstimmung. Damit wird eine Diskussion mit dem Hellsepp gleich im Keim erstickt.

Gerade das Thema Büchersprache wäre durchaus ein Thema über das man freundlich diskutieren könnte (statt mit Abstimmung Klarheit zu schaffen). Könnt Ihr das dem Hellsepp nicht anbieten und wenn es ned so unfreundlich gemeint war wie es vom Schmei herübergekommen ist, dann wäre eine "Entschuldigung" bzw. das Anbieten einer sachlich freundlichen Diskussion doch ned schlecht, oder?

Ich habe einfach die Angst, daß hier wieder ein ungutes Klima aufkommt statt einem friedlichen miteinander oder wegen meiner nebeneinander. Den Sepp und den Hoferanderl könnten wir auf jeden Fall verlieren und das wären wohl nicht die einzigen.

Freundliche Grüße, Roland

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo


Die E-Mail ist mit folgenden Zusatz am 8. Juli an den Matthias Klostermayer gegangen:

Servus Matthias,

ich leite Dir einmal die E-Mail an den Bua weiter nachdem Du der zweite/erste Ansprechpartner der Gruppe bist und der Bua momentan nicht erreichbar ist. Freundlich Grüße, Roland

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Rückblickend muß ich leider sagen, daß es nie zu einem Dialog oder einer friedlichen Diskussion gekommen ist. Ich habe daraufhin keinerlei E-Mail weder vom Bua noch vom Klostermayer erhalten. Pünklich zum Wahlende ist die Gruppe Bua&Co wieder aktiv, aber leider auch nur um die Wahl und die Art und Weise als gerechtfertigt und sich als freundlich demogratisch darzustellen. --Roland 11:19, 9. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Schwurbelforum

Gestern habe ich gelesen, daß Leute aus der Gruppe Bua & Co nicht mehr gerne am Stammtisch schreiben, weil dieser zu einem "Schwurbelforum" verkommen sei. Stattdessen wird seit dieser Zeit lieber auf diversen Seiten verteilt (Benutzerseiten, Benutzerunterseiten, MB ...) Stellungsnahmen, Darstellungen, Angriffe ... geschrieben. Was "Geschwurbel" ist (die Wiki schreibt (vermeintlich oder tatsächlich unverständliche, realitätsferne oder inhaltsleere Aussagen), ist oft abhängig vom Betrachter. Es kann natürlich sein, daß nicht immer alles gut und richtig war, was am Stammtisch geschrieben wurde. Es wird aber nicht besser wenn es über Benutzerseiten usw. verteilt "angesprochen" wird sondern noch schlimmer, weil überall ein bisserl steht und man schwer den Überblick bekommt was für "1000" Probleme usw. angesprochen werden. So kann kein Dialog stattfinden (manchmal kommt mir vor, daß dies auch gar nicht gewünscht ist). Man kann damit allerhöchstens ein Gefühl aufbauen, daß der andere im Unrecht und man selber im Recht ist, weil er nicht richtig zu allen Punkten Stellung nehmen kann. Im konkreten Fall hätte ich es gerne vermieden, daß man wieder Themen für den Stammtisch gibt. Leider hat es nicht geklappt. --Roland 09:20, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Noch dazu ist die Regelung von Unstimmigkeiten über Benützerseiten ein Verstoß gegen die Richtlinie der Diskussionskultur. --Mucalexx 09:37, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Dei Sichtweisn, Mucalexx, iwa Vastoss gegn de Richtlinien vo da Diskukuitua is mia a imma a weng org oaseitig. Alloa ban Tribunal und ba da nochfoigendn Disku is vo engare Seiten dutzende Moi gegen de Diskukuitua vastossn worn. Und i denk nua an de letzten Bemerkungen vom Man77 in MB-Diskus. Blanke Ironie gegen de wo vorher ohne End gwettad worn is. Und dann aa no an Schmei sperrn, weira a si iwa an illegitime Oblehnung vo oana Woi afregt. Des is mea wia inkongruent... Im Untaschied dazua hod des an Klampfen Toni an DDR-Methoden erinnat - schau o, schau o, Timotheus!. Und de oanzign zwoa wo bei da Disku zum MB emotional reagiat hom, bist du und da Man77 gwen (Man77 sperr di do oafoch sejm, oda no bessa: Scham di bis noch Argentinien!). Owa aa do iwaloss i an Holder oda an Elbes de Bewertung. Und i denk an de letztn Untastellung vo besn Obsichtn vo dia und vom Roland. Klore Vastess gegn de Richtlinien zur Diskussionskultur.
Wia jeda gseng hod kenna, wor i und andare eascht unlengst wehrend am Vamittlungsvasuach vom Holder am Stammtisch. Und mia worn bereit wieda mitzmocha. Woran des gscheidat is, ko jeda nochlesn. Dass mit bereit und imstand san, iwa ois fair und sachlich z reden, wead da Holder nach seine Diskus mitn Prjaeger sicha bestätign kenna. --Bua · faq · 22:25, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Schãma dua i mi dafia, dass i sogoa då, wo absolut nix dafia spricht, mi dåheazbegem, den Schmutzküwi vu barWP-Metakram imma nu freiwillig ausputz. Spricht ned fia mei Real Life. → «« Man77 »» 22:34, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ach ja, und wenn man nicht mehr weiter weiß, dann muss der Schmutzkübel herhalten. --Prjaeger 09:35, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Wias aus unserner Sicht zua dem Moanungsbüid kemma is

Des Moanungsbüid is aus unserer Sicht in am Schnöivaforn iniziird worn. Da Hellsepp der de Buachsprooch in da BAR-Wiki vawendt is nia auf sai Buechspraach in irndaanerwais ågsprochen worn (weder auf da Benytzersaiten, no am Ståmmtiisch no sunst wo). Da Benutzer:Hellsepp is mid dem Moanungsbüid vur voiendate Totsochen gstöid worn, hod bis dato ned gwusst dass de Buechspraach bai da groossen Mearhait kaa Zuastimmung ned findt. De Buechspraach is ois Wikipedia:Keine Theoriefindung (TF) titulird worn.

Obocht: in BAR-Wiki gibts koa Richtlinie de definird wos TF is und wos ned.

A adäquate Diskussion in Bezug auf de Buechspraach warad desweng - waisl eem koa Richtlinie dodzua gibt - auf jeen Foi erforderlich gween. In aner sochlichen Diskussion hätten de fyr und wiider vo da Buechspraach dischkrirt wern kenna, da Hellsepp hätt se in ågmessaner Oart und Wais zu sainer Buechspraach aissern kenna - so wia sa se fyr an jeen gherat - one glai mid beeser Ironii in Bezug auf sai Buechspraach „bombardirt“ bzw. sogor „nachgeäfft“ werd.

Mai persenliche Moanung dodazua: I find des a Vurschloghåmmerpraktik des es do vaåstoitt hobts, bis hi sogor zur persönlichen Belaidigung (nochäffm), des is de Taktik de mir scho zua genüge kennan, wos ånders håm mir uns ned erwortt - des hätt uns gwundert! Se auf a sochliche Disku ailossen one Ironii is vo aicherner Saiten her ned meglich?, is ned gwynscht?, ned beobsichtegt? schau dodazua Benutzer Diskussion:Schmei#Hausherrnirrtum / Leserirrtum / Wahrnehmungsirrtum, do is de Diskussionsrichtlinie valetzt worn. De Taktik zoagt fyr mi, dass a friidlichs newarernånder in da BAR-Wiki ned erwynscht is, des Vatraun dodazua is bai mir zur Gänze valorn. De gånze Soch geet ower no bai da Diskusaiten vom Schmei waider - schau in da Valauffsgschicht - wo fyr mi gånz klor is, dass da Hoferaanderl vom Saxndi graizt worn is. Wos dånn gfoigt is is a Feeler vom Hoferaanderl gween, gånz klor. Fyr mi is gånz klor: oiss wos ned in aichern Kraam ainepasst werd obgschmettert, bzw. ironisch bewertt.

nicht signierter Beitrag von Mucalexx, 09:53, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]


Vasteh scho, da Eamordete is Schuid an seine Eamordung. Ea hod jo an Meada provoziert. Und wer hod de Disku iwa de Buachsproch do ozettlt? Und hod damit noch deina Diskutheorie gegn de Diskuregl vastessn? Bittschee no amoi nochlesn? --Bua · faq · 02:18, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

@Bua, bitte erkäre war Du da mit Ermordeten meinst. --Roland 11:24, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
@Roland: mit dem Mörder ist wohl de Hoferanderl gemeint und mit dem Ermordeten der Saxndi. --Holder 17:22, 13. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
@Bua, was hast Du mit "Disku iwa Buachsproch do ozettlt?" und wie ist da gegen die Diskussionskultur verstoßen worden? --Roland 11:24, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
@Roland: Die inhaltliche Diskussion zur Buechspraach auf Schmeis Diskussionsseite ist von Hoferanderl angefangen worden und mit seinem Vandalismus hat er schließlich gegen die Diskussionsrichtlinie verstoßen.
@Mucalexx: wenn auch der Hoferanderl sich längst entschuldigt hat, Provokationen rechtfertigen keinen Vandalismus! --Holder 17:22, 13. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Und zua Eainnarung: es hod monatelang neamd aa nua des geringste gegn Hellsepp und Hofer gsogt, ned des geringste. Eascht wia da Hellsepp - aus meina Sicht - ogfangt hod z iwatreibm, imma mea z iwatreibm ... --Bua · faq · 02:18, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Während der Streiterei mit Sinnierer habt ihr tatsächlich nichts gegen den Hellsepp gesagt. Ob man das vom Hellsepp jetzt als Übertreibung sehen muß hängt vom Betrachter ab. --Roland 11:24, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Und a weidare eklatante Inkongruenz vo dia und andan wor bei de letztn Buidl-Obstimmunga. Ia hobts im Herbst letztn Joares gsogt, dass zumindest bei de Buidl- und Artikl-Auszeichnungen jeda a Argument vortrogn muass, jo du woitast des sogor zua Zwangsvorschrift fia olle Obstimmunga mocha!! Und wea hod si dro ned ghoidn? Es hod im letztn Joar do a gross Gschrei um oanige meadeitige Bemerkungen vom Schmei gebm und jetzt kommt da Hellsepp daher mit oana sejtanen Bemerkung ("so jetzt kann i dös aua" oda so ähnlich), du und andere, wo im letztn Joar no kreftig gfordat hom, hobds nix gsogt. (Du hosdi bei de Buidl-Vorschläg vom El bes sejm ned an dein - im letztn Joar no so lemswichtign - Grundsotz ghoidn! Deine Regln gejtn oscheinend nua fia andare!) Das da Franzl do in Hellsepp gspieglt hod, foss i ois Witz auf, du mochst draus a Staatsvabrechn...

--Bua · faq · 02:18, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Es stimmt, daß darüber nachgedacht worden ist Begründungen bei Abstimmungen schreiben zu müssen. So weit ich mich erinnere hat man davon aber wieder Abstand genommen weil das nichts bringt (man kann sich ja einfach dem Argument des Vorschreibers anschließen einfach einen Schmarrn als Argument hinschreiben). Eine Richtlinie für die Bilder und Artikl Auszeichungen hat es damit glaub ich nicht gegeben oder ich habe sie übersehen (wenn ja, wo steht sie?). --Roland 11:24, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Du bringst jedenfalls oft alte mögliche und angebliche Verstöße daher. Wenn Dich das stört, daß ein paar Leute nichts bei der Bildabstimmung gschrieben haben, dann kannst Du ja gerne auffordern, daß die Bildabstimmung wiederholt werden muß. Dem Hellsepp kannst Du seinen Kommentar jedenfalls nicht vorwerfen. Der weiß von den potentiellen Vorschriften nichts und hat sich einfach gefreut, auch mitabstimmen zu dürfen. (Saxndi u Joe W. haben übrigens auch keine Argumente dazugeschrieben). --Roland 11:24, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Das Nachäffen vom Franzl kann durchaus ein schlechter Witz gewesen sein. Einen neuen Benutzer nachzuäffen, seinen Grönländische Sprachartikel umzuschreiben, ihn aus meiner Sicht sehr forscht und unfreundlich anzusprechen finde ich sehr unschön. Das habe ich auch in meiner E-Mail geschrieben. --Roland 11:24, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Es geht doch hier um den "kategorischen Imperativ", dass man vo anderen nicht verlangen sollte, was man selber nicht praktiziert. --Prjaeger 09:31, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

A konsensuale Lösung hätt aus inserner Sicht one waiders ågstreebt wern kenna - wia om gsogt, de broade Massen in da BAR-Wiki siagt de Buechspraach zwiilichteg und siagt fyr de ned recht a Vawendung in da BAR-Wiki (de Mearhait betrifft olle zwoa Gruppm). A konsensuale Lösung hätt fyr uns voigendermoossen ausgschaut:

  • olle aktivm Benutzer vo da BAR-Wiki geem zua Buechspraach a Statement ob - in aner Form wia de Richtlinie zur Diskussionfyrung vurgibt (ywer de mittls am Moanungsbüid obgstimmt worn is). A Diskussionsbedorf besteet, wail eem koa Richtlinie zur TF vurhånden is, bzw. Richtlinien aus DE ned in BAR ågwendet wern kennan, wail mir a aingständigs Projekt san.
  • Da Hellsepp hätt sai Artikeorwait auf buechspraachlich aigstöid
A beraitschoft dodazua is vom Hellsepp sofort kemma (Da Hellsepp und i (Mucalexx) håmm mittls e-mails kommunizird, da Hellsepp hod se entschlossen in an åndern Umschriftsystem z' schraim und koane Artike in da Buechspraach mer - bis auf waiders - åzleeng.
  • mittls Konsens hätt vaaibort wern kenna, wos jetzad mittls Moanungsbüid aussakemma is. Glaichzaideg aa a Disku bzgl. ner Richtlinie zur TF und vill. waiderne Richtlinien de gwisse Sochen in BAR reegln?
Anmerkung: Wia da Benutzer:Hellsepp auf saim Benutzerkonto schraibt, kå ned amoi a Moanungsbüid vabiaten!
De Vurschloghåmmertaktik - one jeegliche Beraitschoft zur am Konsens, bzw. åbrochten Diskussion, des ned auf de åndre Saiten, bzw. am Benutzer:Hellsepp zuagee, sonder obsichtlich de Diskussion vawaigern, find i zum „schåma“ (ums in aicherne Worte auszdrucken). @Bua: De e-mail vom Roland (wo ausdrücklich dodrauf hiigwiisen worn is, doch bittschee an Hellsepp a adäquate Diskussion z' ermeeglichen) is scho ned aus de Gründ de du ågeem host NED beåntwortt worn, do bin i ma sicher, des glaab i nia und nimmer! Do is as 2. Moi de Diskussionsrichlinie missochtet worn de besogt: „vawaigert de ned geeng Dialoge, Lesungsfindungan oder Schlichtungsvasuache“. Dai Aussog dass ma koan zwinga kå zum Diskutirn stimmt, ower im Foi vo da BAR-Wiki (1,5 jariger Konflikt) bewaist des wiider amoi fyr mi nur oans: KEINE BEREITSCHAFT ZUM KONSENS, KONFLIKTSCHLICHTUNG, DISKUSSION ect. De Diskussionsrichtlinie is in olle Bunkte missochtet worn.

nicht signierter Beitrag von Mucalexx, 09:53, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]


Obocht: Da TF-Hinweis is bekanntlich ausm MB entfernt worn, um genau de Disku z vameidn. --Bua · faq · 22:45, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Richtig, der TF Hinweis is entfernt worden. Das ist aber noch lange kein Grund dem Hellsepp keine Diskussion anzubieten. --Roland 11:50, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Woran da letzte Schlichtungsvasuach eascht unlengst gscheitat is, ko da Holder sicha ganz genau berichtn. An mia sicha ned und aa an neamd, wo i persenlich kenn, sondan oanzig und alloa am Sinnierer, wo des am Stammtisch aa zuagebm hod. Da Holder woass, dass mia do aa koane Bedingungen oda sonst wos gstejt hom und grosse Bereitschaft zum Konsens zoagt hom. De Behauptung dass mia an oana Schlichtung ned interessiat waradn is nix andas wiara Untastellung und a Vadraaung vo de Tatsachn. --Bua · faq · 22:33, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Es geht hier doch um etwas anderes und nicht mehr um die alten Geschichten mit Sinnierer. Es geht hier darum, daß es keine Dialogbereitschaft und Diskussionsbereitschaft mit Hellsepp und Anderl gab. Nachträglich schreibst Du, daß Du meine E-Mail nicht persönlich beantworten konntest, weil Du zu viel beruflich zu tun hattest und daß Du Dialogbereit bist. Das kann alles sein, daß Du erst "pünktlich" nach der Diskussionsphase Zeit hattest zu antworten. Der Ton der E-Mailantwort war aber ein ganz anderer (keinerlei Entschuldigung, Diskussion anbieten, auf Hellsepp oder Anderl zugehen. Stattdessen auf die Fehler derselben zeigen). Teilweise haben sich Deine Antworten auch nicht auf meine E-Mail bezogen und es hat Dich niemand gehindert statt Deiner Darstellung mir eine E-Mail zu schreiben. Stattdessen diese nicht an mich gerichtete Darstellungsantwort auf einer Deiner Benutzerunterseiten. Diese "Antwort" hätte ich sehr leicht übersehen können ... --Roland 11:50, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Da Holder hod a hautnoh de Situation um des MB beobochtet und hod ealebt, dass i jegliche Oregung vo eam sofort und direkt umgsetzt hob.

Wos de ePost betrifft, so howi klor gsogt, warum i drauf ned reagiert hob, ob du des glaubst oda ned. Owa jeda wo mi kennt woass, i steh imma zu meim Wort. Und i glaub kaum, dass do herin irgend an Osotz findst, wo dem widaspricht. Jemand andan a negative Obsicht z untastehn is bekanntlich a eindeitiga Vastoss, gegn de Disku-Regln (AGF). De Inkongruenz, vo andan wos z fordan, wos ma sejm ned befoigt, des is des wos neavt. Dass mia Fehla gmocht hom und mochn, wiss ma aa. Owa wia schaugts mit deine Fähigkeit zu Sejbstkritik aus, oda dea vom Sinnierer oda dea vom Man77? --Bua · faq · 22:33, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Es ist zwar spät, aber Du kannst Dir meine E-Mail ja immer noch zu Herzen nehmen. --Roland 11:50, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

@Mucalexx: Als "Vorschlaghammer-Taktik" empfinde ich das Verhalten von dir. --Prjaeger 09:38, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Kommentar zu Roland

Was für ein Sakrileg auf eine eMail von DIR nicht rechtzeitig und für DICH passend zu antworten!

Und was du da nicht in sophistischer Manier daraus alles ableitest (vieles auf Unterstellungen beruhend). Feine Hausarbeit. Wohl DEINE Vorstellung von fairer Diskussion.

Hier nur zur Erinnerung: Dein Freund/Vorbild (was auch immer) Sinnierer hat bis zum heutigen Tag nicht auf eine freundliche Vermittlungs-eMail vom Hiasl in der kritischen Zeit im September 2009 geantwortet. Wos nur darum ging, Sinnierer wieder zur Diskussion an den Stammtisch zu bitten. Nein, nicht einmal geantwortet, im Unterschied zu Mucalexx muss man fairerweise ergänzen. (Bua hat dagegen dir in einigen wenigen Tagen geantwortet und auch begründet, warum erst so spät. Natürlich AGF gilt selbstverständlich nicht für dich, nur für die anderen. Du gehst klarer Weise davon aus, dass da auch nur ganz, ganz böse Absicht dahinter steckt, ein ganz fieser Trick...)

Hiasl hatte sogar dir dazu eine eMail geschrieben und dich gebeten, zu vermitteln bzw. bei Sinnierer nachzufragen, Erfolg Null.

Angenommen das stimmt, was ich sage, und du bezichtigst mich nicht gleich wie Bua der Lüge, was ziehst du dann für Schlussfolgerungen über die Diskussionskultur eines Admins? --Prjaeger 04:08, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Willst Du mit Deinen alten Geschichten daraufhinweisen daß der Bua besser wie der Sinnierer ist, weil er "geantwortet" hat? Das ist ein ganz anderes Thema. Übrigens, wenn Du etwas ansprichst wie z.B "Hiasl hatte sogar dir dazu eine eMail geschrieben und dich gebeten, zu vermitteln bzw. bei Sinnierer nachzufragen, Erfolg Null." dann bitte zukünftig nicht so schwammig. Leute, die nicht wissen was damals war, könnten sonst vermuten, daß ich die E-Mail vom Hiasl, net ernst genommen hätte ...--Roland 14:43, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Du arbeitest gerne, wie Mucalexx und Sinnierer mit zweierlei Maß. Das was für euch gilt und das was für andere gilt. Das scheint bei euch ein großer Unterschied zu sein. Ich fordere euch auf, eimal auch selbstkritisch an die Sache ran zu gehen.

So etwas kann jedem einmal passieren. Ich versuche es aber zu vermeiden. Wenn Du ein konkretes und aktuelles Beispiel hast kannst Du mich gerne daraufhinweisen. --Roland 14:43, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Nur zur Erinnerung: Bua hat sich für die verspätete und indirekte Antwort bei dir entschuldigt! Vermutlich legst du ihm sogar das zur Last...

Das lege ich ihm selbverständlich nicht zur Last. Es würde mich sogar freuen, wenn ich ihm den glauben könnte. Was mir dazu fehlt ist, daß er sich meine E-Mail zu Herzen nimmt. Also konkret wäre das, daß man dem Hellsepp und dem Anderl einen Dialog und eine Diskussion anbietet. Für die ungute Stimmung wäre eine Entschuldigung an den Hellsepp und dem Anderl auch schön. --Roland 14:43, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

--Prjaeger 04:08, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Ich habe den Eindruck, dass Roland das immer so macht. Zuerst nach allen Seiten kräftig auskeilen, anderen die allerbösesten Absichten unterstellen und - dann sich nichts anderes wie in Zukunft eine "friedliche Diskussion" wünschen.
Seine E-Mailwird von ihm plötzlich zum allesentscheidenden Faktor hochstilisiert. Der Gutmensch Roland, der nur vermitteln will, der böse Mensch als Gegenspieler, der sich untersteht, nicht gleich zu reagieren, der nur andere niedermachen, andere "rausbeissen" (Zitat Mucalexx), andere beleidigen und schädigen will.
Man lässt sich da sehr leicht täuschen. Ich war ihm da zunächst auch auf den Leim gegangen. Holder glaubt, denke ich, noch immer, dass Roland ein "moderater" Vermittler ist und kein unermüdlicher "Hardliner".
Wenn ich nicht seine denkwürdigen Meta-Auftritte miterlebt hätte, sein Mystery-Whisper mit Sinnierer und alles was danach so kam, dann würde ich das vielleicht auch noch immer glauben.
Aber natürlich gehe ab sofort von den allerbesten Absichten von Roland aus. Man darf die Hoffnung nie aufgeben: AGF, why not. Das meine ich nicht nur ironisch. Ich glaube, dass jeder Mensch gute und schlechte Seiten hat. Bei Auseinandersetzungn konzentriert man sich meistens auf einen bestimmten Aspekt eines Menschen und wird ihm natürlich nie gerecht.
--Joe Watzmo 05:12, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Bitte erinnere Dich wie das Ganze Thema hier angefangen hat. Ich habe in der E-Mail an den Hiasl (Klostermayer) und dem Bua niemanden die allerbösesten Absichten unterstellt. Es hört sich für mich an wie wenn Du mir böse Absicht unterstellst und willst, daß andere Leute mir weniger vertrauen sollen. (Zum Untermauern wird mein "böser und gefährlicher" Metaauftritt herangezogen. O mei...). Wie schon gesagt würde ich mich wirklich sehr freuen, wenn Bua dem Hellsepp und Anderl einen Dialog anbieten würde. Es ist spät aber noch nicht zu spät, oder? --Roland 14:43, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

De-Admin bzw. Adminwiederwahl

ist ein ganz wichtiges Thema, das in der Moderation dringend geklärt werden muss. Das gehört zur demokratischen Hygiene.

Auch wenn ich manchmal den, vermutlich völlig falschen, Eindruck habe, dass manche das Wort Demokratie nicht hören können und mit Konsens verwechseln.

Denn das was sich da der eine oder andere Admin herausnimmt, geht gar nicht.

An dem Beispiel können wir dann ja gleich erleben, wie ein Konsens zu so einem kritischen Thema nach den Vorstellungen von Mucalexx, Sinnierer, Man77 und Roland auschaut.

Ich bin gespannt und lerne sehr gerne dazu. nicht signierter Beitrag von Prjager 04:20, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Man77 und der Begriff Wahlbetrug

Frage an Man77: Wie bezeichnet man das im deutschen/boarischn Sprachraum, wenn nach der Auffassung einer überwältigenden Mehrheit eine Wahl gültig ist und eine Minderheit stur die Auffassung vertritt, dass dem nicht so ist?

Und, mein lieber Man77, in welchem Staatssystem, in welcher Regierungsform, kann sich die Minderheit soetwas ohne weiteres erlauben?

Vordenken erscheint mir übrigens noch sinnvoller als Nachdenken.

Mit freundlichen Grüßen, --Joe Watzmo 05:39, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Naja, Wahlbetrug nennt man das nicht, wenn sich eine Minderheit nicht an Entscheidungen halten will. Und eine Dikatur ist das hier auch nicht sondern ein Wiki. Nur so als Hinweis mal ein Zitat aus der englischsprachigen Wikipedia: If a rule prevents you from improving or maintaining Wikipedia, ignore it. Wichtig hierbei ist vor allem improving or maintaining! LG, --Holder 11:46, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Der Vergleich mit dem Staatssystem und der Abstimmung hier hinkt sowieso. Die MBer sind keine Wahlen wie im demogratischen Deutschland sondern einfach Meinungsbilder in der Wiki. Es muß sich hier keiner ausweisen, daß er nicht zugleich Benutzer A und B ist. Soweit ich weiß sind MBer in der Wiki auch nicht zwinged verbindlich (muß ich nochmal nachschauen). --Roland 14:37, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Deine immer wiederkehrenden Spekulationen kennen wir. Nur damit das klar ist, ich habe nichts gegen einen Check-User einzuwenden und einige andere, die ich kenne auch nicht. --Prjaeger 09:24, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Manches sind Vermutungen oder Befürchtungen. Es gibt bei den MB allerdings keine Sicherheit, daß die Benutzer, die abstimmen, unterschiedlich sind. Das gilt ganz allgemein und hat nichts mit Spekulationen zu tun (beschränkt sich auch nicht auf die barWiki). Ein Checkuser könnte das Vertrauen stärken, man muß aber auch da keinen Personalausweis vorweisen (=> die Sicherheit wäre auch dann niedriger wie bei einer normalen demogratischen Wahl in Deutschland). --Roland 08:53, 25. Aug. 2010 (CEST) [Antwort]
I glaub ned, dass'd vagessn håst, wås da Begriff "Wahlbetrug" in da barWP schãu oiß bewirkt håd. → «« Man77 »» 22:31, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Selbstverständlich war das von Schmei eine wenig differenzierte Reaktion im ersten Zorn über eine so empfundene Unverschämtheit. Wenn ich die Intention von Mucalexx richtig verstanden habe, dann hätte ich das an seiner Stelle auch ganz anders gemacht.
Wenn er der Ansicht war, dass das MB noch verfrüht wäre, dann hätte er, denke ich, auch nach den Grundsätzen der Wikipedia, auf den Benutzer-Diskussionsseiten der Initiatoren mit konkreten Argumenten darauf hinweisen müssen. (Auf der Diskussionsseite des MBs in undifferenzierter "Wir-Form" zu schreiben, "wir lassen das MB jetzt ruhen" reicht bei weitem nicht.) Ich bin sicher, unter diesen Umständen hätte man sich drauf schnell einigen können, den Wahlbeginn zu verschieben.
Aber bei so einem MB so eine Bemerkung am letzten Tag der Laufzeit hinzuschreiben und dann noch in undifferenzierter WIR-Form zu sprechen und selbst noch "eigenhändig" irgendwelche Benutzernamen darunter zu setzen ist und bleibt eine zu Recht kritisierte und verwerfliche Vorgehensweise, die nach meinem Gerechtigkeitsempfinden mit einer längerfristigen Sperre oder De-Administration sanktioniert werden müsste. --Joe Watzmo 06:31, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich denke durchaus, dass die genannten Benutzer mit dem Statement einverstanden sind, der Mucalexx hat da auch keine richtigen Signaturen eingetragen sondern die Benutzer aufgezählt und mit einem Link zu deren Benutzerseite versehen. Von da her erscheint mir eine Sperre oder Deadministration hier nicht angebracht.
Auf der anderen Seite ist die Ankündigung sicherlich problematisch, das Meinungsbild sei für die genannten Mitarbeiter nicht gültig und werde von ihnen ignoriert. Da hätte es sicherlich bessere Vorgehensweisen gegeben, z. B. das Meinungsbild aufgrund von Formfehlern zu verschieben oder wegen der heftig geführten Diskussion eine Aussetzung „zu beantragen“. Die Ankündigung „Wir betrachten das MB als ruhend“ fand ich eher seltsam.
PS: Man könnte, wenn man ganz genau nach dem Wortlaut der Richtlinie geht, das MB immer noch aus formalen Gründen als ungültig ansehen, da es nicht vorher am Stammtisch angekündigt worden, und damit nicht korrekt durchgeführt worden ist.
--Holder 08:10, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Eine weitere Erinnerungshilfe für Man77: Denk einmal nach, wer bei deiner eigenen Admin-Wahl einen Manipulationsversuch gestartet hat, der dann von Grantla aufgedeckt worden ist. Zumindest hast du dich dafür entschuldigt (und den "Schmutzküwi" damit selber ausgeleert). --Prjaeger 09:12, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Birne, El bes, Holder

Wia scho gschriem, akzeptian ma enk zamma oda oanzln jedazeit ois Moderatoren oda Schlichta. Mia seng enk momentan ois de oanzign do herin o, wo imstand san, so a Disku objektiv und unvoaeingenommen zfian.

Soitat vo Mucalexx und Sinnierer, mit Man77 im Schlepptau und Roland im Ohang, wieder so a Tribunal wia im September 2009 gschmiedet wean, dann is de Boarische Wikipedia in da grossn Gfoa, des Schicksoi vo andan Dialekt-Wikipedien z ealeidn. Des Vafossn neia Artikl hom mia, aufgrund vo dera unbefriedigenden Situation ohnehin scho seit einign Wochn eingstejt. Und seit da Holder dezent vamittlt, uns stork zruckghoidn... Wia gsogt, mia san sea froh, dass da Holder des amoi vo A-Z mitvafoigt hod...

--Bua · faq · 23:03, 10. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Ou, Bua, daa bist ietz aber eyn n Schmarrn einhinkemmen! I, und waarscheinlich alle, +wünsch myr ja, däßß schreibtß, ie "beeriger", um dös bösser! Wenntß enk an dyr ainn older andern Glanckn aus meiner Föder "vergreifftß", aau guet, wenn s um ayn Verbösserung geet. Aber bittschoen: Allweil an ünser gmainsams Anlign denken! --Hellsepp 16:03, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ja, Hellsepp, das gemeinsame Anliegen müsste sein, Artikel in Bairischer Sprache zu schreiben und nicht in einer Kunstsprache (eine Mischung aus Tradition, Privatwissenschaft und Erfindung), die ideologisch nicht tendenziös sind und dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung entsprechen. Diese Voraussetzungen sind bei deinen Artikeln nicht erfüllt. --Joe Watzmo 06:39, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

---

@Mucalexx: Warum muass des scho wieda in Geheimdiplomatie gmocht wern? Soi des zum Vatraun beitrogn? Da Bua hod scho am Sundog gschriem, dass Birne, Holder und/oder Elbes jederzeit ois Schlichta akzeptiad wern. I werd mi nur einschoitn, wann da wieda so a Tribunal vasuacht werd.

I werd Birne, Holder und Elbes bitten, den Schlichtungsvasuach am Freidog z startn. --Matthias Klostermayr 00:31, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

I siag kan Grund, warum a dritta Schlichtungsvasuach mea bringa soi wia da easta und zwoate midanãnd, voa oim dãun ned, wãun a gscheitata Ex-"Schlichta" wieda dabei sei soi.
Wãun de "ãndare Frakzion" iatst aa nu s'Schreim aufgibt, is's gscheida mia stöin in Ãntråg auf Projektschliaßung wia dass ma in Meta-Raum åis Diskussionsforum zuabetonian. → «« Man77 »» 22:42, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Für eine Projektschließung gibt es keinen Grund. Nach jedem Regen scheint wieder die Sonne, die Atmosphäre ist gereinigt und die Natur blüht wieder auf (bitte das nicht als Ironie auffassen).
Und nur um deiner Erinnerung auf die Sprünge zu helfen, Man77, der erste Vermittlungsversuch war an der - von der Mehrheit (selbst von einigen seiner Getreuen) kritisierten - berühmten Wiki-Tour vom Sinnierer gescheitert. Der zweite Vermittlungsversuch am "Njet" vom Sinnierer. Soweit die Fakten. Ehrlich gesagt, bin ich von dir auch enttäuscht, weil ich dich für sehr kompetent halte und ich daher manche deiner "sehr einseitigen" Diskussionsbeiträge nicht nachvollziehen kann. --Joe Watzmo 06:50, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich werde heute noch einen Artikel schreiben ;) --Prjaeger 09:39, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

An Bua, Klostermayer & Co

Ich habe momentan nicht die Zeit auf alles gleich zu antworten, aber ich werde mir die Zeit nehmen das mitzuspielen und Euch zu antworten. Vorweg muß ich sagen, daß es in dem Fall nicht die Absicht war euch als Schlechtmenschen hinzustellen. Das ist eine Unterstellung Eurerseits. Nachträglich werde ich mir das Ganze aber schon anschauen und auf aktuelle Fehler eurerseits hinweisen. Mein ursprünglicher Plan war, daß ihr den Leuten Hellsepp und Anderl einen freundlichen Dialog anbietet. --Roland 09:55, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Tu mir den Gefallen und lass Hiasl aus dem Spiel, der hat weder zu dir etwas gesagt noch über dich. --Prjaeger 09:17, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Diskussion:Moanungsbuida/Buechspraache

Zum Kommentar habe ich auf Diskussion:Moanungsbuida/Buechspraache auch noch etwas geschrieben. Vielleicht sollte man es hier herkopieren? --Roland 14:29, 11. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Ich denke nicht, dass das notwendig ist Roland. Deine Kritik der mangelnden Dialogbereitschaft akzeptiere ich (!) Man muss nur auch nachvollziehen, woraus das entstanden ist. Ich muss dich da leider nochmals an die Wiki-Tour vom Sinnierer erinnern und auch an dein Verhalten, hier nicht zu bremsen sondern durch deine Meta-Auftritte noch zu verstärken. Diese absurde Tour hat aus meiner Sicht die jetzige Situation verursacht, weil seitdem eine fortlaufende Eskalation eingetreten ist. Z.B. auch durch die Verteidigung dieses grotesken Verhaltens am Stammtisch durch Man77 - vom inakzeptablen, manipulativen Verhalten von Melancholie ganz zu schweigen (ich denke, dass er zum Schluss selbst gespürt hat, dass sein Verhalten nicht richtig war). --Joe Watzmo 07:15, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Stammtisch, Forum, Konsens, Kneipe, Klüngelei oder Enzyklopädie?

Wenn man sich Mucalexx, Roland & Co so durchliest, dann fragt man sich, was dieses Projekt eigentlich ist, ein Stammtisch oder eine Enzyklopädie. Der Sinn ist doch nicht, dass wir hier "11 Freunde" sind, die sich alle supergut verstehen, sondern dass hier qualitativ gute Artikel geschrieben werden und dass die Bairische Sprache gefördert wird.

Unterschiedliche Meinungen, Auseinandersetzungen sind daher nicht immer nur auf Beziehungsebene zu interpretieren, so wie das Mucalexx, Roland und Co. ständig machen. Formulierungen wie "rausbeissen" sind rein emotional und tendenziös, wie wäre es, wenn man mal Konfrontationen als Auseinandersetzungen um die bessere Qualität sieht, als Bemühungen, die Bairische Sprache populärer zu machen.

Mit freundlichen Grüßen --Joe Watzmo 06:14, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Das würde ich Dir ja sofort unterschreiben, Freunde müssen wir hier nun wirklich nicht sein, unterschiedlicher Meinung können wir auch sein ect. ect. Nur ist halt die Frage wie man Diskussionen führt, mit Ironie kommt man halt auch nicht weit, sondern eine sachliche Diskussion ohne Ironie ist für mich - gerade bei einem ohnehin schwierigen Konflikt der sich hier gebildet hat - das A+O. Ironie schadet dieser, da dies beim Gegenüber ev. etwas emotionales auslösen kann. Für mich ist deswegen ständige Satiere und Ironie kein Mittel wie man eine Diskussion führt und schürt nur böses Blut. Andere Meinungen kann man ohne weiteres akzeptieren, aber Diskussion die mit Ironie, Satiere und emotional geführt werden, tragen eher dazu bei, dass wir dieses Projekt nach aussen hin als „Kasperltheater“ präsentieren. Mucalexx 17:38, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Noch etwas möchte ich anmerken, es kann Dir doch völlig egal sein ob Roland & Co und ich bei unseren Diskussionen „freundschaftlich“ miteinander schreiben. Weiters solltet ihr mal unter eures gleichen Diskussionen verfolgen, stellt sich mir die Frage wer hier eher zum Stammtisch neigt, aber das ist mir persönlich egal wie ihr miteinander diskutiert. Mucalexx 17:43, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Mucalexx, jeder kann selbstverständlich - im Rahmen der Regeln - so kommunizieren wie er will. Darum geht es mir nicht. Es geht da drum wie Entscheidungen getroffen werden. Beispielsweise was die Buchsprache betrifft. Es ist doch offensichtlich, dass eine überwältigende Mehrheit gegen die Buchsprache ist, so wie du angedeutet hat, selbst die meisten auch aus eurer Fraktion.
Aber, das vermute ich mal stark, aus Sympathie (=Emotion) zu Hellsepp, willst du eine sachliche Entscheidung verhindern, um ihm nicht weh zu tun. Und das finde ich in einer Enzyklopädie nicht angebracht. Auch bei vielen Wahlentscheidungen im letzten Jahr, wurde von eurer Fraktion emotional-taktisch abgestimmt. Das ist jedenfalls meine Meinung. -- Joe Watzmo 22:13, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
ad Ironie: Ironie gehört zur europäischen Kultur. Ironie ist meist leichter zu ertragen wie die unverblümte Wahrheit (vgl. oben, meine unverblümte Meinung zur Buchsprache und zu den Artikeln von Hellsepp). --Joe Watzmo 22:23, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Es war schlussendlich eine emotionale Entscheidung, das stimmt. Den Leuten aus unserer Reihe ist des darum gegangen dem Hellsepp eine Faire Chance auf eine Diskussion zu geben, gleichzeitig herauszufinden ob die Buechspraach eine TF in der BAR-Wiki ist oder nicht und gleichzeitig mal zu besprechen ob sie erlaubt ist oder nicht. Bei Ironie gehen unsere Meinungen auseinander, ich finde noch immer dass eine sachliche Diskussion mit dem Auflisten aller Vor- und Nachteile (ohne ironische zusätliche Kommentare, wie z. Bsp. Begriffe wie „Klingonisch-Bairisch“ ect.) in einer Diskussion am Besten zu einer Lösung führt. Begriffe wie „Klingonisch-Bairisch“ verschlimmern nur unsere Situation und ersticken jegliche Bereitschaft zur friedlichen Lösung. Umgekehrt wenn ihr das Wort Diskussion hört, ist es bei euch schon vorbei, deswegen müssen wir einen Mittelweg finden. Mucalexx 10:23, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Du hast Recht, dass das MB resolut durchgezogen wurde. Mehr Diskussion ist o.k. Nur glaube ich, dass viele das einfach mit dem "gesunden Menschenverstand" beurteilen. In diesem Fall zu Recht, weil Top-Priorität einer Enzyklopädie muss die Verständlichkeit sein und für mich ist die Buechspraach weniger verständlich als alemannisch. Ich will mir gar nicht vorstellen, was unbedarfte Leser sich bei so einem Artikel wie "Grönländische Sproch" gedacht haben (die religiöse Ideologie, die da vermittelt wurde und die sprachwissenschaftlichen Fehler einmal beiseite gelassen). Und vom linguistischen Standpunkt spricht auch einiges gegen die Buechspraache. --Saxndi 12:41, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ma hod des jo scheen an da Reaktion vom Maxx bei da Obstimmung zum MB gsegn, wo - vo Gruppmdenkn - unvoreingnummo spontan und sinngemäß gschriem hod "fia mi is des koa Boarisch ned". Des is genau de Reaktion, wo i bis etzad imma no gheat hob, wann i des jemand z lesn gebm hob. --Bua · faq · 16:00, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Wiedaholung vom Moanungsbuid Buechspraache: BuechspraacheII

Zweng am Formfehla wead de MB wiedahoit und zwor vom: 28. August 2010, 24.00 Uhr bis 11. September, 24.00 Uhr (De Disku lafft bis zum 28. August 2010, 24.00 Uhr)

I beantrog a Vaschiawung auf mind. Ende September, Grund: Vaschärfung vom Konflikt, a Vamittlungsvasuach is grod erst im Alauffm. A Diskussion schaint mir derzaid unmeglich. --Mucalexx 14:10, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Wozu verschieben? Selbst wenn man das letzte Meinungsbild aufgrund der Formfehler nur als Umfrage wertet, ist das Votum klar und eindeutig. Bei der nächsten Abstimmung wird es vermutlich noch klarer werden, weil einige Leute, die offensichtlich gegen die Buchsprache eingestellt sind, die Abstimmung versäumt haben (Klampfen Toni, Papa Kern z.B. haben sich explizit geäußert). --Saxndi 21:26, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ganz einfach, die Abstimmung würde nach wie vor als emotional empfunden werden (lt. meiner Meinung) eine sachliche Entscheidung diesbezüglich zweifle ich zur Zeit - ohne Vermittlung - stark an. Ich befürchte, dass eine Abstimmung zum jetzigen Zeitpunkt erneut zur Eskalation führen kann. --Mucalexx 13:48, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Wenn wir uns auf Holder als Bürokraten einigen, dann warten wir bis nach Abschluss der Bürokratenwahl; auch vorausgesetzt, dass keine neuen Artikel in der Buchsprache geschrieben werden. (Aber ich finds ja gut, dass du es zugibst, dass du bzw. deine Freunde die einzigen sind, die das "emotional" sehen, weil ich beispielsweise sehe das völlig emotionslos. Es geht mir darum, zu verhindern, dass die Bairische Wikipedia durch solche Kunstsprachen und durch zweifelhafte Artikelinhalte Schaden nimmt. So einfach ist das aus meiner Sicht. Dass bei dir die Beziehung wichtiger ist als die Sache spricht vielleicht für dich, aber eben nicht in einer Enzyklopädie.) --Joe Watzmo 22:52, 17. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich bin dafür, dass wir uns da exakt an die Woiregeln halten und die Verschiebungsmöglichkeiten einhalten, die da vorgesehen sind, also auf maximal vier Wochen Diskussionszeit. Der Sinn dieser Regelung ist doch genau der, dass einer oder eine kleine Gruppe, eine Entscheidung nicht auf den St. Nimmerleinstag verschieben kann. --Prjaeger 05:24, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Neue Termine: Wiedaholung vom Moanungsbuid Buechspraache: BuechspraacheII

Auf Wunsch vom Mucalexx vaschom: 11. September 2010, 24.00 Uhr bis 25. September, 24.00 Uhr (De Disku lafft bis zum 11. September 2010, 24.00 Uhr)

--Saxndi 12:33, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Zweiter Vermittlungsversuch

Hier habe ich eine Seite erstellt zu einem zweiten Vermittlungsversuch: Benutzer:Holder/Vermittlung 2. --Holder 16:42, 13. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Holder, wäre es nicht besser die Diskussion am Stammtisch zu führen? So wie es aussieht, verweigert man sich ja wieder einmal, eine offene und faire Diskussion zu führen, stattdessen hätte man wohl lieber gern ein Tribunal, bei dem - nach subjektiver Lust und Laune - abgeurteilt wird. --Joe Watzmo 06:14, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Hallo Joe Watzmo, ich fände es sehr gut, wenn die Diskussion hier am Stammtisch geführt würde. Dass ich eine eigene Seite eröffnet habe, liegt daran, dass es (in der Vergangenheit?) manchen gegeben hat, der keine Lust mehr hatte, am Stammtisch zu diskutieren. Wenn dies sich geändert hat und eine offenen und faire Diskussion (!) hier möglich ist, das ist das sehr zu begrüßen. Ich werde meine Anmerkungen hierher kopieren. --Holder 06:52, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Hallo Holder, ich werde bei diesem Vermittlungsversuch auf jeden Fall mitmachen und andere auch, denke ich. Wer sich selbst ausschließt, ist selber Schuld. Mit freundlichen Grüßen --Joe Watzmo 07:30, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Mache selbstverständlich auch mit, dann wird man ja sehen, wer die besseren Argumente hat und wer sachlich diskutieren kann und will und wer nicht. --Prjaeger 09:19, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Bin aa dabei. Finds aa ausnohmsweis guad, wann des schwaapunktmässi in hochdeitsch gmochd wead. Wei fois ma no an Steward einschoitn miassn, ko si dea so schnej an Iwablick vaschoffa. --Bua · faq · 12:01, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Starten wir los! Ich bin gespannt... --Mucalexx 01:24, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Mache ebenfalls mit. Finde es gut Mucalexx, dass du dabei bist! --Saxndi 21:14, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Vermittlungsversuch 2

Ziel dieses neuen Vermittlungsverfahrens soll es sein, in der Gemeinschaft der bairischen Wikipedia wieder einen freundlichen Umgangston zu erreichen, in dem Probleme und Fragen offen und sachlich diskutiert werden können.

Zurzeit herrscht meiner Ansicht nach ein Klima, in dem in fast jeder Diskussion unsachliche Anspielungen, Beleidigungen, Vorwürfe, Unterstellungen usw. eingebracht werden.

Die Frage ist, wie kann man wieder einen sachlichen Umgangston erreichen ohne solche Beleidigungen, Vorwürfe und Unterstellungen? Wie kann man erreichen, dass Benutzer höflich miteinander umgehen, auch wenn sie verschiedener Meinung sind?

Wenn sich alle einmal wieder beruhigt haben, dann braucht es dazu wohl auch so etwas wie klare Sanktionen bei Verstößen gegen die Richtlinie de:Keine persönliche Angriffe (eine Richtlinie, die von ganz oben kommt und für alle Wikimedia-Projekt eine Pflichtrichtlinie ist). Natürlich gibt es eine solche Praxis auch schon in der Bairischen Wikipedia (vgl. z. B. Diskussionsrichtlinie), allerdings ist sie wohl in den letzten Jahren nicht immer und teilweise einseitig umgesetzt worden.

Vielleicht wäre es sinnvoll dazu eine Seite einzurichten, auf der Verstöße gegen die KPA-Richtlinie gemeldet werden können. Weiterhin braucht es unabhängige, vertrauenswürdige und vor allem aktive (!) Administratoren, die Verstöße gegen KPA ahnden, zunächst einmal mit dem Löschen der Angriffe und einer Rüge des Schreibers, im Wiederholungsfall unter Umständen auch mit Sperren. Dies darf aber nicht einseitig geschehen, sondern alle Seiten haben sich an die KPA-Richtlinie zu halten. Was ein persönlicher Angriff ist und was nicht, ist vielfach Ansichtssache und dazu wäre eben eine Meldungsseite sinnvoll, auf der Verstöße diskutiert werden können.

--Holder 10:00, 13. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Für mich ist das nur ein marginales Problem. Wieviele "echte" PAs hat es im letzten Vierteljahr gegeben? M.E. vernachlässigenswert. Bitte mal mit dem Umgangston auf de.wp vergleichem. Ich sehe uns da noch immer im grünen Bereich. --Joe Watzmo 23:04, 17. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Einrichtung eines Schiedsgerichtes?

Eine Idee wäre auch, ein Schiedsgericht für die Bairische Wikipedia einzurichten.

Dieses Schiedsgericht könnte im Zweifelsfall entscheiden, ob ein Beitrag als persönlicher Angriff zu werten ist und entsprechend geahndet werden sollte oder nicht.

Zum zweiten könnte ein Schiedsgericht in umstrittenen Fällen darüber wachen, ob Meinungsbilder und andere Abstimmungen korrekt durchgeführt werden und damit Gültigkeit für die Bairische Wikipedia besitzen.

Damit solch ein Schiedsgericht aber nicht nur ein weiteres Diskussionsforum ist, müsste mindestens ein Mitglied eines solchen Schiedsgerichts das Administratorenrecht besitzen, damit im Ernstfall die Entscheidungen auch umgesetzt werden können.

--Holder 16:39, 13. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Diskussion

Der Vorschlag stand ja schon einmal im Raum, Man77 und Hiasl das machen zu lassen. Die könnten das, aber ich glaube, dass zur Zeit weder Man77 noch Hiasl ein Interesse an der Position des Schiesrichters haben, El bes vermutlich auch nicht. Und man müsste doch von beiden Seiten jemanden haben, der dazu die Fähigkeiten und die Bereitschaft mitbringt. Es wäre vielleicht noch wichtiger einen zweiten Bürokraten zu wählen. Das könnte man sofort machen und der könnte dann auch als Vermittler agieren. --Prjaeger 09:56, 14. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Einem Schiedsgericht steh ich grundsätzlich positiv gegenüber. Nur soll das, find ich, wie auf deWP Amtsperioden haben; ob wir hier dafür die Ressourcen haben, bezweifle ich, bei ca. zehn Mitarbeitern find ich den Aufwand unverhältnisnmäßig.
Ich steh b.a.w. als Schiedsrichter nicht zur Verfügung. Erstens will ich meine Zeit nicht in diesem Ausmaß einem Projekt opfern, mit dem ich von Tag zu Tag weniger zu tun haben will, außerdem kann ich mir nicht vorstellen, mit zB "Hiasl" auf einen grünen Zweig zu kommen, und zuletzt bezweifle ich, dass eine Schiedsgerichtsentscheidung ohne zu mucken respektiert werden würde, ebenso bin ich mittlerweile überzeugt, dass Vermittlungen höchstens für zwei Wochen Ruhe bringen. → «« Man77 »» 01:33, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ehrlich gesagt, merkt man das deinen Beiträgen an, dass du dich nur noch hier her quälst. --Saxndi 21:31, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Schiedsgericht finde ich derzeit auch nicht zielführend, obendrein erscheint mir diese Institution auf de.wp nicht sonderlich erfolgreich zu sein. Ich schlage deshalb vor, dass wir einen zweiten Bürokraten wählen, der auch Vermittler- und Schlichterfunktionen ausübt. Da von unserer Seite niemand dieses Amt anstrebt (<Ironie>nein, Sinnierer wir streben wirklich nicht nach der Weltherrschaft</Ironie>) und wir kaum Benutzer wie Sinnierer oder Man77 wählen werden, schlage ich Holder vor. Nachteil: Er kann nicht Bairisch. Vorteile: Er hat die Erfahrung als Bürokrat. Er ist weder mit der einen noch der anderen Seite verbandelt und ist stets bemüht, einen neutralen Standpunkt einzunehmen. Auch Schmei und Bua haben seine Hinweise stets berücksichtigt... --Joe Watzmo 21:59, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Wir brauchen kein SG. Wir haben nicht mal genug Leute, um ein funktionierendes SG aufzubauen (ein 2-Mann-SG ist jedenfalls ziemlich lächerlich...). Und nach meinen Beobachtungen in de-WP ist das eigentlich nicht viel mehr als einfach eine weitere bürokratische Instanz. Bringt nicht viel... Es wäre viel besser, wenn diese Dauerstreits hier endlich mal auf normalem Wege gelöst werden würden... Chaddy 15:35, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Es stellt sich immer die Frage für was wir ein Schiedsgericht brauchen könnten. Wenn etwas durch Diskussion geklärt werden sollte und Leute bei einer Diskussion trotz gewichtiger Gründe immer dagegen sind, könnte ein Schiedsgericht sehr hilfreich sein. Bei den aktuellen Streitereien könnte das auch ein oder zwei Vermittler tun. Wenn es bei einer Diskussion notwendig wird, könnte man es auch im Bedarfsfall aufstellen. Eventuell könnten es auch Leute aus der alemannischen Wiki sein, da die nicht "vorbelastet" sind. --Roland 09:55, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Vorschlag: 2. Bürokrat

Wer will, kann sich gerne selber nominieren. Wer einen anderen nominiert, sollte ihn vorher schriftlich um Einverständnis gebeten haben. Wir müssten natürlich noch diskutieren, wie so eine Wahl vonstatten gehen soll. Mein Vorschlag dazu: Wenn mehrere Nutzer nominiert sind, dann über eine Positivabstimmung (so wie die letzte Schiedsgerichtwahl auf de.wp). In unserem Fall würde das heißen, wer die meisten Stimmen bekommt ist unser zweiter Bürokrat. Wenn nur einer nominiert wird, dann stellt sich die Frage: einfache Mehrheit, qualifizierte Mehrheit (mit welchen Quoten?). Aufgrund der Dringlichkeit wäre ich sogar für eine einfache Mehrheit. Aber vielleicht finden wir dazu ja unseren ersten Konsens, dann könnten wir klarerweise auch die Zweidrittelmehrheit ansetzen. Das Amt sollte - wie auch auf de.wp - zeitlich begrenzt werden. Mein Vorschlag zwei Jahre (ich habe noch gar nicht nachgesehen wielange die Amtsperiode auf de.wp ist). --Joe Watzmo 21:59, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Zitat (dewiki): Ein Bürokrat muss sich spätestens 2 Jahre nach seiner letzten Wahl bzw. Wiederwahl erneut zur Wahl stellen. --Holder 09:46, 19. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich denke dass unsere Seite auch eindeutig den Holder nominiert und auch geschlossen wählen wird. --Mucalexx 10:29, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Wir doch doch bereits mit Benutzer:Birne einen Bürokraten. Einer reicht voll und ganz. Selbst die zweitgrößte Wikipedia der Welt, die um ein tausendfaches größes ist als wir, hat lediglich fünf Bürokraten... Chaddy 15:33, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Ich frage mich auch warum wir einen zweiten Bürokraten brauchen. Warum soll da jetzt eine Dringlichkeit für einen zweiten Bürokraten vorliegen? --Roland 13:14, 17. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Einfach deswegen, weil unser Bürokrat nur noch sehr, sehr wenig aktiv ist. Auch in der alemannischen Wikipedia wurde deshalb - neben Melancholie - ein zweiter Bürokrat gewählt. Weil Holder als Bürokrat vermitteln aber auch direkt eingreifen kann, z.B. Sperren und weil er als gewählter Bürokrat dafür die erfoderliche Autorität hätte. Obendrein hat er ganz offensichtlich mehr Interesse an der Bairischen Wikipedia wie so mancher Admin (das soll keine Anspielung sein). --Joe Watzmo 22:15, 17. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Muß man denn Bürokrat sein um vermitteln zu können? Benutzer sperren können doch auch die normalen Admins. Deswegen bräuchte man auch keinen neuen Bürokraten, oder? Ein Bürokrat ist für die Vergabe von Benutzerrechten, die Änderung von Benutzernamen und für das Vergeben des Botstatus. Wo besteht da eine Dringlichkeit? --Roland 09:20, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Wie Roland schon sagte: Dafür ist ein Bürokrat nicht da. Bürokraten haben keine Admin-Rechte (die Adminknöpfe hat ein Bürokrat auch nur deshalb, weil er eben i. d. R. auch zusätzlich Admin ist). Siehe auch: Spezial:Gruppenrechte. Das heißt natürlich im Umkehrschluss: Wenn ihr Holder zum Bürokraten wählt, kann er trotzdem keine Admin-Sachen machen, weil er nicht die nötigen Rechte dazu hat (im Moment ist er kein Admin).
Dein Anforderungs-Profil entspricht vielmehr einem Schiedsrichter... Chaddy 15:55, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Interessante Frage, das ist gar nicht so klar, was passiert, wenn man einen Bürokraten wählt, der kein Admin ist. Die aufgeführten Gruppenrechte sind zum Teil auch weitere zusätzliche Rechte. Aber diese Frage ist glaube ich nicht das Entscheidende, in diesem Fall sollte ein zweiter Bürokrat, der auch Schlichterfunktionen ausüben soll, natürlich auch Admin sein, egal wer das sein wird. --Holder 19:02, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Eine Schlichterfunktion kann jeder vertrauenswürdige und neutrale Benutzer übernehmen, dazu braucht er keine erweiterten Rechte. Und wie gesagt, schlichten ist nicht Aufgabe eines Bürokraten, der hat lediglich erweiterte Verwaltungsrechte. Chaddy 17:50, 20. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Noch etwas zum Quorum: ich denke, auch hier sollte die Standardregel eingehalten werden, d. h. eine Zweidrittelmehrheit. --Holder 19:35, 19. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Die Prozedur - Ausschreibung plus drei Wochen Diskuzeit plus Zweidrittel-Mehrheit - ist in den Wikipedia:Woiregeln ohnehin schon festgelegt. --Saxndi 12:29, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Nominierungen zur Bürokratenwahl

Wenn niemand etwas dagegen hat, dann begrenze ich den Nominierungszeitraum bis zum 24. August 2010, damit nicht weiter Zeit verloren wird. --Joe Watzmo 22:47, 17. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Wer will, kann sich gerne selber nominieren. Wer einen anderen nominiert, sollte ihn vorher schriftlich um Einverständnis gebeten haben.

Hiermit bestätige ich die Zustimmung zur Nominierung auch offiziell. --Holder 18:51, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Zum zweiten bewerbe ich mich damit auch um das Amt als Administrator der Bairischen Wikipedia, damit das Bürokratenamt nicht ein 'zahnloser Tiger' bleibt. --Holder 10:25, 20. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Super Holder, @alle: Ich denke dass eine überwältigende Mehrheit der BAR-Wiki Holder als 2 Bürokraten wählen wird.--Mucalexx 13:55, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Mucalexx, ich glaube, dass Holder den Laden hier in kurzer Zeit aufräumen kann, wenn wir ihn dabei unterstützen. Denn das Problem sind nicht einmal die riesigen Differenzen zwischen uns, sondern dass sich einiges angestaut bzw. festgefahren hat und nur noch mit gefärbten Brillen gesehen wurde und wird und sich deshalb wegen Kleinigkeiten immer wieder entzündet bzw. eskaliert. --Joe Watzmo 22:15, 17. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Das denke ich auch. --Prjaeger 05:13, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Interessante Idee, aber was versteht Ihr genau unter "den Laden hier aufräumen"? --Holder 10:25, 20. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
@Holder: Das Problem ist, dass es zur Zeit oft eine Konfrontation zwischen einer Gruppe von Administratoren (+ Roland) und einer Gruppe von Benutzern gibt. Durch einen Bürokraten/Administrator, der über den Dingen steht, kann dieser Konflikt schnell entschäft werden. Weil vermutlich beide Seite eigentlich das gleiche Ziel haben, die Bairische Sprache voran zu bringen. Es gibt lediglich andere Auffassungen darüber, wie man zum Ziel kommt, und andere Auffassungen darüber ob enzyklopädische Qualität (Verständlichkeit der Sprache, neutraler Standpunkt statt religiöse Ideologie, Stand der wissenschaftlichen Forschung) oder Beziehungsdenken (wie "happy" ist dieser oder jener Benutzer mit einer sachorientierten Entscheidung) bei Entscheidungsprozessen im Vordergrund stehen sollen. --Saxndi 12:18, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Und noch einmal: Das ist nicht Sinn und Zweck des Bürokraten. Ihr könnt doch nicht einfach etwas hernehmen und dieses zu euren Zwecken missbrauchen... Was ihr wollt ist ein Schiedsgericht. Chaddy 13:47, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Naa, Chaddy, mia woin koa Schiedsgericht, mia woin oan engagiatn Primus-Inter-Pares, wo mit a wengal mea Rechtn ausgstottet is wia andare und schnej und unkompliziat - ohne Schiedsgerichtsberatung - jedazeit eingreifen ko (weira oigmoa akzeptiat is und des duach de "Funktionen" no vasteakt wead). I bin sicha, du weast dei Skepsis schnej valian, wannst siagst wias mit da bar.wp wieda auffi geht. --Bua · faq · 15:50, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

@Holder: Miassma do nacha zwoa Ausschreibunga mocha, oane fia Birokratn und oane fian Amtmo? --Bua · faq · 15:50, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Des wär villicht besser. --Holder 20:13, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Schreibweise des Bairischen

Nachdem ich mir sehr viele Diskussionen aus den letzten zwei Jahren angesehen habe (man verliert da sehr leicht den Überblick), drängt sich mir vor allem der Eindruck auf, dass ein großes Dauerthema der immer wieder sehr heftig und emotional geführten Diskussionen die Schreibweise des Bairischen in der Bairischen Wikipedia ist. Dies ist natürlich ein wichtiges Thema, das die Dialektliteratur (nicht nur die bairische) seit über zweihundert Jahren begleitet und seit über zweihundert Jahren gibt es sehr heftige Diskussionen zu dieser Frage.

Vielleicht sollte man zu dieser zentralen Frage mal ein großes Wikiprojekt starten, in dem Themen wie ein Ausgleichbairisch, einer oder mehrerer bairischer Schriftsprachen, Dialektvielfalt in der Wikipedia oder eben Schreibweisen usw. gemeinsam erarbeitet und diskutiert werden können.

Wichtig erscheint mir vor allem damit aufzuhören, den jeweils anderen mit deren Vorschlägen und Ansichten eine „Mitschuld am Untergang des Bairischen“ zu geben, eine sehr beliebtes Totschlagargument, das mir auch aus der alemannischen Dialektszene sehr vertraut ist.

--Holder 10:00, 13. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Das wichtigste wäre wohl, den Passus "a jeda kãu schreim wia'ra wüi" zu evaluieren. Will die Gemeinschaft das beibehalten oder beschneiden? Würde das beschnitten werden, würde die Bayern/Baian/...- und (eventuelle) Buachspråch-Regelung zumindest nicht (in meinen Augen) mit unserer Grundverfassung kollidieren. → «« Man77 »» 01:38, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Wieso grad wenn dyr Passus beschnitn werd? --Hofer Ànderl 12:16, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Weil wir mit diesem "Passus der Beliebigkeit" die Bairische Sprache der Lächerlichkeit preisgeben. --Joe Watzmo 22:16, 15. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Wieso? bitte erkläre warum die Bairische Sprache der Lächerlichkeit preisgegeben wird, so dass wir verstehen können. Mucalexx 13:43, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
1. Warum antwortet ein Joe Watzmo auf eine Frage für den Man77?
2. Ist das nicht eine ignorante Ansicht? Denn das bedeutet ja, dass jemand die (Behelfs)schreibweise eines anderen als "lächerlich" beurteilen muss. Und wer soll so etwas beurteilen können? Meiner Ansicht nach darf sich sich in einem konstruktiven Projekt keiner ein Urteil anmassen, der nicht selber in der Lage ist eine konsistente Lösung des Problems vorzulegen. Ausserdem muss der Beurteilende sich mit dem Thema befasst haben. In diesem Falle hat sich offensichtlich keiner der Buchsprache-Ablehner mit dem Thema beschäftigt (abgesehen von den Youtubes die man sich sich mal reingezogen hat). Der Beweis: sie können nicht mal das Wort 'Buechspraach' richtig schreiben. Diese Punkte würde ich gern zu bedenken geben. --12:43, 16. Aug. 2010 (CEST) (=Hofer)

Wie stellst du dir das vor, es gibt keine Rechtschreibregeln. Wenn ich jetzt an mich denke, will ich nicht in der Form schreiben wie z. Bsp. eure Gruppe schreibt. (z. Bsp.: woa, deaf, kheat, usw.) das gefällt mir nicht und so würde ich nicht schreiben wollen und müssen. Mucalexx 10:33, 16. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

@Mucalexx: Es geht hier nicht da drum, eine Rechtschreibfibel aufzulegen. Es geht da drum zumindest zu versuchen, Schreibweisen einzugrenzen und nachvollziehbar zu machen. Dass das ein Drahtseilakt ist, weiß ich auch. Aber, kennst du eine andere Sprache bei der die Schreibweise völlig beliebig ist? Dass unsere Regelung zweifelhaft ist, sieht man ja auch da dran, dass auch Kyrillische Schrift erlaubt ist (wir wissen ja, dass damit hier herinnen schon experimentiert wurde). Im übrigen hält sich unsere westmittelboarische Fraktion stark an das Wörterbuch "So wead gredd".
Und soweit ich das verstehe, was Holder meint, sollten wir versuchen, über solche Eingrenzungen oder Gemeinsamkeit zu diskutieren und daran zu arbeiten, und vielleicht irgenwann mit dem Ergebnis, dass wir es schaffen, dass es danach nur noch zwei, drei, vier verschiedene Schreibweisen in der Bairischen Wikipedia gibt (wobei es da sicher nicht auf jedes Wort und auf jeden Buchstaben ankommt). --Joe Watzmo 22:06, 17. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Über dieses Thema zu diskutieren finde ich gut. Das Wörterbuch "So wead gredd" habe ich noch nicht. Das primäre Ziel des Buches scheint zu sein, den Wortschatz aus dem Rupertiwinkel zu erhalten. Ich habe bis jetzt leider nie erfahren dürfen aus welcher Gegend die "westmittelbairische Fraktion" kommt und wer alles dazugehört. Könntest Du mich aufklären wer in der westmittelbairischen Fraktion ist und aus welcher Gegend sie kommen? --Roland 09:38, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
"So weadd gredd" ist das Ergebnis eines öffentlich geförderten, salzburgisch-bayrischen Projekts. Kauf dir das Buch, es kostet nicht viel, dann reden wir darüber, wie sich dein Dialekt davon unterscheidet. Das ist einfach eine unkomplizierte Schreibweise, die auf bairische Traditionen zurückgreift. --Saxndi 12:24, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Uns gehts do ned so sea um an Wortschotz vo "So weadd gredd" (do gibts bessare Weatabiachl), sondan um de Schreibweis, wo aus da Tradition kimmt. --Bua · faq · 15:35, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Das ist wirklich ein Dratseilakt... Also die Kyrillische Schrift ist sicher nicht erlaubt! Ein Artikel der in dieser verfasst werden würde, würde von mir persönlich zur Löschdiskussion freigegeben werden. Weiters hatten wir einen Fall aus Kärnten der sehr viele IPA-Zeichen verwendet hat. Lt. unserer derzeitigen Fassung ist das erlaubt. Da bin ich persönlich absolut nicht begeistert drüber. Aber es gibt ja schon eine Dialektrichtlinie die sozusagen im Konsens ausgearbeitet worden ist, schau dazu Wikipedia:Dialektrichtlinie. Ich habe mal vor einiger Zeit alles zusammengetragen was derzeit gängige Praxis in BAR-Wiki ist. Weiters möchte ich anmerken, dass sich die Schreibungen (von den derzeit aktiven Benützern) lt. meiner Meinung gar nicht so extrem von einander unterscheiden. Über weitere Vorgaben können wir ohne weiteres diskutieren. Also eine Schreibung wie z. Bsp. in dem besagten Artikel (ich finde ihn leider nicht) finde ich lächerlich. Mucalexx 10:11, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Es gibt/gab glaub ich wirklich einen Gaudi- oder Demonstrationartikel in kyrillischer Schrift(find ihn aber auch nicht). Es steht natürlich außer Frage, daß für die Mehrheit der bairischsprachigen Bevölkerung die Texte vom Hellsepp besser lesbar sind wie Artikel in kyrillischer Schrift. --Roland 10:55, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
In am MB zua Buechspraach gehts ned um de Schreibweis vom Hellsepp, sondan um an "kunstsprochlichn" Aspekt, wo imho do ned heagheat. --Bua · faq · 15:43, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Es gab Versuche in arabisch und kyrillisch, aber, so ich mich erinnere, nur im Benutzernamensraum. → «« Man77 »» 20:22, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Das Experiment mit Kyrillisch gab es mal hier auf dieser mittlerweile gelöschten Seite. --Holder 20:33, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
So wås soitad ma amåi bai am realn Treffn bschliassn, des ged ofensichtli ned in ana online Diskussion. Då miassad ma fåst an Kongress oda so ainberuafn und wea dãn ned kema wü, håd a nix zum midredn. --El bes 02:56, 21. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

@Holder: Wia dadn des obhaun mied so am Wikiprojekt. I moan mi dad des scho sticka sowos zum mocha, amoi do ummananda brobiern und, wemmas higriang, fia de ganze barWiki so 4 bis 5 Schreibweisn aussaoabatn. Mi stresst jitzt des ned aso, doss jeda schreim ka wiara mog, wei wemma se astrengd kamma nu oise lesn, oba wenn do wejche Probleme damied hamm, dann kimmas jo moi wenigstns brobiern sejchane Schreibsysteme zammzumbaun.Bloche 22:22, 21. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Überlegung Diskussionen zukünftig auf Hochdeutsch zu verfassen

Mir ist etwas aufgefallen, nämlich dass die derzeitigen Diskussionen auf Hochdeutsch deutlich sachlicher und weniger emotional ablaufen. Meine Überlegung dazu wäre, zukünftig Diskussionen die unsere Gruppen führen auf Hochdeutsch abzuwickeln???? Wäre das eine Möglichkeit? Mucalexx 10:20, 18. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]

Is ned gãns bled de Ide, åwa iagendwia a a Oamuadszaignis, wãn ma ned in da Schbråch dischgrian kinan, in dea dés Projekt oagentli sai soid. Åwa filaicht soid ma drozdem fia de wiakli hoas diskutiadn Theman an zwoatn Stammtisch aufmåcha, an hochdaidschn, wo dãn Schulsprache gesprochen wird und eine akademische Diskussion mit sachlichen Argumenten emotional neutral geführt werden kann. Mia kindadn des Wikipedia:Dienstzimmer oder so nena. --El bes 02:54, 21. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich halt vu däre Idee, wänn i ehrli bi, nyt. Des isch di Bairisch Wikipedia un wäge däm sotte Diskussione au uf Bairisch (chenne) gfiert wäre. Ass in dr letschte Zyt als Diskussione nit uf Bairisch gfiert wore sin, lyt halt au dodra, ass ich kai Bairisch sundere imfall Hochdytsch schryyb, aber in vil Diskussione mitgmischt haa. --Holder 06:35, 21. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Selbstverständlich müssen wir Bairisch schreiben, wo es nur immer geht. Des Problem ist nur, dass viele im Alltag (ob das jetzt Beruf, Studium oder Schule ist) kaum noch Bairisch reden geschweige denn schreiben (können / weil das Umfeld das gar nicht zulässt), deshalb muss Hochdeutsch, insbesondere bei kritischen Diskussionen, genau so zugelassen sein, wie alemannisch oder was auch immer. Das muss auch gar nicht groß verabschiedet werden, denke ich, weil es m.W. ohnehin keine Regel gibt, die das verhindert.
Dazu kommt, dass im Bairischen beispielsweise "Depp" oder "Schmarrn" eine andere Bedeutung hat, wie im Hochdeutschen ;) --Saxndi 12:01, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Des obere Argument faschde I ned. Du redst kõa Boarisch im Oidåg? Wiaso den ned? --El bes 13:13, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
El bes, a poa vo unsare Leidl san aussahoib vom boarischn Sprochraum "untawegs". Und a z Minga, bist vasuacht imma a Mischsproch zwischn Boarisch und Hochdeitsch z redn - und des is de ollagresste Gfoa fias Boarische, wei des is da schleichende Dod! De Dialektvariantn san u.E. so und so genau dem schleichendn Dod chancenlos ausgliefat. Deshoib san mia fia a boarische Schriftsproch, vialleicht a zwoa; damit iwahapts a Chancen besteht, s Boarische z dahoidn. --Bua · faq · 15:31, 22. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
Da Grund fia den Foaschlåg woa, das Dischgriararain auf Hochdaidsch womegli weniga emotional und dafia såchlicha gfiad wean, ned wai de Laid Dialekt ned faschdengan. Wea zweng guad Boarisch kã, das a des ned faschded, wås då gschrim wiad, dea kã laida in dem Projekt e ned fü midoawatn. Des mid da Sachlichkaid is åwa eventuel goa ned so fåisch. Deswéng dad I gean so an zwoatn Stammtisch eaöfnen. A guada Nãm dafia warad Wikipedia:Dienstzimmer oda Wikipedia:Amtsstube, des zwoate is ma schbeda aigfåin und gfåid ma fåst béssa. --El bes 20:57, 23. Aug. 2010 (CEST)[Antwort]
I denke auch, dass wir eine extra Seite anlegen sollten, wo auf Standarddeutsch diskutiert wird, und wo es insbesondere um die Konflikte zwischen den Nutzergruppen geht. Als Bezeichnung passt mir dementsprechend Mediation besser (dann hätten wir auch eine zentrale Seite dafür). Die Diskussionsregeln müssten dann entsprechend modifiziert werden. Amtsstube hört sich mir mehr nach amtlichen und technischen Themen an (beispielsweise das Thema Umstellung auf Vector-Design). -- Sinnierer 12:13, 1. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Ich denke auch, daß es vielen leichter fällt, sachlicher zu bleiben, wenn sie auf hochdeutsch diskutieren. Unabhängig von der Gegend z.B. München sind die meisten gewohnt hochdeutsche Texte zu schreiben und mehr oder weniger bairisch zu sprechen. Zum Bua seinem Vorschlag einer "bairischen Schriftsprache" und dem Untergang der regionalen Dialekte möchte ich auch noch etwas sagen. Die regionalen Dialekte mischen sich heute tatsächlich immer mehr und die Ortsdialekte werden oft zu Regionaldialekten, wobei die Regionen je nach Gegend unterschiedlich stark wachsen. Im Raum München kommt natürlich noch hinzu, daß viele Leute aus den nördlichen Bundesländern zugezogen sind und leider viele Münchner das vermeintlich bessere Deutsch nachahmen wollen/wollten. Dadurch ist der münchnerische Dialekt in der Stadt München stark gefährdet und bei vielen mehr oder weniger mit Hochdeutsch überlagert (viele wollen ja auch so "gebildet", "modern"... klingen wie die norddeutschen Nachbarn oder die Leute im Fernsehen). Die Region München mit ihren Regionaldialekten ist dafür stark münchnerisch überlagert, obwohl es schon noch etliche regionale Unterschiede und damit auch Regionaldialekte gibt. Wenn das Bewußtsein wächst, daß die bairischen Dialekte keine Hinterwoitlasprach sind, daß man auch als studierter boarisch reden kann und daß es ein schützenwertes Kulturgut ist, dann werden die Dialekte nicht untergehen auch wenn viele Ortdialekte sich mischen. Einen künstlichen Mischdialekt (der nirgends gesprochen wird und nirgends Tradition hat) einzuführen bringt da meiner Ansicht nach aber wenig Vorteile. Das ist für mich auch einer der Nachteile von der Büchersprache, daß sie bis auf Ausnahmen aus bairischen Elementen besteht, aber keine gesprochene traditionelle Sprache ist (für manche also kein Bairisch). Jetzt kann man diskutieren wie weit künstliche Mischsprachen/Schriftsprachen noch mit Dialekt und Traditionen zu tun haben... --Roland 10:18, 2. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Netter Versuch Roland. Aber das, was wir unter Schriftsprache verstehen, ist eine geringfügige Durchmischung von vorhandenen Varianten, das was in der Praxis ohnehin - wie du selbst sagst - passiert; mit einem gewissen Rückgriff auf Ausdrucksweisen, die noch vor 20-30 Jahren üblich waren (um der "Verwässerung" des Boarischen entgegen zu wirken; wir hören gern Krauden Sepp, Roider Jakl und Co). Dass wir da manchmal übers Ziel schießen, und manchmal falsche Ausdrücke einbauen, ja stimmt, da darfst du uns gerne darauf hinweisen (so wie Saxndi viele Anregungen der "finnischen" IP in den Oidweibasumma-Artikel eingebaut hat und ich deine Vorschläge für Erlanga umgesetzt habe). Mit dem Esperanto-Ansatz der sog. Buchsprache hat das rein gar nichts zu tun (Esperanto hat ja beispielsweise auch eine "reale", und zwar romanische Sprachwurzel, trotzdem ist es für jeden als Kunstprache erkennbar und findet deshalb nur wenig Akzeptanz). --Joe Watzmo 19:31, 5. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Hmm, wenn es nur eine geringfügige Durchmischung wäre, die es auch bei normalen Sprechern aus Oberbayern z.B. in München gibt, dann würde ich nichts sagen. Die Durchmischung, auf die ich z.B. Diskussion:Erlanga hingewiesen habe, sind aber so groß, daß es mit traditioniellen Dialekt weniger zu tun hat wie z.B. der bairische Dialekt in München. Man kann die "oberbairische" Schriftsprache zwar wohl in 30 Minuten einem Wiener erklären und in vielleicht einer Woche jemand aus anderen deutschsprachigen Gebieten, aber es klingt an vielen Stellen für mich einfach (zu) künstlich. Es ist eine Durchmischung aus hochdeutschen Konstrukten z.B. "Spinnwebm" (es gibt noch bessere Beispiele), alten/neuen Wörtern, grammatikalischen Fehlern wie z.B. "zwangze Joar", ostmittelbairisch mit westmittelbairischen Stadtbairisch .... Die groben "Fehler" kann man verbessern, das Künstliche daran bleibt aber leider. Das "oberbairisch Schriftbairische" und die Buchsprache sind für mich beides künstliche Sprachen. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Man kann darüber diskutieren was bei der einen besser oder bei der anderen schlechter ist und wie weit die jeweilige Sprache (richtig) bairisch bzw. bairischer ist. Ob das eine oder andere "Kunstbairisch/Schriftbairisch" bairisch erhalten kann bezweifle ich persönlich. Für mich kann einzig ein gestärktes Ansehen der Dialekte kann die Dialekte retten. --Roland 09:39, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Wir glauben, dass eine Oba-/Niedaboarische Variante des Boarischen überleben kann und eine Weanarisch/Österreichische. Aber da kann ja jeder eine andere Ansicht haben. Nur viel Zeit gibt es nicht mehr. Tag für Tag sterben Sprachen in der ganzen Welt aus, auch große Sprachen wie das Niederländische sind nach Expertenmeinung bereits gefährdet. Und Sprachen die eine Variation einer Amtssprache sind, sind besonders gefährdet. (Für Insider: Was ist mit dem Ostjiddischen im Unterschied zum Westjiddischen passiert und warum?) Was in München geschehen ist, und in vielen anderen boarischen Großstädten geschieht, kann jeder Live miterleben. Da muss er im Zweifel nur mal mit seinen Eltern oder Großeltern drüber reden... Oder sich überlegen, welche boarischen (aber auch welche deutschen) Ausdrücke im Internet, in der EDV, in der Musik, in der Wissenschaft etc. noch eine Rolle spielen... --Joe Watzmo 19:31, 5. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Dazu siehe oben. Apropos, in München lebt seit ein paar Jahren das Dialektbewußtsein wieder auf. Zum Ost- und Westjiddischen kann ich momentan nicht viel sagen, obwohl ich Leute kenne, die ostjiddisch noch gelernt haben. Nach dem zweiten Weltkrieg scheint das Jiddische stark zurückgegangen zu sein. In Israel hat man sich gegen Jiddisch entschieden und es ist auch nicht mehr an die Jungen weitergegeben worden. Das Ansehen der jiddischen Sprache war offenbar drastisch gesunken.... --Roland 09:39, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Und - bitte nicht vergessen - wir schreiben hier alle eine Schriftsprache, wir reden nicht. Das ist eine Enzyklopädie und kein Forum (insofern hinkt jedes Schriftsprache-Argument). ;) --Joe Watzmo 19:31, 5. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Das ist schon klar. Wenn Dialekte in Dialektexten zu stark gemischt werden, die Texte eine Vorbildrolle haben sollen, dann sind die nachgeahmten Texte noch extremer gemischt. Ist das das Ziel, daß so ein Bairisch entstehen oder überleben soll? Umso mehr regionale Eigenheiten fehlen umso schneller kann man die Sprache lernen, aber umso weniger hat es mit den traditionellen Dialekten und mit Traditionen zu tun. Ich übertreib jetzt ein bisserl. Im schlimmsten Fall bleibt bei so einer oberbairischen Mischsprache nur das "oa" für "ei", "ej" für "el", "ui" für "il", "oi" für "ol" und das dunkle "a"-> "o" übrig. So etwas wäre noch schneller gelernt wie die momentane "oberbairische Schrifstprache" (Entschuldigung für den Namen) aber ist das gewollt? --Roland 09:39, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
@Watzmo: "wir schreiben hier alle eine Schriftsprache, wir reden nicht" Das ist doch der Punkt wos hakt! Bairisch wird seit 3 oder 4 hundert Jahren nicht mehr geschrieben sondern nur noch gesprochen! Es gibt keine Schrifttradition des Bairischen mehr. Authentisches Bairisch ist gesprochene Sprache. Wir versuchen hier eine neue Schriftform zu finden aber das Bairische hat die Höhe der Schriftsprache verlooren. Deshalb sind Texte wie dieser auch in der Wissenschaft möglich und eigentlich die einzige legitime Form fuer Bairisch: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/chem.200801273/abstract (Internationale Wissenschaftliche Fachzeitschrift mit Impact-Faktor > 5 !!)
Es sei den man geht viele Jahre zurueck in der Geschichte bis dorthin wo es eben noch eine bairische Schriftttradition gegeben hat. All diese Formen muessen hier moeglich sein! --Hofer Ànderl 10:28, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Einspruch :-): auch wenn es nur noch wenig geschriebenes Bairisch gibt und die meisten heute auf Standarddeutsch schreiben, gibt es dennoch auch heute noch geschriebenes Bairisch und das schon seit über zweihundert Jahren, nämlich die bairische Dialektlitaratur. Und da kann man durchaus gewisse Schreibtraditionen feststellen. Man muss dazu nicht unbedingt nicht auf Traditionen des 16. Jh. zurückgreifen. --Holder 10:45, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Ja? Welche über 200 Jahre alte Dialektliteratur kennst Du denn? Ich kenne da nur sehr wenig, genau genommen gar keine was aber nichts heißen muß. Die ältere Dialektliteratur die ich kenne (ca. 100-140 Jahre alt) hat sich stark an der hochdeutschen Schreibweise orientiert ohne besonders auf Aussprachebesonderheiten Rücksicht zu nehmen. Das war damals auch nicht so wichtig, macht aber einen wichtigen Teil des Bairischen aus. --Roland 11:13, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Einfach mal bei Wikipedia nachschauen :-) de:Bairische Dialektliteratur#Dialektautoren. Ob diese Schreibweisen gut oder nicht sind, weiß ich nicht, ich wollte nur darauf hinweisen, dass es sie gibt. LG, --Holder 13:15, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Ja, aber was ich meine ist dass es keinen ungebrochenen oder sich homogen entwickelnden Standard gibt. Klassiker sind die Bernauerin vom Orff, der Wittiber oder moderner der Knecht Dismas, usw. Doch der Punkt ist doch der Schriftstandard. Fuer gesprochenes Bairisch ist klar der verkehrsferne "Basisdialekt" ist der goldene Standard der lebenden Sprache. Aber was ist gutes geschriebenes Bairisch? Bei den angefuehrten gibts halt ueberall eine Naehe oder eine Annaeherung an das Schriftdeutsche. Ganz zu scheigen von der Tatsache dass sich die _Schreibweise_ dieser Texte -- aus naheliegenden Gruenden an der Phonetik orientieren anstatt an der Wortherkumft. --128.214.14.232 13:27, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Net schlecht, was nicht alles in der Wiki drin steht ;) Ich habe von den alten Autoren wie z.B. Maurus Lindemayr bisher noch nichts gelesen gehabt, aber das ist interessant (Man lernt nie aus;). Interessant ist auch den Text http://de.wikipedia.org/wiki/Maurus_Lindemayr#Textbeispiel => "I kann má’s unmigli nöt denká, Was d’Herren mit ins no anhöbn...." mit denen in der Wiki zu vergleichen. Was fällt da auf? --Roland 13:40, 6. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]
Hallo Holder, Du schreibst "Und da kann man durchaus gewisse Schreibtraditionen feststellen". Wie meinst Du das? Was kann ma da feststellen? --Roland 12:19, 7. Sep. 2010 (CEST)[Antwort]

Richtige Unterschrift

Wenn i mein gwone, einblaute, Unterschrift mit Zeit und Göbtag seghn will, mueß i [[Benutzer:Hellsepp|Hellsepp]] ~~~~~ eingöbn. Fümf Wellnen, kaine Binddstrich. Yso haan i s aber non nindert in dyr Anlaittung gfunddn. Für mi kain Hartsl, weil i Zeit zo n Tüftln haan - aber schoon seltsam, older? Hellsepp 00:58, 10. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Unter Spezial:Einstellungen, Kastl Unterschrift, is bei dia wås eitrång? Mid Hellsepp und ohne Hakal miaßad mid ~~~~ d'richtige Signatua außakemma → «« Man77 »» 03:42, 10. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Pässt; dankschoen! --Hellsepp 12:38, 10. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Boarischs Wiktionary

Habe dere beianand, grod hob e gseng, doss d'Alemannen vasuachan a Wiktionary zum mocha bzw. scho hamm. Gibts sowos aa bei uns und wenn ned, miasat ma des aa erscht im Metawiki beandrong oda wia dadad des laufa? Rendierad se des ibahaubts, oda hamma z'vei deitsch Weata? Gfreiat me, wennts ma des b'antwortn kanndads. Bloche 10:26, 15. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Mia kimmt vur dass se des no ned rentirt, fir des samma z' kloa und z' weng Laid (grod amoi no a por Hansln de no midmocha). Artikeorwait kimmt mir vur warad derzaid no gschaider und vill. naxts Jor kunnt ma des ågeh. --Mucalexx 10:48, 15. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
S het emol ei aigeständig Alemannisch Wiktionary gee, do isch aber nit vil gloffe. Wäge däm isch s zuegmacht wore un in di Alemannisch Wikipedia importiert wore (vgl. do: Alemannischs Werterbuech). Aber vil laufe duet do allnonig, fir des hämer au z wenig Lyt. Wänn mer e Boarisch Wiktionary wie d alswiki deet intern in dr Boarische Wikipedia ufböue, deno brucht mer kai Aatrag stelle uf meta (hegschtens fir e aigene name space). Fir e aigeständig Wiktionary-Projäkt bar.wiktionary.org brucht s aber e Aatrag, un do sin d Aaforderige mittlerwiili zimli hoch, d. h. d Software uf em translatewiki mueß vollständig ibersetzt sii (isch s fir s Boarisch no lang nit), s mueß e aktiv Testprojäkt im incubator gee, un sälbscht deno isch s nit sicher, dass des gnehmigt wird: di Pfälzisch Wikipedia un di Schlesisch warte scho iber e Johr dodruf. --Holder 11:03, 15. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Jo, hone ma scho denkt. Es im Alemannischen Wiki habs ja aa scho dopped so vei Artike wia mia und wenns bei enk a nu ned highaud hod, dann woat ma liaba nu a Zeidl. Drotzdea merse fia enkane Antwortn. Bloche 18:14, 15. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Umbenennung: "Österreichisch-Bairische" Wikipedia

Servus Leid, es wàr evtl. zon Überlngn ob ma nit ebba de Wikipedia gescheida umbenna sollt. Des Problem wo i seg is, dass "Boarisch" oft missverstandn wead und "zeitgenössische politische Einheiten" wie des deidsche Bundesland Bayern und damit verbundenes verstanden wird. Und um des gehts ja do herin definitif ned. Ausserdem gibt es sowohl auf deutscher als auch auf österreichischer Seite erheblich durch politische Propaganda beeinflusste Polarisierungen, die in der Wikipedia auch fehl am Platz sind. Und dann sig i no des Problem dass es hier eine starke Unterrepräpresentiereung des Österreichisch-Südbairischen Sprachraums gibt. Meiner Meinung nach kommt das auch von der unglücklichen Namenswahl (I hob btw. de deitsche Staatsangehörigkeit, aber viele familiäre Beziehungen nach Österreich namentlich Tirol. Mein Dialekt ist ein Westmittelbairisch inntaler Prägung mit leicht süd-mittelbairischen Einflüssen). Und i dad song jetz vadrong ma uns wida. De Weisswurschd Hoferaanderl 09:38, 18. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Des siag i aa aso wia du Hoferanderl, in Esterreich söiwer, waass eingltich kaaner das mir eemso Boarisch reen wia de Oidbaiern. Des kummt ma im Oitog oiwei unter waunn i wem vaszöi, dass i do midschreib, daunn haassts glei owei „warum schreibst du Boarisch (kaust du des iwerhaupt) und ned Esterreichisch?“. Boarisch-Esterreichisch oder Esterreichisch-Boarisch beziagt se hoid daunn auf de „Boarische Variantn“ vo da Boarischn Sproch in Esterreich. Wia ma des läsn kau, waass i aa ned Mucalexx 11:45, 18. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
I håb ma iwa des Problem a schã oft in Kobf zabrocha. Laida is a jede Altanatifn genau so problematisch. Es gibt õafåch kõan Fåchbegriff, dea wo in da estareichischn Öffentlichkaid a bekãnt und akzeptiad wa. De Laid kinan mid "Bairisch" und "Boarisch" weng ãfãnga und assoziian des Woat oiwai mid Bayern und de Dialekt doat. In da geamanisdischn Wissenschåft schaud's åwa gãns ãndas aus. Då is "Bairisch" da õanzig richdige Begriff. Wea so wås wia "österreichisch-bairsch" schraibt, is damid glai aussahåib fu da Wissnschåft. Desweng dad I sång mia låssn dés so wia's is, a wãnn ma damid oiwai Bauchwe hãm wean, und woatn drauf bis da Begriff, a duach insa Oawad då, a unta de Laid in Estareich bekãnnta wiad. Wãn ma dés schåffn, dãn hed ma schã extrem fü erreicht. --El bes 04:49, 19. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Uf dr alemannische Wikipedia hämer des Probläm au als emol. Dert goht s derno um d Frog vun ere eigeständige Schwyzerdütsche Wikipedia oder ere Elsässische oder ere Schwäbische. Mir hän des Problem zur Zyt doderdur entscherft, ass mer d Houptsyte in vier Versione hän (Badisch, Schwyzerdütsch, Elsässisch un Schwäbisch) un eso zeige, ass die alli zämme ghere unter em Name "Alemannisch". Di Bairisch Wiki het jo au verschideni Versione vu dr Hauptseitn (isch au unser Vorbild gsi ;-)). D Bezeichnige "Nordboarisch", "Westmittelboarisch", "Ostmittelboarisch" usw. sin natyrli linguistisch gsäh korräkter wie mir mit unsrem "Badisch" oder "Schwyzerdütsch", aber unsri Uusduck hän derfir sicher e greßere Identifikationswärt. --Holder 16:51, 20. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Wer Wälisch kan: [9] --Hellsepp 01:21, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
In da Dialektologie sagt'ma haintzatoch oafach bairisch, bal's um d Sproch gejt, und bayerisch bal's ums Land gejt. Des in Bayern und in Esterraich. I sölwer unterschaid in dean Sinn ar af Boarisch zwischa boarisch und bayerisch (af Orginal-Boarisch warad's su und su boarisch). Ejers hout'ma d Sprouch a Bairisch-Österreichisch (umkejert wej in Englischn austro-bavarian) ghoissn. Asu siat'ma's af da öltern Kattn in dtv-Atlas zur deutschen Sprache (iwerings is sainerzait aa nuniat zwischa West- und Ostmittlboarisch aftolt worn). Dej Kattn hout aa da Ludwig Zehetner in sain Werterbouch Bairisches Deutsch iwernumma. I sölwer lech'me niat fest, ob's dou herinn Boarisch-Esterraichische Wikipedia oder waiter Boarische Wikipedia hoisst, des mejssadn d Esterraicher entschain. Haintiche Kattn findts aa af derer FBSD-Netzsaitn. -- Sinnierer 11:43, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Griass eich beinand, aiso zamadgfassd hoassd des, dà mia uns ois boarische Wikipedianer einig hànd, dà da Fachbegrif "Bairisch" von am Groustoal vo de "Boarn" ned ois (kulturelle/schbrachliche) Sejbstbezeichung akzeptierd iis. Andrerseits fordan oanige, dà ma auf an jedenfoi im Rama vo ana "wissnschaftlichen Nomenklatur" bleim soid. Und wohscheinds hànd deszweng so wenig Lemmata von Èsdareichischn herinnad, de wo eingle noudwendig obgenga dan fir des dàs as Boarische homogen und übergreifend represendiad wàr. D Schwoom ham an endlichs Problem ghod awa ham's durch des leesn kinna, dass (politically correct-e) Regionsbezeichunga eigfiird ham wo ned im Konflikt mit de Schbrochwissnschftna hànd (merci fir de indressande Info Holder!) Guad - iadz moand da Sinnira, dass friaras amoi fachlich korrekt "Bairisch-Österreichisch" ghoassn hod. I froog mi dann ob dees ned a Kombromiss wàr den wo ma eigee~ kunndn? Hofer Ànderl 15:22, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Na do bin i dageng dass des umbenaunnt werd, es gibt koane oahaitlichn esterraichischn Dialekte ned, desweng passt esterraichisch aa ned. Do ghärt hoid no vüi Aufklärungsorwait in Esterraich. Wos mi wundert is, dass d' oidn Laid scho no wissn, dass mir an Boarischn Dialekt reen, d' jungan ower neamer, denen is des vällig fremd. --Mucalexx 15:05, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
duad ma ond Mucalexx do hamma iadz gleichzeitig gschriim. Hofer Ànderl 15:24, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
des weard àà regional undaschiadlich sei, i glaab zB. dàs im Soizburga oder Obaresdareichischn Raum de Polarisierung hinsichdlich auf de "bayerischen/deutschen Baiern" ned gor so wuid wia zB. im Tiroi drinnad iis. Do iis des hoid aus historisch-politische Gründe und àà wega den "speziellen" Frendenverkehrspublikum vo den wo sie viu Tiroia ernährn ;-) Hofer Ànderl 15:36, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Hmm, es is hoit aso, daß aa in am kloan Eck vo Owaboarn sidboarisch-tirolerisch gredt werd (und natirle aa in Sidtirol). Oanzig des Ostmittlboarische is a typisch eschdreichische Dialektgruppm. --Roland 16:27, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Nà, is ja eh glaar, dà s sachlich eha a Riggschrid iis. Grod wen si de hoifdn vo dia Leid ned oggschbrocha, oda gor o~gschbitzt firkemman ofd miassad ma ins des hoid trtzdem iberlegen. I moa mia meng ja aa, dà do oa gwissamosn nochgebn, und mei na dreff ma ins hoid i da Midd - oda? Aiso mia dauged "Bairisch-Österreichische Wikipedia" scho~. --79.205.28.133 20:49, 21. Apr. 2010 (CEST) (Da Sandwirt - ned eigloggdaweis)[Antwort]

Do howe scho a Problem damid, wail grod „bairisch-österreichisch“ wider da Begriff fir d' boarischn Dialekte in Esterraich han, bzw. da Begriff is firs boarischsprochige Esterraich, bzw. de Vamutung ba de Sidtiroier dann stork is, dass des de „bayerisch-österreichische“ Wikipedia is. Wia mas draat und wendt, es find se oiwai wos dageeng. Mucalexx 23:37, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Ois glaar. Wia mei Oma hod oiwei gsogd: "na deamma hoid weida aso" des is àà immerhin 98 joor lang guad ganga ;-) --Hofer Ànderl 17:14, 22. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Naa, 98 Joar wean ma so nimma weida doa ;-) Im englischen Sprochraum hod se scho längst austro-bavarian duachgsetzt. Drum san meara Leidln do herin fia austro-boarisch und do drauf orbatn ma aa hin. Deshoib miass ma de barWP ned umbenenna, owa an Begriff innahoib und außahoib vu da Wikipedia forcian und des dua ma. Boarisch ko deszweng aa bsteh bleim, austro-boarisch is hoid aa Synonym, wo imma wichtiga wean wead, weima damit mea Leidln fia unsa Soch gwinna kena. Des Argument, dass in Esdareich ned olle esdareichisch redn ziagt ned, wei in Bayern redn aa ned olle boarisch (wos jo bekonntle nua a oids Woat fia bairisch und fia bayrisch is, aa wanns inzwischn Bedeitungsuntaschiede gibt).
--Bua333 22:25, 26. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

I taet ietz nonmaal zammfassn:

Bayern/Österreich politically correctness wiss. richtig. allgemein verständlich Summe
bairisch +/- ++ (+)/- 1 1/2
boarisch ++/-- -- ++/-- -2
austro-bavarian (-)/++ (+) (+)/+ 3 1/2
bairisch-österr. (+)/(-) (-) +/(+) 1

aau wenn myr dö wissnschaftlichne Richtigkeit doplt gwicht draet si syr non nit. --Hofer Ànderl 09:27, 27. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Af d Sprouch kummts ja aa ao (Boarisch, Daitsch, Englisch). -- Sinnierer 17:55, 27. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Ja dessweng hod "austro-bavarian" an hoibadn Minuspunkt bei da political correctness in Bayern griagd, d Nochbarn san a do ned so hoakle, oda! ;-)
De Laid, de jez in da boarischn Wikipedia ois User midoawatn, soitadn ned so a Risn-Diskussion wia a Umbenennung fum gãnzn Projekt losdredn, nu dazua wo e neamt so wås auf Meta oda wo a imma des entschidn wiad, duachboxn kintad. I håid de Diskussion fia unnedig und mia soitadn de Entschaidungen reschpektian, de wo de uaschbringlichn Gründa fu dem Projekt foa a boa Joa drofn hãm. --El bes 06:57, 28. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

I hob ma jetztad ned dia Diskussion durchglesn und werd des a ned doa. Aba dea Voaschlog is bled... Wikipedia is nach Sprochn eiteilt, ned nach Ländan. Und in Esarreich spricht ma a Boarisch (meinetwegn a "estarreichischs Boarisch", aba Boarisch bleibt Boarisch), ob´s de Estarreicha basst oda ned... Chaddy 23:28, 29. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Genau, des siag i aa so und da Merhait vo d' Esterraicher do herinnan aa. Draussn muass des sensibilisirt wern. Mucalexx 12:44, 30. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

@Hofer Ànderl: Griassde Anderl, koa Sorg, mia wean aussahoib vo da Wikipedia Faktn schoffn und austro-boarisch ois Synonym fia Boarisch aufbaun, des braucht owa sei Zeit. Do ko do herin gredd wean wia da wej. Nacha weama seng wia se des af de Boarische WP auswiaka wead. Umbenenna brauchma de Wikipedia owa deshoib ned, Boarisch wead aa imho des Haptwort bleim. lg --Schmei 21:43, 6. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Und wiama fia austro-boarisch san, Anderl :) --Franzl 22:18, 6. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Mia wa bajuwarisch a ned unsympathisch. Olle ãndan Großdialekt nenan si jå a nåch dem Geamanenschdãm fu dém's schbråchlich åbschdãman (fränkisch, alemannisch, etc.). Blos bai de Bajuwaren gang des ned. Åwa fia de Wikipedia då soitad ma's wiakli so låssn wia's is und liawa mea Artikl schraim, ois wia oiwai soiche Meta-Diskussionen fian. Sunst neman uns de ãndan Wikipedias goa neama eanst. --El bes 22:49, 6. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Wie wär s mit Ostoberdeutsche Wikipedia ;-)
@Stammesname: Des isch grad e Broblem, ass in dr Sprochwisseschaft Stammesnämme us dr Velkerwanderigszyt brucht wäre fir Dialäkt, wu syt em Spotmittelalter entstande sin. Die Yyteilig vu dr Stämm het wenig z due mit hitige Dialäktgränze. Grad dr Uusdruck 'Fränkisch' stoht do derno fir e Hufe Dialäkt, wu sprochli gar nyt mitenand z due hän: Niederfränkisch (= Niederdeutsch), Moselfränkisch, Rheinfränkisch (= Mitteldeutsch), Ostfränkisch (= Oberdeutsch).
@ Alemannisch: au do wird unterschide zwische Alammannen (= Stamm) un Alemannisch (= hitigi Dialäkt) --Holder 07:12, 7. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
1) Ostoberdeutsch is de Bezeichnung was si de deutschnationalen Germanisten ausdenkt ham, damit jå umbedingt iwaroi as Woat "Deutsch" drin foa kimt. De Bezaichnung is fia mi de olalézde. Hinta dea schdekt a politische praissische Ideologi.
2) mia dischgrian då kõane Frãnknproblem ned, soin si de des söwa ausmåcha. Ostfränkisch is übrigens ned glaich Oberdeutsch, sondan nua a kloana Dail fu deara a wida künstlich gschåffanen Gruppn. Zwischn de Dialekt de haid in Estareich und Baian grét wean, gibt's åwa sea woi a Kontinuität zu de Bajuwaren. Des is ned eascht im Schbadmitloita fum Hümmi åwa gflong.
3) Alamannen schraibt ma fia's friare Mitloita, wai's aso in de lådainischn Gwön drin schded und wai's jå a de Sueben nu gém håd. Haid håd åwa kõa Schwåb a Problem damid, wãn sai Dialekt ois alemannisch aigschduft wiad. --El bes 14:48, 7. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
1) Praissisch ideologisch wär des wohl ender Südostpreußisch (=Bairisch) oder Südwestpreußisch (= Alemannisch) oder Untenrechts un Untenlinks ;-) (PS: fir mi lige Bayern, Österreich, Baden-Württemberg, Schweiz im dytsche Sprochruum in Ibrige oobe un nit unte, schließli fließe dr Rhy, d Weser, d Elbe aabe no Norddytschland un nit uffe!)
2) Ich main jo nume, ass es vordailhaft isch, wänn mer zwische Bairisch (= Sproch), Bajuware (= Stamm), Bayern (= Land) cha unterschaide, ass die alli irgedwie zämmehange, siiht mer jo ainewäg an dr Bezaichnige.
3) Des stimmt, aber s wird in dr Bezaichnig ebe unterschide zwisch em Stamm un dr hitige Dialäkt (vgl. 2)) --Holder 16:15, 7. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Griasss enk!
Dà i dés iadz nummoi klarschdei: i persenle ho~ mid "Bairisch" koa Problem. Und mid dera Tabejn woid i grad amoi so objektiv wia meglich de Argumendda wo olle kemma hand vogleicha und à grob gengarananda aufwiagn. I ho~ grod a Broblem damiid dàs mir ebban dea wo normal bei sowos wia do herinn gern miiddàd un ebbs à no recht "kompetent" (wia hoid fui Esdareicha im Boarischn Dialekt han) voliaradn grod wei de Benennung ugwoond oda woass da Deifi wos is. I moan wega mir kunnds à "Kisuaheli" hoassn oda "Weisswirschd-" und "gschàmige Ruachn WIKI". Und i mog à néd rechd gscheid sei aba dé Sach moan i ghearad hoid gscheida ausgredt und zwar sachlich und à a bissl mid an Humor, wei wenn dés mia néd kinnan wea denn dann, oda? Und aus de voringa Kontroversen hod mi des hoi a so o~gschaugd ois wia wenn dés hoid da eignliche Schwèlbrand wàr, wega dem wo na oiwei a so hin- und herghàggèd wead.
"Umbennena" is gwiss z gàch und woi àà iberflüssig wia mi dés iadz herschaugg wenigstns do han si na de Mearan oanig. Indressand is do à des Wort "Indogermanisch", gei. Dés hod de andan à néd daugd un na hams à min englischn "Indo-European" ogfanga und iadz hoassds scho boid iwaroins "Indoeuropäisch". Is inhoidlich à a Riggschridd findd i awa mei wenns dè andan bessa daugd ...
Pfiad enk --Hofer Ànderl 19:00, 7. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Indogermanisch is a Kunstwoat fia de Schbråchfamilie, wo dé östlichstn Fadreta in Indien dahõam san (desweng Indo) und de westlichstn auf de britischn Insln (desweng Germanisch). Genau so hed ma's åwa a Indokeltisch nena kina, wai de Keltn nu westlicha wia de Germanen dahõam san, oda ma hed's a glai Indoiranokeltogermanoromanoslawisch nena kina. Indoeuropäisch is desweng a guade neutrale Alternativn. --El bes 21:59, 7. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Kunstweada hand ja olle Woeda oda? I finds desweng blèd wei dann de Analogie zu "Finno-Ugrisch" z.B, nimma do is. De Benennung nimmt ja offensichtlich zwe relativ entgegngsetze aba sunst willkürliche _Pole_ ausser. Und Europaeisch is hoid koa Pol mer sundan a ganza Bazn. Und dann iss ja woi aa so dass de germannischna und nordischna Schbroochan strukturell wo no a bissei weide wegga hand von de indo-iranischn ois wiaras Keltische beschbuisweis wo ja zB. grammatisch und a von wortschaz her ned so nàrrisch weid wegga von griachischn is. dessweng hon i grod gmoand. --Hofer Ànderl 11:08, 8. Mai 2010 (CEST)o[Antwort]

S gibt gnua Beispui, wo Sprochn mearane Bezeichnungen hom, z.B. Schottisch - Schottisch-Gälisch - Gälisch und Walisisch - Kymrisch. Darum gehts, neamd wui Boarisch easetzn. Es geht bei dera Soch aa ned um des Kaisas neie Kloadln, sondan darum wia ma de Sproch weida bringt. Voa oim aa in Österreich, wo des gresste Sprechapotential sitzt, bevors zspad is. Stammtischdiskus (im oigmoanan Sinn gmoant und aa so wia de Disku do grod lafft) hejfa do gor nix. Im Gegntei, jeda wo am Stammtisch in de letztn Monatn mitglesn hod, muassi denga "De spinna de Boarn". Deshoib wead i aa des Projekt untastitzn, aussahoib vo da Wikipedia austro-boarisch ois Synonym fia Boarisch aufzbaun. Des is kuaz prägnant und oigmoa vastendle. Und - El bes du konst jo parallel in Wean an Begriff bajuwarisch fia unsa Sproch forcian - vui Spass dabei. In an Joar schaugn ma dann amoi, wer wos zstand kriagt hod und wea a Sibirischa Papiadiga is :) Wannst a Nocht in da berihmtn Weana Witzkistn schlofst, foin da sicha no weidane Bezeichnungen ein. Und Anderl - es geht do herin aa um Menschliches Allzumenschliches, sicha, owa es geht aa um untaschiedliche Auffossungen vom Boarischn, de wo fia de Zukumft vom Boarischn relevant san. Hobbylinguistn richtn schnej an Schodn o, aa wenn sa si dessn ned bewusst san. Aa wenn des prinzipiell a guade Soch is, dass Hausmoasta aa in oana Enzyklopädie mitwiakn kena, des is sogor a grosse Steakn vo da Wikipedia, owa gleichzeite a grosse Gfoar.

Zitat:
"Man kann in Wikipedia hineinschreiben, dass 2+2=4 ist. Aber wenn man will, dass es auch drinbleibt, muss man sich nicht nur gegen den stellvertretenden Dorfdeppen von Hintertupfingen durchsetzen, der felsenfest davon überzeugt ist, dass 2+2=Tunfisch ist, sondern auch gegen gefühlte siebenundvierzig postmoderne Soziologen, die zwar nicht verstanden haben, worum es geht, die aber den Dorfdeppen i.V. unterstützen, weil sie den Eindruck gewonnen haben, dass er vom wissenschaftlichen Establishment unterdrückt wird."
Hob Gadling, Hejd vo da deitschn Wikipedia ;) [10]

@El bes: Du woitast de Disku kuaz hoitn, wiasd obm vameakt hosd. Na guad, i hob vagessn, dass des a Stammtisch...

Des wor etzad mei Stammtischbeitrog fias letzte hoibe Joar und fia de nexte Zeit. Scheene Griass --Saxndi 19:28, 8. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Saxndi: austro-boarisch Dès wàr iadz wida wos neichs, da mechdd i na nummoi an Sinnierer zitian " : Af d Sprouch kummts ja aa ao (Boarisch, Daitsch, Englisch). " Do hamma ja ned grod dia drei sundan aa no a "Benglisch" oda a "Enoarisch" dazua!! Dann: i bi koa Schbrochwissnschafta und a koa Gesiteswissnschafta (wia du ebban), aba fast zecha Joor lang bi i Autor vo naturwissnschaftliche Glangann (Artikl) und do muass i songn kimmts mia a bissal aso fia ois wia wenn des Buid vo da Wissnschoft arg romantisch iis. Mia lemm hoid ned im platonischn Idèèn-"raum", sundan im Ameisnhauffa --- "zoon politicon", vaschedhst!? Wos iis da Undaschiad zwischen am Hausmoasda und am Wissnachafda? I moan, haupsechle das da oa sei Geid mid da Wissnschaft vodeant und da anda nèd. Guad bein Wissnschafta ko ma si aa no drauf valossn dàs dea durch a gwisse Schui ganga (zuagschduzt worn?) iis. I glaab es is nèd ummasunsd nèd de "Wissnschoftlichkeit" sundan de "Objektivität" a Wikipediaprinzip. Pfiad di --Hofer Ànderl 15:17, 9. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Griaß enk! Åiso i darad vurschlång, dass wir des Netzkiazl "bar." låssn, oba daun af da Hauptseitn "boarisch-estareichisch" schreim. Wås sågts dazua? I fandad des a bissl besser åis des Hiatzige. Vo "austro-" håid i nixi, wei des scho sehr gekinstelt klingt. Mir soitn scho beim Bodenständigen bleim!

-- Abdülhamit-i_Sâlis 19:20, 15. Wonnemonat 2010 (MEZ)

Boarische Schbrochinsln

Grias enk, jitzad hone numoi a Frog. Hamma mia eigntle grod Leid aus de boarischn Schbrochinsln bei uns in da Wiki. Wei i moa, des dad ma scho daung des amoi z'lesn. Irgndwo stengan zwo eh a boa Beispej, oba i deng amoi, doss uns des guad dadad a boa atigge in dene Dialekte z'homm. Han jo mied Sichaheid de diafan de ma hamm. Bloche 16:30, 20. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

Grüeß di, Bloche; ja, dös wär recht! Schaug dyr übrigns aynmaal an, was i +daa gschribn haan! --Hellsepp 01:08, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Grüeß enk! Wisstß was? Dös ist ayn närrisch gueter Ainfal. I schaug aynmaal ob i öbbenn dyrfür gwinnen kan (ainfaln taet myr nömlich glei ains). Hofer Ànderl 10:54, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Aso du kennst direkt oan. Oiso des wat jo subba, wennst glei nu oan mied eina hoin kanndadst. Bloche 15:09, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Grejß'Enk mitanand. Von Landlerischn woiß'e, daß da El bes des glernt hout und af Landlerisch wos schraim mecht. Waiters is amol a Zimbrischer dou herinn gwen, dou kennt'se aa da Kazu89 as. -- Sinnierer 11:40, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
E Benutzer us em Zimbrische? Wär isch des gsi? Des deet mi jo zimli inträssiere. --Holder 12:39, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Da Remigius aus Minga hot zimbrisch glernt. I hon mi aa a bisserl mit de landlerischn Dialekte bschäftigt und kenn an Neppendorfer E-Mailbekonntn. Eigentle wollt i eam frong/ibaren ebbas z'schreim oba mit de gonzn Streiterein is des untaganga. --Roland 13:29, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Ja Roland, servus àà, an Remigius hob i grod gschriim ! Hofer Ànderl 15:36, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Des gfreid me, doss's do vorra gehd. Hod se da Remigius scho gmejt? Bloche 19:57, 21. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
A bissei miassma eam scho dawei lossn ;-). Villeicht kunnd i aa no ebban vo Lusern motiviern - schaungn mara amoi... --Hofer Ànderl 20:46, 21.Apr.2010(CEST)
Aiso da Luserner "Kontaktmo", hod si scho gmejdt. Er is indressiad und schreibt, dass a si wida mejdt, wei dea aba oiwei nàrrisch eingschbannt iis weads no a bissl dauan. I hob amoi ogregt, dass ma wos iba Lusern sejm schreim. --Hofer Ànderl 12:30, 22. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]
Dyr Remigius haat syr ietz aau gmeldt. Er haat versprochn, däß yr myr hinst in ain Maanet ayn Glanckn als Scheiergwort schickt. --Hofer Ànderl 13:17, 24. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

An scheena Gruas vom Nicolussi Luis am Moar vo Lusern an de boarischen Weiggeweidler und wen s Luserner Zimbrisch indressiad:

Zitat"... Zimbrische Texte über das heutige Leben der Sprachinsel Lusern finden Sie in die Zeitschrift der Gemeinde in www.lusern.it > STAMPA > DAR FOLDJO (alle Ausgaben, viele Texte dreisprachig zimbrisch, italienisch deutsch. In www.lusern.it > STAMPE > ARTICOLI finden Sie auch alle in zimbrisch erschienenen Artikel der zweimal im Monat auf zimbrisch erscheinende DI SAI VO LUSERN. Auf Youtube und www.lusern.it > ZIMBAR EARDE finden sie auch unseren zimbrischen wochentlichen Tageschau.Bitte den Lesern der Bayer.Wikipedia useren link www.lusern.it bekannt geben. Damit sie mehr auf zimbrisch und über den Zimbern lesen und hören können. Danke !..."

I bin grad dro das i den Lusernartikl von da deidschn Wiki a bissl kirz und umformulier, und dann hoff i das uns des dann a Mitarbeiter vom Nicolussi iwasezd.

Servus Leid, aiso der erste Artikel: im Zimbrisch der Sieben Gemeinden, wàr fertig Eisner Kurt, vielen Dank an Remigius Geiser an dieser Stelle! --Hofer Ànderl 14:01, 10. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Salzburg-Wiki

Derf ma eingtlich aus aner Regio-Wiki wia da Salzburg-Wiki Sochn in unser BAR-Wiki ummakopirn wånn ma de Soizburg-Wiki ois Quöin ågibt, oder kriang ma do Schwirigkeitn? Waass do wer Bescheid? Mucalexx 11:52, 4. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Des chunnt druf aa, unter wellere Lizenz des Region-Wiki stoht. S Salzburgwiki stoht wohl unter dr CC by-nc-sa 2.0 at, do isch kai kommerziälli Nutzig erlaubt, d. h. mer derf die Artikel nit in d Wikipedia iberneh! --Holder 12:05, 4. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Ah ok, des haasst, dass i de zwaa Artike Oipmdorf und Morkt Pongau woi wider läschn muass oder? --Mucalexx 12:21, 4. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Jo, laider ;-( - lesche oder umschryybe. --Holder 06:02, 5. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Relevanzkritierien Kabarettist

Griaß enk Beinand, i woit amoi frong in wia weid de Relevanzkriterien do herinad vo dene in da deitschn Wiki obweichan. Wei i hob jitztad in da PNP scho fimf oda sechs Artigge iba an 17 Jahrign Kabarettistn aus Huading glesn. I bi a scho moi bei oam vo seine Auftritte gwen. Es is oba ned nur wega seim Kabarett iba erm gschriem woan, sondan a wei a bei Talente Südostbayern mitgmocht hod und do s'Ave Maria gsunga hod und beim Comedy Joska vo Unserradio hod a a nu mit gmocht. Kamma jitzt iba den an Artigge schreim oda glangt des nu ned, wei ausahoib vom Bassaua Raum wead na kaum ebba kenna. --Bloche 13:22, 4. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Wånnst wüist, dånn kånnst gern iwer eam schreim, oiss wos iwern Boarischn Sprochraum is, hod a Relevanz in da BAR-Wiki. Scheene Griass Mucalexx 13:40, 4. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Guad dann moche me glei an d'Oabat wann i Zeid findt, merse dir :) --Bloche 13:47, 4. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Bittschee :-) Scheene Griass --Mucalexx 14:05, 4. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Nua zua Info: In da barWP gibts zua Zeit koane vaobschiedetn Relevanzkriterien. (Des hoasst, wann jemand glaabt, dass irgendwos ned relevant warad, nacha muassa an Leschotrog stejn, dann wead dischkriat und nacha entschiedn.) lg --Schmei 21:57, 6. Mai 2010 (CEST)[Antwort]


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leut, ich bin auf der Suche nach dem Stammbaum oder Ursprung den Wortes "unbandich" 

Sprich: der hot fei unbandich fül glück

Für eure Bemühungen ein vergelts Gott --91.11.52.80 22:49, 7. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Martin Eichenseher

Grüß Gott, das schriftdeutsche Wort "unbändig" ist schon im Mittelhochdeutschen als die Negation des Wortes "bendec" belegt was "an die Leine (Bande) gewöhnt" bedeutet. Unbändig ist also im urprünglichen Sinne "alles was noch nicht an die Leine gewöhnt" ist (Kluge, Ethymologisches Wörterbuch). Oben im Beispiel bekommt es die Bedeutung "sehr viel". Das Wort ist aber keineswegs spezifisch bairisch oder dialektal, höchstens durch Ausspracheform mit überhellem a anstatt das "ä" bekommt es speziell bairischen Kollorit. --Hofer Ànderl 11:19, 8. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Boarische Orthographie

Zum oitn Thema, wia soi ma Boarisch schraim: Leopold Auburger: Boarisch gredd – boarisch gschribn -Zur Orthographie des Boarischen (pdf). In: Schönere Heimat. Erbe und Auftrag. Hrsg. von Bayerischer Landesverband für Heimatpflege e. V. 99. Jg. 2010/Heft 1. S. 31-34. --Holder 10:27, 10. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Dãng schẽ fia dén intressanten Link. Wizigawais is de Schraibwais fu dem Leopold Auburger, bzw. fu dem Ludwig Merkle auf dén a si beruaft, goa ned so waid wéka fu maina Schraibwais. De pledian a fia a radikal fonetische Schraibwais, de si ned fu da hochdaidschn Ortografi oda da Woatheakunft (Etymologie) beainflussn låsst. Se fawendn a fåst genau de söbn Sondazaichn, mid'n å und mid da Tilde fia nasaliade Vokale (ã, õ, ĩ und ẽ). Sogoa de hochdaidschn Dopikonsonantn hãm's ausgmist. Find I guad, das I ned da õanzige bĩ, dea aso denkt. Ob ma fia de håibhoatn Konsonant, so wia I momentan, de Bugschdåm fia de hoatn Konsonantn fawent (p, t, k), oda dopi-woach schraibt (bb, dd, gg), is Gschmåksåch. I kint mi mid da Variantn fu dénan genau so ãfraindn. --El bes 17:53, 11. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

De Luxmburger håm in da erschtn Luxmburgischn Rechtschraiwung aa a foneetische Schraibwais ghobt, nur as Probleem is gweesn, dass as Voik des üwerhaupt ned ågnumma hod. Desweng håm sa se wider am Daitschn orientirt und de Rechtschraiwung glaab i jetz amoi no 2 moi refomirt? As Probleem bai dera Boarischn Rechtschraiwung wird sai, dass des genauaso lauffm werd; des wird kaaner ånemma, wail z' komplizirt und z' waid weggad vo dem wos as Voik gwoont is. I denk bai so am Vurhom miassad ma se sowiso am Hochdaitschn orientirn, bzw. am Luxmburgischn, wail des da erschte Daitsche Dialekt is der a Rechtschraiwung hod. Mucalexx 07:32, 12. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

I ken de Lëtzebuergesche Ortografi a weng, wai as Simbiaga Såxisch quasi de söwe fawent, und fia main Gschmåk is de zimli fonetisch und fum Schriftbüd gschaid waid wéka fum Hochdaidschn und zwoa so waid, das ma mid Hochdaidsch-Kentnisse alõa des Lëtzebuergesch und as Simbiaga Såxisch ned wiakli faschded. Wea wås ãndas behaupt, håd nu nia browiad an Dext fu dénan zan lésn.
Gwisse Gmõansãmkaidn fu da luxnbuagischn und simbiagasåxischn Schraibwais mim Hochdaidschn, dés natiali schã a gibt, keman dåhea, das ole drai in eanara Basis fränkische Mundoatn san, oiso in da uaschbringlichn Bedeitung fum Woat fränkisch. Luxnbuagisch, Simbiagasåxisch und a as Hochdaidsche basian hauptsechli auf da Schbråch fum germanischn Schdãm fu de Frankn. Boarisch und Alemanisch åwa néd. --El bes 14:07, 12. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Des howe schå prowirt, muass ower song, dass i ma gschaid schwaar dua bai Luxmburgisch. Ah do schau her, des howe gor ned gwusst, dass d' Simbirger Saxn aa a Rechtschraiwung håm? Mucalexx 17:31, 12. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Mir is bei de fonèddischn und ned-herloaddischn Gèbeia (ethymologischn Systeme) oiwei dés néd glaar wia ma do an "orthographischn Standard" erreicha ko. Wei wenns an fonèddischn Standard gibt wia ko ma na da lokalen bsundaheiten midnemma? Wie segds denn es do de "Buechspraach"?. El bes, du stèst ja dem scheinbor ea kritisch gegniber, oda? Wia kimmds? --Hofer Ànderl 21:24, 12. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Streits enk net. A jede Schreibweis hot seine Vor- und Nachteile und 's kennan jo vaschiedne Schreibweisn nebmanand existiern, oda? --Roland 02:18, 13. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Oans daat mi olladings intressiern. Wiaso soi a Hochdaitsche von de Frankn kemma? Wann ma se as Mitlhochdaitsche oschaugt na schaugts fia mi eha aso aus, wia wenn Hochdaitsch vom Alemannischn bzw. Alemannisch-Boarischn kimmt. De Frankn und aa de Soxn ... hom gwiis aa eanan Tail zum haitign Hochdaitsch beitrogn ...--Roland 02:18, 13. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
S Mittelhochdytsch basiert uf em Alemannisch mit e baar fränkische Yyfliss. S Neihochdytsch isch aber entstande uf ere ostmitteldyschte Grundlag mit große Yyfliss us em Ostfränkisch (z. B. Stand vu dr Lutverschiebig), aber au us em Bairisch (vgl. doderzue Werner Besch: Sprachlandschaften und Sprachausgleich im 15. Jahrhundert. Studien zur Erforschung der Spätmittelhochdeutschen Schreibdialekte und zur Entstehung der neuhochdeutschen Schrift-Sprache. In: Bibliotheca Germanica Band 11, Bern und München 1967). D Uussproch vu dr aafangs nume gschribene neihochdytsche Standardsproch isch aber im 19. Jh. z Norddytschland entstande, in viele Gebiet in dr Mitti un im Süde wird d Konsonanteschwechig un d Entrundung gsproche, im Norde git s aber no di grundete Vokal un d Unterschaidig zwische stimmhafte un stimmlose Konsonante. Vo dohär hän fascht alli Dialäktlandschafte im dytsche Sprochruum ihre Aadail gha bim Entstoh vu dr dytsche Schriftsproch (nume s Alemannisch het fascht kai Yyfluss gha ...) --Holder 06:53, 13. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Zon Leopold Auburger sain Boarisch gredd - boarisch gschribn: I ho's ejtz glesn. Des is intressant, ower nix wirkle Nais fir mi.

Zon Dischkriern iwer de boarischn Schraibwaisn: Da Roland hout recht, daß'ma'se dou niat ohackln braucha. Des bringt ee nix ba de su vaschina boarischn Dialekt. Ålso Boarisch åls a niat standardisierte und niat oanatliche Sprouch. I hålt's ja min Ludwig Merkle. Der schraibt ja in sainer Boarischn Grammatik af da Saitn 8 in Kapitl Orthographie: »§1 Der Dialekt ist eine Mund-Art, es bestehen keine verbindlichen Regeln, wie man ihn zu schreiben hat; und so darf's jeder halten, wie er will.« - Des is ja aa da Schraib-Grundsoz in da BAR-WP.

Zon Herloittischen: D Unterschid ba de boarischn Dialekt han scho vor a 700 Jouer in Groussn und Gånzn asgformt gwen. A gmoaboarische Schraibwais mejssad ålso oane saa, dej wou an 700-jaringa Lautstånd hout. Ner asu kannt'ma ålle Dialekt vo de nordboarischn iwer de mittlboarischn bis af de sidboarischn schraibmasse zåmmabringa. En Hell Sepp sai Boarische Bouchsprouch tout des recht guat. Da Nouchtol is, daß'se de ållermeastn Lait ba ran 500 - 700 Jouer åltn Gmoaboarisch gwiß hibsch hått tejn.

Zon Phonetischn: Umso stirker phonetisch daß gschrim wird, umso besser kumma d Oanzldialekt assa. Bål'ma d Assprouch ågem moch, nou mou'ma ee gnauer schraim. Es IPA hout'se in da Dialektologie iwerings niat durchgsetzt, drum is des firs Boarische niat spezialisiert worn. Wal es IPA-Vorbüld falt, mejssad'ma dou sölwer wos machln. In da Dialektologie wern åndere Umschriftn mit Baizoichan en IPA virzung, von Johann Andreas Schmeller ågfångt bis haint.

Zo de Baizoichan: One dej schraibt'e's zwor gschwinder und aungfraindlicher am Büldschirm (drum how'e scho vor a 2 Jouer grejsstntols af dej vazichtt). Des schaut ower ban Nordboarischn a weng zåmmagmantscht her, wal de Haffa nordboarischn Vokålfainhaitn untern Tisch fålln. Bål'ma'se dou af de 30 daitschn Bouchstom aschrenka mecht, nou kumma entweder phonetisch gnaue ower långe Vokålken, oder kirzere ower phonetisch ungnaue Vokålschraibunga vir. Ba nordboarische Schreiwer how'e scho ållas meglich despechtt. Dej Dialekt vo de Groußraim Minga und Wejn, wou'se su stork asbroin, han assprechmasse vaoanfåchte Dialekt. Gnejer ban Standarddaitschn, drum oanfacher min standarddaitschn Bouchstombstånd zon schraim.

Zo de historischn Stamm: Asu hout's de Dialektologie ejers gseang. Haint tolt'ma's ånderschter af. In Kloana Boarischen Sprouchatlas af da Saitn 20 stejt: »Für die damals entstehenden Dialektgrenzen waren Herrschaftsverhältnisse, wirtschaftliche Einflusszonen, geographische Verhältnisse, kurz Verkehrs- und Kommunikationsräume, maßgeblich«. Am ejerern seats'es ban Frenkischn. Des zejgt'se wej da ålte Frånkn-Ståmm bailaife von niderlandischn (Niderfrenkisch) iwern westmittldaitschn (Mittlfrenkisch) bis afn haintinga frenkischn (Ostfrenkisch) Dialektraum oi. Wer asserhål vo da Sprouchwissnschåft Frenkisch sågt, moant normålerwais ner de ostfrenkischn Dialekt in Frånkn und zhejchtns in de Anroaner-Gebejter. Aa Bajuwarisch fir Boarisch bringt in dean Sinn nix.

Zletzt wos asn Rudolf Lodes sain Bouch Huuza güi dees is schüi. Durt stejt in Nouchwort wos Schejns: »Meine eigenen Versuche, für den Bereich der nordwestlichen Oberpfalz Mundartliches in Lautschrift wiederzugeben, bestätigen die Meinung der Autorin Schwägerl; denn: 'Dem ergeht es, als hätte er es mit Blättern und Blüten, diesen wandelbaren Gebilden zu tun. Er wird nicht fertig mit der Suche nach der Form, die eigentlich gilt. Unsre Mundart ist eben nicht dazu angetan, Allerweltsmundart zu werden.' Und, um nochmals auf C. Amery zurückzukommen: 'Unsre Mundart wird deswegen wohl weiterhin von allerlei Medienbequemlichkeiten "überfahren" werden. Steinpfalzschickal?'« - Daß i main Stoapfalzer Stejerschedl ålech, bål'me wer schicksålsmasse iwerforn wüll, des woiß ja a jeds dou herinn ;-) -- Sinnierer 15:14, 13. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Zon Boarischn und da BAR-WP: Dej is a Enzyklopädie, wou Faktn göltn. Und Fakt is, daß'se de Boarisch Sprouch as an Haffa vaschine Dialekt zåmmasetzt. Des soll reschpektiert wern. Aa es Dialektkontinuum gült in Boarischn Sprouchraum. Des hoisst aa, daß es Boarische in Nordn oa Element von Ostfrenkischn, und in Sidwestn von Schwebischn undn Alemannischn afgnumma hout. -- Sinnierer 12:00, 15. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

S gfraid mi nadiali, dáss de "Boarische Orthographie" ár Ächho håd und ned gannz fremd fiakimd. Da Õfanng gead ja bis 1995 zruk. Vom Ludwig Merkle håbe sai Grámátik übanumma, wai de wiakli guad is; sai Schraibwais aba ned. Mai Schraibung is zwar znáxt und wesatli phonologisch õgleggd, aba ned rádikál und ausschlißli. Wichti is ár, dáss d Formma- und d Woatbuidung sbrachli õgmessn zum Ausdruk kemman. Mitlawail bine draufkkumma, dáss mar ins des Baizoachn võ á bai de Zwilauta sbarn kena, åiso: ai, au, aĩ, aũ. Es schraibbd si und lisd se a so laichta. Á sbrachwissnschaftliche Begründung is ned schwár z finndn. Åis á Textprob gibe no á kuaze boarische Zsammafassung vom Inhåit võ maina Rächtschraibung.

Leopold Auburger : Boarische Ortográphi (Rächtschraibung)

Zsammafassung vom Inhåit

Füa s Boarische gibbd s bis haid koa sbrachlich bássade Schraibung, sundan bloß Huifsschraibwaisn. Auf den Mangl sán mitlawail schõ mearare, de se füa d boarisch Sbrach intressian und de á wås davõ vasdennga, aufmeaksam woadn. Eascht wann s Boarische in ára sbrachlich õgmessnan Schraibwais widaggebn wiad, zoagd si á de gannze grámátische Sdrukdua und Woatbuidung, de sunst, bai de Huifsschraibwaisn bloß bruchhsdükhaft sichtbar weadn. D "Boarische Orthographie" is as easchte voistenndige modeane Schriftsysdem füa s gschribne Boarisch mid saináne vaschidnan diálekdáln Ausbrägunga. D Grundprinnzipa võ da Schraibung sán (1) á õgmessne Widagab võ da boarischn Lautung, wai de Glanngscheãhaid vom Boarischn á in da Schrift zum Ausdruk kemma soi; und dann (2) á õgmessne Widagab võ de grámátischn Foamma und võ da Woatbuidung. Des Buach is in zwoa Doal gglidad: án grámátisch sdrukduariadn sysdemátischn easchtn Doal võ 137 Saitn mid ausgibig vui Sbrachbaisbuia, und in ár alphabätischs Woatvazaichnis mid 110 Saitn. Im easchtn Doal weadn znáxt de åigmoana Grundsätz võ da Schraibung und da Grundzoachnbsdand samt Ealaitarunga und Regln füa n Gebrauch võ de Buachstabn dargsdäijd; dann wiad de Ortográphi in de oanzalnan Grámátikberaicha õgwenndd. Dábai wiad baim brosodischn Suibngegnsatz "gsbannd/kuatz – ungsbannd/noamállang" võ de ungsbanndn, noamállangan Suibn ausggannga. As Woatvazaichnis enthåitd ålle Baisbuia aus m easchtn Doal und drüba naus á no mea. 15.05.2010. --85.233.43.230 15:33, 15. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Grejß'De. Mir hom ja zon Nouchschaua, Informiern und Orientiern a Umschrift-Saitn fir Dialektschraiwer von gånzn Boarischn Sprouchraum (Nord-, Nordmittl-, Westmittl-, Ostmittl-, Sidmittl-, Sidboarisch). Durt is etles zåmmagfåsst, af da Grundlouch von Ludwig Zehetner sain Umschriftsystem, dawaitert mit Zoichn asn esterraichisch-boarischn Sprouchraum. Aftolt in a gnauere Umschrift und a lukere Umschrift (a "Gschwindschrift" one Baizoichn, dej schaut af Owerboarisch bailaife asu her wej ban Nutzer Saxndi direkt drunter). -- Sinnierer 20:49, 15. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
P.S.: Des min reschpektiern und min "Owerpfalzer Stejerschedl" driwer, des is å d Nutzer wej en Saxndi grichtt. -- Sinnierer 22:27, 15. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Boarische Ortográphi? - A voikommen foischa Denkosotz.
H. C. Artmann
So a Boarische Ortográphi bewiakt s genaue Gegntei vo dem, wos voagibt z bewiakn. Sowos sorgt ned fia a Vaoanheitlichung, sondan fia Vawirrung, fia babylonische Sprochvawirrung. De boarischen Schreibtraditiona untascheidn si vui wenga ois wiar mange glaubm. Jeda Boar vasteht sofort an Text vom Jandl, jeda Boar vasteht sofort an gschriebanan Liadtext vom Buchner (Haindling), jeda Boar vasteht de Liadabiachl vo Biermösl Blosn. Oba wen interessiat so aa Orthographi??
Do wead krampfhoft vasuacht a Sproch meglichst Laut fia Laut obzbuidn. Des duat owa koa natialich gwochsane und praktisch owendbore Schrift, koa oanzige mia bekonnte. In ana Zeit vo digitala Sprochaufzeichnung is sowos unnedig, braucht ma sowos bestnfois fia wissnschoftliche Zwecke. Sowos kennama vo vuin ondan Umschriftn, de wo nia irgenda lebmspraktische Bedeitung ealangt hom.
A Schrift fian boarischn Oitog muass ergonomisch sein, praktisch sein, ausm Lebm griffa sein und koa graue Theorie, wo aufm Schreibtisch in schloflosn Nächtn ausdengt woan is. A Schrift muass ausm Voik kema und/oda aus da Literatur und ko daun ensprechend systematisiat wean. So wia in Wean de Schreibweis vum Artmann wissnschoftlich ausgweatet und systematisiat woan is. Sowos is a guade Basis, auf dea wo ma aufbaun ko.
Mia lebm im 21. Joarhundat, de Leidln lossa si so a theoretische Orthographi aa sicha nimma aufs Aug drucka, de Zeitn san vorbei, jo vorbei! Do brauchtma si nua im Netz umschaugn. Do gehts imma und iwaroi wo Leidl zammakema, um Vaoafochung vo Schreibweisen und ned um Vakomplizierung bis zua Potenz...
Und de Eafohrunga in da Boarischn Wikipedia zoagns aa: Kaum oana hod de Boarische Umschrift duachghoidn, kaum oana. Vui homs probiat, owa nua a weng is davo iwabliem. Do muass ma gor ned noch Luxemburg schaugn, obwoi des aa a guads Beispui is...
Dass ma a deitsche Sproch, wo mitm Boarischn eng vawandt is, nua mitm lateinischn Alphabet, sogor ohne hochdeitsche Sondazeichn schreim ko, zoagt de wissnschoftle fundiate, modeane YIVO-Umschrift fias Jiddische, wo aa aus da praktischn Schreibweis vo Judn noch 1945 entwicklt woan is.
--Saxndi 19:19, 15. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Grüeß Got Herr Auburger, liebe Waisslfüeßler °Wikipedianer°, zeerst aynmaal taet i gern vergelt s Got sagn vür dö neigsame Zammenfassung und vür dös däß Sie syr daa selbn vür +dö Diskussion neign. Naach ayner löngern Zeit Wildwuechs und bäblischer Verwirrung tuet syr scheints was in Richtung bairische Schreibweisner. I glaaub mir erlöbnd non ayn Zeit wo ayn s Bairische vür syr selbn ayn Form findd däß s ainstails eyn Stand von ayner scheiern Hoochspraach kimmt und däß andertstails aau ayn gmainhin angnummene Schreibung vür dö Lauttungenn syr durchsötzn gaat. Dö Musikantn und Schriftstöller wo dyr Saxndi gnennt hand ja aau alle zeerst aynmaal mitterbairisch, dös sollt myr öbben aau nit vergössn. Und däß dös ainfache, "ergonomische" und elegante aau nit von Himml abherfallt sondern mäistns schwaer dyrarecht werdn mueß ist ja aau kain Ghaimniss nit. Vergelts Got nonmaal Herr Auburger und Pfüet enk! --Hofer Ànderl 18:16, 16. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Wås is dés jéz fia Posting? Håd da dea a e-Mail gschrim, oda wås? Und wiaso schraibt dea Schwåbisch? --El bes 18:55, 16. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Grüeß di El bes, des Posting von da IP 85.233.43.230 is doch offenbar von Leopold Auburger, oda ned?! Was moanst mit Schwaabisch? --Hofer Ànderl 20:02, 16. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Wia soid I dés wissn, wea de IP is. Da Dialekt fu dém kimd ma so Schwåbisch fia, déswéng håb I gfrågt. Kãn åwa a an da komischn Schraibwais ling, de a södsãme Mischung fu fonetisch gschrim und historisiarenda de:Oberdeutsche Schreibsprache (a Artikl fu mia) is. --El bes 23:30, 16. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Nur aus Interesse, moanst mit Schwåbisch Schwäbisch -> Schwaabisch oda Donauschwabisch? Wejche Elemente waarn schwabisch? --Roland 11:23, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Wea zB schdåd "auch", "au" sågt und ned "a" is a Schwåb, ob fum Allgäu oda aus Baden-Würtemberg oda fum Banat is dãn egal. --El bes 13:08, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Oiso i muass scho aans song, de Boarische Buachsprooch is mir z' komplizirt und i find des is oiss schwar z' lesn, wail ma jo do dohi dentirt, des ois so z' lesn wia mas schraibt. Des is ower mai persänliche Moanung. Waiders schaut des fir mi wira oids Hochdaitsch aus. Des mi'm Schwobischn El bes kummt mir aa so vur. Mucalexx 13:16, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Merci El Bes, I hobs "au" beim IP-Beitrog ned gseng. In Bairischen Buechspraach schreibt ma "aau" fir "àà". Vom Prinzip gfoit ma de Buechspraach scho àà wenns (no) a boor Schwachstoin hot. Zum Schreim is ma no z'schwaar oba wann ma se a bissal eilist kon ma's scho lesn. A jede Schreibweis hot seine Vor- und Nåchteile. Bei "o", "a"... fir "å", "à" ... schreibt ma se leichta oba s'is hoit a recht primitive Beschreibung der Aussproch. Wann ma sein Dialekt guat beherrscht na kon ma lesn owa na kon ma àà glei "a" fira hells, normals und dunkls "a" schreim. De Buechspraach losst vui offn und hoit trotzdem vui feschd ... --Roland 14:08, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
I find's ok fia a Projekt wia de Sturmi-Bibl, des bewusst åidfadarisch sai wü und si an Foabüda wia in Johannes Eck mid saina Eck-Bibl oarientiad. Fia an gschriwan modeanan Dialekt, is ma dés åwa ned so simpatisch. Ma deaf ned fagéssn, das de Schraibwais, so wia's bis ungefea 1750 exisdiad håd, a iwaregionale Schriftschbråch zu mindest fian siddaidschn Raum sai hed soin, fum elsässischn Straßburg, iwa's schwåbische Augschbuag bis nåch Prag und Laibåch. Sogoa in Ungarn und Simbiang hãm si si nåch deara Schraibwais gricht, wãn's Daidsch gschrim hãm. Und dåmåis is dés a in de Schuin untaricht woan, oiso in Östaraich sogoa bis 1774 und in Baian a bis ungefea in de Zaid. Dé dåmåis hãm dés guad kina und hãm an jédn Dåg aso gschrim. Åwa dés muas ma wiakli leana, im Géngsåz zu am fonetisch nidagschriwan Dialekt, bai dém ma õafåch de Bugschdãm so hischraibt, wia ma's a sågn dad. Neamt rét haid mea aso, wia in deara Buechspraach.
I woa amåi bai am Deataschdikl involviad, wo ébs fum Maurus Lindemayr aufgffiad woan is, dés a 1770 gschrim håd, mea oda weniga in so wås wia da Buechspraach. Då håd da Reschisea dés de Schauschbüla transkribian und iwasézn miassn, wai dé den Dext õafåch néd lésn kina hãm, obwoi dés genau aus eanana Region kimt. Und dés woan bodnstendige Hobby-Schauschbüla, kõane Schdådara oda Braissn. --El bes 16:03, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

I segh s "au" bei n IP Beitraag allweil non nit. Und waiss aau allweil non nit wen däß du mainst El bes. Du schreibst: :Wås is dés jéz fia Posting? Håd da dea a e-Mail gschrim, oda wås? Und wiaso schraibt dea Schwåbisch? Dyr eerste Saz bezieght si wol auf +mein Posting. Und eyn zwaittn Saz bezieght si dös "dea" vermuettlich auf n IP-Beitraag. Und dyr dritte Saz nimmt dös "dea" von n zwaittn wider auf und daa kimmt aft dös mit yn "Schwaabischn", men Sach in den IP-Posting kimmt ja dös "au" gar nit vür, older? Wenn s myr dös nonmaal schainen känntst aft künn myr über dös ander rödn.

Dös drober lös +i übrigns yso:

I sächs "au" beim IP Beidroog euwej no~ ned. Und woas aa euwej no ned wenst Du moanst El bes. Du schreibst .... Da easchde Sodz beziagd se woj auf mei Bousding. Un an zwoaddn Soz beziagd se des "dea" vamuadli afn IP-Beidroog. Und da dridde Sodz nimt des "dea" vom zwoaddn wida auf und do kimmd ofd des min "Schwaabischn", trozdem in den IP-Posting kimmt ja des "au" gorned fir, oda? Wenst ma des numoi erglärn kunst oft kimma iwa des anda ren. Pfiad di --Hofer Ànderl 17:03, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Griaß Enk ålle mitrananda, deds auf main Baidråg vom 15.05.2010 unta da IP-Adräss 85.233.43.230 gschribn habbds. Da Hofer Ànderl (18:16, 16. Mai 2010 (CEST)) håd s darådn, dea Baidråg is vom Leopold Auburger. Füa saine Griass und sai Aĩsdeã füar á boarische Buachsbrach mid ára gmoãsaman Schraibung såge eam á heazlis Dankscheã und gfrai mi schõ auf n náxtn Briaf. Des Zui võ ára nuien boarischen "Hoachsbrach" weadma schõ ãmåi earaichha, wann s ár ned gschwind und oãfach gråd dahĩ gead.

Wia da El bes (18:55, 16. Mai 2010 (CEST)) auf wås Schwábischs bai mia kimd, kone ned darådn. Und wann da Roland (14:08, 17. Mai 2010 (CEST)) schraibbd "Merci El Bes, I hobs 'au' beim IP-Beitrog ned gseng.", dann woaße ned, ob ar iatz zletzt wås gsägn håd oda ned. Sai s wia s måg, des säibsdendige "au" in maim Baidråg is nix Schwábischs sundan da Dobbebuachsdab füa den Zwilaud, den i sunst åis áu gschribn håb. Aba mai Schrägsdäijung is in da Boarischn Wikipedia ned õgnumma woadn. Im übrign is mai Schraibung võ de Grundsátza hea ned "fonetisch und [diachron, L.A.] historisiarend" sundan phonologisch und synkron (synchron) grámátisch-lexikologisch, wås håid ã grundsátzlicha Untaschaid is.

Gfåin håd ma, wås da Roland (14:08, 17. Mai 2010 (CEST)) üba de Baizoachn schraibbd: "Bei "o", "a"... fir "å", "à" ... schreibt ma se leichta oba s'is hoit a recht primitive Beschreibung der Aussproch. … De Buechspraach losst vui offn und hoit trotzdem vui feschd ...". Oans zoaggd si, mid da Schrift gead s auf oãmåi philologisch gnau zua, wås da Sbrach aba bloß guad duad. Und zua boarischn Art khead á d Gnauigkaid. Fast gsbássi is s ma fiakemma, wia one Muxa des Woat "Baizoachn" füa des Sdándárd-Fachhwoat "diakritisches Zeichen" aufgnumma woadn is. Es sdammd aigatli aus da Heraldik und m Münnzwesn; gfunndn håbe s in dem vadeanstvulln "Wörterbuch zur Landesgeschichte und Heimatforschung in Bayern" (Heydenreuter/Pledl/Ackermann : Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e. V., u.a.): ár ã Baidråg zuar Entwiklung võ ára nuien boarischn Buachsbrach. Zum Schluss såge no am Sinnierer (20:49, 15. Mai 2010 (CEST)) Dank füa sain Hĩwais auf d Umschrift-Saitn. Zum Sbruch "A voikommen foischa Denkosotz." vom Saxndi (19:19, 15. Mai 2010 (CEST)) und zu dem, wås dann no nåchhe kimd, håd füa s easchte schõ da Hofer Ànderl (18:16, 16. Mai 2010 (CEST)) s Wichtigste gsåggd, so dáss i iatz Schluss macha kõ. Pfiat Got und blaibbds drõ. --85.233.43.230 17:10, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

En Hell Sepp sai boarische Bouchsprouch is recht gnau. Dou kån'e aa d Assprouch fir main nordboarischn Dialekt fir de reglmassinga Werter herloittn. Dej hålt'se ja ånn J. A. Schmeller sai Stichwortschraibwais, ner d Sunderzoichn und d Baizoichn mit Bouchstom asn Grundalphabet umschrim. Da J. A. Schmeller hout ja vor iwer 180 Jouer aa en Grundstoa glegt fir a gnaue boarische Lautschrift. Sugor af d Assprouch vo vaschine bayerische Gechadn hout'a denkt. Sai akkratte Arwat is haint nu wertvul. En H. C. Artmann sai Schraibwais is koa Normålschrift niat, sundern a Kunstschrift. A Owerpfalzer Autor, da Eugen Oker, hout aa nouch derer gschrim. Dou how'e'me ower hibsch hatt tou, vaglicha mit åndere Schraibwaisn. -- Sinnierer 19:41, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
El bes, wenns de indressiad (oda nadirle a de andan) kànt ma ja auf meiner Benutzerseitn no a bissl weideadischrian wiso mia persenle de Buachsproch guad gfoid und wiaso s glàb i gor ned so oidfàdrisch is - aba do mog i de andan doherinn néd damid okàsn --Hofer Ànderl 20:21, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Guat. Mi intressiert de Boarische Bouchsprouch ja aa. -- Sinnierer 22:52, 17. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Boarische Prophetn hom a lange Tradition. Warum ned a Boarische Schrift- und Sprochprophetn. I find des af jedn Foi sea intressant und sympathisch. Boarische Exzentrik is a spannends Thema, do ko ma nia gnua davo hean und lesn. Des san fia mi de ollabesten "Guade-Nocht-Gschichtn".

An Auburger und oin ondan Ohengan vo oana isländischn Schreibweis ko ma nua winschn, dass des Dog fia Dog vawendn. I glaab des warad a heilsame Eafohrung. Und dann noch 5 Joar do herin an Bericht oblegn.

Weas schofft, kriagt vo mia an wundascheen Blatschare mit Eschnlaab, Thor-Hamma und an boarischn Lewn.

--Schmei 10:13, 4. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

I mechad liawa an baorischn Dobbeadla --- wennst so oan aa haesd ;-) --Hofer Ànderl 11:42, 4. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

An echts Treffa

I find mia soitadn ins ole amåi in echt dréfn. Es håd e nu nia an Schdãmdisch fu da boarischn Wikipedia gém. Virtuell rét ma iagendwia oiwai ananãnda foabai. --El bes 02:33, 18. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Des is a berige Idee!! --129.70.40.32 09:08, 18. Mai 2010 (CEST), hobbala - bi ned eigloggd gween ..
Hofer Anderl[Antwort]
El bes - den Ståmmtisch hätt'ma scho lång lång plaant, ower irngdwia haut des nia hi... Ower i warad sovurt dabai :-) Mucalexx 09:21, 18. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
I find de Idee àà guat. Mir hams ja àà schon amoi vorghobt damit se olle treffen und de Konflikte beiglegt werdn kennan. Unobhängig davon find i'n Vorschlog guat. --Roland 09:36, 18. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
I war aa dabei. Ner: Wou treffad'ma'se, daß koan da Wech z wait wird? -- Sinnierer 12:20, 18. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Mei Weg wead ee weid, i bin a Exil-Boar - bei mia kimmds grod drauf oo wejnn ma ins dreffadn. Evtl war i sogor naxde Woch nooch Pfingschdn dahoam. I hob mi dia lezdn poor moi aa min Sepp droffa vllt. gangs dem ja aa aus. Wega meiner daad si evtl. Minga oobiadn awa Soizburg bassad ma gnau aso (und i glaab im Foi häd da Sepp do aa ned weid hi~). --Hofer Ànderl 14:08, 18. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Soizburg warad fir mi natirlich a Traum ^^, wail i jo in Sbg. woon :-) Mucalexx 17:10, 18. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Grüeß enk,
däß was voran geet, schlag i ainfach aynmaal was vür, also i wär zwischn Froonleichnam und aynn 5. Brachmaanet eyn n Gäu. Und daa wär non aynn Tabln zo n eintraagn (Mucalexx i haan di glei dyrzuetaan - wenn s recht ist!?) bittschoen ainfach groesser machen wenn s wär, older grad ausfülln:

km Roosnhaim Salzburg Münggen Würzburg Sprugg Rengschburch
Hofer A. 5 80 60 z weit 110 z weit
Mucalexx(?) ca 60 0 180 z'waid 200 gangad 340?
Sinnierer z wait z wait recht wait gangad z wait gangad
Roland 90 190 ca. 30 z'wait 150 140
Schott Flori gangad guad gangad scho gangad guad z'weit gangad scho z'weit
Teiln. 3 3 4 1 3 2
km 155 270 270 + x - 460 480
km/Teiln. 52 90 68 + x/4 - 153 240

--Hofer Ànderl 20:49, 19. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

I ho'me amol atrong. -- Sinnierer 21:26, 19. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Erträglich waradn fia mi Santiago de Chile, Valparaíso, Viña del Mar und eventuell Mendoza und de kleanan Ortschåftn dazwischn. I bi so sorry, → «« Man77 »» 20:33, 20. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Freilich wär s ayn Gschicht; i kan aber nix herghaissn. Mir wär ayn ieds Ort in n bairischn Spraachraum recht. Wenn s aynn bsundern Grund gaeb, aau ausserhalb, zo n Beispil, weil myr üns mit de Franckn zammsitzn mechetnd ... --Hellsepp 00:35, 21. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Guet, däß i d Sturmibibl aau buech- und seittnweis eyn s Mangnötz taan haan: google: "herghaissn" -- dös gfreut mi ietz!

I wart eignlich grad non auf ayn Meldung/Tableintrait von ynn Mucalexx und von ynn El bes!? --Hofer Ànderl 09:00, 21. Mai 2010 (CEST) Buebn bittschoen meldts enk doch nonmaal! I muess ayn Rais von 800 km planen und is wär schon guet wenn dö verschiedne Burtischländer °Nationen° vertröttn wärn.--79.205.50.242 07:46, 22. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Oiso am liabstn warad ma Minga, Rosnhoam, Rengschburg gangad aa Mucalexx 08:51, 22. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Guet, dann taet i sagn myr tröff myr üns z Münchn. Waer dyr Samstag dyr 5. recht? So umayn dreu (15:00) öbben? I kenn mi daa drobn nit so guet aus, bald öbbenn ayn ainfache altbairische Wirtschaft mit aynn Biergartn bei n Oost- older Haauptbaanhof wisset bittschoen meldn. --Hofer Ànderl 08:45, 24. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Jo do wissat i scho wos in da Naachant (Ostbååhof), do gawats a guads Boarischs Restaurant mid Birgortn :-), ower wånn maanst du am 5.? Juni/Juli? Mucalexx 09:48, 25. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Sa 5. JuNi--Hofer Ànderl 12:14, 25. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Jetz warads hoid no gschickt, wånn de åndern no song obs kemma kunntn oder ned Mucalexx 08:41, 26. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Bei mir miaßats geh. --Roland 10:45, 26. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Schee waarat aa wenn z.B. aa da Bua, Schmei, Saxndi und ondre zum Treffa kemma kanntn. Wia schaugts aus? --Roland 10:45, 26. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Daad i a voi guade Idee findn!!! --Mucalexx 11:40, 26. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Und dyr El-bes! - Sepp wie schaugt s yn bei Dir aus (Sa. 5.6. um dreu ynn Oostbahnhof z München)?
Guet schaugt s aus! Mit Banstüberln haan i s ee yso! --Hellsepp 23:25, 27. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Wãn da Sinnierer kimd, dãn kim I a. --El bes 17:47, 28. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Im Prinzip a guade Idee, leida bin i grod im Prüfungsstress. --Ric 19:47, 28. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Wer daad jetzad aingtlich oller kemma??? Mucalexx 10:35, 29. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Wenn i des ois richtig interpretier, dann der Sinnierer, der El bes, der Roland, der Hellsepp, der Mucalexx und meine Wenigkeit. Der Bua und da Saxndi ham si no ned gmeidt. --Hofer Ànderl 13:13, 29. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Da Sinnierer håd a nu ned gsågt, ob a kimd. --El bes 21:52, 31. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Wor a grousszigige Indderbréddàzion ;-) --Hofer Ànderl 07:11, 1. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
I kumm niat. Af Minga is'ma's derzait z wait. -- Sinnierer 09:06, 1. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Hoi zämme, ich wär gärn uf Minche chuu, aber am Samschtig haan i kei Zyt. --Holder 12:07, 1. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Schod, na hamma ma grod no: der Roland, der Hellsepp, der Mucalexx und meine Wenigkeit.

Bai mir wirds aa schlecht gee, i daad vurschlong, dass ma des längerfristig planan, irngdwaunn im August???? So hod a jeeder Zaid gnuag, se des aizplanen! --Mucalexx 09:27, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Fia zukinftige Planunga trog i mi no in de Tabelln ei, den Samstag kimm i ned, hob i weida unt'n scho g'schriem. Mit Sprugg moant's es Innsbruck, oda? --Schott Flori 13:30, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Sepp und Roland hädds es wos dagegn wema de Sach vaschiam? Wei wega 3 Leid rentiad sa si ned und bia mia waar iadz aa no wos dazwischnkemma wori zwor zua Noud häd voschiam kinna awa na wars ma glei a so aa liawa. Dann daad i den undan Eintrog vom El bes heid auf d Nochd no leschn (oda du machst as sejm El-bes?). --Hofer Ànderl 14:38, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Naa, i hob nix dageng. Is zwar schod owa wos sois. --Roland 14:48, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

WO GENAU IS IAZ AIGENTLI DA TREFFPUNKT? Kintads unten hinschraim, in wöchn Wiatshaus ma uns dréfn soin? --El bes 15:55, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Oda is des Faschiam eh schã ausgmåcht? Dãn blos ma's å und iwaléng uns fia negsts Måi a gschaidas Programm. --El bes 15:57, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Ja bláss oo. --Hofer Ànderl 17:23, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Guad dann machs i befor no wea kimmt --Hofer Ànderl 09:06, 3. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Also, mi tröfftß auf aynn iedn Fall eyn n Samstyg in n Oosterbanhof in n Banstüberl. --Hellsepp 03:35, 4. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

An rechtn Sure hom...

Jetzt hätt i a mooi a Frog: Kennt oana vo eich des Woat "Sure"? und wenn ja, wo kimmt des hea. I kenn des nua von meina Muatta, de oiwei gsogt hod: "Do hod da Opa wieda an rechtn Sure ghabt", wenn a bsuffa war.

Dank recht schee.

y192.109.50.10 22:48, 10. Mai 2010 (CEST)[Antwort]

Oiso I ken de Foamuliarung ned. In maine Dialektweatabiacha schded nua as Woat "Sur" drin, in da Bedeitung fu Säure, Pökelflüssigkeit. Des in dem ma s'Suaflaisch ailegt, håid. Filaicht hengt dea Schbruch mid dém zãm, praktisch ãgsofn wiar a aiglégts Suaflaisch. De zwoate Bedeitung kã Ådl sai, oiso Jauche, Gülle. Wai de is jå a recht saua. Meara schded in maine Biacha ned drin. --El bes 17:40, 11. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
I hob à a bissl gschaugt (Schmeller, Schatz) aba à nix "einschlägigs" gfunddn. Awa i kénn s Wort scho~ und nimms à aktiv her. I kànt ma hèggsns virschei~n, dàs so a bissl lautmalerisch is und mit lautuntermalung vo der "Geste" vor-n Hirn (kreisende Hand) z' doa hod?! --Hofer Ànderl 07:16, 12. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
I kenns und verwends aa sog oba eha "Suri" (so stäts aa im "Bairischn Deutsch" vom Zehetner). Wohers kimmt woaß i olladings ned. Bei "Suri" odar "Surrer" kannt ma aa an surrndn Koopf denga ;) --Roland 02:26, 13. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Asu is's. Aa surrn is lautmolad. Di drat's und da Schedl surrt'da wej a Draller ban Dran surrt. Suri, Sure, Surri, Surre, des han ållas ner vaschine Sprechwaisn firs sölwe. -- Sinnierer 15:20, 13. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Hmm, I ken a nu as Woat "Gramasuri, Ramasuri oda Remasuri" wås Duachanãnda und Sauwiatschåft hoast. Filaicht hengan de iagend wia zãm. --El bes 20:11, 14. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Ba Ramasuri u.e. moant da Ludwig Zehetner, daß des von italienischn rammassare kummt. -- Sinnierer 11:53, 15. Mai 2010 (CEST)[Antwort]
Des is a Eaklärung, de ma eileichtn duad. Dank eich recht schee!87.174.231.121 00:51, 23. Mai 2010 (CEST)[Antwort]


Stammtisch am 5. Juni 2010 in München fällt aus!!

Das Treffen ist bis auf weiteres verschoben (siehe "An echts Treffa"). --Hofer Ànderl 09:09, 3. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

I dad gern kemma, I muaß amoi schaung ob i Zeit hob. Is scho a bissal kurzfristig. --Schott Flori 09:39, 2. Jun. 2010 (CEST) I hob leida doch koa Zeit ned. I winsch Eich fui Spaß und's dad mi g'frein, wenn's an Folgetermin gabad. --Schott Flori 13:12, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Flori: Bringsd na dine feschn Dirndln von de Foto aa mid ;-)? --Hofer Ànderl 13:13, 6. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Wie obn schoon gsait: I bin eyn n Samstyg ee z München (= Minga) und sitz mi um sele Zeit eyn n Oosterbanhof eyn s Banstüberl einhin. --Hellsepp 03:38, 4. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Vermittlungsverfahren eingestellt

Ich habe das von mir initiierte Vermittlungsverfahren zur Lösung der Konflikte in der Bairischen Wikipedia leider ohne endgültige Lösung eingestellt. --Holder 16:45, 2. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Zo dyr Sach selbn waiß i z weeng; aber yllain schoon dös, däß si daa öbber, und non dyrzue ayn Nichtbair, yso um de bairische Weigglwelt annimmt, ist wirklich ayn "Dankschoen" werd. --Hellsepp 00:10, 3. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Sehr sehr schade! I werd ma Gedaunkn mocha und de daunn zua gegeemner Zaid do am Staummtisch niaderschraim.... --Mucalexx 11:54, 3. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Wail jetzt des Vamittlungsvaforn aigstöid worn is howe a Bitt an olle, dass mir de Rua de im Moment herrscht a so waiderfirn... Jede Gruppm soid waider orwaitn so wias jetzt is. I bitt olle konstruktiv midnaund zum diskutirn - voiss sowait kummt, dass a Diskussion needig is. Ansunst schlog i vur dass ma in derer Rua wias momentan is waider neemarernaunder herleem. Scheene Griass --Mucalexx 19:10, 3. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Gueti Idee! --Holder 19:19, 3. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

@Holder: Sali, und an wem is de "endültige Lösung" woi wieda amoi gscheitat? Nua fois des kaa Bürokratiegeheimnis is und damit ned wieda da aane oda aundare do herin si sein üblichn Reim auf de beesn Buama mocht. merci davance --Franzl 23:32, 3. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

An wens wieda amoi gscheidat is, konnst jo do nochlesn. Und zwor ned unta da Iwaschrift vo FAZIT sondan driwa ;) --Bua333 00:59, 4. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Servus Holder, nur weil eine eine einzige, hinlänglich bekannte Person nicht mitzieht, musst du das nicht einstellen. --Joe Watzmo 02:42, 4. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Erläuterungen zum Scheitern des Vermittlungsverfahrens

Der Holder hat sein Vermittlungsverfahren abgebrochen, nachdem ich ausgestiegen bin. Ausgestiegen bin ich deshalb, weil mir das Vermittlungsverfahren nicht neutral geführt worden ist. Der Holder hat es bestimmt gut gemeint, aber leider schlecht gemacht. Ein Teil meiner Kritik ist auf der genannten Vermittlungsseite zu finden. Weiters kritisiere ich, dass es in einer teils öffentlichen, teils privaten Form - in mehreren E-Mail-Zirkeln mit verschiedenen Nutzern - geführt worden ist, auch wenn es um öffentliche Belange zum Thema geht. Jeder Nutzer außer der Holder kriegt also nur einen Teil der Kommunikation mit, was zu Verständigungsschwierigkeiten bei den Nutzern führt. Darum, wie es in der WP-Welt Brauch ist, hier offen und öffentlich.

Das große Problem in der BAR-WP ist, dass sie seit etlichen Monaten mit Diffamierungs-Propaganda gegen mich regelrecht vollgepflastert wird. Führend dabei ist der Nutzer Joe Watzmo, der auch eine Kampagne gegen mich als Admin getrieben hatte. Er vermischt immer wieder rhetorisch Fakten, Überspitzungen, Verzerrungen, Verdrehungen und Verleumdungen zu Diffamierungs-Machwerken, wie exemplarisch dieser Offene Brief. Jetzt geht es wieder los, zusammen mit seinen Mitstreitern. Folgendes vom Joe Watzmo in seiner wohlbekannten Manier: das - das - das

Ich lasse mich nicht kriminalisieren. Exemplarisch dafür ist, wie mein Gang auf Meta immer wieder verzerrt dargestellt wird, auch wieder auf der Vermittlungsverfahrensseite. Ich habe es schon mehrmals exakt erklärt - auch weiter oben auf der Vermittlungsverfahrensseite -, wie es dazu kann, und dass es eine Reaktion auf hinterfotzige Angriffe gegen mich gewesen ist. Beim Joe Watzmo weiß ich, wie der Hase läuft - siehe dazu auch hier -, aber vom Holder als Vermittler bin ich arg enttäuscht, wie nachlässig und tendenziös er gearbeitet hat. Genau das, was er dem Melancholie vorwirft. -- Sinnierer 17:09, 4. Jun. 2010 (CEST) -- Sinnierer 17:32, 4. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Entweder wir treffen uns demnächst einmal in real, wo du auch kommst, lieber Sinnierer - vielleicht lösen sich dann ja die Probleme auf - oder ich bin auch für eine Admin-Wiederwahl, wie sie der Joe Watzmo in den Diff-Link vorschlägt. Dass du ein sturer "Hundling" bist, das wirst du ja zugeben. Die Diskussion zwischen uns beiden war ja auch heftig genug, allerdings noch halbwegs sachlich und produktiv. Später hast du halt mit den "jungen Rebellen" deine wahren Kontrahenten gefunden. Die sind ohne akademisches Vorwissen gekommen, dafür mit einem um so grösseren Lokalpatriotismus und wollten ihr "Oberbayrisch" überall durchdrücken, auch in Artikeln, die gar nicht von ihnen selber waren, und da seid ihr natürlich massiv aneinander gekracht. Der Konsens, der bis 2008 noch geherrscht hat, ist dadurch kaputt gegangen, auch weil leider einige von den konsensorientierten Usern (Libellulia, Maxx82, etc.) das Projekt aus anderen Gründen mehr oder weniger verlassen haben. Die Anfangsgeneration war dann weg und statt die bar.Wikipedia weiter auszubauen, ist nur noch gestritten worden. 2009 ist praktisch kein einziger "beriger" Artikel mehr geschrieben worden (ausser Weanarisch). Wir müssen es schaffen, das Engagement und die Begeisterung vom Anfang irgendwie neu zu beleben. Wenn man sich anschaut, was damals für Grundlagenarbeit geleistet wurde, von der wir heute noch zehren, kann man nur Respekt haben. Damals sind sogar die ganzen Buttons auf Bairisch umgeändert worden, natürlich in einer bestimmten Mundart. Heute würd sofort eine hitzige Diskussion losbrechen, so dass man sich gar nichts mehr machen traut. Damals ist es einfach gemacht worden, ohne Streit. Wie hat der Franz Josef Strauß einmal gesagt: "Die normative Kraft des Faktischen". Sogar die Medien haben damals über uns berichtet, vom Bayrischen Rundfunk, den Salzburger Nachrichten bis zur Wiener U-Bahnzeitung. Seit dem haben wir aber nichts geschafft, was eine Presseaussendung wert gewesen wäre, gar nichts. So sind auch keine neuen User zum Projekt dazu gekommen, außer ein paar Teenager, die uns über die Interwiki-Links auf der de.Wikipedia gefunden haben. Die sind naturgemäß ein wenig frech und man muss ihren Schaffensdrang erst kanalisieren. Das ist aber leider nicht gelungen, weil sich gleich jemand beleidigt gefühlt hat und sich mit ihnen einen Fight geliefert hat, statt deren Potential auf was Produktives zu lenken.
Für alle, die sich nicht mehr erinnern, wie die Stimmung früher war, möchte ich meinen Video-Bericht von damals empfehlen. Der ist noch vor meinem eigenen Einstieg ins Projekt entstanden.
--El bes 08:19, 8. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Bravo, El bes, damit hast Du Dir ja Deine Wiederwahl gesichert. Für Dein entweder ... oder und Deine schepse Darstellung kriegst Du von mir nur ein Ende der Diskussion. -- Sinnierer 15:16, 11. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
@Sinnierer: wieso "kriminalisieren"???
@El bes: Wieso Teenager??? --Holder 11:09, 12. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Mai Vurschlog warad, dass ma se aafoch amoi in Real treffm, aa Schmei, Bua, Klostermayr usw., i denk aa, dass in so am Staummtisch grundlegende Moanungsvaschidnhaitn ausgraamt wern kennan. Zwoatns iss aafoch aa intressant, wer oller no in da BAR-Wiki oiss aso midschraibt und mir hättn jo olle aans gmoasaum, nämlich de Boarische Sproch ois Hobby. Mucalexx 13:42, 8. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Kommentar vom Buam

@El bes: I hoff es schod da ned, wann i etz, "dankschee, vagejts God" sog ;) Es stimmt, dass mia do a weng forsch dro ganga san, owa in da guadn Obsicht, dass a totalans Sammesurium vo Ideolektn und Schriftn fias Boarische nixxe bringt. Es befriedigt a poa Leidln, a Freizeitspass hoid, guad, owa des is nacha scho ois. De Aussnwiakung is praktisch null, wea bittschee suacht in da boarischn Wikipedia in da Obsicht a enzyklopädische Auskumft z kriagn??? Des beste Menetekel san do de moastn Dialekt-Wikipedias. Do schaugts traurig aus, sea traurig, vo de Ripuarischn iwa de Pennsylfaanischn bis zu de Napulitanischn. Des is de Realitet. De oanzign, wo mia kenna, de funktionian, san de, wo de Sproch im Land offiziell oda hoiboffiziell onakonnt oda fia a Mindaheit a Iwalebms- oda Prestigefrog is (Alemannisch zweng Schwyzerdytsch, Letzeburgisch so und so, Frysisch, Walisisch etc.).
Am Ausgleich mitm Sinnierer samma nimma interessiat. Ois wos Recht is. Mia hom etzad koane Bedingungen fia de Moderation gstejt. Hom de Sichtweis vom Holder hignumma, aa wanns ned mit unsara identisch is. De Grund-Voraussetzung fia an Consens is hoid amoi, dass ma de Moanung vo am ondan oafoch amoi hinnimmt und ois Moanung akzeptiad, ohne si glei wieda afzregn (obgseng davo, dass si da Holder redlich ogstrengt hod, an objektivn Standpunkt einznehma; ohne parteiische Motivation, nua afgrund vo seim Interesse fia Sprochn und fia Dialekte und fia de Boarische Wikipedia). Und Sinnierer, mia hom bislang davo obgseng, de oidn Gschichtn, de uns olle bekonnt san, auszgrom. Owa etzad zum Schluss vo unsam Dischkurs moch is: Dass du - scho lang voa unsara Zeit - meamois des Handduach gworfa hosd (de barWP valossn hosd) is uns bekonnt, dass da hoasse Gfechte - bis an de Schmeaz-Grenz - mitm El bes und ondan gliefad hosd, dass du jo scho definitiv beschlossn ghobt hosd, zua Admin-Woi (nochdem dei Temp-Admin ausglaffa wor), gor nimma oztretn (zweng uniwabrickboarn Problemen mit oandan Nutzan; ned mit uns), dass die bittn und obettln lossa hosd, dasd iwahapts otretn bist und so weida und so fuat. Wannst an Mumm hosd Sinnierer, nacha stejst di zua freiwillign Wiedawoi. Vo mia aus owa aa ned, fia uns is des zua Zeit koa Top-Priorität. Nua ois Admin und Osprechpartna weast du do herin vo unsam Kroas nimma akzeptiat, do konst di afn Kopf stejn. Wann ma so wui, nacha bist du fia mi, a Oart Michael Kohlhaas, oane wo ned vakeat is, owa in seina Stuaschedlikeit koa Mass findd und damit si sejm am moastn schodd (und leida aa no ondare miteineziagt, wo da hejfa woin, wia an Mucalexx).
Mia orbatn do mit, wei ma des Boarische weidabringa woin, aa in da effentlichn Oeakennung. Dass des a Aufgob im Sinn vo Nietzsche is, vialleicht aa vom Sisyphos, is uns kloar ;) Mia san do sicha toleranta worn und woin nimma mitm Kopf duach de Wand. Im Grundsotz hod si owa in da Analyse nix gendat. A totalans Sammesurium vo Ideolektn und Schriftn do herinh deant imho nua da Sejbstbefriedigung, bringt de Sproch um nix weida. A ned de liamsweatn Theoriefindungen von Hellsepp & Co. Weida hejfa dadat uns, wann ma uns auf zwoa, drei, via Schreibweisn einign dadatn, wamm ma uns an am echtn Boarisch orientian und Vamischungen mitm Hochdeitschn ned akzeptian dadatn, iwa des ois kennt ma dischkrian... (und El bes, vo wegn obaboarisch duachdrugga, sprochlich zejst du do herin zu unsan Vuabuidan, koa Frog, nua de Schreibweis is hoid a wengal greislich, und dasd des grod an HC Artmann odoa hosd miassn :)
--Bua · faq · 10:49, 13. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Weitere Erläuterungen

@Holder: Deine Frage »wieso "kriminalisieren"???« hat der Bua mit seinem droberen Kommentar indirekt wohl beantwortet. Er verbreitet darin unter anderem eskalationsmäßig wieder Propaganda gegen mich (analog zum Joe Watzmo seiner). Schau ins Adminkandidaturen-Archiv: Stellst Du Dir nicht die Frage, warum ich seinerzeit gefragt wurde, ob ich Admin werden will? Warum ich dann 5 Pro-Stimmen (ohne Neutral- und Contra-Stimmen) zum temporären Admin bekommen habe? Warum ich nach einem halben Jahr dann 10 Pro-Stimmen (nur eine Neutral-Stimme, keine Contra-Stimme) zum permanenten Admin bekommen habe?

Ich muss Propaganda nicht einfach hinnehmen. Genausowenig wie den austrobajuwarischen Sprachpurismus, mit dem der vom Bua erwähnte Nutzer-Kreis seit 2008 in die BAR-WP gekommen ist. Die Bairische Sprache ist nicht standardisiert und nicht in sich einheitlich, das ist Fakt. Dementsprechendes steht logischerweise auch in den BAR-WP-Prinzipien. -- Sinnierer 18:23, 14. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Und, Holder. Wenn der Bua, der Joe Watzmo & Co tausendmal fordern, dass ich als Admin zurücktreten soll, so antworte ich tausendmal: nein. -- Sinnierer 18:28, 14. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

Den Ausdruck "kriminalisieren" kann ich aber immer noch nicht nachvollziehen ... --Holder 20:06, 14. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)

Da die Diskussion anfängt sich zu wiederholen und sich nur noch im Kreis dreht,
kann sie hiermit als beendet angesehen werden.
Wer alles noch mal lesen will, kann sich durch die diversen Archive durchzappen. --Holder 12:56, 15. Jun. 2010 (CEST)[Antwort]

"Frogn" in Seitenleiste

In der Menü-Seitenleiste gibt es den Link "Frogn", der Link ist mittlerweile tot, da die Seite gelöscht worden ist. Vielleicht wäre es besser, den Link aus der Seitenleiste ganz herauszunehmen, wenn es auf der Boarischen Wikipedia keine eigene Fragen-Seite gibt (oder halt eine Weiterleitung zum Stammtisch?). Liebe Grüsse, --Holder 06:12, 4. Jän. 2010 (CET)

a boarische Wiki is jå guad und recht - aber wenn scho Dialekt, dånn bleim ma bitte bei de Tåtsåchn !

Liabe Leit ! Einigermåßn schockiert håb i zur Kenntnis gnumma, daß es zum "boarischn Språchraum" Österreich und Südtirol dazuazäits ?! Da muaß i iatz åba scho mein Senf dazuagebm: Tirolerisch is gånz wås ånders ois wia boarisch. Und i kuns genau sågn, wei i bin in Tiroi aufgwoxn und leb scho seit 7 Jåhr in Bayern. Und do bin i a scho a bissl ummakemma, und weil i mi fian Dialekt sofui intaressier håb i mi sehr ausgiebig mit de språchlichn Bsunderheitn der verschiedenen Regionen befåsst. Meiner Meinung nåch kumma sehr wohl a boarische Wiki måchn, sauwa Manda ! ´s a bärige Gschicht ! Aber gleichwohl miassat ma a Österreichische Wiki måchn, weil Österreich sogar ein eigenes österreichisches Wörterbuch hat und wohl eher des Boarische als Österreichischer Dialekt aufzufåssn is ois wia zu behauptn, in Österreich würde boarisch geredet ! So ein Unsinn ! Also: Die einzigen, die in Österreich boarisch redn san de Bayern de bei uns z´Bsuach san. Basta. Und wenn auch Tirolerisch und Boarisch miteinander (sowohl sprachlich als auch Kulturell siehe Ledahosn und Tirolerhuat bzw. Biersaufn etc.) eng verwandt sind, so wäre es doch korrekt die Boarische Språch neben der Tirolerischen als alpenländischen Dialekt der deutschen Sprache einzuordnen. Aber es großkopfadn Weißwiascht behauptz eiskoid, des war ois boarisch... a so a Bledsinn.

Also empfehle ich zur Vermeidung von Mißverständnissn und Mißmut die Ausdehnung der boarischn Språch auf die Landesgrenzen des Freistaates Bayern zu beschränken !

Wo kammat ma denn då hin ? Es satz jå woi nid gånz sauwa !

--84.152.63.113 23:04, 5. Jan. 2010 (CET)

Eschdareich ohne Vorarlberg und Tirol ghearn auf jedn Foi zum boarischn Sprochraum. Schaug/hear dar amoi an Mittnwoida Dialekt o. Do werd a sidboarisch gredt. De sidboarischn Elemente hearn aa net bei Mittnwoid auf sundern gengan a gonzes Stickl weit noch Nordn. Wanns di intressiert na schaug da de Seitn o http://sprachatlas.bayerische-landesbibliothek-online.de/ . Aa Oiing#Bsundaheitn_im_Oiinga_Dialekt und Diahåppn ... kanntn intressant sei. --Roland 23:34, 5. Jan. 2010 (CET)
Danke Roland, werd i ma bei Gelegenheit uschaugn. Wos i hoid moan is, es deafts nid folgendn Fehler måchn: Den historischen Begriff mit dem aktuell gesprochenen Dialekt vawexln. Weil: Sprachhistorisch gsechn måg des woi sei, das des Estareichische und vo miraus aa des Tiroiarische "Südboarische" Dialekte san. Aber aktuell gsechn is Bayern hoid nid mehr ois a Deitschs Bundeslånd. Und i kun da oas sågn: Des heat koa Schluchtnscheisser gern, wennz es behauptz, mia dadn boarisch redn in insam schen Estareich drin. So moan i des. Heutzutage gliedert sich der alpenländische Dialekt, der sich von mir aus aus dem Südboarischn entwicklt håt, in viele, sich regional unterscheidende "Regiolekte". Des is jå gråd des scheene an unsam Alpenländischn Dialekt: die feinen Unterschiede. So is zum Beispü des Soizbuagarische gånz wås ånders ois wia des "Ostösterreichische" (Wien, Buagnlond, Niedaösterreich und Oberösterreich) und Kärntnerisch klingt gaunz aunders ois wia Steirisch. Roland, warst Du schon mal in Vorarlberg ? wetten, wenn sich zwoa Gsiberger unterhoitn verstehst Du nid amoi Bahnhof ! (Des versteh nidamoi i)

i hoff i hun mein Ståndpunkt a bissl deitlicher gmåcht.

Liabe Griaß und nix fia Unguat

Scheißt da nix noa feit da nix !

Philip

Gern gscheng Philip. Oans is wichtig, ned iweroi in Bayern werd "boarisch" gredt. Mir hom jo aa Schwom und Frankn. "Boarisch" (hoachdaitsch "bairisch") is in da Sprochwissnschoft a Sammlbezeichnung fir Dialekte mit bstimmte Merkmole. Aa wenn ma des heit oft nimmermehr aso is, friaras hot jeda Ort sein eignen Dialekt ghot genauaso wia in Tirol. Drent und herent der eschdareichischn Grenz san de Dialekte hoit aso ähnlich gwen wias fir zwoa benochbarte Orte iblich gwen is. Erscht de letztn 20-30 Joor hom se de Dialekt an da Grenz wegentwicklt. Da Soizburga Stodtdialekt is friaras westmittlboarisch gwen und is heit ostmittlboarisch (nidaestareichisch) iwalagert. In Owaboarn wern de regional- und Ortsdialekte oft durchs mingarische/minchnarische iwerlagert. --Roland 10:45, 7. Jan. 2010 (CET)
Jo, i war aa scho in Vorarlberg. Da Dialekt is ähnlich wia im Ollgai odar in da "Schwiiz". Es is hoit a allemanischa Dialekt und natirli san do Sachan/Werta dabei de i net verstäh. --Roland 10:45, 7. Jan. 2010 (CET)
Du muasch ollardings wissn daß ba ins dahoam aa sidboarisch-tiroularisch gredt worn isch nit lai "weschtmittlboarisch" (Sell isch natirlich aa wiedar obhängig vom Ort). --Roland 10:45, 7. Jan. 2010 (CET)
Vialleicht soid ma des scho a bissal klarer formuliern. Aus vaschiedne Gründ is de bar-wp dacht fia olle "bairischen" Dialekte im sprachwissnschaftlichn Sinn. Und vialleicht soid ma de Sprachwurzl a imma mit dem wissnschaftlichen Begriff "bairisch" bezeichnen, wei unta boarisch vasteh a I eha des wos in Ober- und vialleicht no in Niederbayern gred werd. Des wos de Sidtiroler und de meistn Estareicha ren werd zwar wissnschaftlich scho a "bairisch" sei, aba de wern des irgndwie nenna, sicha aba ned "boarisch". --Schott Flori 12:27, 14. Jan. 2010 (CET)

De Boarische Språuch, saine Dialekt, und saine Schraibwaisn

Lait, i ho gseang, das des Thema iwer vaschine Saitn vatolt dischkriert wird. Asu kennt'se ower koans nemmer as. Zoudean hom'ma asgmåcht, das Themen, dej wåu wichte han und ålle Nutzer ågenga, ban Ståmmtisch gsåmmlt dischkriert wern. Drum how'e ejtz des Gsatzl afgmåcht und bitt ålle Dischkrierer, das's eanere Kommentar dåuda ainaschraim (und des eaba ainakopiern, wos scho gschrim worn is).

Mai Kommentar:

De Boarische Språuch is koa standardisierte und koa oahaitliche Språuch niat, sundern dej setzt'se as Dialekthaptgruppm, Untergruppm bis af de oanzlna Ortsdialekt zåmma. Des moan'e aa mit da Vülfålt, und dej ho niat i dafunna, sundern des is asu. Dej kinnts Enk åschaua in de vaschina Språuchatlantn und aa in Netz, durn kinnts'es Enk aa åhorcha. Af WP:BU und af Wikipedia:Werterbejcher findts d Weblinks. Waiters git's a Dialektkontinuum, dåu gäjt es Boarische in Sidn und in Sidwestn ins Alemannische und ins Schwebische iwer, und in Nordn und Nordwestn ins Ostfrenkische. Alloa da nordboarische Språuchraum håut scho a gråusse Vülfålt, ba de Dialekt und ba de Schraibwaisn. Und glai gor da um de 150.000 km² gråusse Boarische Språuchraum. Des is da gråusse Unterschid zo da DE-Wikipedia und en Standarddaitschn, wåu a standardisierte Språuch gschrim wird.

Zo de Schraibwaisn mit zousatzliche Bouchstom und diakritische Zoichn firs Boarische: Des håut a långe wissnschåftliche Tradition, ågfångt min Johann Andreas Schmeller vor 200 Jåuer bis in unsere Zait aina. Innerhål vo da wissnschåftlinga Wölt wird aa kamats es IPA firs Boarische hergnumma, sundern d Teutonista und åndere håuchspezialisierte Umschriftn. Mir han dåu herinn in ara Enzyklopädie, und unser Vorbüld is nåuch dean de Reåle Wölt. NPOV af Wikipedia-Soghats. A Enzyklopädie is aa da Wissnschåft vapflichtt, dåu wej durt göltn d Prinzipien vo da Naitralität und da Qualität. Aa wenn fir d Artikltext oafåchere Schraibwaisn praktischer han (gsåmmlt af WP:BU, lukere Umschrift), su derf'ma's nemadsn vabejn, das'a in d Richtung vo de wissnschåftlinga Schraibwaisn gäjt (gsåmmlt af WP:BU, gnauere Umschrift). Des håut iwerings in Esterraich a breatere Tradition asserhål vo da Wissnschåft aswej in Bayern. Koans mou ower ejchadwej wissnschåftle schraim.

In da BAR-WP hom ålle Boarischn Dialekt und ålle Schraibwaisn eanern Ploz. Des is a Grundprinzip dåu herinn, asu wej des ar a Grundprinzip in da Boarischn Wölt is. Durn is ja ållas zon finna.

A Nåuwort, zitiert asn söllan inn Rudolf Lodes sain Bouch Huuza güi dees is schüi: »Meine eigenen Versuche, für den Bereich der nordwestlichen Oberpfalz Mundartliches in Lautschrift wiederzugeben, bestätigen die Meinung der Autorin Schwägerl; denn: 'Dem ergeht es, als hätte er es mit Blättern und Blüten, diesen wandelbaren Gebilden zu tun. Er wird nicht fertig mit der Suche nach der Form, die eigentlich gilt. Unsre Mundart ist eben nicht dazu angetan, Allerweltsmundart zu werden.' Und, um nochmals auf C. Amery zurückzukommen: 'Unsre Mundart wird deswegen wohl weiterhin von allerlei Medienbequemlichkeiten "überfahren" werden. Steinpfalzschickal?'«

--Sinnierer 16:20, 6. Jan. 2010 (CET)

griassdi Sinnierer, då dad i jetz aa gern wås dazua sågn. Erschtns gibts (zumindest in Tirol) klåre Richtlinien für des Schreim vom Dialekt. (Nid daß i då Moasta war - ah geh!) åber denk moi då drüber nåch, warum hoaßt auft des MUND art und SCHRIFT sprache ???

Scheißt da nix noa feit da nix !

Philip håb mi jetz ûgmöid und hoaß åb jetz Gschaftla.... Herr Gschaftla, bitte !

--Gschaftla 13:30, 28. Jan. 2010 (CET)


Di Richtlinien mecht i sechn und kanntn fir ins aa intressant sein. Konsch di Richtlinien gern amol einischreibn. Du derfsch aa gern tiroularisch schreibn. Scheiß dir nicht na faalt dir nicht ;) --Roland 10:56, 7. Jan. 2010 (CET)
Wenn'st wos Enzyklopädischs woisst, nåu bist zon Mitschraim aglon. Schraiwer asn Språuchraum, wåu Sidboarisch gredt wird, homma derzait (en Roland amol asgnumma) glaw'e koane. Schau'da ner amol af d Artikl nåuch de Dialekthaptgruppm å (1723 Artikl insgsåmt han atrong):
  1. Nordbairisch (83 Eiträge) = 5%
  2. dagenzt: Nordmittelbairisch (0 Eiträge) = 0%
  3. Artikel auf Südbairisch (44 Eiträge) = 3%
  4. Artikel auf Südmittelbairisch (58 Eiträge) = 3%
  5. Artikel auf Ostmittelbairisch (644 Eiträge) = 37%
  6. Artikel auf Westmittelbairisch (894 Eiträge) = 52%
Rund 90% af Mittlboarisch. Kattn zon boarisch-esterraichischn (= BAR-)Språuchraum findst durn. -- Sinnierer 02:49, 9. Jan. 2010 (CET)
Nu a Kattn: vo da OEAW -- Sinnierer 17:54, 28. Jan. 2010 (CET)


oiso z´eascht muaß ma moi zwoa Såchn untascheidn: Phonetische Schreibweise und Dialektschreibweise. Weil, fålls es scho bemerkt hobts: Des Deitsche wead NID phonetisch (dem Klang nach, so wie man es ausspricht) gschrim. Do gibts gånz an Haufn Såchn, de ma ånders ausspricht ois wia´s g´schrim steht. Und wos mia do harinnad måchn is a sehr freier Stilmix von der Dialektschreibweise und der Phonetischen.

Aus der Dialektschreibweise kimmt zum Beispui des "å", weil´s den Sound im Houchdeitschn nid gib, die aber auch alles andere als Phonetisch is. A Beispü: D´Eve is a guade Freindin vo mia. Eve ? I moan Iv. i sog "iif" und schreib owa "Eve" wei´s ausn Französischn kimb und zwår genauer g´såg de (englische!) Kurzform von Evelyn is. Owa wenn i ois a so schreim dad, wia is såg, dånn dad koa Sau a Wort vasteh. (Teilweis tua i ma bei de Einträg do in da boarischn Wiki echt schwar, do muaß ma si bei jedn Autor eascht amoi eichilesn)

Oiso, zum Thema Dialektschreibweise: Do gibs an haufn Mundårtdichter de håm ziemlich klåre Richtlinien für´s Schreim vom Dialekt. Schreim owa trotzdem "für´n Hias" und nid "füan Hias" wei jeder der an tiroia Dialekt kennt, der Woaß daß ma "für den" - kurz "für´n" oafoch so ausspricht - "füan" oder, je nach Region "fian" "fi´n" åber wemma so ufångan noa kemma in Teifis Küch.

Zweiteres ist die phonetische Schreibweise die hier ansatzweise betrieben wird aber dann könnten wir gleich in "Lautschrift" schreiben, was eben genau dazu dient anhand von Bugstaben genau die Auschprache des Wortes tsu tseigen.

der Filib wieder mol

p.s. zum Thema Richtlinien für die Dialektschreibweise kunn i folgenden Link bzw. des betreffende Lexikon empfehlen:

Institut für Dialekt- und Namenlexika, an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

http://www.oeaw.ac.at/

Größte Sammlung dialektaler Einzelbelege des bairischen Sprachgebiets in Österreich, Südtirol, Egerland, Südböhmen, Südmähren sowie aus den altösterreichischen Sprachinseln in den Nachbarländern.

Publikationen: Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich (1963ff.); Altdeutsches Namenbuch. Die Überlieferung der Ortsnamen in Österreich und Südtirol von den Anfängen bis 1200, 1989ff.

---

des weiteren kun i de vom Fischa Peda g´måchte Seitn

http://www.kufgem.at/stjohann/dialekt_erklaerungen.htm

sehr empfehlen. Er is ois "Kulturattaché" der Gemeinde Sankt Johann (oda de Gmoa Seinihåns auf Seinihånserisch, des is übrigens do wo i herkim) Spezialist wås Tiroler Volksbrauchtum und Dialekt ugeht. Der kun eich bestimmt aa weidahöiffn...

Museums- und Kulturverein St. Johann in Tirol

Mag. Peter Fischer Mail: museum@sjo.at

des war´s fi heid

Philip


---

Des is a Schreim vom Fischa Peda ån mi, in echtem Seinihånserisch verfåßt.

Hawidehrè Philip!

I hù ma dè Seit ùgschaugg und muaß da sôgn, dass des, wôs dia dô schreim, scho schtimmb. Insa Dialekt kheascht gånz klôr zu da sidboarischn Schprôchgruppn. S'Problem liegg hoit a da Tôtsåch, dass' koanè klôrn Richtlinien zun Schreim vun Dialekt geit, und aa nit gem kù, dia an gånzn sidboarischn Schprôchraum heagnumma wean kinand. Mia håmb insa Schreibweis kôt fin Sainihånsa Dialekt zåmmgstoit, so dass dés genau fi insa Aussprôch guit, wei ma jå an Ǻnhoitspunkt brauchnd. An Brixntoi oda an Pinzga is dés scho wieda gånz ånascht, und an Boarischn aust sowieso, åwa trotzdem kheand dia Dialekta ôi zu da sidboarischn Sprôchgruppn. Dè Schprôchn kénnand hoit amoi koa politische Grénz, und aussadem sénd mia an untastn Untalånd sowieso vui boarischa ôis ôi moanand. Mia send jå eascht vôu 500 Jôhr zu Tiroi kémma (dés is fi a Schprôch gôô koa Zeit), und ma heaschts jå aa, dass mia nit des typische Tiroiarisch rénd wia an Westn åb Schwôz oda an Sidtiroi inn und an Osttiroi ent. Jednfois sénd dè Gemeinsåmkeitn und dè Untaschieda oft recht éng beinånd. I hù scho Probleme a insara Mundårtrunde, wénn dè Pensionistn wieda schtreitnd, ob a Wôuscht so oda so aussgschprochn weascht, oda ob dés amend gôô nix mit ins z'tôa hôt, wei's Fiawabrunnarisch seì kunnt - so hoaggl geht's dô oft hea. Dialekt kù åwa nit an a Miada eichèzwäng wean, wei's a jedn Derfè phonetische Untaschieda geit, und trotzdem kheans oi zun Dialekt vu dénsn Nest. Jednfois is dés Daforschn vun Dialekt gånz a schpånnende Såch, wei er si unån ändascht, und drum tua i a nit lugg låssn. Schénè Griaß aus Sainihåns Peda

Ånmerkung vo mia: Fiawabrunn is 10 km vo Seini Håns =))

i hun eam drauf z´rugg gschrim:

sers Peda, dånkda recht saggrisch, hu mi richtig gfreit wieder moi gediegenes Seinihonserisch z´hearn ! waratst einvastondn wenn i dei Antwort aufn boarischn Wikipedia Stammtisch eichistöi ? de dadn si gonz dammisch gfrein....

liabe Griass aus Minga

Philip

und dånn wieda er...

Hawidehre Philip!

Sowieso kust es eichestoin. Es is auffällig, dass si a da letztn Zeit oiwei meah Leit fi'n Dialekt intaressian, und des is guat so, wei nachand bleimb de gschtiaschtn und keanign Ausdrick dahoitn.

Schene Griaß aus Sainihans, wo's heit endlich amoi schneib

Peda

---

so long, Philip alias Gschafltla

Grejßde Gschaftla,
Iwer de vaschina Schraibwaisn is dou herinn scho suvül dischkriert worn. A oanatliche Schraibwais kå ower niat festglegt wern, wal es Boarische an Haffa Dialekt hout, und wal'se iwer d Zait holt vaschine Schraibwaisn und Schraibtraditiona entwicklt hom. Etles zåmmagstöllt is af WP:BU. Groußtols is des draitolt: de lukere Umschrift (asu, wej d Dialekt-Autorn schraim), de gnauere Umschrift (quase hålme wissnschåftle, wej'ma's in de ållgmoaner Bejcher vo de Sprouchwissnschafter siat), und nu af IPA (des find'ma ower niat oft, wal innerhål vo da Sprouchwissnschåft wern spezialisiertere Umschriftn, wej d Teuthonista) ågwendt. D Teuthonista kenn'e scho lenger, ower wej wait das dej in Esterraich vawendt wird, sugor firs Wejnerische, des how'e nuniat gwisst. I sölwer schraib zwoatolt: Oanstols a vaoafachte Umschrift firs Dischkriern und in de Artikltext, ånderntols de gnauere Umschrift, bål'e oanzlne Werter und Wendunga dakler. Asu kåst'da's baispülswais in dean Artikl daspechtn. De Sainihånsa Dialekt-Umschrift (i ho'ma de gnennte Netzsaitn ågschaut) gejt iwerings aa stork af de gnauere Umschrift zoue.
Lesats, ob in Netz oder in Bejcher, kåst af Wikipedia:Werterbejcher und af Wikipedia:Bejcher atrong.
Ålso i gfrai'me, bål a por Lait asn Sidmittlboarischn und asn Sidboarischn in da BAR-WP eaner Wissn abringadn und mitschraiwadn, mir hom nemle derzait kamats oa Lait asn sidlinga Boarisch-Esterraichischn Sprouchraum. -- Sinnierer 17:50, 28. Jan. 2010 (CET)
griaßdi Sinnierer, dånk da recht saggrisch fi Dein Beitrog. Hu ma eh scho iwalegg, fi´d boarische (oda besser gesagt Alpenländische ;)) Wikipedia wos z´schreim. dofi gib´s åwa no a påår Hindanisse. I hu gsechn daß monke Autorn dazuaschreim in wöchm Dialekt se den Artiki vafåßt håm. I dad natürlich auf Tiroiarisch bzw. Seinehånsarisch schreim, und des mechat i dånn aa so kennzeichna. Kunnt ma eppa sågn wia des geht ? Übrigns håb i mein Ståndpunkt (siehe: a boarische Wikipedia is jå guad und recht....) a bissl iwadenkt und bin zu zwoa Schliss kema: Easchtns: I findt des a gånz a damisch guade Såch wei der Trend zur Vereinheitlichung sehr stårk is und gråd bei da boarischn Språch verheerende Ausmaße ugnumma håt. Vo oana Genaration zua naxtn ren de auf oamoi oi Houchdeitsch ! (Gråd då in Münchn herin is´s extrem! do heast kaam mehr eppan dialektln) Und somit findt i des an gånz an wichtign Beitråg zur Erhoitung der Oipmländischn Kultur und Språch - in all ihrer Diversität ! (mit de gånzn regional vaschiedenen Ausprägungen) Zwoatns mecht i fi´d boarische Wikipedia a påår Artiki´n schreim, owa hoid nid auf boarisch sondern em auf Leukntoiarisch oda Seinihånserisch, wås vo mia aus gern dem Südmittlboarischn oda sist eppan untergeordnet wead des is ma dånn eigentlich wurscht.
etz håb i mi driwatraut :-) und mein easchtn Artiki g´schrim. Kunnt ma eppa a Feedbäck gem, bittsche ? Håb no bissl Probleme k´hob genaua g´sogg hun i de Taböin nid so formatian kenna wiari´s woit. Najo, ku nua bessa wean dad i sågn =))
http://bar.wikipedia.org/wiki/Wuida_koasa
--Gschaftla 21:30, 1. Feb. 2010 (CET)[Antwort]
Grüeß di Gschaftla! I gfreu mi, däß dyr "Wilde Kaiser" ietz aau in dyr Weigglwelt drinn ist. D Ellmauer Halt ist ja aau ayn Hausberg von üns Roosnhaimer. Dös Thema "bairisch/bayerisch" ist recht arg "politisch" bsötzt. Und dyr Fremdnverkeer tuet dös Übrige. Bsunders ös Troler seitß daa freilich angspirtzt. Men Sach geits aau guete Kundn: Bairisch schreibn kan myr aau naach ayner Schriftspraach im aingtlichnen Sin, see Bairische_Buechspraach. Myr mueß halt dönn Kompromiss eingeen, däß myr dö gäumässige Ausspraach nimmer eyn dyr Schrift drinn haat (aber dennert einhinlösn kan). Hoferaanderl 20:56, 14. Apr. 2010 (CEST)[Antwort]

ÅN OI: DAD MI GÅNZ DAMISCH G´FREIN WÅNNZ DE DISCHKASSION ZWENGS AN OIPNLÄNDISCHN WIKTIONARY UREISSN KUNNT´S ! (siehe untn) Auf geht´s Manda ! (und Madarinen)

--Gschaftla 00:03, 1. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Dés min Dialektkennzeichna gehd gånz âfåch: Du muaßt netta gånz omad in dein Artikü einschreim (zan Beispüi) {{Vorlage:Dialekt-oben|Südmittelbairisch|Seinehånsarisch}} . Schen Gruaß, --62.47.182.116 07:44, 1. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Tausnd Dånk !

--Gschaftla 20:00, 1. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Af des mit de Dialekt-Pappala is ja direkt driwer a Åntwort gschrim. Wölchaner Dialekt gebejtsmasse zo wölchaner Gruppm ghejert, des findst af deane Kattn - durn und vo da OEAW - dou gem'ma nouch da Sprouchwissnschåft.

suppa ! danke !

--Gschaftla 20:00, 1. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Wej waiter unt schou gsågt, find aa i a Boarischs Wiktionary guat. Ålpmlandisch ower is mir z eng gfåsst. Besser is: Boarisch-Esterraichischs Wiktionary - kurz: BAR-Wiktionary. Bairisch-Österreichisch hoisst unser Sprouchraum af an Tol Kattn, wej baispülsweis af derer in dtv-Atlas zur deutschen Sprache. Dej is aa inn Ludwig Zehetner sain Werterbouch Bairisches Deutsch drinnat, ba da Ainlaitung. Wal'st voing Minga gnennt houst: Drowerhål schraibt'da durn wos Intressants (S. 13, wou's umn Unterschid zwischa bairisch und bayerisch gejt): "... Außenstehende glauben oft, es gäbe so etwas wie eine bayerische Staatssprache. Zwar existiert eine Art »bayerische Koiné« münchnerischer Prägung, die auch im Rundfunk, im bayerischen Fernsehen und in der Werbung ihren Platz hat - aber dies ist nicht »das Bayerische«, sondern ein im Wesentlichen nur lautlich dem oberbayerisch-münchnerischen Dialektklang angenähertes Hochdeutsch.". Da Ludwig Zehetner is'ma a Vorbüld. Niat blouß, wal'a a renommierter und engagierter Dialektolog is, sundern aa, wal'a couragiert sågt, wos amol gsågt wern mou. Vo eam how'a'ma etles dalesn. Nuamol as sain Bouch Bairisches Deutsch zitiert: "Ein Charakteristikum der deutschen Sprache ist Regionalität, ist Vielfalt. Steuern wir auf ein einheitliches, ein farbloses, ein heimatloses bundesrepublikanisches »Einheitsdeutsch« zu? Landschaftsneutrales Deutsch ist ein Phantom, weder vorhandene noch wünschenswerte Realität - Wunschtraum von simplifizierenden Einheitsfanatikern.". Mai sprouchle gfarbte Låndschåft is de westliche Owerpfålz mit saine Jurawölder. Vo derer Gechad ståmmt aa de Lyrikerin Margret Hölle. As iran Bouch Zeit aaffanga zitiert, asn Nouwort, S. 62: "Ich schätze meinen Dialekt, der mit sich nicht leichtsinnig umspringen lässt. Der mich fordert, mir auf die Finger schaut. Ich mag ihn, gerade seiner rauhen Idiome wegen. Das war nicht immer so. Noch nicht ganz erwachsen, floh ich vor ihm, um Jahrzehnte später zu schreiben: Mei Schbrouch / is mei Haus / mache Tir aaf / wern d Finga woam. Die Kindheit, meine Muttersprache blieb mir auf den Fersen. Ihr geschundener Dialekt, verleugnet und verlacht, er, der soviel weiß und verschweigt. Der herzwarme Bilder zaubert, übermütig Purzelbäume schlägt und doch seine dunklen Fron-Seufzer nicht unterdrücken kann - er hatte mich wieder eingeholt. Aus den Jurawäldern, von dort „wou da Wind suvü gwißt houd‟ fing er zu plaudern an. ...". D Margret Hölle is'ma ar a Vorbüld. Koans braucht'se schama wecha sain Dialekt, des zoing da Ludwig Zehetner und d Margret Hölle. A jeds af sai Oart, wej aa i des af mai Oart tou. Woisst, in nordboarischn Sprouchraum vaschwindn d Dialekt niat vo haint af marng. Vülmejer vaendern'sa'se schrittwais iwer d Zait. Es "Gmoaboarisch" von Sidwestn her schlågt dou immer stirker durch, newan Standarddaitsch. Bål'e da Margret Hölle saine Versla les, nou frouch'e'me ejamol inwende: "Kummt dej wirkle vo dou, und niat eaba von Nordostn, wou nu a urspringlichers Nordboarisch gredt wird?". Des oanstols. Bål'e wos Dialektåls as Esterraich oder iwerhapps asn sid- und sidmittlboarischn Raum les oder hejer (beispülsmasse des, wos'e ban ArgeAlp-Dialektatlas dalusn kå), nou kummt's'ma ånderntols hinawider vir, wej wenn oa Werter und Lautunga oafåch es sidwestliche Åltbayern iwersprunga hejn. Intressant han de redadn Dialektatlantn in Netz ee. Dou hejert'ma amol, wej das d Lait in eanere Ortsdialekt wouånderscht wirkle ren. -- Sinnierer 15:56, 1. Feb. 2010 (CET)[Antwort]
P.S. zon ArgeAlp-Dialektatlas: Ban Bersntolerischn tou'e'me wirkle hatt min vastej. -- Sinnierer 16:03, 1. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Dånkdasche Sinniera !

--Gschaftla 20:00, 1. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Kategorie:Wikipedia:Schnelllöschen

Bin i eigentli dea oanzige, der dia Kat auframt? Wei, do war sogar no was vom 23. Dezemba drin... Chaddy 19:31, 9. Jan. 2010 (CET)

21. Februar - Der Tag von der Muttasprach

Hallo Leitln,

mei Boarisch is ne so guat, aba ich proberies halt amal. Am 21. Februar is der Tag von der Muttersprach von Unesco. Und es wär scho gscheit schee wann Ihr da aa irgendwas macha würdt. Bis jetzt hob ich nua di Bengali Wikipedia kontaktiert. Hier könnts mera drüber lesen: International Mother Language Day 2010. Es wär wirklich toll, wenn Ihr da aa irgenwas machen würdt, da kann ma nämlich di kloana Wikipedias guat bekannter machn. Servus :-) --SabineCretella 11:56, 11. Jan. 2010 (CET)

Grüeß di! I schaug, däß i s weitergib. Hellsepp --hellsepp 13:30, 14. Jan. 2010 (CET)

Andauernder Grabenkampf in der bairischen Wikipedia

Leider hält der schon seit längerer Zeit andauernde Konflikt zwischen einigen Benutzern (die Betroffenen wissen, was und wer gemeint ist) immer noch an. Die Nutzer haben schon mehrmals versucht, den Streit beizulegen, viel dabei rausgekommen ist aber leider nicht. Auf Dauer schadet das nicht nur den Nutzern selbst, sondern auch dem Projekt. Neue Benutzer dürfte das ziemlich abschrecken und alte Benutzer verlassen deswegen das Projekt. Und die Durchführung von MBs wird dadurch ganz offensichtlich auch nicht gerade erleichtert.

Ich denke, es wäre im Sinne aller, wenn die Benutzer endlich mal zu einer Lösung des Streits kämen. Zumindest wäre schon mal viel geholfen, wenn (gegenseitige) Mobbingaktionen einfach unterlassen werden würden. Wir wollen hier eine Enzyklopädie aufbauen, da wäre es schon sinnvoll, wenn alle am gleichen Strang ziehen und nicht gegeneinander arbeiten sowie Meinungsverschiedenheiten sachlich lösen.

Ach ja, ich will noch darauf hinweisen, dass Klagedrohungen, unbegründete Nazi-Unterstellungen u. ä. Sperrgründe sind... Chaddy 19:49, 13. Jan. 2010 (CET)

I mechd mi da Stöllungnåhm von Chaddy ãschliaßn. Mâ kã då herin zu vüi Såchan vaschiedane Meinungan håm, åwa es warad hüifreich, wåmma dés såchli bspréchn kannt, ohne daß dés åndauand in Gruppmkämpf und Mobbing umschlågt. I dad zu dem Théma empföin, Wikipedia:Geh vo guade Osichtn as zan Lésn (und zan Befoing). --Maxx82 11:49, 14. Jan. 2010 (CET)
I schliaß mi a am Chaddy o. I vasuach scho lang aus dera Sach schlau z'werdn, aba de endslanga Diskussiona han via mi inzwischn z'uniabasichtlich. Dodafia hob i zua Zeit koa Zeit. Und wann i Zeit hett, dad i mei Energie liaba wo andas in da bar-wp neistecka. --Schott Flori 12:18, 14. Jan. 2010 (CET)
Ich schließe mich dem Chaddy auch an. Ich bin auch gegen Mobbing und versuche Meinungsverschiedenheiten sachlich zu lösen, aber leider hat das nicht immer so gut geklappt. Das Thema Grabenkämpfe ist leider ein Thema, daß mich direkt betrifft. Ich habe lange überlegt ob und was ich am Stammtisch dazu schreibe. Nachdem auch nach Chaddys Aufruf gegen Mobbing noch Andeutungen und Vorwürfe gegen mich in die Wiki geschrieben wurden, siehe Benutzer_Diskussion:Joe_Watzmo#Zwilling scheint es notwendig, das Thema hier anzusprechen. Der Ausgangspunlt war meine letzte Diskussion und somit werde ich kurz diese Diskussion ansprechen und dann vor allem auf die Vorwürfe und Andeutungen zum Sockenpuppenmißbrauch eingehen. Ich muß dazu sagen, daß ich das nicht gerne mache. Ich schreibe vor allem deshalb, weil ich befürchte, daß man auch zukünftig darauf herumreiten wird, sobald ich eine andere wie die gewünschte Meinung äußere. Ich versuche das Thema im anschließenden Kapitel "Diskussion, Vorwürfe und Andeutungen" anzusprechen. Das Ganze ist nicht als Anklage oder Angriff gedacht, sondern das Thema darf ruhig diskutiert werden. --Roland 02:19, 2. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Auch ich stimme dem Chaddy zu. Eines muss ich allerdings zu den Worten (gegenseitige) Mobbingaktionen anmerken: Ich sehe keine gegenseitigen Mobbingaktionen, sondern ich sehe einerseits Mobbingaktionen von einigen Nutzern gegen andere Nutzer, die sich daraufhin gegen diese Mobbingaktionen wehren, was mehr als ihr gutes Recht ist.

Den Roland habe ich als friedlichen und verständigen Nutzer kennengelernt, der die Probleme durch sachliches und konstruktives Diskutieren lösen will. Ich bin nicht immer so geduldig und diplomatisch wie er, ich schreibe öfters Tacheles, aber ich habe die gleichen Ziele wie er: eine wieder friedliche BAR-WP. Das kann man auch hier lesen, siehe den Abschnitt Wikipedia:Stammdisch#Die Bemühungen zu einem friedlichen Miteinander in der BAR-Wikipedia oben. Dass - noch diplomatisch ausgedrückt - äußerst fragwürdige Ausführungen, die einen Frieden zunichte machen, wie der genannte Abschnitt Benutzer_Diskussion:Joe_Watzmo#Zwilling angesprochen und diskutiert werden, das tut bitter not. -- Sinnierer 13:15, 2. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Diskussion, Vorwürfe und Andeutungen

Dieses Kapitel ist bis auf die Erweiterungen von mir Benutzer:Roland geschrieben. --Roland 23:03, 2. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Diskussionsversuch und Verlauf beim Meinungsbild über die Schreibweise „Bayern“

Da das Thema etwas umfangreicher ist möchte ich es wie folgt gliedern. Im ersten Unterkapitel ind die Links gesammelt um den Diskussionsverlauf selber anschauen zu können. Nachdem die Andeutungen und Vorwürfe vom Joe dahingehen, daß ich der böse „Zwilling“ vom Sinnierer bin und schlimmen Sockenpuppenmißbrauch betrieben habe, möchte ich im zweiten Unterkapitel die Punkte in der Diskussion herauspicken, die mit dem Sockenpuppenthema zu tun haben.

Die Ausgangssituation für den Diskussionsversuch war, daß ich mich über abgebrochene Schreibweisendiskussion und die plötzliche gemeinschaftliche Abstimmung etwas geärgert habe. Mein Ziel war jetzt sachlich die Diskussion wieder aufzugreifen.

Gesammelter Diskussionsverlauf mit den Links

Diskussionsverlauf auf Wikipedia:Moanungsbuida/Schreibweis:Bayern#Kommentare

=>

http://bar.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia%3AMoanungsbuida%2FSchreibweis%3ABayern&action=historysubmit&diff=122224&oldid=120342

Auf meiner Benutzerdiskussionsseite: Benutzer_Diskussion:Roland#Regeln_zur_Benutzersperrung

Zum Schluß geht es noch ohne mich auf der Benutzerdiskussionsseite vom Joe Watzmo weiter. Benutzer_Diskussion:Joe_Watzmo#Zwilling

=>

http://bar.wikipedia.org/w/index.php?title=Benutzer_Diskussion%3AJoe_Watzmo&action=historysubmit&diff=123530&oldid=122386

Zitate aus dem Diskussionsverlauf zum Thema Sockenpuppe

Joe W.: ...Das Vorgehen vom IPla halte ich für eine Provokation, von Anfang an (vgl. Benutzer_Diskussion:Joe Watzmo (inkl. seiner Sockenpuppenspielereien von Hennadiab bis als:Benutzer:Socken; so dass man nichts mehr so einfach nachvollziehen kann und dann noch andere als Sockenpuppen verdächtigen...). ...Joe Watzmo 20:42, 1. Jän. 2010

Roland:
...Du sprichts auch noch das Thema Sockenpuppen an. So weit ich weiß, hat der Hennadiab seinen Zweitaccount und seine IP-Anmeldung nie mißbraucht und nie dazu gebraucht etwas zu verschleiern. Er hat offen gesagt wer er ist. Wir haben sogar die IP von ihm. Von wem haben wir das sonst? Würde von Euch jemand seine IP bekannt geben? Momentan haben wir Wahlen bei denen keine Sockenpuppen teilnehmen dürfen. Tatsächlich kann jeder Sockenpuppen erstellen, bei ein paar Artikel arbeiten lassen und dann mit diesen Sockenpuppen zur Wahl gehen. Wer oder was verhindert das? Momentan kann das nicht verhindert werden und man muß glauben und das Vertrauen haben, daß alle ehrlich sind. Wenn jetzt jemand Angst hat, daß es auch unehrliche Leute geben könnte, sich deswegen nach der Möglichkeit eines CheckUser für die Wähler erkundigt, dann ist das noch keine bösartige Unterstellung/Verdächtigung. Es ist doch vielmehr der Gedanke, wie man die Wahl sicherer machen kann. Wenn die Leute mit ihrer IP-Adresse und ihrem Benutzernamen wählen würden, könnte man Sockenpuppenmißbrauch deutlich erschweren. Dazu bräuchte man nicht einmal CheckUser ...--Roland 22:10, 2. Jän. 2010 (CET)

Joe W.: Roland, jeder der einen begründeten Sockenpuppenverdacht hat, kann den jederzeit (inkl. Indizienbeweisen) auf META vortragen. Interessanterweise ist unlängst ein Fall aufgetreten, wo der Antragsteller nicht nur Unrecht hatte, sondern selber des mehrfachen Sockenpuppenmissbrauchs überführt wurde. (Und das mit den IPs musst gerade du sagen. *Kopfschüttel - Ich bitte um Ernsthaftigkeit.) --Joe Watzmo 09:54, 5. Jan. 2010 (CET)

Roland
Joe, ja, ich bitte auch um Ernsthaftigkeit. Wie soll man denn an Indizienbeweise kommen, wenn man bei einer Wahl von den einzelnen Benutzern keine IPs hat? Es geht nicht, außer es nennt sich jemand "Sockn" und da hat der Benutzer das so gemacht, daß jeder sieht, daß es ein Mehrfachaccount ist, oder? Wo hat denn jemand mehrfachen Sockenpuppenmißbrauch betrieben und ist überführt worden? Warum soll ich das mit den IPs nicht sagen? Es verhindert auch bei mir, daß ich bei einer Wahl als Sockenpuppe abstimme und das ist doch nichts schlechtes oder? Es würde doch die allgemeine Wahlsicherheit erhöhen ohne daß man einen konkreten Verdacht oder gar ein Indiz hat. Ich versteh dich da net. --Roland 18:24, 5. Jan. 2010 (CET)

Joe W. ad IPs: Beim Fall Sinnierer auf META muss dir doch über IPs einiges klar geworden sein, oder? Wer war denn bitte wer? Erspare mir bitte, meine Vermutungen hier offen zu legen. Obendrein kann sich jeder informieren, wie das Thema "IP" und "Check-User" von der Wikimedia-Foundation gesehen wird, da braucht man jetzt keine Reise nach Absurdistan antreten. Und wenn der IPler mit einer seiner mutmaßlichen Socken zur Wahl geht, dann wirst du sehen, was ich dann auf META machen werde. --Joe Watzmo 05:51, 6. Jan. 2010 (CET)

Roland
@Joe, zu den IPs: Die IPs waren eine Person, und weil immer wieder von boshaften Sockenpuppenmißbrauch gesprochen wird, versuche ich das jetzt einmal aufzuklären. Ich habe damals kurz darauf auch dem Matthias Klostermayer geschrieben. Die IP war ich. Ich habe anfangs schon versucht mich mit meinem Namen und Paßwort anzumelden. Das hat aber nicht funktioniert. Das erste Mal war ich mit einem Proxy im Internet, aber ich habe auf die Frage mit meiner IP geantwortet, daß ich nicht der Sinnierer bin. Ich wollte also keine 2 Personen vorgaukeln. Nachdem dann ein mords Geschrei angestimmt wurde, über diesen gemeinen Sockenpuppeneinsatz, hatte ich keine Lust mehr, mich mit meinem Namen einzutragen und mich zu rechtfertigen. Es war jedenfalls nicht meine Absicht da jemand zu betrügen. Wenn ich Sockenpuppen benutzen wollte, dann hätte ich einen bzw. mehrere richtige Benutzer angelegt, hätte damit ein paar Artikel verändert/verbessert oder geschrieben und würde sie dann benutzen. Tja, und da sind wir wieder beim Punkt. Wer weiß denn, ob so etwas nicht schon geschehen ist? Wer weiß denn, ob all die Benutzer, die auf Meta mit schönem Namen geschrieben haben bzw. bei Wahlen abstimmen, in echt keine Mehrfachbenutzer sind. Du hast meine Antwort nicht beantwortet. Wie kann man in solchen Fällen, wenn keine IP bekannt ist, feststellen, daß mehrere Benutzernamen nur von einem realen Menschen bedient werden? Da kann man doch im Normalfall keinen Indizienbeweis führen außer es stellt sich jemand saudumm an. Apropos, was ist denn das verwerflich schlimme wenn die IP bei einer Wahl bekannt ist? Ah geh, der IPler wird mit einem Benutzer "Socken" zur Wahl gehen und hoffen, daß seine Stimme gezählt wird und es net auffällt. Das glaubst Du doch nicht wirklich, oder? --Roland 12:41, 6. Jan. 2010 (CET)

Damit endet die Diskussion und auf der Benutzerdiskussionsseite vom Joe Watzmoe schreiben dann Bua, Saxndi, Schmei, Franzl und Joe Watzmo mit Andeutungen und Vorwürfen weiter. Benutzer_Diskussion:Joe_Watzmo#Zwilling

Stellungsname zu den Vorwürfen und Andeutungen

In der Diskussion hat der Joe auch ein paar Andeutungen gemacht. Auf eine möchte ich kurz eingehen. http://bar.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia%3AMoanungsbuida%2FSchreibweis%3ABayern&action=historysubmit&diff=122117&oldid=121664

„...Interessanterweise ist unlängst ein Fall aufgetreten, wo der Antragsteller nicht nur Unrecht hatte, sondern selber des mehrfachen Sockenpuppenmissbrauchs überführt wurde. (Und das mit den IPs musst gerade du sagen. *Kopfschüttel - Ich bitte um Ernsthaftigkeit.)“

Es wird angedeutet, daß möglicherweise ich einen Antrag gestellt habe (was nicht stimmt). Es könnte auch der Hennadiab/IPla sein, aber soweit ich weiß hat niemand einen Checkuserantrag gestellt. Vielleicht ist mit "Antrag" auch etwas anderes gemeint. Es ist ja bewußt schwammig geschrieben. Bei der schwammigen Schreibweise kann man leider nicht so leicht sagen, es stimmt nicht was Du schreibst. Dadurch ist die Aussage erst einmal stehen geblieben.

Wie oben erwähnt hat der Joe die Diskussion abgebrochen. Dafür ist auf Benutzer_Diskussion:Joe_Watzmo#Zwilling demonstrativ weitergeschrieben worden. Es wird dort sehr deutlich angedeutet, daß es um mich als boshaften Zwilling geht. Es werden mir da auch einige Dinge unterstellt, die einfach falsch sind. Ich bete demnach alle nicht zu ende gedachten Gedanken vom Sinnierer nach, bejuble alle noch so falschen Gedanken vom „Alemannen“. Darauf möchte ich jetzt nicht näher eingehen.

Der Hauptvorwurf, bei dem ich schon als halberter Verbrecher hingestellt werde, folgt am 15. Jänner vom Joe Watzmo.

Hauptvorwurf vom Joe Watzmo

Der Hauptvorwurf ist folgender: „Nachtrag zum IP-Geschwalle, abschließende Bewertung und Dokumentation: Derjenige Benutzer der auf Meta die IP-Socke auftreten hat lassen, hat einen zweifachen Regelverstoß begangen: Erstens war die erste IP(-Socke) ein OpenProxy (was insbesondere auf Meta explizit verboten ist) und zweitens hat er damit in einer Diskussion mit dieser Socke Partei ergriffen und gleichzeitig mit einer anderen IP (was in jedem Fall eine regelwidrige Sockenverwendung bedeutet). Dies hätte zur Sperre der beiden IPs und zu einer Sperre desjenigen Benutzers führen können und müssen, der diese Socke gesteuert hat (zur Identifikation dieses Benutzers war nicht einmal eine Profiler-Ausbildung erforderlich). Zum Glück ist und bleibt auf WP alles gespeichert. --Joe Watzmo 21:15, 15. Jan. 2010 (CET)“

Es geht um folgende „Meta-Diskussion“: http://meta.wikimedia.org/wiki/Requests_for_comment/Continuing_serious_conflict_between_users_in_the_BAR-Wikipedia

Beschreibung der Vorfälle auf Meta

Tatsache ist, daß ich auf Meta versucht habe, mich als Benutzer Roland anzumelden. Mein Account Roland funktioniert aber nicht auf Meta und auch nicht auf Common. (Auf Common existiert ein Roland Account http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Roland der aber nicht von mir ist.)

Wie das Anmelden als Roland nicht funktioniert hat, habe ich auf den Satz vom Klostermayer

":And by the way, the users of the discussed "group" are currently the most productive users of bar_wiki. They are committed to bar_wiki. --Matthias Klostermayr 22:51, 30 September 2009 (UTC)"

mit IP leider über den besagten Openproxy einmalig folgenden Satz geschrieben:

"::: That needn't be said here and probably cannot be proved. --193.200.150.137 19:08, 1 October 2009 (UTC)"

Für mich war der Satz absolut harmlos und neutral. Das „most productive“ hat ja mit dem Thema vom Sinnierer nichts zu tun. Für mich war es auch nicht klar nachweisbar. Wenn man die Produktivität aufgrund der Beitragstatistik mißt, dann wäre der Joe Watzmo damals schon ganz oben gewesen. Demnach wäre dann aber die Aussage „the most productive users“ vom Matthias Klostermayer nicht ganz richtig gewesen, weil der Joe nach eigenen Angaben zu der Zeit noch bei keiner Gruppe dabei war. Jedenfalls kann jeder selber beurteilen wie weit ich mit der Anmerkung parteiergreifend in die Diskussion eingegriffen habe.

Ab da habe ich immer nur mit meiner normalen IP (ohne) geschrieben. Man kann mir jetzt vorwerfen, daß ich das absichtlich gemacht habe um 2 Benutzer vorzutäuschen, damit ich besser gegen die Gruppe kämpfen kann.

Ich kann dazu nur sagen, daß ich nirgends behauptet habe, daß die IPs von unterschiedlichen Benutzern sind. Wenn ich ernsthaft vorgehabt hätte mehrere Benutzer vorzutäuschen, dann hätte ich mir Benutzer angelegt. Außerdem kann sich jeder ruhig meine "schlimmen" und "gemeinen Mißbrauchäußerungen" anschauen:

http://meta.wikimedia.org/wiki/Requests_for_comment/Continuing_serious_conflict_between_users_in_the_BAR-Wikipedia

Meine nächsten Kommentare möchte ich zitieren. Auf den Kommentar vom Joe Watzmo hab ich folgendes geschrieben:

"::: I do not agree with you in many points but this is your personal view and I don't think that it helps us to argue here. --62.158.90.212 20:43, 1 October 2009 (UTC)"

Und auf den Kommentar vom Sinnierer:

": I hope you're wrong. If the coming rules will be abused then we have to find anything better. --62.158.90.212 20:43, 1 October 2009 (UTC)"

Auf die Frage ob die IP und die OpenProxyIP der Sinnierer ist habe ich als nächsten Kommentar geschrieben, daß ich nicht der Sinnierer bin.

":: No I'm not Sinnierer and I don't want to argue on this page here. It's just coincidence that the language is similar. --62.158.123.7 10:02, 4 October 2009 (UTC)"

Im selben Edit habe ich auch die Antwort zum OpenProxy-Eintrag geantwortet:

":::: OK, you are right, it depends on the point of view what is most productive. Independent of most productive or not I don't like self-praise and I'm not Sinnierer. --62.158.123.7 10:02, 4 October 2009 (UTC)"

Mit der Antwort wollte ich nochmal deutlich machen, daß ich nicht der Sinnierer bin und auch dieselbe Person wie der OpenProxy IPler.

Zu Mißbrauch 1

Mißbrauch 1 ist nach Joe "Erstens war die erste IP(-Socke) ein OpenProxy (was insbesondere auf Meta explizit verboten ist)"

Zu erst zum Thema "IP-Socke". Ich habe jetzt die Definition von Sockenpuppe nachgeschlagen. "Der Begriff Sockenpuppe (auch: Smurf, Multiaccount, Fake-Account) bezeichnet in der Kommunikation im Internet ein zweites oder weitere/mehrere Benutzerkonten, die angelegt werden, um eigene Argumente innerhalb einer Online-Community mit mehreren „Stimmen“ zu vertreten oder Regeln der Community zu unterlaufen. Die Bezeichnung spielt auf einen Bauchredner an, der sich mit seiner Handpuppe „unterhält“."

Ich habe nie vorgegeben zwei verschieden Benutzer zu sein. Ich habe die IPs auch nicht unterhalten lassen, damit es so ausschaut wie zwei Benutzer. Den einen Satz, den ich unter OpenProxy geschrieben habe, hab ich oben schon erklärt. Er fällt aus meiner Sicht nicht unter Sockenpuppen.

Jetzt zum expliziten Verbot auf Meta. Ich habe jetzt extra nachgeschaut was es damit auf sich haben kann und habe folgendes gefunden:

http://meta.wikimedia.org/wiki/No_open_proxies

Da steht unter "policies":

"Open or anonymising proxies may be blocked for any period at any time. While this may affect legitimate users, they are not the intended targets and may freely use proxies until those are blocked."

Demnach war die Benutzung des OpenProxys kein Vergehen oder Mißbrauch.

Zu Mißbrauch 2

Mißbrauch 2 ist nach Joe "zweitens hat er damit in einer Diskussion mit dieser Socke Partei ergriffen und gleichzeitig mit einer anderen IP (was in jedem Fall eine regelwidrige Sockenverwendung bedeutet)."

Der eine Satz unter dem OpenProxy war aus meiner Sicht nur eine harmlose und neutrale Anmerkung (siehe oben). Der Satz war einmalig und auch nicht gleichzeitig mit der anderen IP (da liegt mindestens 1,5 Stunden dazwischen). Auch mit der IP ohne Proxy habe ich niemanden in den Dreck gezogen und keine Unwahrheiten verbreitet.

Soviel zu den Mißbrauchsvorwürfen.

Vorschlag zur Vermeidung von Sockenpuppenmißbrauch

Wie das Gespräch im Meinungsbild auf die IP und Sockenpuppen gekommen ist, habe ich ja eine Idee vorgestellt, wie man Sockenpuppenmißbrauch bei Wahlen deutlich erschweren kann. "Wenn die Leute mit ihrer IP-Adresse und ihrem Benutzernamen wählen würden, könnte man Sockenpuppenmißbrauch deutlich erschweren. Dazu bräuchte man nicht einmal CheckUser". (Das könnte man noch verfeinern.)

Daraufhin bin ich lächerlich gemacht und kriminalisiert worden:

Wikipedia:Moanungsbuida/Schreibweis:Bayern#Kommentare

Benutzer_Diskussion:Joe_Watzmo#Zwilling

Selbst wenn der Joe Recht hätte und ich Sockenpuppenmißbrauch begangen hätte, dann ist trotzdem ein Vorschlag, wie man ernsthaften und gefährlichen Sockenpuppenmißbrauch erschweren kann, gut und kein IP-Geschwalle. Warum muß man dann auf meine Ideen und auf mir herumhacken? Mich "bösen Sockenpuppenmißbrauchler" würde es doch auch treffen. Das ist mir alles sehr suspekt und ich kann dieses darauffolgende Lächerlichmachen (IP Geschwalle) und das ins schlechte Licht Rücken meiner Person nicht verstehen. --Roland 00:51, 3. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Ergänzungen

Einen chronologisch geordneten Strang greife ich ergänzend heraus:

Da ist unzweifelhaft zu erkennen, wie eines in das andere greift. Hätte ich Unrecht getan, dann wäre nicht eine derartige Diffamierungskampagne mit fortlaufenden Unterstellungen und Verdrehungen bis hin zu Drohungen gegen mich und diejenigen, die mir beistehen, betrieben worden. -- Sinnierer 15:03, 2. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Ich habe einen BAR-Weblink am Anfang ergänzt. -- Sinnierer 14:59, 31. Mär. 2010 (CEST)

Zugriffszahlen nach Ländern

Hallo zusammen, auf Wikistats gibt es neue Statistiken zu Zugriffszahlen nach Ländern, z. B. auf welche Sprachen in den einzelnen Ländern zugegriffen wird.

Es gibt auch eine Statistik nach Sprachversionen. Für die Boarische Wikipedia sieht die Statistik folgendermaßen aus:

Bavarian (bar) (0.002% share of global total)

Germany 46.2%, United States 14.0%, Austria 12.0%, Other 27.8%

LG, --Holder 09:32, 14. Jan. 2010 (CET)

Dangschee für´d Info. Dia 14 % vo de USA wundan mi aba scho a weng... Chaddy 14:58, 14. Jan. 2010 (CET)
Des het s bi fascht allne Sprochversione, ass Zuegriff us dr USA ganz vorne lige. LG, --Holder 15:22, 14. Jan. 2010 (CET)

Umgerechnet heißt das übrigens, dass von allen Zugriffen aus Deutschland auf Wikimedia-Projekte gehen 0.012 % auf die bar:wp, von allen Zugriffen aus Österreich 0.032% un von allen Zugriffen aus den USA 0.00091%. --Holder 09:24, 15. Jan. 2010 (CET)

120 000. Artikel

No dr "Question of the Week" uf em Strategy Wiki erreicht di Boarisch Wikipedia im Johr 2020 dr 120 000. Artikel ;-) --Holder 15:43, 25. Jan. 2010 (CET)

Bauernregeln

wia warat´s a Såmmlung vo Bauernregln uzlegn ?

i woaß oane: Ligg´ der Bauer tout im Zimma, leb´ er nimma !

oder åndere Voixweisheitn, es håbts bestimmt an haufn in petto...

oder åndere G´satzln wia zum Beispui oas aus Tiroi: Hoit aus Bauer, d´Muich weaschd sauer! ...auf´d stois untan Tisch noa weaschts wieder frisch.

oda no oas:

Bisch a Tirola, bisch a Mensch ! (bisch koana, bisch a oana)

alte Tiroler Volxweisheit =)

oder vielleicht kunnt ma endlich amoi eppa des Schåfkopf-Boarisch erklärn. I håb a Jåhr lång jede Woch gspuit und hun weda es Spui no de Ausdrück kapiert ???

Philip

--Gschaftla 13:29, 28. Jan. 2010 (CET)

--84.152.108.114 00:04, 28. Jan. 2010 (CET)

da Peda håt ma aa no a Bauanregl g´sogg:

Wenn d'Sunn zwischn Öife und Zwoife scheit, is â´s Weda morgn grod so wia heit.

A su a Såmmlung war eaba wos firs Wiktionary (schauts afs druntere Gsatzl). -- Sinnierer 18:10, 28. Jan. 2010 (CET)

boarischs Wiktionary

griaß eich Leitln !

låßts eich von der Headline nid Åschreckn, wei des kling wia an Haufn Årwet. Åba i hu ma denkt, des waar decht a bäärige G´schicht, wemma a Såmmlung vo Dialektausdrick ûlegn kunntn, mit Übersetzung ins Houchdeitsche, und dazuasogn wo ma den Ausdruck head.

des kunnt i ma ungefähr so viastöin:


Wiktionary Alpenländischer Dialektausdrücke
Wouscht Houchdeitsch Region !
Hängscheidl Kleiderbügel Soizbuag
Glanda Geländer gsåmtboarischer Språchraum
irfê nach vorn Brixntoi, Leukntoi (Seinihånserisch)
vischtling nach vorn Brixntoi, Leukntoi (Seinihånserisch)
aschtling nach hinten Brixntoi, Leukntoi (Seinihånserisch)


wås hoit´s vo dea Idee ?

--Gschaftla 13:10, 28. Jan. 2010 (CET)

A guate Idee is des, ower des mejssad zerscht gnejer dischkriert wern. In da ALS-WP hom's des asu gmåcht. -- Sinnierer 18:07, 28. Jan. 2010 (CET)
I kimm grod mid den Wordd "Alpenländisch" ins Schleidan do erscheind ma oiwei da Maori vor mein geistinga Aug. Hoferaanderl 19:42, 15. Apr. 2010 (CEST) alias Sandwirt[Antwort]

Einander respektieren und verstehen

Eigentlich bin ich es müde, mich im BAR-Dauerkonflikt zu engagieren, das konnte jeder auch daran sehen, dass ich mich etliche Wochen lang deutlich weniger als sonst an Diskussionen beteiligt hatte. Das als Folge meiner Erkenntnis, dass es sich nicht lohnt, sich fortlaufend aufzureiben. Ich zitiere mich selber von Wikipedia_Diskussion:Moanungsbuida/Admin-Wiedawoi: »Über diejenigen Nutzer, die mich schon seit Monaten als eine verzerrte Karrikatur darstellen und mich diffamieren, sowie auch andere angehen, kann ich nur noch den Kopf schütteln. Von der Wikipedia-Welt, die das offenbar nicht interessiert, bin ich enttäuscht. Jedoch denjenigen, die mich unterstützen, danke ich. -- Sinnierer 00:48, 27. Okt. 2009 (CET)«[Antwort]

In der Zeit vom November 2009 bis zum Januar 2010 habe ich neben einigen anderen vornehmlich den Roland und den Hennadiab auf der einen Seite, sowie den Joe Watzmo und den Bua auf der anderen Seite diskutierend gesehen. Trotz meinem halben Rückzug werden jedoch leider noch Angriffe gegen mich gefahren. Ich nenne zwei Schlüsselstellen, wo ich namentlich genannt werde, die mich wieder voll aktiv haben werden lassen:

Von Wikipedia:Moanungsbuida/Schreibweis:Bayern#Kommentare zitiert: »*Roland, ehrlich gesagt, halte ich mich (und soweit ich weiß auch andere) in den Diskussionen der letzten Zeit sehr zurück, weil ich den Eindruck gewonnen habe, dass hier sehr oft nicht mehr sachlich diskutiert wird, sondern, sagen wir mal, rein parteiisch (die Wende war die Wiki-Welttour vom Sinnierer, da hat es bei mir einen Knacks gegeben, wie ich gelesen habe, mit welchen Argumenten beispielsweise du und Man77 diese - für mich - mehr als fragwürdige Form der Selbstdarstellung verteidigt habt; zu einem Zeitpunkt, wo ohnehin ausnahmslos alle auf den Sinnierer zugegangen waren... ... lg --Joe Watzmo 20:42, 1. Jän. 2010 (CET)«

Von Benutzer_Diskussion:Joe_Watzmo#Zwilling zitiert: »Das Verhalten auf Meta und beim MB Benutzersperrung war natürlich Trollerei. Dieses Verhalten wird nur als "hidden agenda" vom Sinnierer überhaupt verständlich (was immer man für weitere Schlüsse daraus ziehen will). ... lg --Joe Watzmo 08:23, 9. Jan. 2010 (CET)«

Zwei Belegstellen in Sachen IP-Beiträge auf META:

Von Wikipedia_Diskussion:Benutzersperrung#Missbrauch zitiert: »::::Da Bürokrat ko so a Sperre jedazeit wieda aufhebm. Wikipedia is demokratisch organisiat und wenn ma glaubt es is am Unrecht do worn, dann gibts dafir Instanzen. Meta soit eascht de letzte Alternative sein. Des wos da Sinnierer do auf Meta gmacht hod, trotz vaeinbortn Schlussstrich unta de Vagangenheit, schod nur unserm Image und natirlich seim no vui mehr (amoi obgsehn davo, dass a vamutlich mit an "offenen Proxy" und mit seina eigenen IP vasucht hod zu tricksn; jemand der mitn Finga imma auf de andan zoagt...). --Joe Watzmo 08:00, 4. Okt. 2009 (CEST)«[Antwort]

Von Benutzer_Diskussion:Joe_Watzmo#Zwilling zitiert: »Nachtrag zum IP-Geschwalle, abschließende Bewertung und Dokumentation: Derjenige Benutzer der auf Meta die IP-Socke auftreten hat lassen, hat einen zweifachen Regelverstoß begangen: Erstens war die erste IP(-Socke) ein OpenProxy (was insbesondere auf Meta explizit verboten ist) und zweitens hat er damit in einer Diskussion mit dieser Socke Partei ergriffen und gleichzeitig mit einer anderen IP (was in jedem Fall eine regelwidrige Sockenverwendung bedeutet). Dies hätte zur Sperre der beiden IPs und zu einer Sperre desjenigen Benutzers führen können und müssen, der diese Socke gesteuert hat (zur Identifikation dieses Benutzers war nicht einmal eine Profiler-Ausbildung erforderlich). Zum Glück ist und bleibt auf WP alles gespeichert. --Joe Watzmo 21:15, 15. Jan. 2010 (CET)«

Alles zusammengenommen: Dieses endlose Diffamieren und Sekkieren (siehe auch die Abschnitte Wikipedia:Stammdisch#Andauernder Grabenkampf in der bairischen Wikipedia und Wikipedia:Stammdisch#Diskussion, Vorwürfe und Andeutungen): Ich bin nicht der Mensch, der sich das gefallen lässt. Ich bin auch nicht der Mensch, der wegschaut, wenn WP-Kollegen wie der Roland angegangen werden.

Es sind von verschiedenen Leuten über die Zeit ganze Märengebäude gegen mich aus dem Boden gestampert worden, und sie werden ständig wiederholt. Allein das Sich-Verteidigen gegen haltlose Unterstellungen wie beispielsweise gegen die mit dem IP-Tricksn (siehe den zitierten Beitrag vom Joe Watzmo) kosten Zeit, Mühe und Nerven (siehe auch die Links im Unterabschnitt Wikipedia:Stammdisch#Ergänzungen).

Wenn ich nach den Ratschlägen gegangen wäre, die mir aus der WP-Welt gegeben wurden, dann wäre ich nicht mehr hier. Sich zurückziehen ist das Einfachste, ich hätte auch lieber meine Ruhe, genauer gesagt: als unpolitischer Mensch. Aber Missstände verschwinden nicht durch wegschauen und sich zurückziehen. Das ist das, was ich als politischer Mensch - als freiheitlicher Linksdemokrat - gelernt habe: Dranbleiben und weitermachen trotz mannigfaltigen Widerständen. -- Sinnierer 15:04, 3. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Da bin ich ganz deiner Meinung Sinnierer. Diese ewigen Streitereien sind völlig unbegründet und irrelevant, denn solange hier nicht wieder ein ordentliches Arbeitsklima herrscht bleibe ich inaktiv! ;- MfG --Ric 20:22, 3. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Sinnierer do stimm i da aa zua, Ric dir aa, wia schå vüi Laid gseng håm bin i zur Zaid emfois ser inaktiv und des blaib i aa (in Sochn Diskussionen, i moch mai Ding mid de Laid wo i as Gfüi hob, dass i mid de guad zåmmorwaitn kå und ois åndere kå mi kaasn). Mucalexx 10:19, 4. Feb. 2010 (CET)[Antwort]

Ric und Mucalexx, ich kann Euch gut verstehen, denn es gibt gute Gründe fürs Zurückziehen aus der BAR-WP. Allerdings lebt die WP-Welt davon, dass viele Menschen mitmachen. Jeder friedliche und verständige Nutzer, der in die BAR-WP findet, ist ein Gewinn, und jeder von ihnen, der sie wieder verlässt, ist ein Verlust. Überhaupt: Wir wissen alle, dass es von der Personalstärke her da herinnen von jeher mau ausschaut.
Ich möchte, dass die BAR-WP erhalten bleibt und gedeiht, allerdings sehe ich mich seit Ende 2008 in einem Dilemma, bei dem meine freiheitlich linksdemokratischen Grundsätze auf eine harte Probe gestellt werden. Die BAR-WP hat sich seit Ende 2008 personell deutlich verändert. Für mich war sie bis dahin eine freiheitlich-basisdemokratische Gemeinschaft, die so gut funktioniert hat, wie es reell halt geht. Es braucht nicht viele Zusatzregeln, wenn alle die grundsätzlichen sozialen Regeln einhalten. Die Überschrift == Einander respektieren und verstehen == sagt das kurz und bündig aus.
Wertneutral betrachtet ist es so, dass ich einige Nutzer nicht wirklich verstehe. Ich möchte auch mit ihnen sachlich und konstruktiv diskutieren. Das will der Roland ebenso. Leider ist es jedoch so, dass die Ansätze dazu immer wieder zunichte gemacht werden. Der Roland und ich, wir haben das oben ausführlich belegt.
Es geht dabei nicht darum, Nutzer in die Pfanne zu hauen, sondern darum, die Problemlage deutlich aufzuzeigen, und zu ergründen, wo die Probleme im Tieferen liegen. Der Roland und ich, wir warten jetzt darauf, dass sich die Angesprochenen sachlich und konstruktiv zu unseren Beiträgen melden, und somit dazu beitragen, den Dauerkonflikt zu deeskalieren.
Das Beste ist es, wenn sich nun alle Nutzer melden, die irgendwie involviert sind bzw. waren, damit sich ein möglichst vollständiges Bild der Tatsachenlage ergibt. -- Sinnierer 15:25, 4. Feb. 2010 (CET)[Antwort]<